Udo Jürgens (* 30. September 1934 in Klagenfurt; bürgerlich: Jürgen Udo Bockelmann) ist ein österreichischer Komponist und Sänger deutscher Abstammung. Er besitzt neben der österreichischen seit 2007 auch die Schweizer Staatsbürgerschaft. Er ist einer der bedeutendsten Unterhaltungsmusiker des deutschen Sprachraums und stilistisch zwischen Schlager, Chanson und Popmusik einzuordnen. Signifikant für seinen Erfolg ist insbesondere die Summe von über 100 Millionen verkauften Platten weltweit, zudem komponierte er in seiner Karriere mehr als 900 Lieder.

Die musikalischen Sternstunden von Udo Jürgens (1934-2014) sind unvergessen und hier leben sie weiter: Vier Star-Solisten aus dem Erfolgs-Musical „Ich war noch niemals in New York“ gedenken dem verstorbenen Jahrhundert-Entertainer mit einem Konzert, das sämtliche Facetten seines Schaffens aufnimmt. Ab März 2017 sind die schönsten Lieder und Chansons von Udo Jürgens, präsentiert mit Live-Band, in 29 deutschen Städten zu erleben.

Exakt 50 Jahre ist es her, dass Udo Jürgens als erster Österreicher mit dem Titel „Merci Chérie“ den Grand Prix Eurovision de la Chanson gewonnen hat. Ein Stück, in dem er sich beim Abschied für die schöne Zeit und all die positiven Augenblicke bedankt. 2014 wurde der endgültige Abschied von diesem Ausnahmekünstler leider zur Realität. Durch das Erfolgs-Musical „Ich war noch niemals in New York“, an dessen Entstehung er noch selbst mitgewirkt hat, wird bereits sein Lebenswerk gewürdigt. Nun präsentieren vier Star-Solisten aus der Produktion ihre ganz persönliche Hommage an Udo Jürgens in einem Konzert, das nach einem seiner erfolgreichsten Hits benannt wurde: „MERCI CHÉRIE“.

Die vier Sänger Andreas Bieber, Annika Bruhns, Karim Khawatmi und Sabine Mayer hatten das große Glück durch ihre Arbeit im Musical, Udo Jürgens noch persönlich kennen zu lernen. Tief beeindruckt durch seine außergewöhnliche Persönlichkeit, lassen sie nun in Form von Zitaten den vielleicht größten Chansonnier deutscher Sprache selbst zu Wort kommen. Seine zeitlosen Titel übertragen sie eindrucksvoll ins Hier und Jetzt, durchleben die Geschichten seiner Songs erneut und erweitern sie um ihre eigenen Gefühle, Assoziationen und Erinnerungen. Dabei nehmen sie das Publikum mit zu verschiedenen Höhepunkten und Schaffensphasen der Ausnahmekarriere von Udo Jürgens. Begleitet werden sie dabei von einer sechsköpfigen Live-Band unter der Leitung von Mario Stork.

„Ich brauch‘ keine Regeln – Ich hab‘ Phantasie!“, heißt es im ersten Titel des Abends, und diese Zeile beschreibt die klangliche und inhaltliche Vielfalt des
Konzertabends tatsächlich sehr gut. Nicht nur die bekannten Hits – von „Griechischer Wein“ bis „Siebzehn Jahr, blondes Haar“, von „Aber bitte mit Sahne“ bis „Liebe ohne Leiden“, sind ein Teil des vielfältigen Programms. Auch ruhigere Titel und modernere Popchansons wie „Der gekaufte Drachen“ sowie heimliche Hits wie „Mein Ziel“ werden zu hören sein. Mit insgesamt 30 Stücken aus den rund 1.000 Songs umfassenden Repertoire von Udo Jürgens werden dem Publikum gleich mehrfach ungewöhnlich tiefe Einblicke in die Musik- und Gedankenwelt des Sängers gewährt, der einmal sagte, er wolle nur „ein kleiner Mosaikstein“ in der Gesellschaft sein. Dabei sind seine zwischen Schlager, Pop und Chanson gelagerten Hits längst Teil der deutschsprachigen Kulturgeschichte geworden.

„MERCI CHÉRIE“ – produziert von Andreas Luketa – ist ein bewegendes und leidenschaftliches Live-Erlebnis, das vor allem eines beweist: Pop, große Gefühle und geistiger Anspruch gehen bei Udo Jürgens stets Hand in Hand – weshalb seine Musik auch in Zukunft „mitten im Leben“ stehen wird.

Deutschland gedenkt am ersten Todestag von Udo Jürgens dem großen Künstler

Vor einem Jahr, am 21.12.2015, starb Udo Jürgens. Völlig überraschend, kurz vor Weihnachten. Die einzigartigen Melodien seiner vielen Lieder sind über Generationen ein Teil von uns geworden – sie sind Kult. Die schönsten Erinnerungen an Udo Jürgens – seine Lieder – leben in seinem Musical ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK weiter! Sein Erfolgsmusical geht auch 2016 wieder in Deutschland und Österreich auf Tour.

Es ist über zehn Jahre her, als die Idee entstand, mit den Liedern von Udo Jürgens ein Musical zu schaffen. Er selbst war damals eine der treibenden Kräfte und erfüllte sich einen Traum. „Ich war noch niemals in New York“ – das Musical mit 20 seiner größten Hits – wurde seit der Uraufführung 2007 zu einem internationalen Erfolg und nach dem Tod von Udo Jürgens zu seinem musikalischen Vermächtnis.

Am 21. Dezember 2014 wurde der legendäre Sänger, Komponist und Entertainer Udo Jürgens auf tragische Weise mitten aus dem Leben und aus einer ausverkauften Konzerttournee gerissen. Und irgendwie wurde so eine unvergleichliche Karriere schicksalhaft und auf dem Höhepunkt so beendet, wie sie in den 50er Jahren begonnen hatte: mitten in der Arbeit als Bühnenkünstler.

In seinem Herzen war Udo Jürgens stets ein einfacher Musiker geblieben. Deshalb bedeuteten ihm die Live-Konzerte der Tourneen – die Hälfte seiner 25. Konzertreise hatte er gerade absolviert – das handgemachte Musizieren mit dem Pepe Lienhard Orchester und die Nähe zu seinen Fans alles. Sie bildeten während 50 Jahren den Mittelpunkt seines künstlerischen Schaffens. Die beeindruckende Konzertserie des charismatischen Live-Künstlers wird in der „Best Of Live – Die Tourneehöhepunkte Vol. 2“ eindrücklich dokumentiert und gewürdigt.

Nach der erfolgreichen Erstauflage „Volume 1“ folgt nun „Volume 2“ mit weiteren großartigen Konzert-Trouvaillen. Die 32 Tracks beinhalten drei Medleys und acht bisher noch nie auf CD veröffentlichte Live-Aufnahmen aus den Jahren 1967 bis 2009. Auch auf dieser Doppel-CD wurden alle Titel soundtechnisch optimal angeglichen. Mit seinen über 1000 Kompositionen und den zahllosen Liedern, Hits und Evergreens hat sich Udo Jürgens als stilbildender Komponist unauslöschlich im „großen europäischen Songbook der Unterhaltungsmusik“ verewigt. Viele Aufnahmen, wie etwa das Konzert im Friedrichstadtpalast in Ostberlin vor dem Mauerfall, sind nicht nur musikalische Leckerbissen, sondern auch emotionale Zeitzeugen.

Udo Jürgens beendete seine letzte Tournee mit dem provokativ lebensbejahenden Titel „Mitten im Leben“ traditionellerweise in seiner Wahlheimat Zürich. Das Konzert war, wie auch die vorangegangenen der umjubelten Tournee, bis auf den letzten Platz ausverkauft und wurde am 7. Dezember 2014 als Doppel-CD, DVD und Blu-ray aufgezeichnet. Ein emotionales Stück Musikgeschichte, welches eine unglaubliche und stilbildende Künstlerkarriere auf würdige Weise abschließt und dokumentiert.

Der Termin zur Aufnahme des letzten Live-Konzertes des legendären Sängers, Musikers und Komponisten Udo Jürgens war eine schicksalshafte Fügung; niemand hatte damit gerechnet, dass es sein letztes sein würde. Somit ist ein Ton- und Bilddokument entstanden, welches den Schaffenskreis des Ausnahmekünstlers der europäischen Unterhaltungsmusik mit dem letzten Akkord abschließt, den er je auf einer Bühne vorgetragen hat.

Das Zürich-Konzert zeigt nochmals eindrücklich auf, wie farbig und vielschichtig das musikalische Spektrum des Chansonniers, Klassikers und Entertainers zusammen mit dem Orchester Pepe Lienhard war: Von der sinfonischen Dichtung „Die Krone der Schöpfung“ über das legendäre „Ich war noch niemals in New York“ bis hin zu den Partyhits samt Bademantel-Finale. Auf der letzten Live-Aufnahme ist alles enthalten, was Udo ausmachte. Von A wie „Aber bitte mit Sahne“ bis Z wie „Zehn nach Elf“. Zwei Stunden Musikunterhaltung mit Haltung, wie Udo zu sagen pflegte. Ehrliche, handgemachte Musik, in der er auch Raum für die exzellenten Solisten und Sänger ließ. Musik, in der Arrangeure noch namentlich erwähnt und herausragende Soli speziell gewürdigt werden. Er hatte eben seinen ganz eigenen Stil, der Kosmopolit und Gentleman aus Klagenfurt, der nichts so sehr verachtete wie Ignoranz, Intoleranz, Unprofessionalität und fehlende Umgangsformen.

Udos Schlusspunkt unter das allerletzte Konzert war „Zehn nach Elf“. Ein nachdenkliches und emotionales Lied, das für vieles steht, was den erfolgsverwöhnten Star bewegte in seiner Zerrissenheit zwischen Höhenflug und Absturz. Auf den Konzertmitschnitten ist ein frischer und vitaler Udo Jürgens verewigt, der auch nach zweistündigem Auftritt noch locker von der Bühne joggt. Genau so wollen wir ihn in Erinnerung behalten.

Udo Jürgens – "Das letzte Konzert – Zürich 2014" wird am 27.03. auf CD, DVD und Blu-ray veröffentlicht.

Im Alter von 80 Jahren ist der Sänger und Komponist Udo Jürgens an diesem Sonntag gestorben.

Wie sein Management mitteilte, brach er bei einem Spaziergang in Gottlieben im schweizerischen Kanton Thurgau bewusstlos zusammen.
Er wurde sofort wiederbelebt und in das Krankenhaus von Münsterlingen gebracht.

Dort verstarb der berühmte Interpret um 16.25 Uhr an Herzversagen.

Ruhe in Frieden!

Wie schon in der letzten Woche schlägt Udo Jürgens – entgegen dem üblichen Verlauf in den deutschen Charts, dass manche Alben hoch einsteigen und danach in der Regel wieder fallen – den anderen Weg ein: In Deutschland steigt das aktuelle Album "Mitten im Leben – Das Tribute Album" in der dritten Woche von 2 auf Platz 1. Es ist das erste Nummer 1-Album von Udo in Deutschland seit 36 Jahren: 1978 belegte er zusammen mit der Fußball-Nationalmannschaft mit „Buenos Dias Argentina“ ebenfalls die Nummer 1. Das letzte „Solo“-Album von Udo Jürgens an der Spitze war vor 45 Jahren (1969) „Udo live“.

Seit über 50 Jahren erfreut Udo Jürgens mit ebenfalls über 50 veröffentlichten Alben und mehr als 1000 komponierten Songs seine Fans jeder Altersklasse. Die Kunst, auch mal kritische Themen ins Visier zu nehmen, gepaart mit seinen außerordentlichen Entertainer-Qualitäten, bringen ihm von Anhängern und Musikerkollegen gleichermaßen Respekt sowie auch Anerkennung ein. Eine beeindruckende und andauernde Karriere, die seinesgleichen sucht.

Am 30. September feierte der Künstler seinen 80. Geburtstag. Ihm zu Ehren strahlt das ZDF am Samstag, den 18. Oktober, „Mitten im Leben – Die große TV-Geburtstagsgala“ aus, die schon am 1. September in der Freiburger „Rothaus Arena“ aufgezeichnet wurde. Die Gästeliste liest sich wie das „Who is Who“ der Showbranche: Chris de Burgh, Annett Louisan, Helene Fischer, David Garrett, Christina Stürmer, Lang Lang, Tim Bendzko, José Carreras, Santiano, Otto Waalkes, La BrassBanda, Schiller, Yvonne Catterfeld und Jamie Cullum ließen es sich nicht nehmen, das Geburtstagskind gebührend zu feiern und ihm mit Interpretationen seiner eigenen Hits zu gratulieren. Selbstverständlich sorgte die Pepe Lienhard Band, die seit Jahrzehnten fest an Udo Jürgens‘ Seite steht, ebenfalls für eine Feier der Extraklasse.

Am 17. Oktober erschien die Doppel-CD „Mitten im Leben – Das Tribute Album“ mit den Highlights dieses unvergesslichen Abends. Auf der einen CD sind die Geburtstagsgäste – zum Teil zusammen mit Udo – zu hören; auf der anderen CD steuert Udo die Originalaufnahmen bei.

Als Udo Jürgens im Halbdunkel zum ersten Mal an diesem Abend des 05. Novembers 2014 die Bühne der Lanxess Arena in Köln betritt, wird er mit Standing Ovations empfangen und der Beifall will schier kein Ende nehmen. Gerührt und beinahe etwas ungläubig ob seines anhaltenden Erfolges bis heute erzählt er schmunzelnd von seinen ersten Auftritten in Köln im Gürzenich vor vielen Jahrzehnten.

In der ersten Konzerthälfte stellt er fast ausschließlich Lieder seines aktuellen Albums "Mitten im Leben" zur gleichnamigen Tournee vor und nur wenige ältere Stücke müssen bemüht werden. Aber wenn, dann handelt es sich ausnahmslos um starke Songs, die bereits bei den ersten Takten erkannt und beklatscht werden. Dabei wird eine jede Darbietung anmoderiert und auch nicht an kritischen Tönen gespart. Ob er mahnt, nicht zu leichtfertig mit seinen Daten umzugehen oder sich Gedanken über Religionen zu machen – man spürt sehr deutlich, dass er nah am Puls der Zeit ist, sich interessiert und sorgt, hinterfragt und anprangert, eben mitten im Leben steht. Das Publikum dankt es ihm mit zustimmendem Zwischenapplaus, es weiß längst, dass Jürgens kein tumber Schlagersänger ist, sondern ein intelligenter Künstler mit einer Botschaft. Dies kann er auch gerade mit "Die Krone der Schöpfung" untermauern, einem Satz aus einer Trilogie, einer symphonischen Dichtung, die er seinerzeit noch mit den Berliner Philharmonikern unter Herbert von Karajan aufnehmen durfte. Udo Jürgens dirigiert, gibt Einsätze, singt und bespielt den Flügel. Und nach knapp elf Minuten werden die beeindruckten Zuhörer mit diesem Dialog aus U- und E-Musik in die Pause entlassen.

Als im zweiten Konzertteil unmittelbar nach Beginn einige Damen aus den hinteren Reihen sofort Richting Bühne stürmen und die Massen nach sich ziehen, zeugt das Jürgens'sche Augerollen zwar nicht gerade von Begeisterung, aber der Profi bewahrt hier in Köln Contenance.
Nun dürfen es auch die Klassiker und Medleys von Hits alter Zeiten sein, wobei gerade eine unglaublich berührende Version von "Griechischer Wein" für Gänsehaut sorgt, in der das Stück musikalisch auf das Wesentliche reduziert wurde und so die Geschichte, das es erzählt, herausgeschält wird, man die Wehmut der besungenen Gastarbeiter förmlich am eigenen Leib spüren kann.
Am Ende sitzt Udo Jürgens wieder alleine am Klavier, im weißen Bademantel und in einem Lichtkegel in der sonst dunklen Halle. Eines der Rituale, das bei keinem Konzert fehlen und ohne das keines enden darf. Aber eine Überraschung hat er noch parat: nochmals erscheint er nach dem Abgang, lässig gekleidet in einem weißen Hemd, das nur halb in der hellblauen Jeans steckt und modernen Sportschuhen. So setzt er den Schlusspunkt mit dem intimen "Zehn nach Elf", das sein Alleinsein und die Leere nach seinen Auftritten emotional in Worte und Töne fasst. Als er danach ein letztes Mal seinen Fans winkt, sich tief verbeugt und dann auch noch die Kraft hat, die Bühne joggend zu verlassen, ist man überwältigt von dieser Performance, die ihresgleichen sucht. Er hat alles gegeben und versucht, was ihm so wichtig ist: Mit Haltung zu unterhalten. Es ist ihm zweifelsohne gelungen.

Schon die große Udo Jürgens-TV-Geburtstagsgala, die das ZDF am 18. Oktober ausgestrahlt hatte, war ein großer Erfolg: 5,32 Millionen Zuschauer sahen die äußerst unterhaltsame und mit hochkarätigen Stars besetzte Show zu Jürgens´ 80. Geburtstag – das entsprach einem Marktanteil von 18,2%! Bis zu vier Generationen saßen gemeinsam vor dem Fernseher. Einen Tag davor erschien die Doppel-CD „Mitten im Leben – Das Tribute Album“ mit allen Künstlern dieses unvergesslichen Abends, wie z. B. mit Christina Stürmer, Tim Bendzko, Annett Louisan, Yvonne Catterfeld, LaBrassBanda, Chris de Burgh, Jamie Cullum, José Carreras und Lang Lang.

Und es scheint, als seien auch vier Generationen losgezogen, um dieses Stück Musikgeschichte zu erwerben: Das Album chartet jetzt auf einem sensationellen dritten Platz der Charts. Das Album setzte sich gegen insgesamt 12 Newcomer alleine in den Top 20 durch! In seinem Heimatland Österreich schaffte Udo Jürgens die zweite Nummer 1-Notierung – nach dem „Best Of“-Album von 2009. Drei weitere Alben notieren aktuell in den österreichischen Top 75: Das „Best Of“ auf Platz 5, „Mitten im Leben“ auf Platz 16 und das „Best Of-Live“ kehrt auf Platz 59 zurück.

Udo Jürgens ist da. „Mitten im Leben“ ist kein frommer Wunsch, sondern eine Bestandsaufnahme und das Tribute-Album das wohl schönste Geschenk, das Udo Jürgens seinen Fans und sich selbst machen kann.

TOURDATEN:
28.10.2014   Kempten – BigBox
31.10.2014   Stuttgart – Schleyerhalle (Premiere)
01.11.2014   Frankfurt – Festhalle
04.11.2014   Düsseldorf – Mitsubishi Electric Halle
05.11.2014   Köln – Lanxess Arena
07.11.2014   Oberhausen – König-Pilsener-Arena
08.11.2014   Münster – Halle Münsterland
11.11.2014   Trier – Arena
12.11.2014   Mannheim – SAP Arena
14.11.2014   Erfurt – Messehalle
15.11.2014   Berlin – O2 World
17.11.2014   Leipzig – Arena
18.11.2014   Zwickau – Stadthalle
21.11.2014   München – Olympiahalle
22.11.2014   Nürnberg – Arena Nürnberger Vers.
25.11.2014   Hannover – TUI Arena
26.11.2014   Oldenburg – EWE-Arena
28.11.2014   Kiel – Sparkassen-Arena
29.11.2014   Hamburg – O2 World

„Mitten im Leben“ ist das Motto der großen Udo Jürgens-TV-Geburtstagsgala, der Titel des Albums und der aktuellen Single. Ein Song, der sich um das Leben mit all seinen Facetten dreht und den Zuhörer auffordert, in schweren Zeiten dem Optimismus und dem Mut eine Chance zu geben. Zum Glück hat dies Udo Jürgens auch selbst damals als junger Musiker getan, er hat an sich geglaubt, ist seinen Weg gegangen und gewann im Jahre 1966 in Luxemburg den „Grand Prix Eurovision de la Chanson“ mit dem Titel „Merci Cherie“. Im November desselben Jahres bekam er seinen ersten Plattenvertrag bei der Ariola, der auch heute noch Bestand hat.

Was dann folgte, ist eine beeindruckende und andauernde Karriere, die seinesgleichen sucht: Seit über 50 Jahren erfreut Udo Jürgens mit ebenfalls über 50 veröffentlichten Alben und mehr als 1000 komponierten Songs seine Fans jeder Altersklasse. Die Kunst, auch mal kritische Themen ins Visier zu nehmen, gepaart mit seinen außerordentlichen Entertainer-Qualitäten, bringen ihm von Anhängern und Musikerkollegen gleichermaßen Respekt sowie auch Anerkennung ein.

Am 30. September feierte der Künstler seinen 80. Geburtstag. Ihm zu Ehren strahlt das ZDF am Samstag, den 18. Oktober, „Mitten im Leben – Die große TV-Geburtstagsgala“ aus, die schon am 1. September in der Freiburger „Rothaus Arena“ aufgezeichnet wurde. Die Gästeliste liest sich wie das „Who is Who“ der Showbranche: Chris de Burgh, Annett Louisan, Helene Fischer, David Garrett, Christina Stürmer, Lang Lang, Tim Bendzko, José Carreras, Santiano, Otto Waalkes, La BrassBanda, Schiller, Yvonne Catterfeld und Jamie Cullum ließen es sich nicht nehmen, das Geburtstagskind gebührend zu feiern und ihm mit Interpretationen seiner eigenen Hits zu gratulieren. Selbstverständlich sorgte die Pepe Lienhard Band, die seit Jahrzehnten fest an Udo Jürgens‘ Seite steht, ebenfalls für eine Feier der Extraklasse. Mal laut, mal leise, mal lustig, mal nachdenklich, mal rockig, mal sanft wurde dieser denkwürdige Abend eine runde Sache.

Am Tag davor erscheint die Doppel-CD „Mitten im Leben – Das Tribute Album“ mit den Highlights dieses unvergesslichen Abends. Auf der einen CD sind die Geburtstagsgäste – zum Teil zusammen mit Udo – zu hören; auf der anderen CD steuert Udo die Originalaufnahmen bei.

 

TOUR:

24.10.2014   Heilbronn – Harmonie
25.10.2014   Mainz – Rheingoldhalle
27.10.2014   Baden-Baden – Festspielhaus
28.10.2014   Kempten – BigBox
31.10.2014   Stuttgart – Schleyerhalle (Premiere)
01.11.2014   Frankfurt – Festhalle
04.11.2014   Düsseldorf – Mitsubishi Electric Halle
05.11.2014   Köln – Lanxess Arena
07.11.2014   Oberhausen – König-Pilsener-Arena
08.11.2014   Münster – Halle Münsterland
11.11.2014   Trier – Arena
12.11.2014   Mannheim – SAP Arena
14.11.2014   Erfurt – Messehalle
15.11.2014   Berlin – O2 World
17.11.2014   Leipzig – Arena
18.11.2014   Zwickau – Stadthalle
21.11.2014   München – Olympiahalle
22.11.2014   Nürnberg – Arena Nürnberger Vers.
25.11.2014   Hannover – TUI Arena
26.11.2014   Oldenburg – EWE-Arena
28.11.2014   Kiel – Sparkassen-Arena
29.11.2014   Hamburg – O2 World

Zwischen neuem Album und ausgedehnter Tournee lässt sich Udo Jürgens für einen kurzen Moment feiern. Auf der Doppel-CD „Mitten im Leben – Das Tribute Album“ zur großen Udo Jürgens-Geburtstagsgala gratulieren u.a. Tim Bendzko, Jamie Cullum, José Carreras und Christina Stürmer dem erfolgreichsten deutschsprachigen Entertainer mit ihrem ganz persönlichen Lieblingslied. Österreichs Popexport Nummer Eins, Christina Stürmer, hat sich für „Griechischer Wein“ entschieden; dieser Titel ist die erste Singleauskopplung aus der am 17. Oktober erscheinenden Doppel-CD.

„Mitten im Leben“ ist auch der Titel der großen ZDF-Geburtstagsgala, die am 18. Oktober ausgestrahlt werden wird. Auf der dazugehörigen Doppel-CD „Mitten im Leben – Das Tribute Album“ erscheinen einen Tag vorher die Highlights dieses unvergesslichen Abends. Was als Ständchen geplant war, wird dabei zu einem Stück Musikgeschichte, das Grenzen, Genres und Generationen sprengt: Neben den schon erwähnten Künstlern sind ebenfalls u. a. noch dabei: Helene Fischer („Merci Chérie“), Annett Louisan („Wer hat meine Zeit gefunden?“), Yvonne Catterfeld („Immer wieder geht die Sonne auf“), LaBrassBanda („Es wird Nacht Senorita“), Chris de Burgh („Mit 66 Jahren“) und Lang Lang („Vielen Dank für die Blumen“).

Sie alle verneigen sich musikalisch mit ihren ganz persönlichen – ja teils intimen – Interpretationen vor einem einzigartigen Künstler, der so viel lieber rastloser Bühnenarbeiter denn musikalische Legende ist.