Schon im Mai 2019 kündigte Reinhard Mey sein neues Studioalbum für das Jahr 2020 an. Jetzt in der Endphase der Produktion ist es an der Zeit, diese Ankündigung offiziell zu bestätigen. Am 8. Mai 2020 wird das neue Studio-Album „Das Haus an der Ampel“ erscheinen. „Das Haus an der Ampel“ ist das Haus in dem Reinhard Mey aufwuchs. Der Albumtitel bezieht sich auf Meys Erinnerungen an seine Kindheit und gibt uns einen Hinweis auf die autobiographische Ausrichtung des Albums.

Für „Das Haus an der Ampel“ hat sich Reinhard Mey etwas ganz Besonderes einfallen lassen. So hat er zwei sehr unterschiedliche CDs mit denselben Liedern aufgenommen. Eine CD „DAS ALBUM“ ist das ausproduzierte Studioalbum mit 15 wundervollen neuen Liedern und Geschichten sowie einem Bonussong mit Tochter Victoria-Luise. All diese Lieder wurden mit einem Ensemble aus vielen fabelhaften Musikern aufgenommen. Dazu gibt es eine weitere CD mit denselben  Liedern in einer ursprünglichen und schlichteren Form nur mit Gitarre und Gesang, also „unplugged“. Reinhard Mey nennt es selbst „DAS SKIZZENBUCH“. Aufgenommen wurden beide CDs von Manfred Leuchter und Jörg Surrey in den Berliner Teldex-Studios. Grafisch wird das Album mit einem hochwertigen 28-seitigen Booklet veredelt.

Zu der Doppel-CD „Das Haus an der Ampel“ wird es – zum ersten Mal – auch noch eine spannende Limited Edition in Buchgröße mit jeder Menge Fotos aus Meys Privatarchiv geben. Das Buch besteht neben der schon erwähnten Doppel-CD aus nicht weniger als 112 Seiten mit mehr als 160 Fotos.

Reinhard Mey ist seit Jahrzehnten einer der erfolgreichsten deutschen Liedermacher. Nach dem grandiosen Erfolg seines letzten Studioalbums „Dann mach’s gut“, das mittlerweile Platinstatus erreicht hat, kann sich Reinhard Mey auch 2016 wieder über den Charteinstieg seines neuen Studioalbums „Mr. Lee“ freuen, das auf Rang 3 in die Offiziellen Deutschen Charts eingestiegen ist.

„Mr. Lee“ ist Meys 27. Studio-Album und fast genau 50 Jahre nach „Ich wollte wie Orpheus singen“ entstanden. Die alte Begeisterung ist zu spüren, mehr denn je, sie hat sich von Album zu Album gesteigert, diese Lust zu erzählen, das Leben in all seinen Facetten zu leben, zu beobachten und es dann in liebevollen Miniaturen und großflächigen Bildern festzuhalten. So erzählt er einmal mehr mit treffsicherem Ausdruck und in fein ziselierten Worten und Zeilen seine ganz persönliche Geschichte. Aber wenn er sie erzählt, ist es, als erzähle er die unsere, wir teilen seine Erlebnisse und finden uns in seinen Liedern wieder. Das ist seine große Kunst und auch ein Stück weit die Grundlage seines gut 50 Jahre währenden Erfolges.

Reinhard Mey, einer der profiliertesten deutschen Liedermacher ist wieder da. Und wie! Neue Mey-Alben im Mai sind zwar seit Jahren eine Tradition – neu jedoch ist, dass diese immer erfolgreicher werden: Nach dem für über 100.000 Exemplare vergoldeten 2010er-Album „Mairegen“ (Platz 2) stieg „Dann mach’s gut“, das am 3. Mai 2013 erschiene 26. Studiowerk von Reinhard Mey, direkt auf Platz 1 der deutschen Charts ein; für den 70-jährigen Künstler in seiner Karriere übrigens das dritte Mal nach „Mein achtel Lorbeerblatt“ (1972) und „Bunter Hund“ (2007).

Für seine neue Plattenfirma Electrola/Universal ein Beginn, wie er perfekter nicht sein könnte. Und für den Liedermacher ein ebenso bewegender Moment: „Das ist eine gute Nachricht, die mich da erreicht: „Dann mach’s gut“ ist auf Platz 1 in den Media-Control-Charts in Deutschland und in Österreich! Ich freue mich für mich, und ich freue mich für alle, die daran mitgewirkt haben, in meinem Haus, in den Studios, den Büros, in der Fabrik und im Außendienst, für alle, die ihre Begeisterung, ihr Können, Lust und Liebe in dieses Album gelegt haben – ihnen allen sei Dank. Vor allem danke ich Euch, liebe Freundinnen und Freunde, für Eure Treue und Euer Vertrauen, das Ihr mir schon so lange schenkt.“

Am 18. September 2013 beginnt übrigens der Vorverkauf der nächsten Reinhard Mey-Tournee, die auf den Tag genau ein Jahr später in Delbrück beginnen wird.

Zuvor ist Mey in der Talkshow „3 nach 9“ zu Gast: Am kommenden Freitag, den 17.5. 2013, wird er bei Judith Rakers und Giovanni di Lorenzo ab 22 Uhr bei Radio Bremen und im NDR zu sehen und auch live mit einem neuen Song zu hören sein.