Mit einem treibenden Beat und einer eingängigen Hook mit Ohrwurm-Qualität kehrt Sarah Jane Scott zurück und lädt die weite Welt zum Mitsingen ein: Ihre neue Single„Mein Lied“ feierte am 27.10.2017 Premiere und liefert Hoffnung für schwere Liebesbeziehungen.

Entdeckt und produziert von Stephan Remmler, konnte sich die aus Pennsylvania stammende Sängerin Sarah Jane Scott vergangenes Jahr mit dem Titel „Hallo Hallo“ (von ihrem Debütalbum „Ich schau dir in die Augen“) beim deutschen Publikum vorstellen und sogleich einen Radio-Hit landen.

Seitdem ist so viel passiert: Sarah Jane Scott war in nicht weniger als zwei Dutzend Musiksendungen und Talkshows vom Silbereisenfest zur NDR-Talkshow zu Gast, mit Heino im Studio für ein Weihnachts-Duett, mit Florian Silbereisen, VoXXclub, DJ Ötzi, Klubbb3 und den DDC-Tänzern auf großer „Schlagerfest“-Tour (März bis Mai 2017 in 30 Städten) – und zwischendurch immer wieder im Aufnahmestudio für ihr zweites Album „So viel“. Und nun wird mit „Mein Lied“ die nächste Single im brandneuen Single Radio Mix veröffentlicht. Mit einem passendem Lyric Video verzaubert Sarah ihre Zuhörer, führt sie über das weite Meer und bringt dabei den Sommer zurück.

Im Refrain singt die Amerikanerin „Über alle höchsten Berge, über alle Meere dieser Erde klingt mein Lied durch die Nacht zu dir“. In diesen gefühlvollen Textzeilen spürt man deutlich die Sehnsucht, die eine Fernbeziehung mit sich bringt. Doch die Melodie ist nicht etwa traurig, wie man es von vielen Liebesliedern gewöhnt ist. Die Botschaft ist eindeutig: Obwohl sie nicht zusammen sein können, gibt es doch mehr Grund zur Freude als zur Traurigkeit. „Tausend Meilen weit von hier, bist du doch so nah bei mir“. Wahre Liebe ist niemals wirklich voneinander getrennt.

Entdeckt und produziert von Stephan Remmler, konnte sich die aus Pennsylvania  stammende Sängerin Sarah Jane Scott vergangenes Jahr mit dem Titel „Hallo Hallo“ (von ihrem Debütalbum „Ich schau dir in die Augen“) beim deutschen Publikum vorstellen und sogleich einen Radio-Hit landen.

Man hört es und man sieht es auch: Sarah Jane Scott hat sich seit ihrem Debüt „Ich schau dir in die Augen“ (2016) merklich weiterentwickelt. Ihre neuen Songs vom Album „So viel“ kreisen wieder hauptsächlich um die Liebe in all ihren Facetten, erzählen von Gefühlen aus weiblicher Sicht. Der Sound kommt indes noch frischer, moderner als zuvor daher.

Gleichzeitig ist die gebürtige Amerikanerin und Wahl-Berlinerin gerade dabei, sich weg vom Süßen-Mädchen-Image hin zur Powerfrau zu entwickeln. Ihr Styling wird frecher. Geblieben sind ihr umwerfender Charme, ihre positive Ausstrahlung und nicht zuletzt ihr entschiedenes musikalisches Bekenntnis zum deutschen Schlager.

„Ich habe so viel gelernt in den vergangenen Monaten, bin gewachsen – persönlich und professionell. Ich bin selbstbewusster geworden“, resümiert die sympathische Sängerin. Inzwischen wird sie nicht mehr als Newcomerin bezeichnet, sondern ist als Durchstarterin der Saison anerkannt.

Sie ist vor einem Millionenpublikum in zwei Dutzend Unterhaltungs- und Talkshows von Florian Silbereisens „Feste“-Sendungen bis zur NDR-Talkshow aufgetreten (oft zusammen mit „Betty“, ihrer Ukulele), war mit Heino im Studio für ein Weihnachts-Duett, hat eine eigene Musiksendung bei Gute Laune TV moderiert und hat schließlich mit Florian Silbereisen, Klubbb3, DJ Ötzi, Voxxclub und den DDC-Tänzern zwischen März und Mai 2017 „Das große Schlagerfest – Die Party des Jahres“ gefeiert. 30 Stationen, mehr als 100 000 Zuschauer haben sie live erlebt. Die Resonanz auf sie als einzige Frau unter 14 Männern im dreistündigen Bühnenprogramm: durchweg positiv, wenn nicht gar begeistert. „Es war großartig, wir hatten so viel Spaß, und ich habe nebenbei die verschiedensten Regionen Deutschlands und Wien kennengelernt. Von mir aus kann es sofort weitergehen“, sagt Sarah Jane Scott begeistert.

Vor dem Start der Tour und zwischen den Konzertblöcken ist sie mit ihrem Entdecker Stephan Remmler im Studio gewesen, um „So viel“ aufzunehmen. „Das Arbeiten mit ihm ist einfach nur toll“, schwärmt die junge Künstlerin. „Es war wieder so spannend mit ihm zu produzieren und ich bin sehr happy, dass wir so viele tolle Lieder zusammen aufnehmen konnten. Die meisten sind fröhlich-locker und haben diesen gewissen Witz. Man muss nicht immer alles so ernst nehmen, auch sich selbst nicht“, findet Sarah Jane Scott. „Ein Song kommt bei mir ganz besonders von Herzen. „Mein Lied“ handelt von der Anfangszeit der Beziehung zu meinem Freund: Ich in den USA, er in Deutschland – und ich singe von ihm getrennt ein Liebeslied, das über die ganze Welt hinweg von ihm gehört und gespürt wird.“

„Super dass es so was gibt“ ist Opener sowie die erste Single des neuen Albums: gitarrengetriebener, eingängiger, stellenweise mit amerikanischen Einflüssen garnierter, deutschsprachiger Schlager-Pop. Damit ist der Ton fürs Ganze vorgegeben: spritzig-tanzbare Gute-Laune-Musik, viel in Dur, angereichert mit einigen Balladen, darunter auch Remmlers für Sarah Jane leicht umgeschriebener Hit „Vogel der Nacht“ aus dem Jahr 1988, mit dem sie sich von ihrer ruhigeren Seite zeigen kann.

Aus dem Nichts gestartet, könnte sie besser kaum laufen, Sarah Janes Karriere. Das Wort geht ihr allerdings nicht so leicht über die Lippen. „Wörter mit vielen ‚r’ sind ziemlich schwer für mich – und auch die Artikel ‚der’, ‚die’, das’“, lacht sie. Der Akzent ist indes ihr Markenzeichen geworden. Dafür wird sie geliebt, genau wie für ihre ansteckende Fröhlichkeit. „Letztens bin ich auf der Straße von einem Mann angesprochen worden, der mich aus dem Fernsehen kannte und nachgemacht hat, wie ich spreche: ‚Du bist mein’ Traumfrau!’, hat er gesagt.“ Gibt es ein schöneres Kompliment?

Das neue Album von Sarah Jane Scott „So viel“ wird am 21.07.2017 veröffentlicht.

Sarah Jane Scott ist eine junge Frau von heute, modern, abenteuerlustig und gewitzt, sie sieht bezaubernd aus und besitzt noch dazu eine großartige Stimme: Die amerikanische Sängerin Sarah Jane Scott hat den deutschen Schlager für sich entdeckt und geht nun mit ihrer Single „Hallo Hallo“ sowie dem Album „Ich schau dir in die Augen“ an den Start.

Seit Herbst 2010 lebt Sarah Jane in Berlin – der Liebe wegen. Bei einer privaten Geburtstagsfeier interpretiert sie auf ihre ganz eigene Art eine Handvoll Schlager und begeistert damit die Gäste. Unter ihnen ist Stephan Remmler. Von ihrem Riesentalent überzeugt, bietet er sich an, für sie Lieder zu schreiben und wird ihr Produzent. Das ist drei Jahre her.

Noch fremd in Berlin, hatte Sarah Jane sich als Erstes darangemacht, Deutsch zu lernen. „Mehr als alle Grammatik und jedes Vokabeltraining im Sprachkurs haben mir als Musikerin deutsche Schlagertexte beim Lernen geholfen“, erinnert sie sich an die ersten Monate in der neuen Heimat. Inzwischen spricht sie gut Deutsch, nur ein kleiner Akzent ist geblieben. Dass ihre Aussprache kein Nachteil ist, sondern für deutsche Ohren besonders charmant klingt, war ihr jedoch erst klar geworden, als sie im Internet zufällig auf die alten Schlager-Raketen ihrer Landsmännin Connie Francis getroffen ist, die hierzulande einst mit Titeln wie „Die Liebe ist ein seltsames Spiel“ (1960) oder „Schöner fremder Mann“ (1961) Nummer-Eins-Hits landen konnte.

Mit der unbekümmerten Leichtigkeit der Texte, die ihr Entdecker ihr auf den Leib geschneidert hat, kann sie sich voll identifizieren. Sie singt über die Liebe, ihre eigene blüht, und in Szenekreisen wird die Amerikanerin mit der positiven Ausstrahlung bereits als neuer Star am deutschen Schlagerhimmel gehandelt. „Meine Träume werden gerade wahr“, freut sie sich – und strahlt.

Das Leben schreibt manchmal die besten Geschichten.

Video „Hallo Hallo“:


Making Of Videodreh:

Sie ist eine junge Frau von heute, modern, abenteuerlustig und gewitzt, sie sieht bezaubernd aus und besitzt noch dazu eine großartige Stimme: Die amerikanische Sängerin Sarah Jane Scott hat den deutschen Schlager für sich entdeckt und geht nun mit ihrer Single „Hallo Hallo“ sowie dem Album „Ich schau dir in die Augen“ an den Start.

Seit Herbst 2010 lebt Sarah Jane in Berlin – der Liebe wegen. Bei einer privaten Geburtstagsfeier interpretiert sie auf ihre ganz eigene Art eine Handvoll Schlager und begeistert damit die Gäste. Unter ihnen ist Stephan Remmler. Von ihrem Riesentalent überzeugt, bietet er sich an, für sie Lieder zu schreiben und wird ihr Produzent. Das ist drei Jahre her.

Noch fremd in Berlin, hatte Sarah Jane sich als Erstes darangemacht, Deutsch zu lernen. „Mehr als alle Grammatik und jedes Vokabeltraining im Sprachkurs haben mir als Musikerin deutsche Schlagertexte beim Lernen geholfen“, erinnert sie sich an die ersten Monate in der neuen Heimat. Inzwischen spricht sie gut Deutsch, nur ein kleiner Akzent ist geblieben. Dass ihre Aussprache kein Nachteil ist, sondern für deutsche Ohren besonders charmant klingt, war ihr jedoch erst klar geworden, als sie im Internet zufällig auf die alten Schlager-Raketen ihrer Landsmännin Connie Francis getroffen ist, die hierzulande einst mit Titeln wie „Die Liebe ist ein seltsames Spiel“ (1960) oder „Schöner fremder Mann“ (1961) Nummer-Eins-Hits landen konnte.

Mit der unbekümmerten Leichtigkeit der Texte, die ihr Entdecker ihr auf den Leib geschneidert hat, kann sie sich voll identifizieren. Sie singt über die Liebe, ihre eigene blüht, und in Szenekreisen wird die Amerikanerin mit der positiven Ausstrahlung bereits als neuer Star am deutschen Schlagerhimmel gehandelt. „Meine Träume werden gerade wahr“, freut sie sich – und strahlt.

Das Leben schreibt manchmal die besten Geschichten.

Sie ist eine junge Frau von heute, modern, abenteuerlustig und gewitzt, sie sieht bezaubernd aus und besitzt noch dazu eine großartige Stimme: Die amerikanische Sängerin Sarah Jane Scott hat den deutschen Schlager für sich entdeckt. Nach Showcases in Hamburg und Berlin präsentierte sie am Mittwoch Songs von ihrem Debutalbum „Ich schau dir in die Augen“ – geschrieben und produziert von Trio Frontmann Stephan Remmler – in München vor Gästen und Medienpartnern ihres Labels Ariola. Die Künstlerin führte mit vielen kleinen charmanten musikalischen Kostproben durch den Abend und sorgte damit für große Begeisterung beim Publikum. Am heutigen Donnerstag findet ein weiteres Mediendinner mit Sarah Jane Scott in Mainz statt.

„Diese Gute-Laune-Musik passt genau zu mir. Schlager kennen wir in den USA nicht, doch ich liebe sie! Ich finde es sehr, sehr cool, auf Deutsch zu singen“, sagt die blond gelockte Newcomerin.
Seit Herbst 2010 lebt Sarah Jane in Berlin, inzwischen spricht sie gut Deutsch, nur ein kleiner Akzent ist geblieben, der für deutsche Ohren besonders charmant klingt. Mit der unbekümmerten Leichtigkeit der Texte, die ihr Entdecker ihr auf den Leib geschneidert hat, kann sie sich voll identifizieren. Sie singt über die Liebe, ihre eigene blüht, und in Szenekreisen wird die Amerikanerin mit der positiven Ausstrahlung bereits als neuer Star am deutschen Schlagerhimmel gehandelt.

„Ich schau dir in die Augen“ erscheint am 15. April 2016 als CD und Download. Es ist ab 04.03. vorbestellbar, gleichzeitig wird die erste Single „Hallo Hallo“ veröffentlicht und ans Radio bemustert. Das zugehörige Musikvideo wurde auf Lanzarote gedreht, wo auch Sarah Janes Mentor Stephan Remmler lebt, und erscheint am selben Tag.

Seht hier das Video zur Single „Hallo Hallo“: https://www.youtube.com/watch?v=CZEz0atJeo0&feature=youtu.be