Mit der aktuellen Woche ist der Rekord perfekt: Peter Maffay knackt als erster Künstler in der Geschichte der deutschen Album-Charts seit 1962 die magische Grenze von 1.000 Chart-Platzierungen. „Tabaluga und die Zeichen der Zeit“, der finale Teil des Rockmärchens um den liebenswerten kleinen Drachen, rangiert bei media control aktuell an 14. Stelle. Damit erreicht die Summe sämtlicher Maffay-Platzierungen in der Album-Hitliste erstmals einen vierstelligen Wert. Peter Maffay ist hierzulande nicht nur der am längsten platzierte, sondern auch der erfolgreichste Album-Charts-Künstler aller Zeiten. Der Sänger räumte in den vergangenen Jahrzehnten ab wie kein Zweiter und brachte beispielsweise sage und
schreibe 15 Platten an der Spitze unter. media control Geschäftsführerin Ulrike Altig zeigt sich beeindruckt und gratuliert dem Sänger zur Bestleistung: „Peter Maffay schreibt Chartgeschichte. Und das nicht nur heute, sondern seit fast 40 Jahren.“

Philip E. Ginthör, CEO Sony Music Entertainment Deutschland, Schweiz, Österreich:
„Dieser Rekord untermauert einmal mehr Peters Status als absoluten Ausnahmekünstler. Wir schätzen uns glücklich mit ihm und seinem Team bereits einen so langen erfolgreichen Weg gemeinsam gegangen zu sein und fühlen uns angespornt, diesen mit Leidenschaft weiterzugehen.“

Sein Album-Charts-Debüt feierte das in Siebenbürgen geborene Multitalent am 15. Dezember 1975: „Meine Freiheit“ stieg auf einem beachtenswerten 40. Platz ein. Die erste Nummer-eins-Platte folgte vier Jahre später. Auf „Steppenwolf“ vollzog Maffay endgültig den Stilwandel hin zum freiheitsliebenden und Lederjacke tragenden Rockmusiker.

Es folgten zahlreiche weitere Bestseller, die allesamt zu Klassikern wurden: „Frei Sein“ (1979), „Kein Weg zu weit“ (1989), „Heute vor dreissig Jahren“ (2001) oder „Tattoos“ (2010).

Mit dem "Prix Courage" der ZDF-Redaktion "ML mona lisa" und des Unternehmens Clarins ist am gestrigen Abend, 30. November 2011, in München die 63-jährige ehemalige Kriminalkommissarin Birgit Kannemann ausgezeichnet worden. Die Höhepunkte der Verleihung sind am Samstag, 3. Dezember 2011, 18.00 Uhr, im ZDF-Magazin "ML mona lisa" zu sehen.

Birgit Kannemann, Mitbegründerin der Elterninitiavie ELOID e.V., erhält die mit 20 000 Euro dotierte Auszeichnung für ihr mutiges Engagement gegen so genannte Loverboys. Diese ködern Minderjährige mit Liebesversprechen, um sie dann von sich abhängig zu machen und zur Prostitution zu zwingen. Dies ist eine neue Form von Kriminalität, die bisher vor allem in den Niederlanden verbreitet war, inzwischen aber zunehmend auch in Deutschland als Gefahr erkannt wurde. Bärbel Kannemann kümmert sich unerschrocken und ehrenamtlich um viele junge Mädchen, die in die Falle eines Loverboys getappt sind.

Peter Maffay, der sich seit Jahren für traumatisierte benachteiligte Kinder und Jugendliche einsetzt, hielt die Laudatio. Musikalische Live-Acts waren Roger Cicero, das Duo Gerassimez Brüder und das Trio Acoustic. In die Allerheiligen-Hofkirche der Münchener Residenz waren viele prominente Gäste aus Wirtschaft, Politik und Kultur gekommen, darunter Oberbürgermeister Christian Ude, alljährlicher Schirmherr der Veranstaltung.
 

Erfolg auf ganzer Linie für Peter Maffay und das neue Tabaluga Album. Bereits eine Woche nach Veröffentlichung stürmt „Tabaluga und die Zeichen der Zeit“ direkt auf Platz 1 der deutschen Albumcharts. Eine ganz besondere Nummer eins – denn es ist das 15. Album von Peter Maffay das die Spitzenposition der Charts erklimmt. Kein deutscher Künstler hat dies vor ihm geschafft. Damit übertrifft er seinen eigenen Rekord von 14 Nummer eins Alben, den er 2010 mit dem Album „Tattoos“ aufstellte. Auch der Zuspruch bei den Liveterminen ist sensationell: Die aktuelle Tabaluga-Tournee wird aufgrund der großen Nachfrage bereits um mehrere Zusatzkonzerte erweitert.

"Ohne unser hochmotiviertes Team wäre dieses Ergebnis nicht möglich gewesen. Daher danke ich allen Beteiligten sehr für ihre großartige Leistung", so Peter Maffay.
„Nicht nur seine musikalischen Erfolge, sondern auch die Fähigkeit, über Jahre hinweg damit eigene Rekorde zu übertreffen, machen Peter Maffay zu einer herausragenden Künstlerpersönlichkeit. Wir gratulieren ihm und seinem gesamten Tabaluga-Team herzlich zur aktuellen Spitzenposition der Albencharts. Wir freuen uns sehr, gemeinsam mit unseren Partnern Starwatch Entertainment und DEAG die Erfolgsgeschichte von Tabaluga zu begleiten“, so Philip Ginthör, CEO Sony Music Entertainment GSA
"Die 1 für Peter Maffay in den Album Charts und die sensationelle Kartenverkäufe in der ersten Woche haben gezeigt, dass die gezielte Bündelung der Kräfte, wie sie Sony Music und die DEAG bereits in der Vergangenheit oft gezeigt haben, wieder zu einem herausragenden Ergebnis geführt hat. Wir gratulieren Peter Maffay, Sony Music und Starwatch zur 1 und freuen uns auf die weitere gemeinsame Arbeit an Peter Maffays großartigem Tabaluga-Projekt“, so Prof. Peter Schwenkow, Vorstandsvorsitzender DEAG AG.
"Herzlichen Glückwunsch Peter Maffay! Dass dieses fünfte und letzte Album des Tabaluga-Rockmärchens nach fast zehn Jahren Pause so erfolgreich ist, das ist grandios. Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit Sony Music und DEAG Teil der Erfolgs-Geschichte sein können und sind gespannt auf die nächsten Monate", so Hans Fink, Geschäftsführer Starwatch Entertainment.

Nachdem bereits 90.000 Karten für die aktuelle Tabaluga-Tour verkauft sind, hat DEAG sechs Zusatzkonzerte für die Tournee bestätigt. Nürnberg (23. Oktober, 15 Uhr), Erfurt (30. Oktober, 15 Uhr), Leipzig (2. Dezember, 13 Uhr), Oberhausen (8. Dezember, 15 und 20 Uhr) sowie Rostock (18. Dezember, 15 Uhr) lauten die die zusätzlichen Vorstellungen der neuen Bühnenshow des Rockmärchens um den kleinen Drachen Tabaluga. Der Vorverkauf für die zusätzlichen Shows läuft seit Samstag, dem 15. Oktober. Bei den Nachmittagsvorstellungen erhalten Kinder bis zwölf Jahren 50 Prozent Preisnachlass.

Es wird Zeit – Tabaluga kommt wieder!

Nach fast zehn Jahren Pause veröffentlicht Peter Maffay am 07.10.2011 mit "Tabaluga und die Zeichen der Zeit" das lang erwartete fünfte und gleichzeitig letzte Konzeptalbum der legendären Serie rund um den kleinen, grünen Drachen, die 1983 mit dem Rockmärchen "Tabaluga oder die Reise zur Vernunft" seinen Anfang nahm.

Die in Zusammenarbeit mit Textautor Gregor Rottschalk, Kinderliedermacher Rolf Zuckowski und Illustrator Helme Heine erschaffene Fabelwelt "Grünland", in der Tabaluga immer wieder neue Abenteuer (u.a. im stetigen Kampf gegen seinen Widersacher Arktos) erlebt, brachte nicht nur die mit zahlreichen Edelmetall-Awards für mehr als 3 Millionen Tonträger ausgezeichneten Musikalben „Tabaluga oder die Reise zur Vernunft“ (1983), „Tabaluga und das leuchtende Schweigen“ (1986), „Tabaluga & Lilli“ (1993) und „Tabaluga und das verschenkte Glück“ (2002) hervor, sondern auch zwei sehr erfolgreiche Tourneen mit über 1,5 Millionen verkauften Tickets. "Tabaluga" ist mit Abstand die erfolgreichste Konzeptalben-Serie Deutschlands, ihr Hörerkreis deckt mittlerweile drei Generationen ab. Darüber hinaus hat sich „Tabaluga“ als Sozial Brand etabliert. Die nach ihm benannte Stiftung hilft Kindern in Not, er ist Namensgeber vieler Schulen, Kindergärten und Kindereinrichtungen.

Das neue Album "Tabaluga und die Zeichen der Zeit" beginnt für den kleinen grünen Drachen mit einem defekten Wecker und dem Glauben um den Verlust der Zeitrechnung. In der Folge begegnet er allerlei Charakteren, darunter einer Eintagsfliege, einem Löwen, (im Traum) seinem Vater Tyrion, einem Zeitverkäufer, einem Teppichhändler, Erzfeind Arktos und schließlich seiner Eisprinzessin Lilli – und lernt dabei wichtige Lektionen im Umgang mit der ihm zur Verfügung stehenden Zeit.

Ein Highlight des Albums ist u.a. der Song "Die Zeit hält nur in Träumen an", der im Duett mit der ehemaligen Monrose-Sängerin Mandy Capristo entstand, und der zusammen mit zwei weiteren Liedern ("Alt wie Stein" und "Der gutgelaunte Fremde") ab dem 16.09. als Radiosingle zur Verfügung steht.  "Die Zeit hält nur zum Träumen an" handelt von den kostbarsten Momenten im Leben, die wir nur im Traum noch einmal erleben können. Für Tabaluga verwandelt sich die Zeit in die große Liebe seines Lebens. Die Zeit kann alles, sie ist eine große Zauberin und so tanzt Tabaluga mit Lilli, seiner Eisprinzessin, dargestellt durch Mandy Capristo und Peter Maffay. Der Song wurde von Pascal Kravetz komponiert, der Text stammt von Gregor Rottschalk, Produzenten sind Peter Maffay und Peter Keller.