Sie sind unser musikalischer Frühlingsbote: Anfang April kommen  GOOD WEATHER FORECAST auf Tour. Die Musik der Franken, eine Mischung aus Dance, Rock, Pop und Electro wird von den Musikern selbst gerne als Power Pop umschrieben.

Vorstellen muss man sich das so: Venice Beach, Los Angeles, Kalifornien. Das Leben pulsiert, geprägt vom ewigen Sommer. Von irgendwo her kommen Beats aus einem Ghettoblaster, die Musik verschwimmt mit dem Rauschen der Brandung. Surfer suchen die perfekte Welle, Skater brettern über den Asphalt. Vom Meer her weht eine Brise hinüber – und manchmal glaubt man, den Pazifik auf den Lippen zu schmecken: leicht salzig, sonnendurchflutet, voller Leben und Freiheit…

Genau dieses Lebensgefühl Good Weather Forecast mitsamt ihrem neuen Album „Superhumans“. Die 14 Songs zeigen die Vielfalt des Lebens, belegen die einzigartige Kraft der Musik. Jedoch kommen die fünf Jungs von Good Weather Forecast nicht aus der Stadt der großen Träume, sondern aus dem beschaulichen Frankeland. Aber: Big Dreams gibt’s auch in Bayern.

„In den Kinos sehen wir die Superhelden“, erklärt Sänger Florian Stielper zu den Hintergründen ihrer Songs. „Was uns aber viel mehr interessiert, sind Menschen wie du und ich. Wir alle haben unsere Schwächen, aber wenn wir wirklich etwas erreichen wollen, dann sind wir in der Lage, Grenzen zu sprengen.“ Dann ist kein Meer zu tief, kein Berg zu hoch. Dann können Träume wahr werden. Und genau das ist die Message dieser Band.

Die Story von Good Weather Forecast beginnt vor zehn Jahren: Die drei Brüder Flo (Gesang), Jonny (Gitarre) und Dave (Drums) Stielper, sowie Keyboarder Timo Kästner gründen eine Band und spielen zunächst eine eigenwillige Musik zwischen Pop und Ska-Punk. Etwas später stößt Gitarrist Titos Hailom dazu. Von Beginn an geht’s ab: Schon nach ein paar Monaten im Proberaum gewinnen die Jungs den Wettbewerb „Rock Without Limits“, der ganze Süden wird betourt, später geht es durch ganz Deutschland und Europa. Bis heute können Good Weather Forecast mehrere hundert Gigs in 15 Ländern und auf drei Kontinenten auf ihrem Konto verbuchen. Doch eines hat sich nicht eingeschlichen: Routine. Jeder Gig wird gespielt, als wäre es der Erste. Oder der Letzte. Jede Show ist besonders. Und das macht Good Weather Forecast zu einer wirklich sensationellen Live-Band. „Es gab eigentlich kein Konzert, auf dem wir nicht unser Bestes gegeben haben. Egal wie weit wir gefahren oder geflogen sind, egal ob bei einem Festival, in einer Arena oder einem Club“, sagt Flo Stiepler.

Das Energielevel der Live-Shows ist gleich geblieben, der Sound der Band hat sich gewandelt. Schon die beiden ersten Alben „Dreamcity“ (2012) und „We Glow“ (2015) zeigen die Entwicklung von einer Ska-Punk-Truppe zu einer Band, die spielerisch leicht Rock, Pop, EDM und Electronica kombiniert.

 

Die Termine:

04.04. Köln, Club Volta
05.04. Hannover, Lux
06.04. Berlin, Privatclub
11.04. München, Backstage
12.04. Nürnberg, Matrixx Eventfabrik
16.05. Hamburg, Prinzenbar
17.05. Leipzig, Naumanns/Felsenkeller

Wer diese Stimme hört, kriegt sie nicht mehr aus dem Kopf. Rau, zärtlich und mit ganz viel Leidenschaft bringt Marina Marx 100% das rüber, was sie fühlt – was wir alle fühlen. Denn das Leben besteht nicht nur aus rosarotem Weichzeichner: Uns bewegen auch unsere wilden Nächte und wunderbaren Fehler – und hier ist endlich eine starke Frau, die sich traut, darüber zu singen.

Ihr Talent wurde Marina schon in Ulm in die Wiege gelegt, das Selbstbewusstsein hat sie sich im Laufe ihrer Karriere dazuverdient: Schulband, Musicals und Gospel Chor waren die ersten Schritte, später brachte sie sich Gitarre und Klavier bei und performte mit ihren Bands in ganz Deutschland. Dabei erspielte sie sich ihre umwerfenden Livequalitäten in schummrigen Bars, angesagten Clubs und spontan auf der Straße – klar, dass auch das Fernsehen sie irgendwann entdeckte und Marina die Jury der 2016er-Staffel von „The Voice of Germany“ restlos umhaute.

Für Marina ist der Mix aus Rock und Schlager kein Widerspruch, sondern die perfekte Art, sich auszudrücken und aus dem echten Leben zu erzählen. Um ihre Songs in enganliegende, mitreißende Melodien zu kleiden, hat sie weitere Profis im Boot: Die Produzenten von Syndicate Music (Andrea Berg, Feuerherz) sowie das Künstlermanagement AME.Media (Lou Bega, Feuerherz, Lichtblick). Das Ergebnis sind offenherzige Songs wie „Geilster Fehler“ oder die Uptempo-Nummer „One Night Stand“, die direkt im Bauchgefühl andockt, spätestens im Chorus alle Bedenken über Bord wirft und kein Blatt vor den Mund nimmt – weil eine echte Rocklady wie Marina das nicht nötig hat.

2018 begeisterte sie als Support für „Feuerherz“, bei denen sie auch für die Zusatzshows im April wieder am Start sein wird, um den Fans mit ihrer Reibeisenstimme und einfühlsamer Rock’n’Roll-Power einzuheizen. „One Night Stand“, die erste Single von Marina Marx, ist bereits digital erhältlich. Das Album ist für Winter 2019 geplant.

Einer für alle, alle für einen – das berühmte Motto aus Alexandre Dumas‘ mehrfach verfilmten Roman gilt auch für dArtagnan, die Nürnberger Band, die sich dem Musketier-Rock mit Leib und Seele verschrieben hat. Die drei Musiker stehen bereit, um mit ihrem dritten Streich „IN JENER NACHT“ und ihrer eigenen Mischung aus Pop, Rock, Folk und Schlager erneut die Gunst ihrer zahlreichen Anhänger zu erobern.

Nürnberg, Anno 2015 – dArtagnan ziehen hinaus in die Welt, um nach alter Sitte edler Musketiere mit musikalischen Heldentaten die Herzen schöner Frauen zu erobern. Doch die Neue Deutsche Folkmusik der drei Musiker findet auch bei den Herren großen Gefallen, sodass bereits ihr Debüt „SEIT AN SEIT“ auf Anhieb Platz 7 der Deutschen Albumcharts erobert und sogleich vergoldet wird.

Dabei sorgen dArtagnan zunächst medial für Wirbel und treten erst einmal in Samstagabend-Shows auf – ein Tabubruch für Mittelalterrock- und Metalkreise, die sich als Gegenpol zur TV-Unterhaltung verstehen. Doch dArtagnan gelingt das Kunststück, auf beiden musikalischen Hochzeiten zum Tanz aufzuspielen. „Wir fühlen uns im Fernsehen wie auch auf dem Wacken Open Air zuhause“, betont Ben Metzner. „Wo immer die Leute unsere Musik hören wollen, treten wir auf.“ Die Erklärung für dieses Phänomen, Zuschauer von jung bis alt, vom Schlagerfan bis zum Headbanger zu begeistern, ist überraschend einfach: Qualität! dArtagnan überzeugen durch handwerkliches Können, was in zahlreichen Live-Shows immer wieder unter Beweis gestellt wird und dazu durch starkes Songwriting. Die Band mit Ben Metzner als kreativem Kopf landet sowohl Gassenhauer als auch kernige Folk-Hymnen zum Mitsingen.

Mit Gold in der Tasche machten sich dArtagnan prompt an ihr zweites Album: „Verehrt & Verdammt“ brachte der Band neben einem erneuten Chart-Erfolg ganz nebenbei mehrere Stadionkonzerte als Support bei Andreas Gabalier und eine noch deutlich vergrößerte Fangemeinde ein.

Nun wagen sich Ben Metzner und Tim Bernard zusammen mit neuem Teufelsgeiger Gustavo Strauß auf zu neuen Ruhmestaten. „IN JENER NACHT“ steht bereit die Herzen der Fans im Galopp zu erobern. Das Album zeichnet sich durch die scheinbare Leichtigkeit aus, mit der dArtagnan nicht nur Brücken über Genregrenzen bauen, sondern auch ihrer Erfolgsgeschichte neue Facetten hinzufügen. „Für mich ist IN JENER NACHT ein Befreiungsschlag“, verrät Bandkopf, Sänger und Multiinstrumentalist Ben Metzner. „Nach dem Gold-Award lastete beim Schreiben ein riesiger Erfolgsdruck auf mir. Ich dachte, ich müsste es allen recht machen. Das neue Album ist dagegen eher aus dem Bauchgefühl entstanden und mit Gustavo Strauss an der Geige haben sich uns Welten an neuen Möglichkeiten eröffnet.“

Für die exzellente Produktion von „IN JENER NACHT“ zeichnet Thomas Heimann-Trosien verantwortlich, der bereits mit seinen Arbeiten für Mittelalter-Rocker wie Schandmaul oder Saltatio Mortis erste Plätze in den Charts und Goldene Schallplatten einheimsen konnte.

Zwei Jahre nach ihrer letzten Veröffentlichung melden sich JEDEN TAG SILVESTER zurück. Mit einer ersten Single aus ihrem 3. Album, welches im Mai 2019 erscheint.

ZWISCHEN DEN MEEREN ist der Albumtitel und transportiert genau die Ruhe und Gelassenheit einer stillen Spezies aus dem hohen Norden, welche die Band JEDEN TAG SILVESTER verkörpern.
Eingängige Popmelodien auf erwachsenen Zeilen. Reflektiert und voller Zuversicht wird man von der Musik umarmt und fest gedrückt.

Die erste Single-Auskopplung ist eine Ode an die KLEINSTADTHELDEN. Ein Synonym für alle diejenigen, die im Herzen immer bleiben, wer sie sind. Egal wo es sie hinzieht, das Zuhause bleibt in ihrem Kern.
„Wenn wir uns sehen, fühlt es sich an, als wäre keine Zeit vergangen. Wir sind immer noch dieselben – für immer Kleinstadthelden“

KLEINSTADTHELDEN – digital Single –  VÖ am 15. Februar 2019
Aus dem Album ZWISCHEN DEN MEEREN VÖ: 24. Mai 2019 // Label: Jeden Tag Silvester Records

Tourtermine:

24.05.19           Lübeck             MuK
07.11.19           Berlin               Privatclub
08.11.19           Kiel                  Pumpe
09.11.19           Hamburg          Grünspan
13.11.19           Stuttgart           ClubCANN
14.11.19           Köln                 Blue Shell
15.11.19           Hannover         Musikzentrum
16.11.19           Bremen            Tower Musik Club

Ständig wird über die EU diskutiert, Spaltung, Austritt, Reform etc. Über die positiven Seiten des geeinten Europas spricht kaum jemand. Für die vielfältige Kultur des Kontinents und das friedliche Miteinander gibt es offenbar wenig Wertschätzung. Für den Berliner Musiker Max Koffler Grund genug darüber einen Song zu schreiben, konsequenterweise mit einem multilingualen Text.

„Europaroma“ ist nicht nur ein eingängiger und ungewöhnlicher Pop-Song, er offenbart sich auch als eine fünfsprachige Reise durch Europa, auf uns der Sänger mitnimmt. Einleitend beginnt Max auf Griechisch und stimmt den Hörer unmittelbar auf die warme und frische Atmosphäre ein, die den gesamten Song durchzieht. Der englische Refrain klingt in frohen wie auch melancholischen Tönen an, im Wechsel mit einer französischen Rap- und einer italienischen Gesangs-Strophe. Im Outro lässt der Sänger das Lied schließlich auf Jiddisch ausklingen und verleiht ihm so einen versöhnlichen Aspekt.

Beim Hören des Songs hat man das Gefühl, Max nehme einen auf seine Besuche in europäischen Städten mit. Es entsteht ein Bild der verschiedenen Kulturen, deren jeweiligem Charakter er musikalisch mit seinen Lyrics und Beats musikalisch Ausdruck verleiht.

Die positive Großstadtstimmung, die „Europaroma“ vermittelt, lässt sich auch bei anderen Songs auf Max Kofflers facettenreichen zweiten Albums „GAMES“ wiederfinden. Der Berlin-Song „Choose Your Fate“ und die Ballade „Saranghae Seoul“ vermitteln das urbane Lebensgefühl der unverwechselbaren Städte. Der wohlarrangierte Longplayer zeigt dem Hörer auf immer wieder neue Art und Weise Spielplätze des Künstlers auf. „GAMES“ spielt mit sanfter Ruhe, melancholischem Tiefgang, freudiger Rhythmik und feinsinniger Sprache. Wohldosierte Synthies und elektronische Beats lösen kraftvolle Gitarren und Stimmsolos ab. Die Songs von Max Koffler stimmen positiv, sind abwechslungsreich und ausdrucksvoll.

Mit der Single „Europaroma“ Singleversion veröffentlicht Max Koffler am 22.02. eine moderne paneuropäische Pop-Hymne, die die Freude eines gemeinsamen Frühlings vermittelt.

Ross Antony ist ein Garant für gute Laune. Als Entertainer par excellence, liebt er es einfach, sein Publikum zu unterhalten. Singend und tanzend versprüht der gebürtige Engländer jede Menge Spaß und Emotionen. Egal, ob in bunten, glitzernden Anzügen oder  im Schottenrock; mit seinem ansteckenden Lachen, Tränen der Rührung oder ungezügelter Freude – Ross ist Ross.

Seit 2013 ist Ross Antony im Deutschen Schlager angekommen und hier mittlerweile auch nicht mehr wegzudenken. Er moderiert seine eigenen TV-Shows, singt und tanzt auf allen Bühnen des Landes, tummelt sich regelmäßig in den oberen Regionen der Charts und veröffentlicht am 08.03.2019 sein mittlerweile fünftes Schlageralbum – „Schlager lügen nicht“.

Dass man in der Öffentlichkeit – und vor allem als Paradiesvogel –  manchmal auch ein dickes Federkleid braucht, ist eine Kehrseite der Medaille. Keiner weiß das so gut, wie Ross Antony. In seinem Leben hat er so manche berufliche, wie private Hürde nehmen und so manchen Gegenwind überstehen müssen. Doch durch sein Umfeld und seine innere Stärke, hat er sich nicht beirren lassen und ist seinen Weg gegangen – ob als gefeierter Popstar mit der Gruppe Bro‘Sis, Musical-Darsteller, Kinderbuchautor oder Moderator eigener TV-Shows.

Im September 2018 ging für ihn ein ganz großer Traum in Erfüllung: Ross wurde vom Publikum als „Entertainer des Jahres“ mit der „Goldenen Henne“ ausgezeichnet. Dieser Publikumspreis bestätigt ihm ein weiteres Mal, dass man immer an sich glauben muss und sich vor allem immer selbst treu bleiben sollte.

Aus diesem Grund war es ihm auch eine besondere Herzensangelegenheit, die deutschsprachige Version des  Gloria Gaynor-Klassikers „I am what I am“ für sein neues Album zu singen. „Ich freue mich so sehr ‚Ich bin, was ich bin’ der Öffentlichkeit zu präsentieren. Dieser Song drückt perfekt aus, wie ich mich fühle und wie ich lebe. Und möchte mit dieser Hymne die Menschen inspirieren, das Gleiche zu tun: Ihren eigenen Weg zu gehen, sich dafür nicht zu entschuldigen und stolz darauf zu sein, wer sie sind und wie sie sind. Man kann lernen sich selbst zu lieben, zu respektieren und dieses Gefühl weiterzugeben. Das alles steckt in dem Titel, auf den ich unfassbar stolz bin – UND man kann natürlich richtig toll dazu abtanzen!“.

Dass es der Deutschen liebster Engländer also auch 2019 wieder ordentlich krachen lässt, kann man ruhig glauben – denn SCHLAGER LÜGEN NICHT!

Wer diese Stimme hört, kriegt sie nicht mehr aus dem Kopf. Rau, zärtlich und mit ganz viel Leidenschaft bringt Marina Marx 100% das rüber, was sie fühlt – was wir alle fühlen. Denn das Leben besteht nicht nur aus rosarotem Weichzeichner: Uns bewegen auch unsere wilden Nächte und wunderbaren Fehler – und hier ist endlich eine starke Frau, die sich traut, darüber zu singen.

Ihr Talent wurde Marina schon in Ulm in die Wiege gelegt, das Selbstbewusstsein hat sie sich im Laufe ihrer Karriere dazuverdient: Schulband, Musicals und Gospel Chor waren die ersten Schritte, später brachte sie sich Gitarre und Klavier bei und performte mit ihren Bands in ganz Deutschland. Dabei erspielte sie sich ihre umwerfenden Livequalitäten in schummrigen Bars, angesagten Clubs und spontan auf der Straße – klar, dass auch das Fernsehen sie irgendwann entdeckte und Marina die Jury der 2016er-Staffel von „The Voice of Germany“ restlos umhaute.

Für Marina ist der Mix aus Rock und Schlager kein Widerspruch, sondern die perfekte Art, sich auszudrücken und aus dem echten Leben zu erzählen. Um ihre Songs in enganliegende, mitreißende Melodien zu kleiden, hat sie weitere Profis im Boot: Die Produzenten von Syndicate Music (Andrea Berg, Feuerherz) sowie das Künstlermanagement AME.Media (Lou Bega, Feuerherz, Lichtblick). Das Ergebnis sind offenherzige Songs wie „Geilster Fehler“ oder die Uptempo-Nummer „One Night Stand“, die direkt im Bauchgefühl andockt, spätestens im Chorus alle Bedenken über Bord wirft und kein Blatt vor den Mund nimmt – weil eine echte Rocklady wie Marina das nicht nötig hat.

2018 begeisterte sie als Support für „Feuerherz“, bei denen sie auch für die Zusatzshows im April wieder am Start sein wird, um den Fans mit ihrer Reibeisenstimme und einfühlsamer Rock’n’Roll-Power einzuheizen. „One Night Stand“, die erste Single von Marina Marx, erscheint am 15.02.2019 digital. Das Album ist für Winter 2019 geplant.

2019 wird ein ganz besonderes Jahr für Mary Roos. Am 9. Januar feierte die zweimalige Eurovision-Song-Contest-Teilnehmerin ihren 70. Geburtstag, im Frühjahr setzt sie ihre große Solotournee »ABENTEUER UNVERNUNFT« fort, im Sommer steht sie für einen dreiwöchigen Nachschlag in der Erfolgsproduktion »Nutten, Koks und frische Erdbeeren« im Hamburger Schmidt Theater auf der Bühne, bevor sie nach über 60 Jahren ihre musikalische Karriere beenden wird.

Im zarten Alter von neun Jahren veröffentlicht Mary Roos 1958 ihre erste Schallplatte. Über 50 Alben und mehr als 300 Singles folgen. Mit »Arizona Man« gelingt ihr 1970 der große Durchbruch. Hits wie »Nur die Liebe lässt uns leben« (1972) oder »Aufrecht geh’n« (1984) sind unvergessene Klassiker, die ins Ohr und unter die Haut gehen. Jahrzehntelang ist Mary Roos Dauergast in den Airplay-Charts. Nicht nur in Deutschland, auch in anderen Ländern und ganz besonders in Frankreich feiert die Künstlerin enorme Erfolge. Sie singt vor ausverkauften Häusern, spielt in Musicals und tritt in unzähligen TV-Shows auf. Anfang der 70er Jahre bekommt sie ihre eigene Personality-Show im deutschen Fernsehen – »Mary‘s Music« wird ein Riesenerfolg und in 25 Länder verkauft. Als einzige deutsche Künstlerin wird Mary Roos 1978 von der BBC in die legendäre Muppet-Show eingeladen. Wie kaum einer anderen Künstlerin gelingt es ihr mit ihrer Musik Fans aus verschiedenen Altersschichten zu begeistern. In all den Jahren ist sie immer in Bewegung, voller Ideen und Inspiration für neue Projekte und sich dabei selbst stets treu geblieben. Seit 2015 brilliert sie gemeinsam mit ihrem kongenialen Bühnenpartner Wolfgang Trepper in der Schlager-Revue »Nutten, Koks und frische Erdbeeren«. Im vergangenen Jahr nimmt sie an der Seite von namhaften Kollegen wie Rea Garvey, Revolverheld-Frontmann Johannes Strate oder Alphaville-Ikone Marian Gold und Gastgeber Mark Forster an der VOX-Erfolgsshow »Sing meinen Song – Das Tauschkonzert« teil – als erste Schlagersängerin überhaupt.

Die vielseitige und unglaublich sympathische Künstlerin hat sich ihren musikalischen Rücktritt nicht leichtgemacht. Unzählige unvergessene Auftritte, Momente und Songs liegen hinter ihr, die sie mit ihren Fans teilt und die verbinden. Trotzdem blickt Mary Roos nicht wehmütig zurück. Nach über 60 Jahren auf der Bühne einen Schlussstrich zu ziehen, ist für sie eine wohlüberlegte und nach den jüngsten Höhepunkten ganz bewusst getroffene Entscheidung: „Seit letztem Jahr reift mein Entschluss mit 70 Jahren meine musikalische Karriere zu beenden.“, schreibt sie auf ihrer Facebook-Seite. „Ich habe so wunderbare, aufregende Jahrzehnte erleben dürfen, die mir gerade auch in den letzten Jahren so viele Erfolge gebracht haben.“

Die aktuelle Tournee möchte Mary Roos zum Anlass nehmen, noch einmal Zeit gemeinsam mit ihren Fans zu verbringen und ihre einzigartige musikalische Karriere Revue passieren zu lassen. Im Gepäck hat sie eine wundervolle Mischung aus neuen Songs, ausgewählten Liedern aus »Sing meinen Song«, Chansons aus ihrer Zeit in Frankreich und natürlich all die unvergessenen Hits, die Mary Roos zur Schlagerikone gemacht haben. Das Publikum darf sich noch mal auf eine Mary Roos in Bestform freuen, die es mit der für sie so typischen Portion Selbstironie auf der Bühne noch einmal so richtig krachen lassen wird!

Stünde in einem Kreuzworträtsel „Deutsche Musikerin, die seit 3 Jahrzehnten essentiell die Musiklandschaft beeinflusst“ mit 5 Buchstaben? Man könnte ohne zu zögern DIANE in die Kästchen schreiben.
Als Teenager und Twen spielt sie in den 90er Jahren Gitarre in der legendären Mädchenband “Lemonbabies“, mit der sie 4 Alben veröffentlicht und europaweit tourt. Seit den 2000er Jahren feiert Diane Weigmann Erfolge mit ihren deutschsprachigen Solo-Alben. Inklusive dem Top 20 Hit „Das Beste“. Darüber hinaus ist sie gern gesehener Gast namhafter Bands und leiht ihre Stimme den Ärzten oder Bela B., Thomas D. oder Andy Y.

Aber viel mehr noch weiß sich die Musiklandschaft Dianes größter Stärken anzunehmen: dem Schreiben von Liedern und der Schnörkellosigkeit und Punktgenauigkeit ihrer Texte. Und dem, was sie beim Zuhörer auslösen. Und so kommt es, dass Diane Weigmann eine der beliebtesten Songwriterinnen ihrer Generation wird.

Auf ein neues Diane Weigmann Album warten ihre Fans schon seit Jahren. Sie lässt sich Zeit, denn die besten Alben sind die, auf denen ein Künstler auch wirklich was zu erzählen hat. Und auf „Größer als Du denkst“, ihrem 5 Studioalbum, hat sie das. Ihr neues Album „Größer als Du denkst“ erscheint am 24. Mai 2019.

Mit dem Song „9 von 10 Punkten“ und dem dazugehörigen biographischen Video sendet Diane Weigmann einen Vorgeschmack auf ihr Album. „9 von 10 Punkten“ beschreibt das Gefühl, wenn die Häkchen auf Deiner Bucket List immer mehr werden, Du aber plötzlich merkst, dass die Wünsche auf Deiner Liste immer kleiner werden – und Sachen bleiben dürfen, wie sie sind.

Am 15.02. veröffentlicht das Erfurter Elektro-Indie Duo MAMA sein Debütalbum „White Water“ und seine neue Single „Back Home“ . Auf dem Album treffen in 13 Tracks tanzbarer Synthie-Pop auf geballten Singer-Songwriter Charme. Andreis emotionale Gänsehaut-Stimme fließt über Martins Beats wie eine Welle über warmen Sand: mal stürmisch und mal sanft.

Auch wenn sie häufiger mit Künstlern wie Sam Smith oder Post Malone verglichen werden: MAMA folgen keiner Norm – sie sind einzigartig. Im musikalischen Bereich setzen sie durch bewussten Genre-Mix neue Impulse: Indie-Electro trifft am ehesten den Kern. Melancholische Vocals werden auf die elektronischen Beats gelegt und mit Gitarrenparts komplettiert.<

In jedem Track gelingt es MAMA den einzelnen Komponenten genug Raum zu geben und trotzdem miteinander verschmelzen zu lassen. Dabei gleicht keiner dem anderen: Während „The Jordan“ wütend-traurige Botschaften vermittelt, ist „You get me“ ein potenzieller Anwärter auf Platzierungen in vielen Festival-Playlisten. Die neue Single „Back Home“ ist ein tanzbarer Track, der an eine positiv-leichte Version von Moby erinnert. Die sich stetig steigernde Beat-Dynamik wird durch die Soul-Stimme noch verstärkt. Ohren auf! Der Track dürfte im Festival-Sommer häufiger zu hören sein!

Mit „White Water“ (VÖ 15.02.) beweisen MAMA, dass die musikalische Palette trotz straighter Linie sehr farbenfroh sein kann. Hoher Wiedererkennungswert!

 

TOURDATEN:
15.02. – Club Seilerstr. Zwickau (Support für Northern Lite)
16.02. – Showboxx Dresden (Support für Northern Lite)
22.03. – Kalif storch Erfurt (Release-Konzert)
24.08. – Arche Neuenhagen / bei Berlin (Support für Northern Lite)