Sarah Connor eröffnete heute mit der Performance ihrer zweiten Single „Bedingungslos“ aus dem Erfolgsalbum „Muttersprache“ die UNIVERSAL MUSIC Jahrestagung „UNIVERSAL Inside 2015“. Im Anschluss an ihren Auftritt erhielt sie aus den Händen von Frank Briegmann, President & CEO Central Europe Universal Music und Deutsche Grammophon, einen kombinierten Award mit Gold für die Single „Wie schön Du bist“ und Gold und Platin für das Album „Muttersprache“.

Sarah Connor, die in ihrer Karriere bereits sieben Millionen Tonträger verkauft hat und siebenmal auf Platz eins der deutschen Charts stand, ist schon lange eine der stärksten Marken im deutschen Popgeschäft. Das hat sie aber nicht daran gehindert, sich in diesem Jahr vollkommen neu zu erfinden: neuer Style, neue Musik und vor allem neue Sprache – nämlich Deutsch. Und deshalb heißt das heute veredelte Album auch ganz einfach: „Muttersprache“.

Über 300.000 verkaufte Alben, mehr als 300.000 verkaufte Singles und nicht weniger als 11.600.000 Streams sind die eindrucksvolle Bilanz eines erfolgreichen Imagewechsels, der Sarah Connor nicht nur neue künstlerische Kraft, sondern vor allem auch jede Menge neue Fans und den Respekt sowie den Zuspruch ihrer bisherigen Anhänger beschert hat.

Ein Erfolg jagt den Nächsten bei und für Sarah Connor: Nicht nur, dass ihre Herbsttournee restlos ausverkauft ist, auch ihr aktuelles Album „Muttersprache“ verkaufte sich binnen kürzester mehr als 200.000 Mal und hat damit bereits Platin-Status in Deutschland erreicht.

Jetzt heißt es auch: Gold für die Single „Wie schön Du bist“, die nicht nur bundesweit im Radio ein absoluter Erfolg ist, sondern sich seit nunmehr zehn Wochen in den Offiziellen Deutschen Singlecharts hält und damit beweist, dass Sarah Connor mit ihrem mutigen Schritt zur deutschen Sprache goldrichtig lag.

Auch im deutschsprachigen Ausland sind Album und Single ein Erfolg: Platz #3 in Österreich und Platz #1 in der Schweiz für „Muttersprache“ sind kaum noch zu toppen. Die gebürtige Hamburgerin scheint derzeit einfach alles richtig zu machen, denn auch im Netz ist ihr Video zu „Wie schön Du bist“ ein absoluter Hit. Auf YouTube wurde der Clip mehr als 6 Millionen Mal geklickt.

Herbsttournee ausverkauft – weitere Zusatzshows für die Tournee 2016 im Verkauf – Platinstatus für das Album Muttersprache

Fast wöchentlich jagt eine Erfolgsmeldung die nächste. Sarah Connor gelingt mit ihrem ersten deutschsprachigen Album „Muttersprache“ der Überraschungserfolg 2015. Nachdem das Album direkt nach Veröffentlichung auf Platz 1 in die Offiziellen Deutschen Albumcharts eingestiegen ist und sich bereits seit 5 Wochen in den TOP 5 hält, wird es nun – nach nur wenigen Wochen – in Deutschland sogar mit dem Platin-Award ausgezeichnet. In Österreich erreicht „Muttersprache“ den Gold-Status.

Aber auch ihr Live-Comeback ist ganz offensichtlich gelungen. Der Run auf ihre Konzerttickets ist ungebremst. Ihre Herbst-Tournee ist restlos ausverkauft, während die Tournee „Muttersprache – LIVE 2016“ aufgrund der großen Nachfrage nochmals um 2 Shows erweitert wird.

Tickets für die Konzerte in Stuttgart und Kassel gibt es ab Freitag, den 03. Juli 2015 unter www.eventim.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

 

Weitere Zusatzshows: Sarah Connor – Muttersprache (LIVE):

Termine 2015
14.09. Hamburg – Laeiszhalle AUSVERKAUFT
15.09. Berlin – Admiralspalast AUSVERKAUFT
16.09. Leipzig – Haus Auensee AUSVERKAUFT
18.09. Stuttgart – Liederhalle AUSVERKAUFT
19.09. München – Deutsches Theater AUSVERKAUFT
20.09. Köln – Palladium AUSVERKAUFT
21.09. Bremen  Die Glocke AUSVERKAUFT

Termine 2016
01.03. Berlin – O2 World
02.03. Hannover – Swiss Life Hall
03.03. Hamburg – O2 World Hamburg
05.03. Kiel – Sparkassen-Arena-Kiel
06.03. Bremen  – ÖVB-Arena
08.03. Köln – LANXESS arena
09.03. Trier – Arena Trier
10.03. Mannheim – SAP ARENA
12.03. Oberhausen – König-Pilsener-ARENA
13.03. Kassel – Rothenbach-Halle – NEU
14.03. Stuttgart –  Porsche-Arena – NEU
16.04. Wien – Wiener Stadthalle
17.04. Linz – TipsArena
19.04. Erfurt – Messe
20.04. Braunschweig – Stadthalle Braunschweig
22.04. Halle / Westfalen – Gerry Weber Stadion
23.04. Frankfurt am Main – Festhalle Frankfurt
24.04. Lingen – Emsland Arena

Aufgrund der großen Nachfrage wird Sarah Connor ihre Tournee 2016 mit weiteren Städten aufstocken. Heute, am Montag, den 15. Juni 2016, um 15 Uhr werden weitere Städte in Deutschland in den Verkauf gegeben. Tickets für alle Veranstaltungen sind online unter www.eventim.de erhältlich, sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Weitere Shows sind aktuell in Vorbereitung und werden in Kürze in den Vorverkauf gehen, u.a. sind auch Konzerte in der Schweiz und in Österreich geplant.

 

Termine

19.04.2016 Erfurt, Messe Erfurt
20.04.2016 Braunschweig, Stadthalle
22.04.2016 Halle /W., Gerry Weber-Stadion
23.04.2016 Frankfurt a. M., Festhalle Frankfurt
24.04.2016 Lingen, Emsland Arena

Es hat über fünf Jahre gedauert, aber jetzt ist sie mit einem Paukenschlag zurück. Mit ihrem ersten deutschsprachigen Album „Muttersprache“ liefert Sarah Connor die musikalische Überraschung des Jahres. In der ersten Woche schaffte es ihr neues Album „Muttersprache“ direkt auf Platz #1 der offiziellen deutschen Album-Charts und erreichte nach wenigen Tagen Goldstatus.

Ab Herbst 2015 geht Sarah Connor mit ihrer renommierten Live-Band endlich wieder auf Deutschlandtournee. Und das zum ersten Mal mit deutschsprachigen Titeln.

Aufgrund der großen Nachfrage wird Sarah Connor ihre Tournee 2016 fortsetzen. Tickets für die ersten Termine der kommenden „Muttersprache-Tournee 2016“ gibt es ab Mittwoch, den 10.06.2015, 12.00 Uhr unter eventim.de und ab dem 12.06.2015 auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Weitere Shows sind aktuell in Vorbereitung und werden in Kürze in den Vorverkauf gehen, u.a. sind auch Konzerte in der Schweiz und in Österreich geplant.

01.03.2016 Berlin, O2 World Berlin
02.03.2016 Hannover, Swiss Life Hall
03.03.2016 Hamburg, O2 World Hamburg
05.03.2016 Kiel, Sparkassen-Arena-Kiel
06.03.2016 Bremen, ÖVB-Arena
08.03.2016 Köln, LANXESS arena
09.03.2016 Trier, Arena Trier
10.03.2016 Mannheim, SAP arena
12.03.2016 Oberhausen, König-Pilsner-Arena

Mit ihrem ersten deutschsprachigen Album trifft Sarah Connor den Zeitgeist. In der ersten Woche schaffte „Muttersprache“ den direkten Einstieg in die Offiziellen Deutschen Albumcharts auf Platz #1.

Damit reiht sich der am 22. Mai erschienene Longplayer in die zahlreichen Erfolge (u.a. fünf #1-Single-Hits, 14 Top Ten-Hits und neun Top Ten-Alben) der Pop- und Soul-Sängerin ein, die in ihrer Karriere international bereits über 7 Millionen Tonträger verkaufen konnte.

Doch damit nicht genug: „Muttersprache“ hat sich binnen weniger Tage über 100.000 Mal verkauft und somit bereits Gold-Status erreicht.

Nach fünf Jahren totaler Funkstille ist dieser Erfolg kaum zu toppen. Sarah Connor überzeugt nicht nur mit ihrer Stimme, sondern vor allem auch mit ihren gefühlvollen und einprägsamen Texten: „Ich seh‘ deinen Stolz und deine Wut, dein großes Herz, deinen Löwenmut. Ich liebe deine Art zu gehen und deine Art mich anzusehen. Wie du deinen Kopf zur Seite legst, immer siehst wie‘s mir geht. Du weißt, wo immer wir auch sind, dass ich dein Zuhause bin.“

Auch mit der ersten Single-Auskopplung liegt Sarah Connor goldrichtig. Der Track „Wie schön Du bist“ ist seit vier Wochen in den Single-Charts und konnte sich in dieser Zeit von Platz #7 auf aktuell Platz #2 hocharbeiten. Das Video zur Single „Wie schön Du bist“ gibt es zudem HIER zu sehen.

Auch in der Schweiz konnte sich die Wahl-Berlinerin aus dem Stegreif an der Speerspitze der Album-Charts positionieren, wohingegen es in Österreich von 0 auf Platz #3 ging – direkt hinter Conchita Wurst und Andreas Gabalier.

Ab Herbst ist Sarah Connor mit ihrem neuen Album auch auf Tour durch Deutschland, um ihre Fans in folgenden Städten live zu begeistern:

14.09.15 – HAMBURG – Laeiszhalle (Großer Saal)
15.09.15 – BERLIN – Admiralspalast (Theater)
16.09.15 – LEIPZIG – Haus Auensee
18.09.15 – STUTTGART – Liederhalle (Beethovensaal)
19.09.15 – MÜNCHEN – Deutsches Theater       
20.09.15 – KÖLN – Palladium
21.09.15 – BREMEN – Die Glocke

Ich kam mit 19 ins Musikgeschäft, wurde auf Anhieb ein „Star“ in Deutschland, Europa und sogar ein bisschen in Amerika, verkaufte über 7 Millionen Platten und habe 2005 meine Hochzeit und drei Monate meines schnellen Lebens im Rampenlicht im Fernsehen mit einem riesigen Publikum geteilt. Das war die Zeit vor Facebook. Indem Hunderttausende einen imaginierten „Like“-Button drückten, glaubten sie, über mich schon alles zu wissen. Heute weiß ich, dass dies meine Warhol’schen 15 Minutes of Fame waren – eine geteilte Oberfläche, eine schillernde, faszinierende Pop-Bubble. Das waren die ersten zehn Jahre meiner Karriere.

An meinem neuen Album habe ich die letzten fünf Jahre gearbeitet, da ich darauf bestanden habe, auch die Jobs selbst zu machen, für die man normalerweise jemanden engagiert. Einfach und allein aus dem Grund, weil ich niemanden gefunden habe, der es mir so richtig Recht machen konnte. Ich wollte meine Songs nicht in fremde Verantwortung übergeben. Ich habe mich meiner eigenen Vorstellung von Musik, von Gesang, von eigenen Texten gewidmet und mir alle Zeit der Welt genommen, die meine Songs von mir gefordert haben. Anfang letzten Jahres hat mich eine Freundin Peter Plate, Ulf Sommer und Daniel Faust vorgestellt – das waren in ihrem „vorigen Leben“ Rosenstolz. Und plötzlich waren da Menschen mit einem extrem feinfühligen Händchen. Ganz behutsam, mit viel Spaß und sanfter Bestimmtheit, haben sie mich ermutigt, meinen Instinkten zu folgen, haben sich auf mich und meine eigenwillige Art zu texten und zu komponieren eingelassen und wurden innerhalb von ein paar Monaten meine wichtigste Reflexionsfläche. Ohne ihre Liebe und Freundschaft und ihr Talent wäre dieses Album ein völlig anderes geworden.

Ich habe mich dabei zeitweise ein wenig entfernt vom typischen Soul von Aretha Franklin und Nat King Cole und Marvin Gaye – der Musik, mit der ich aufgewachsen bin – und angefangen minimalistisch arrangierte Songs zu schreiben, die meiner Art zu Singen entsprechen, die meine Reime und Melodien gut vertragen. Denn das ist genau die Herausforderung: Musik und Text müssen ineinander aufgehen, die eigene Sprache muss singbar gemacht werden, damit meine Songs funktionieren. Und: Die Produktion darf die Stimme nicht erschlagen. Ich suche im Studio immer nach der Essenz dessen, was ich ausdrücken will. Ich will nicht sperrig sein, aber auch nicht zu leicht, ich will zugleich unterhalten, aber vor allem will ich ehrlich bleiben. Textlich und musikalisch. Und das dauert. Für mich fühlt sich das an wie eine Wissenschaft. Und es erklärt, weshalb mein neues Album fünf Jahre gebraucht hat, und warum ich es in meiner Muttersprache eingesungen habe.

Jetzt entlasse ich dieses Album, diese Sammlung von Songs, in die Welt, wo es ein Eigenleben führen wird. Es fühlt sich so an, als wäre ein Kind erwachsen geworden.

Sarah Connor

„Wie schön Du bist“ ist die erste Single des am 22. Mai erscheinenden Albums „Muttersprache“, auf dem Sarah Connor, wie es der Name schon erahnen lässt, das erste Mal in ihrer Muttersprache Deutsch singt.

„Ich wollte, dass die echte und aufrichtig ehrliche Emotionalität meiner Stimme eingefangen wird, dass sie auch auf Deutsch endlich mal richtig zur Geltung kommt. Dafür musste ich lernen, auf mein Bauchgefühl zu vertrauen. Dort, wo es richtig wehtut, ist es gut. Denn: Wenn man die eigene Stimme beherrscht, kann man fast alles singen, man kann Emotionen vortäuschen, Gefühle posen. Aber will ich das? Einzig: Dass es so schwer sein würde, Songs zu schreiben, die diesem Anspruch standhalten, hätte ich nicht für möglich gehalten.“

Auf diese Weise entstand auch die Idee zur ersten Single: „‘Wie schön Du bist‘ ist entstanden als mein Sohn einen Wutanfall hatte und ich das Gefühl hatte, er kann einfach nicht aus seiner Haut, da musste ich ihm sagen, wie schön er ist und dass alles dazugehört, die Wut, die Narben und das Lachen und das Weinen, dass das alles ein Teil des Lebens und des Großwerdens ist.“

Wie schön die erste Single von Sarah Connor ist, kann jeder ab dem 1. Mai selbst einschätzen. Dann nämlich ist der Song im Handel und als Download erhältlich.

Sie kam mit 19 ins Musikgeschäft, wurde auf Anhieb ein „Star“ in Deutschland, Europa und sogar ein bisschen in Amerika, verkaufte über 7 Millionen Platten. Nach zehn Jahren Musikkarriere zog sie sich bewusst zurück. Nahm sich Zeit für sich und ihre Familie. Jetzt ist sie wieder da: neu, echt und aufrichtig emotional, wie noch nie zuvor. Mit neuem Album (VÖ: 15.05.2015) wird die Sarah Connor ab dem 14. September in sieben Städten Deutschlands live mit Band zu erleben sein. Tickets gibt es ab 25.03.2015 exklusiv bei www.eventim.de und ab dem 27.03.2015 auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Sarah Connor hat natürlich nicht wirklich eine Auszeit genommen, aber sie hat ihr künstlerisches Selbstverständnis auf den Prüfstand gestellt. Nur nicht ihren Gesang. Herausgekommen ist der Wunsch, nicht mehr nur Songs zu singen, sondern diese auch selbst zu schreiben, selbst zu texten, selbst zu produzieren und selbst zu bestimmen, wie sie klingen und was sie ausdrücken sollen.

Nach fünf Jahren intensiver persönlicher Arbeit fand sie dann mit Peter Plate, Ulf Sommer und Daniel Faust – ehemals Rosenstolz – die richtigen Partner, die sie behutsam dazu ermutigten, ihre eigene Art zu finden, sich musikalisch auszudrücken. Entstanden ist ein außergewöhnliches, persönliches Album voller Songs, die überraschen und berühren. Die durch Sarah Connors einzigartige Stimme so vertraut und doch so neu klingen. Und vielleicht zum ersten Mal wirklich 100% Sarah Connor sind. Auf deutsch, authentisch, unterhaltsam und zugleich voller Bauchgefühl.  

Im September wird sich Sarah Connor live mit Band und mit den Songs ihres neuen Albums erstmals ihrem Publikum präsentieren.

25.03. – Exklusiver Presale
27.03. – Offizieller Vorverkaufsstart