The Roger Cicero Jazz Experience umgeht die müßige Frage, was Jazz ist, mit der Nonchalance der versierten Neugierde. Zwei Jahre war die Band live unterwegs und stieß allenthalben auf offene Ohren. Ihr gleichnamiges Debütalbum unterstrich das freiheitlich geprägte Musikverständnis der vier Protagonisten. Besonders auf ihren Konzerten ließ sich auch die enorme Spielfreude der Band erkennen. Die Baloise Session vom 09.11.2015 ist dafür ein eindrucksvolles Beispiel. Das daraus entstandene Live-Album zeigt, wie jedes Mitglied in der Musik aufgeht und bildet somit ein ausdrucksstarkes Vermächtnis für den im März 2016 viel zu früh verstorbenen Roger Cicero.

Am Anfang stand der Wunsch nach Wiederaufnahme einer alten Musikfährte. Roger Ciceros erste Annäherung an ein Jazz-Repertoire fand im Bundesjugendorchester statt, mit 18. Während seines Jazzgesang-Studiums in Hilversum kam Leidenschaft ins Spiel. Männersachen, großstrahliger Pop mit Big Band und ein ausgemachtes Charts-Abo folgten. Seine Popularität beim Publikum stand Ciceros persönlichem, weit gefasstem Musikerselbstverständnis nie im Weg. 2013 schließlich erlaubte der Kalender Zeit zur freien musikalischen Dialogführung zwischen vier ausgewiesenen Charakteren . eine Tugend, für die Ciceros Big Band schlicht zu umfangreich schien. Ein erfrischend neuer Quartett-Sound entstand dabei, an dessen Genetik alle vier Musiker gleichmäßigen Anteil haben. Obschon in definierten Genres, in Pop, Funk und Straight-ahead-Jazz zuhause, ist Schlagzeuger Matthias Meusel überaus soundmalerisch unterwegs. Mit einnehmender Puls- und Klangpräsenz, hält er das Groove-Potenzial der Band gleichsam geschmeidig und dynamisch. Maik Schott, eigentlich im Pop verorteter Keyboarder mit großem Enthusiasmus für alte Synthesizer-Schätzchen, zelebriert auf dem Album. „The Roger Cicero Jazz Experience“ sein außergewöhnliches Coming Out als kompromissloser Jazz-Pianist. Die große Melodienhingabe des Quartetts wird von ihm mit beeindruckenden Stimmungen, grenzenloser Kreativität und dynamischem Tastenanschlag am Flügel in Szene gesetzt. Kontrabassist Hervé Jeanne ist der Anker der homogen-eingeschworenen Musikerbande. Mit ausgesucht einladendem Klang grundiert der mit seinem Instrument verwachsen scheinende Tieftonmeister die feinmotorische Finesse der Roger Cicero Jazz Experience. Die Stimme ihres Namensgebers darf während des Hörens des Albums neu und anders entdeckt werden. Im Kontext seiner Big Band ist stimmliche Wucht von Roger Cicero gefordert. Im Zusammenspiel des Quintetts regiert sein großes Vermögen an gesanglichen Zwischentönen, die in der vorliegenden Bandbreite bislang ungehört blieben. Das Repertoire des Quartetts entstammt strikt egoistischen Motiven. Es kamen ausschließlich Songs in die engere Wahl, die in den vier Musikern über Jahre etwas bewegten. Zwar zählen die Klassiker .Moody.s Mood. und .Benny.s From Heaven. fraglos zum ewigen Jazz-Songbook, aber dem Jazz-Diktat folgt keins der Arrangements des Albums. Neue Interpretationen bekannter Song-Monolithen und freie Auffassungen scheinbar vergessener Song-Perlen kreieren Stimmungen, die nicht zuletzt ihrer Gegensätze wegen spannend klingen und berühren. Das Handwerkliche trifft auf das Sentiment, Dialog-Leitfäden stiften freie musikalische Dialogführungen an, Muskulöses ebnet Feingliedrigem den Weg, Auskomponiertes bereitet der Improvisation Platz. Die Stärke des Repertoires ist das gute Gefühl, das bereitet wird. Zwischen Songstrukturen und freiem solistischen Ausdruck führt die Roger Cicero Jazz Experience Material aus fremder Feder weiter und formt es zu hochmelodiösen, gleichsam metrenstarken Spannungsfeldern. Immunität gegen dieses verlockende Musikerfahrungsangebot ist quasi ausgeschlossen, weil die Band um Cicero Songs, die eigentlich nicht im Jazz angesiedelt sind, in ihrem Jazz- Kontext neu erfahrbar gestaltet. Die große, längst vergessene Kunst des Arrangierens ist eine der vielen Stärken der Roger Cicero Jazz Experience. Jenseits gängiger Genre-Normen. Neben bereits auf Studioalbum erschienenden Songs wie „Moodys Mood“ oder „No Moon at All“ finden sich auf diesem Live-Album mit Van Morrison’s Klassiker „Moondance“ und Stevie Wonders‘ „Boogie on Reggae Woman“ auch zwei bisher unveröffentlichte Titel.

Die Band über The Roger Cicero Jazz Experience – Baloise Session

Wir lassen Songs durch unsere freiheitlich geprägte Jazz-Auffassung neu entdecken, deren Ursprünge eher selten bis gar nicht im Jazz zu finden sind. Deshalb stand bei den Proben nicht der Jazz im Vordergrund, sondern der jeweilige Song, den wir ungezwungen neuerfahren wollten. Die große musikalische Bandbreite, die wir uns mit der Jazz Experience gönnen, ist eine wunderbare Erfahrung, die sowohl unser Publikum als auch wir an jedem Konzertabend aufs Neue erleben dürfen. Vor unseren ersten Konzerten war es mir wichtig, möglichst jedem Konzertbesucher mitzuteilen, dass dieses Programm ausschließlich englischsprachige Jazzversionen enthält, damit unsere Auftritte nicht mit falschen Erwartungen besucht wurden. Trotzdem ließ es sich nicht verhindern, dass manche Besucher .Zieh die Schuh. aus. oder zumindest .Frauen regieren die Welt. Irgendwie doch erwarteten. Aber diese Stücke gab und gibt es im Programm der Jazz Experience nicht, weil wir ihnen keinen Platz geben wollen. Manchmal, vor allem während unserer ersten Konzerte, wurden wir vom Publikum fragend angeschaut und wir spürten auf der Bühne zunächst eine gewisse Zurückhaltung unserer Zuhörer. Aber spätestens nach der letzten Zugabe jedes Konzerts war unser Publikum beseelt und berührt von unserer Musik. Man ließ sich im Laufe der Konzerte immer mehr auf unser Repertoire ein. Solche Reaktionen erleben zu dürfen, war nach jedem Konzert eine große Freude. Enttäuscht oder unglücklich trat niemand den Heimweg an. Wir fühlten unsere Idee bestätigt, Kompositionen und Aussagen von Songs vollkommen frei begegnen zu können, solange wir uns ihnen mit Respekt näherten.

Roger Cicero

Das Projekt „The ‘oger CiĐero Jazz EdžperieŶĐe“ eŶtstaŶd ďeiŶahe zufällig, uŵ deŵ Puďlikuŵ ǁähreŶd der Vorbereitungsphase für Rogers fünftes Albums mit Jazz Konzerten in kleiner Besetzung eine Freude zu bereiten. Alle Beteiligten gingen dieses Projekt sehr locker und offen an. Roger konnte sich in diesem Kontext besser denn je künstlerisch ausdrücken. Die Resonanz auf unseren Live-Konzerten war überwältigend. Das Konzert am 09.11.2015 in Basel ist ein gutes Beispiel dafür. Die Magie war im Raum und der Funke ist übergesprungen. Wer hätte gedacht, dass wir an diesem Abend das vorletzte TRCJE Konzert überhaupt spielen würden? Ich bin froh, daß durch diese Live CD das flüchtige Klangerlebnis unserer Konzerte auf Tonträger festgehalten wurde.

Und ich bin mir sicher, dass es auch Roger so geht.

Hervé Jeanne

Roger’s Baby ‚JazzExperience‘ zeigt, was ihn immer für mich ausgezeichnet hat – seine ureigene Definition einer Mischung von Jazz und Pop.

Ich danke Dir, Roger, mit diesem Album, für 20 Jahre gemeinsame Zeit vor und hinter der Bühne, im Studio, on the Road, als Musiker und als Freund und Mensch. Es ist mir ein Geschenk diese Zeit mit Dir gehabt zu haben.

Matthias „Maze“ Meusel

Die Jazz Experience bedeutet mir sehr viel – auf der Bühne verstehen wir uns ohne Worte – man nimmt Momente viel feinstofflicher wahr – ohne esoterisch klingen zu wollen.

Das Miteinander Improvisieren auf der Bühne holt einen ins Hier und Jetzt! Das Besondere an der Jazz Experience war, daß man vor keinem Konzert wußte, was musikalisch alles geschieht! Roger hat sich auf der Bühne immer wie ein Kind über diese Überraschungen gefreut!

Maik Schott

Mit großer Bestürzung haben wir die Nachricht vom plötzlichen Tod unseres langjährigen Künstlers und Freundes, Roger Cicero, vernommen.

Der 45jährige Künstler verstarb am Abend des 24. März im Kreise seiner Lieben an den Folgen eines Hirninfarktes.

Roger Cicero wurde erst kürzlich mit seinen aktuellen Projekten CICERO SINGS SINATRA und THE ROGER CICERO JAZZ EXPERIENCE jeweils für einen Echo 2016 nominiert.

Seit über 10 Jahren hat Semmel Concerts die fantastische Karriere dieses Ausnahmekünstlers begleiten dürfen. Wir standen gerade unmittelbar vor dem Start seiner ausverkauften Tournee CICERO SINGS SINATRA. „Erschüttert und ungläubig stehen ich und mein Team vor dieser brutalen Nachricht. Unsere Gedanken und unser tiefstes Mitgefühl sind bei seiner Familie und den Angehörigen“, so Dieter Semmelmann.

Auf Wunsch der Familie bitten wir von Kondolenzbriefen Abstand zu nehmen. Roger Cicero würde sich sicher über eine Spende für die Organisation SAVE THE CHILDREN freuen, die er jahrelang unterstützt hat und die ihm sehr am Herzen lag. Wir bitten um Verständnis, dass vorerst keine weiteren Statements abgegeben werden.

Tickets für die Veranstaltungen von Roger Cicero können an den Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden, an denen sie erworben wurden.

Mit seiner grandiosen musikalischen Hommage an Frank Sinatra beweist Roger Cicero einmal mehr, dass er zu den vielseitigsten deutschen Künstlern überhaupt gehört. Mit teilweise neuen und überraschenden Arrangements gelingt dem charismatischen Entertainer die Rückkehr zum Swing, wie sie besser nicht sein könnte.

Live begeistert er mit seiner vielschichtigen Stimme, hervorragenden Arrangements und – seinem Zitat folgend – „der besten Bigband der Welt“. Nicht zuletzt durch seine großartigen Live-Performances bei „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ überzeugte er als beste Jazzstimme Deutschlands. Roger Cicero hat sich im Laufe der Jahre zu einem der charismatischsten Entertainer entwickelt, der gerne durch spontanen Dialog mit dem Publikum und seinen augenzwinkernden Charme immer wieder zu überzeugen vermag.

Aktuell hat er sich den Liedern der vor 100 Jahren geborenen und 1998 verstorbenen Crooner-Ikone auf seine ganz eigene Weise genähert. „Es ist mir wichtig deutlich zu machen, dass es mir nicht darum geht, Frank Sinatra zu imitieren, das können andere besser“, sagt Roger Cicero. „Mein Wunsch ist es vielmehr, dem Publikum losgelöst vom Original meinen ganz persönlichen Blick auf Sinatra zu gewähren.“ Gemeinsam mit seiner Bigband unter der Leitung von Uwe Granitza präsentiert der Vollblutmusiker im kommenden Jahr auf Tournee sein mitreißendes Sinatra-Programm aus sorgfältig ausgewählten Stücken mit einigen wohl bekannten, aber auch neuen und überraschenden Arrangements.

Mit seinem neuem Programm gelingt Roger Cicero ein eindrucksvoller musikalischer Coup. In Bestform präsentiert er ein vielfältiges und fesselndes Programm mit legendären Swingklassikern, voller leidenschaftlicher Spielfreude sowie unterhaltsam-spritzigen Geschichten und spannenden Anekdoten rund um den wohl größten Entertainer des letzten Jahrhunderts.

Am 27.11.2015 erscheint die neue Live-CD „CICERO SINGS SINATRA – Live in Hamburg“ (Sony Music/AOR-Labelgroup), aufgenommen bei zwei restlos ausverkauften Konzerten im Mehr! Theater. Als Gäste exklusiv auf dem Longplayer dabei: Yvonne Catterfeld, Sasha, Xavier Naidoo aber auch Mr. Paul Anka sowie Victoria Tolstoi. Zudem wird es von den mitgeschnittenen Auftritten eine DVD und Blue-ray geben. Am VÖ-Tag strahlt das Abendprogramm des NDR Fernsehens das Konzert aus.

CICERO SINGS SINATRA – eine beeindruckende Hommage an Frank Sinatra und ein Highlight für alle Cicero-Fans – live und auf CD.

 

Termine:

07.04.16 Frankfurt am Main, Alte Oper
08.04.16 Düsseldorf, Mitsubishi Electric Halle
10.04.16 Berlin, Friedrichstadt-Palast
12.04.16 Hamburg, Mehr! Theater am Großmarkt
14.04.16 München, Philharmonie
15.04.16 Wien, Wiener Stadthalle – Halle F
17.04.16 Zürich, Theater 11
18.04.16 Stuttgart, Liederhalle – Beethoven-Saal

Tickets im exklusiven Presale sind ab heute auf www.eventim.de erhältlich.

Am 17. Oktober 2014 gastierte Roger Cicero mit neuem Album und Programm „Was immer auch kommt“ in Hannover. Im Vorprogramm durfte Gregor Meyle einige Titel zum besten geben und die zahlreich erschienenen Gäste unterhalten.

Einige Fans befürchteten, dass durch das Vorprogramm und die daraufhin erfolgte Pause das Programm von Roger Cicero kürzer ausfallen würde. Aber weit gefehlt!
In der Mitte seines Konzertes verkündete er: „Also normalerweise machen wir an dieser Stelle nun eine Pause. Aber heute nicht, wir wollen schließlich alle Titel spielen die wir für Euch vorbereitet haben!“

Roger Cicero selbst überraschte mit einem bunten Querschnitt durch seine letzten Alben. Einige Titel wurden in einer neuen Fassung arrangiert, sodass diese einen ganz neuen Anstrich erhielten. Aber natürlich fehlten auch die neuen Titel aus seinem aktuellen Album nicht.

Bestens gelaunt und sicher auf der Bühne leitete Roger Cicero durch den Abend. Mit einigen Gags garnierte er ein stimmungsvolles Programm.

Mehr als zwei Stunden lang begeisterte der charismatische Künstler seine Fans und solche die es noch werden wollen und wir sind uns sicher: Spätestens nach diesem Abend sind sie es!

Deutschland darf sich freuen, endlich wird wieder geswingt, gejazzt und mit dem Finger geschnippt. Roger Cicero ist wieder auf Tournee! Gestern feierte Roger Cicero mit seiner Big Band einen fulminanten Tourauftakt in der Mainzer Phönix-Halle! Zusammen mit seiner Big Band präsentierte der stilvolle Entertainer sein neues Tour-Programm „Was immer auch kommt“ vor rund 1.500 Fans, die er mit ausgefallenen Songtexten und souveränem Charme sofort begeisterte.

Mit den neuen Songs im Gepäck schaffte es der vielseitige Ausnahmekünstler spielend sein Publikum in den Bann zu ziehen. Gute 2 Stunden und mit gewohnt unbändiger Spielfreude überzeugte Roger Cicero mit seiner 13-köpfigen Big Band das Mainzer Publikum. Ein grandioser Mix aus alten und neuen Hits in einzigartigen, meist neuen Arrangements ließ die Fans mitswingen und mitfeiern. Roger Cicero – ein Musiker durch und durch – charmant, virtuos, leidenschaftlich – was immer auch kommt!

Bis zum 30. Oktober ist Roger Cicero mit seiner Big Band auf "Was immer auch kommt"-Tournee durch Deutschland und Österreich unterwegs. Gregor Meyle & Band werden vom 30.09. bis 24.10. als Very Special Guest die Konzertabende eröffnen. Resttickets sind noch auf www.eventim.de, www.rogercicero.de oder www.semmel.de erhältlich.

Mit seinem neuen Programm „Was immer auch kommt“ wird  Roger Cicero in Begleitung seiner großartigen Big Band zu Gast in 26 Städten in Deutschland, Österreich und Luxemburg sein. Tourstart ist am 24.9. in Mainz. Mit dabei ist Gregor Meyle & Band, der an 16 Tagen den Konzertabend eröffnet, bevor Roger Cicero mit seiner Big Band die Bühne betritt.

Roger Cicero: „Gregor Meyle ist ein sehr authentischer, wirklich seelenvoller Sänger und exzellenter Songwriter. Wir haben uns in Südafrika kennen und schätzen gelernt und sind seither in regelmäßigem Kontakt. Gregor fragte, ob er in Köln und Stuttgart dabei sein könnte, und ich habe ihm gleich die ganze Tour angeboten. Ich mag ihn wirklich sehr, und insofern ist die Freude gleich doppelt groß, Gregor als Gast in 16 Städten auf meiner Tour dabei zu haben.“

Auf seinem aktuellen Top 4  Album „Was immer auch kommt“ beweist Roger Cicero mit reduzierten Arrangements und neuem Groove seine musikalische und persönliche Weiterentwicklung, die dafür sorgt, dass er auch mit seinem fünften Album zu den Ausnahmekünstlern der deutschen Popszene gehört.

Die Fans dürfen sich auf einen grandiosen Mix aus alten und neuen Hits freuen, wie immer in einzigartigen meist neuen Arrangements. Roger Cicero: „Das wird ein Fest, wir können es kaum erwarten endlich wieder auf Tournee zu gehen. Herrlich! Wir freuen uns auf euch!“

Roger Cicero hat sich viel Zeit gelassen, um Songs für sein neues Album zu schreiben. Immer wieder zog er sich in Studios zurück, arbeitete mit verschiedenen Teams, feilte an Texten, die sein Leben widerspiegeln. Live hat er dabei jedoch keine Abstriche gemacht: 2013 stand auch im Zeichen seiner Jazz Experience. Roger Cicero besann sich auf seine musikalischen Wurzeln und begeisterte mit seinem Jazztrio bei einigen ganz besonderen Konzerten im kleinen Kreis mit englischsprachigem Repertoire in eigenen Bearbeitungen.

Im Frühjahr 2014 erschien sein aktuelles Album „Was immer auch kommt“ und stieg sofort auf #4 der Album-Charts ein. Mit den neuen Songs im Gepäck kehrt der vielseitige Ausnahmekünstler auf die großen Bühnen zurück: Wie immer voller Spielfreude geht Roger Cicero mit seiner 13-köpfigen Big Band ab September 2014 auf große Tournee.

Der Wahl-Hamburger holte den Sound aus den 50ern ins Hier und Jetzt und machte ihn für das 21. Jahrhundert salonfähig. Big Band Swing, kombiniert mit hintersinnigen deutschen Texten, das ist es, womit sich Roger Cicero beim Publikum einen Namen gemacht hat. 2006 erschien das Debüt „Männersachen“. Vier weitere hochdekorierte Alben, über 500 Konzerte und ungezählte TV-Termine später hat er die Grenzen des Swings längst überschritten und sein Repertoire um Jazz und Soul, Funk und Pop erweitert. Mit jedem neuen Projekt, jedem Album und jeder Erfahrung entwickelt er sich als Musiker weiter und überrascht so sein Publikum mit immer neuen Facetten.

2014 war Roger Cicero gemeinsam mit Xavier Naidoo, Sasha, Sarah Connor, Gregor Meyle, Andreas Gabalier und Sandra Nasic Teil der preisverdächtigen Erfolgssendung "Sing meinen Song – das Tauschkonzert".

Mit seiner unverwechselbaren Stimme, seinem Humor und seinen außergewöhnlichen Entertainer-Qualitäten wird Roger auch 2014 seine Fans begeistern. Freuen Sie sich auf Roger Cicero mit seiner Big Band, wie Sie ihn kennen: Musiker durch und durch – charmant, virtuos, leidenschaftlich. Was immer auch kommt! Unterstützt wird Roger Cicero bei den Tourdaten vom 30.09. – 24.10. von Gregor Meyle & Band.

 

ROGER CICERO & BIG BAND "WAS IMMER AUCH KOMMT" TOURDATEN:

24.09.2014 – Mainz, Phönix-Halle
26.09.2014 – Düsseldorf, Mitsubishi Electric Halle
27.09.2014 – Dortmund, Westfalenhalle 3A
28.09.2014 – Braunschweig, Stadthalle – Großer Saal
30.09.2014 – Bremen, Halle 7*
01.10.2014 – Hamburg, CCH 1*
04.10.2014 – Kiel, Sparkassen-Arena-Kiel*
05.10.2014 – Lübeck, Musik- und Kongreßhalle*
07.10.2014 – Oberhausen, König-Pilsener-Arena*
08.10.2014 – Köln, Lanxess Arena*
09.10.2014 – Stuttgart, Liederhalle – Beethovensaal*
11.10.2014 – Frankfurt, Alte Oper – Großer Saal*
12.10.2014 – München, Philharmonie*
13.10.2014 – Nürnberg, Meistersingerhalle*
15.10.2014 – Mannheim, Rosengarten Mannheim*
16.10.2014 – Bielefeld, Stadthalle*
17.10.2014 – Hannover, Swiss Life Hall*
19.10.2014 – Saarbrücken, Saarlandhalle*
21.10.2014 – Graz, Stadthalle*
22.10.2014 – Wien, Wiener Stadthalle – Halle D*
24.10.2014 – Leipzig, Gewandhaus zu Leipzig*
25.10.2014 – Berlin, Tempodrom
26.10.2014 – Dresden, Alter Schlachthof
28.10.2014 – Chemnitz, Stadthalle – Großer Saal
29.10.2014 – Erfurt, Messe
30.10.2014 – Lingen, Emsland Arena

*Special Guest: Gregor Meyle & Band (30.09. – 24.10.)

Mit neuen Songs im Gepäck kehrt der vielseitige Ausnahmekünstler Roger Cicero zu seiner Paradedisziplin zurück: satter Big Band Sound kombiniert mit starken deutschen Texten! Wie immer voller Spielfreude geht Roger Cicero mit seiner 13-köpfigen Big Band ab Sommer 2014 auf große Tournee durch Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Der Wahl-Hamburger holte den Sound aus den 50ern ins Hier und Jetzt und machte ihn für das 21. Jahrhundert salonfähig. Doch längst hat er die Grenzen des Swings überschritten und sein Repertoire um Jazz und Soul, Funk und Pop erweitert. Mit jedem neuen Projekt, jedem Album und jeder Erfahrung entwickelt er sich als Musiker weiter und überrascht so sein Publikum mit immer neuen Facetten. Sein Geheimnis? Er nimmt sich die Zeit, genau hinzuschauen und neue Dinge auszuprobieren.

Mit seiner unverwechselbaren Stimme, seinem Humor und seinen außergewöhnlichen Entertainer-Qualitäten wird Roger Cicero auch 2014 seine Fans begeistern. Freut Euch auf Roger Cicero, wie Ihr ihn kennt: Musiker durch und durch – charmant, virtuos, leidenschaftlich. Was immer auch kommt!

Hier könnt Ihr den Trailer zur Tour von Roger Cicero und seiner Big Band sehen: http://www.semmel.de/includes/_fancy_player.php?wpf_vid_id=190#vid190

 

ROGER CICERO & BIG BAND "WAS IMMER AUCH KOMMT" TOURDATEN:

24.09.2014 – Mainz, Phönix-Halle
26.09.2014 – Düsseldorf, Mitsubishi Electric Halle
27.09.2014 – Dortmund, Westfalenhalle 3A
28.09.2014 – Braunschweig, Stadthalle – Großer Saal
30.09.2014 – Bremen, Halle 7
01.10.2014 – Hamburg, CCH 1
04.10.2014 – Kiel, Sparkassen-Arena-Kiel
05.10.2014 – Lübeck, Musik- und Kongreßhalle
07.10.2014 – Oberhausen, König-Pilsener-Arena
08.10.2014 – Köln, Lanxess Arena
09.10.2014 – Stuttgart, Liederhalle – Beethovensaal
11.10.2014 – Frankfurt, Alte Oper – Großer Saal
12.10.2014 – München, Philharmonie
13.10.2014 – Nürnberg, Meistersingerhalle
15.10.2014 – Mannheim, Rosengarten Mannheim
16.10.2014 – Bielefeld, Stadthalle
17.10.2014 – Hannover, Swiss Life Hall
19.10.2014 – Saarbrücken, Saarlandhalle
21.10.2014 – Graz, Stadthalle
22.10.2014 – Wien, Wiener Stadthalle – Halle D
24.10.2014 – Leipzig, Gewandhaus zu Leipzig
25.10.2014 – Berlin, Tempodrom
28.10.2014 – Chemnitz, Stadthalle – Großer Saal
29.10.2014 – Erfurt, Messe

Eintrittskarten sind erhältlich an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder telefonisch unter der Semmel Concerts Ticket-Hotline 01806/ 57 00 99 (20 Cent/Anruf, Mobilfunk 60 Cent/Anruf), sowie im Internet unter www.semmel.de.