GHOST OF TOM JOAD setzen die Tour zu ihrem Album "Black Musik" fort. Darauf erweitern die Münsteraner ihren ehemaligen Hardcore-Sound durch 80er-Jahre-Einflüsse und HipHop-Beats. Hut zu hören auch in der aktuellen Single der Band. Am 16.09 feiert das Video zur aktuellen Single "Just A Dog" Premiere, u.a. auf der Homepage der Band: http://www.ghostoftomjoad.de/

Black Musik Tour – Teil II
…präsentiert von VISIONS

29.09. Kassel, Arm
30.09. Riesa, Festival
01.10. Erfurt, Museumskeller
02.10. Dessau, Beatclub
04.10. Hamburg, Molotow
05.10. Berlin, Comet + Manual Kant
06.10. Köln, Tsunami + Manual Kant
07.10. Dortmund, FZW
13.10. Bochum, Radau gegen HIV

Aller guten Dinge sind 3! FETENHITS – das steht für Partymusik vom Allerfeinsten und mit FETENHITS Discofox – Die deutsche Vol.3 darf wieder ordentlich getanzt und vor allem gefox’ed werden!
Mit einem Jahr Verschnaufpause geht die erfolgreiche Reihe in die 3. Runde und besticht durch eine endlose Vielfalt an deutschen Hits und Klassikern im 4/4-Takt.

Der Auftakt ist natürlich für den König bestimmt, denn Jürgen Drews ist zurück mit einer neuen Single. "Wenn die Wunderkerzen brennen“ sorgt für eine geballte Ladung Foxtrott-Beat von Anfang an. Schon jetzt ist der Hit in aller Munde und mischt in den Party-DJ-Charts ganz oben mit. Wir dürfen gespannt auf das kommende Album sein. Auch DJ Ötzi beehrt uns hier mit einer brandneuen Single, seine Version des Österreichischen Hits „I sing a Liad für dich“ ist wie geschaffen um das Parkett zum Glühen zu bringen. Das Discofox nach wie vor angesagt ist und auch junge Generationen begeistert steht fest, umso schöner, dass der musikalische Nachwuchs da mit zieht. Norman Langen heißt der neue Stern am Schlager-Himmel, „Pures Gold“ seine Single, die auf der FETENHITS mit einem speziellen Discofox Mix dabei ist. Dazu gesellen sich Andrea Berg und Helene Fischer, die hier ebenfalls mit ganz speziellen Versionen ihrer Hits vertreten sind, selber Schuld, wer da noch auf seinem Sitzplatz verweilt. Michelle & Matthias Reim, Olaf Henning, Wolfgang Petry, Michael Wendler, Marianne Rosenberg und viele weitere Stars verwöhnen alle Discofox- und Tanzliebhaber und sorgen für reichlich Partystimmung.

Also ab auf die Tanzfläche mit FETENHITS Discofox – Die Deutsche Vol. 3 für eine neue Discofox Saison. Die Doppel-CD ist ab dem 16.09.2011 überall im Handel erhältlich. Als Download gibt es zudem noch einige Musikvideos dazu.

Wer Naima Husseini ausschließlich als Sängerin bezeichnen möchte, kratzt lediglich an der Oberfläche. Sie hat alle Stücke und Texte geschrieben und die Demos in kompletter Instrumentierung zuhause aufgenommen. Erst das Debüt "Ein Schritt vor" wurde mit verschiedenen Musikern in Berend Intelmanns Berliner Studio eingespielt, der mit einem besonderen Gespür für ungewöhnlichen Pop schon Fotos, Jens Friebe und Paula produziert hat.

Naima gibt nicht nur in ihren Texten viel von sich preis, durch die sie sich erzählt, beschreibt und träumt, persönlich und eindringlich. Diese handeln von Glück, Rausch und der Suche nach Erfüllung. Sie findet dafür Slogans, geflügelte Worte und einprägsame Bilder. "Hörst du nicht was ich denk, ich denke so laut ich kann?" Und immer dabei ist dieser hypnotisierende Beat, die ungewöhnlichen Wendungen der Stimmen und der Instrumente, deren Melodien schnell zu ständigen Begleitern werden. Naimas Musik ist Pop, weder abgekupfert noch vergoldet.

Aufgewachsen als Kind einer Musikerfamilie entdeckt Naima schon früh ihren eigenen musikalischen Kosmos und bringt sich selbst Klavier, Schlagzeug und Gitarre bei. “Es war für mich selbstverständlich, ständig von Musikern umgeben zu sein – ich konnte und wollte nichts anderes, als auch Musikerin zu werden." Während ihres Studiums an der Hamburger Kunsthochschule entwickelt sie viele Sound-Text-Collagen mit einem Vierspur-Tonbandgerät, einem Dachbodenfund, und komponiert Filmmusik für die artifiziellen Kurzfilme ihrer Kommilitonen. Schließlich entscheidet sie sich für die Macht der direkten Worte und griffigen Arrangements und bricht das Studium ab. “Meine Stücke entstehen meistens auf einem großen Spielfeld, aus einem Sammelsurium von Sounds, Instrumenten, Melodie- und Textfragmenten. Daraus entsteht für mich die Substanz für einen eigenen Stil. Das ganze dann auf eine zugängliche Essenz zusammen zu kochen, das bedeutet für mich Pop."

NAIMA schätzt Bands wie Phoenix und Feist und war mit Kate Nash und The Ting Tings unterwegs. Im Oktober ist sie wieder live zu sehen:

NAIMA HUSSEINI live:
24.10.2011 Leipzig (Detektor FM)
25.10.2011 Frankfurt (Ponyhof)
26.10.2011 Köln (Stereo Wonderland)
27.10.2011 Hamburg (Grüner Jäger)
04.11.2011 Berlin (.HBC Gallery)

Die Sensation ist perfekt: Schon ein halbes Jahr nach dem Abschied der Flippers von der Show-Bühne startet Sänger und Publikumsmagnet Olaf Malolepski eine Karriere als Solist! "Die Freude an der Musik ist bei mir so lebendig wie eh und je. Sie ist und bleibt meine erste große Liebe", gesteht er, "außerdem kann ich nicht stillsitzen. Ich hab noch so viele Pläne und Ideen." Als Die Flippers als erfolgreichste deutsche Schlagerband aller Zeiten vor zwei Jahren ihren Abschied von der Show-Bühne bekannt gaben, bedeutete das für viele Fans das Ende einer Ära – und für Bernd, Manfred und Olaf ebenfalls. Nach dem ersten Verarbeiten wuchs für Olaf allerdings eine neue Vision, die jetzt Wirklichkeit wird: Am 14. Oktober 2011 erscheint sein erstes Solo-Album "Tausend rote Rosen". Und der Titelsong aus dem Album ist gleichzeitig auch die erste Single: "Tausend rote Rosen". Das Lied ist ab 09. September 2011 im Radio zu hören und wird am 15. Oktober 2011 im "Herbstfest" mit Florian Silbereisen TV-Premiere feiern.

Mit "Tausend rote Rosen" ist Olaf ein Album gelungen, das den deutschen Schlager in zeitloser Schönheit und Gefälligkeit präsentiert und die Herzen der Fans geradezu spielerisch berühren kann. Mit seinen langjährigen musikalischen Partnern hat der Vollblutmusiker genau diejenigen Eigenschaften in Musik verpackt, für die schon Die Flippers immer standen: Charme, Wärme, Originalität und Eingängigkeit. Olaf präsentiert auch als Solist Musik so, wie er sie mag und empfindet – als positives, lebensaufhellendes Elixier zum Träumen und Genießen. Da darf natürlich auch geflirtet werden, ganz so wie im Titelsong "Tausend rote Rosen", mit dem jetzt Olafs Solo-Karriere beginnt. Nachdem in den vergangenen Monaten Berge von Fanpost ins Postfach geflattert waren und ihm immer wieder Titel für ein Solo-Album angeboten wurden, entschied sich Olaf, bereits in diesem Herbst seine zweite Karriere zu wagen: "Es gibt keinen Grund mehr zu zögern. Alle Zeichen stehen auf Grün." Nur die Rosen – die sind weiterhin rot…

Olafs erste Single "Tausend rote Rosen" geht am 09.09.2011 an die Radiostationen. Das gleichnamige Album erscheint am 14.10.2011 im Handel. Mehr Infos in Kürze auf der offiziellen Webseite www.olaf-m.de

Erst kürzlich haben In Extremo ihre Festivalsaison mit einem fulminanten Schlussstrich auf der Burg Trausnitz in Landshut beendet. Und schon kann das Septett es kaum erwarten wieder in Hallen zu spielen. Dabei werden sie nicht nur ihr aktuelles Werk „Sterneneisen“ im Gepäck haben, sondern auch mit „Viva la Vida“ die bereits dritte Single aus dem Nummer 1 Album.

„Viva la Vida“ wird am 6. Oktober veröffentlicht und ist ein Gassenhauer par excellence! Bei den bisherigen Konzerten war der Song ein absoluter Stimmungsgarant und eine Hymne der Fans.
Zusätzlich bietet die Single eine bislang unveröffentlichte Liveversion von „Mein Rasend Herz“, sowie den Videoclip zu „Viva la Vida“.

Den außergewöhnlichen Stellenwert von In Extremo belegen auch die zahlreichen Tourdaten im Ausland:
04.11.2011 UA-Kiew, Bingo Club
05.11.2011 RU-Moskau, Club A2
06.11.2011 RU-St. Petersburg, GlavClub
09.11.2011 POR-Lissabon, Cine Teatro Corroisos
10.11.2011 POR-Porto, Hard Club
11.11.2011 ES-Pamplona, Sala Totem
12.11.2011 ES-Madrid, Caracol
13.11.2011 ES-Barcelona, Sala Salamandra
24.11.2011 NL-Uden, Pul
25.11.2011 NL-Sneek, Bolwerk
03.12.2011 CH-Solothurn, Kofmehl
04.12.2011 CH-Luzern, Schuur
06.12.2011 A-Linz, Posthof
07.12.2011 SK-Bratislava, Majestic
08.12.2011 CZ-Prag, Roxy
23.01.2011 USA-Miami, Metal Cruise „70.000 Tons of Metal

Im Dezember beginnt dann der zweite Teil der „Sterneneisen“-Tour in Deutschland, die In Extremo an die folgenden Orte führen wird:

„Sterneneisen“- Tour 2011 Teil 2
…präsentiert von RTL2, Rock Hard, EMP, Sonic Seducer, Kulturnews, Melodie & Rhythmus, Piranha, laut.de, rockinvasion und XtraX

09.12.2011 Dresden, Alter Schlachthof (Zusatztermin)
10.12.2011 Dresden, Alter Schlachthof
11.12.2011 Suhl, Stadthalle
13.12.2011 Siegburg, Rhein-Sieg-Halle
14.12.2011 Wuppertal, Historische Stadthalle
15.12.2011 Mainz, Phönixhalle
16.12.2011 Neu-Ulm, Ratiopharm Arena
17.12.2011 Würzburg, s.Oliver Arena
18.12.2011 Fulda, Esperantohalle
20.12.2011 Ingolstadt, Saturn Arena
21.12.2011 Braunschweig, Stadthalle
22.12.2011 Regensburg, Donau-Arena
26.12.2011 Cottbus, Messe
27.12.2011 Kassel, Stadthalle
28.12.2011 Kaufbeuren, All-Karthalle
29.12.2011 Karlsruhe, Europahalle

Weitere Informationen zu In Extremo finden Sie unter www.inextremo.de

Am 29. Juli 2011 veröffentlichte NEVIO sein brandneues Album “Berlino”. Ab heute, 9. September 2011, ist Nevio mit den neuen Songs auf Tour. Auftakt der Tour ist heute in Neustadt/Aisch, seiner Heimatstadt, in der NeuStadtHalle. Es folgen 15 weitere Konzerte in ganz Deutschland sowie zum Abschluss am 4. Oktober 2011 in Wien (Österreich).

Mit BERLINO ist NEVIO sein bis dato bestes Werk gelungen. Das Album liefert alles, was man von mitreißender italienischer Popmusik erwartet: Songs, die intensiv sind aber doch diese italienische Leichtigkeit haben. Nummern, die tief gehen ohne schwer zufallen. Dazu eine Produktion, die von Chris Porter veredelt wurde, der auch schon bei Erfolgen von Gary Barlow oder George Michael Pate stand.

NEVIO
BERLINO – TOUR 2011
09.09. Neustadt/Aisch NeuStadtHalle
10.09. Gera Comma
11.09. Dresden Tante Ju
12.09. Berlin Columbia Club
14.09. Osnabrück Rosenhof
15.09. Hamburg Knust
16.09. Helgoland Nordseehalle
18.09. Braunschweig Gastwerk
21.09. Augsburg Spectrum
22.09. Aschaffenburg Colos-Saal
23.09. Recklinghausen Vest Arena
24.09. Paderborn Capitol Musiktheater
25.09. Bonn Harmonie
28.09. Mainz Frankfurter Hof
29.09. Nürnberg Hirsch
04.10. A-Wien Szene
 
Tickets für die Konzerte kann man u.a. über NEVIO’s Website ordern: www.nevio.tv. Nevio’s aktuelles Video “L´ ESPLORATORE DEL TUO BLU”, dass bei RTLmusik.de Premiere feierte, findet ihr hier: http://www.youtube.com/watch?v=k4Lqbbo0Tzc

 

Foto: Tobias Wirth

Aufatmen, Schlager-Fans: Olaf Malolepski, jahrzehntelanger Sänger der Flippers, startet noch in diesem Herbst eine Karriere als Solist! Auch nach dem Abschied der erfolgreichsten Schlagerband aller Zeiten will der Vollblutmusiker der deutschen Showbranche als Sänger erhalten bleiben. "Die Freude an der Musik ist bei mir so lebendig wie eh und je. Sie ist und bleibt meine erste große Liebe", gesteht der seit 40 Jahren mit seiner Sonja verheiratete Publikumsliebling.

In Interviews und auf der ausverkauften Flippers-Abschiedstournee hat Olaf nie ein Geheimnis daraus gemacht, dass er der Musik die Treue halten würde. "Ich kann nicht stillsitzen", sagte er, "und ich hab noch so viele Pläne und Ideen." Dass es nun so schnell weitergehen würde, kommt für ihn selbst ein bisschen überraschend. Nachdem in den vergangenen Monaten Berge von Fanpost ins Postfach flatterten und ihm immer wieder Titel für ein Solo-Album angeboten wurden, entschied sich Olaf, bereits in diesem Herbst seine zweite Karriere zu wagen: "Es gibt keinen Grund mehr zu zögern. Alle Zeichen stehen auf Grün. Ich habe 14 wunderschöne Lieder aufgenommen und hoffe, die Fans haben damit genauso viel Freude wie ich."

Olafs erstes Solo-Album "Tausend rote Rosen" wird am 14. Oktober 2011 veröffentlicht. Am 15.Oktober 2011 feiert er in der ARD im "Herbstfest" bei Florian Silbereisen die TV-Premiere.

Mehr in Kürze unter www.olaf-m.de.
 

Manchmal sind sie plötzlich da. Ohne Vorwarnung oder sonstige Anzeichen: Die ganz besonderen Augenblicke im Leben. So wie bei Glasperlenspiel.

Glasperlenspiel, das sind Carolin Niemczyk und Daniel Grunenberg. Ein modernes Singer-/ Songwriter-Duo, welches sich das Jonglieren mit den ganz großen Gegensätzen zur Maxime gemacht hat. Einfach so, weil es sie reizt – das Spiel mit dem Unbekannten, mit den Polen.

Benannt nach der großen Novelle von Hermann Hesse – eigentlich etwas, vor dem man sich als junger Mensch in der Schule eher herum zu drücken versucht. Nicht so die beiden Newcomer. Es ist ihre Welt – aus der Sicht von zwei 20-Jährigen: die Liebe, die Menschen, die Städte und die Sounds, die uns begleiten. Das Zueinander, Wegvoneinander, Miteinander und das Gegeneinander. Das Naive und Verträumte, die Dunkelheit und die harte Realität, der Beton und das Gras, der Beat und die Nacht. Junge und Mädchen, Tradition und Moderne, meisterlich umgesetzte Zeitlosigkeit und Flüchtigkeit eines vergänglichen Popmoments. Klassische Weltliteratur und synthetische Klänge.

Eine ganze Lebensphilosophie, die hinter Glasperlenspiel steckt, wie Carolin Niemczyk erklärt. „Wir fanden gewisse Aspekte in diesem Buch einfach sehr treffend für uns. Es geht ja im Grunde darum, sich treu zu bleiben, sich nicht verstellen zu müssen, sondern sein Ding durchzuziehen.“

So wie Glasperlenspiel. Eigentlich abgeleitet von einem selbstgebauten Instrument, das natürlich auf dem Debütalbum präsent sein wird. Seit gut acht Jahren machen Daniel und Caro nun schon zusammen Musik, schreiben und produzieren Musik für sich und andere Künstler.

Der künstlerische Ansatz von Glasperlenspiel ist klar umrissen. Popmusik mit elektronischen Einflüssen und einer Message: Werte, Freude, Natürlichkeit und Authentizität, wie auch die erste Single „Echt“ demonstriert. „Wir leben in einer Zeit, die jeden Tag schnelllebiger wird. Man muss heute sehr viel suchen und sehr genau hinschauen, um noch etwas Echtes, Wahres, Wahrhaftiges zu entdecken“, kommentiert Daniel Grunenberg.

Und das in jeder sprichwörtlichen Beziehung. Glasperlenspiel sind echt, sind authentisch. Sie geben keine Antworten, aber sie stellen die richtigen Fragen. Die, die zum Nachdenken anregen. Was war, was ist, was bleibt. Heute, morgen, irgendwann. Momente, „die hängen bleiben“ – so wie auch auf dem Debütalbum „Beweg dich mit mir“ – tausend kleine Anekdoten, ein Tagebuch zum Tanzen.

Die dabei für Glasperlenspiel so typischen fast leichten, aber immer sehr eingängigen Melodien gepaart mit kantigen elektronischen Beats schafft eine einmalige ganz neue Mischung, die unweigerlich zum Erkennungszeichen für das Duo geworden ist.

Herzlich willkommen in der Welt von Glasperlenspiel.

Mit der ersten Single-Auskopplung, „Lebenslänglich“, aus dem brandneuen Andrea Berg-Album beginnt wiederum ein musikalisches Abenteuer für die attraktive Sängerin, die nächstes Jahr ihr 20-jähriges Jubiläum feiern wird. Denn der Erstling deutet schon einmal das Hitpotential der insgesamt 14 Titel von „Abenteuer“ (VÖ: 30.09.11) an. Mehr als das: „Lebenslänglich“ zeigt im Grunde hervorragend, dass Andrea Berg in ihrer großen Extraklasse des Umgangs mit Gefühlen immer wieder zu Steigerungen fähig ist. In dem Lied fahren die Emotionen Achterbahn, dass es einem ein bisschen schwindelig werden kann. Hin- und hergerissen zwischen „Ja, ich lieb' Dich noch“ und „Deine Schwüre sind vergänglich“, dann wieder „Du fehlst mir noch“.

Deutschlands erfolgreichste Sängerin, Rekordhalterin der deutschen Album-Charts, liebende Mutter und laszive Sängerin auf der Bühne: So wie ihre verschiedenen Rollen im Alltag und im Beruf, so abwechslungsreich sind die Berg- und Talfahrten ihres Herzens und ihrer Gedanken, wenn sie sich ans Texten macht.

Die musikalischen Vorlagen lieferte nun zum zweiten Mal der „Poptitan“ und Erfolgsproduzent Dieter Bohlen. Nach dem Super-Debüt des „Duos“, das mit dem Chartstürmeralbum „schwerelos“ gezeigt hat, wie hervorragend die Chemie der beiden Arbeitstiere stimmt, haben sie sich selbstbewusst auf erneute Abenteuerreise begeben. Bis zu zwölf Stunden verbrachte man täglich gemeinsam bei den Aufnahmen im Studio, hat immer wieder Neues ausprobiert. Heraus kam eine Verschmelzung der beiden Talente. Beide alleine sind ja schon einsame Klasse – gemeinsam aber unschlagbar. Überzeugen Sie sich selbst von „Lebenslänglich“ und dem neuen Album „Abenteuer“.

Mehr Informationen: www.andrea-berg.de

Das Leben ist vertrackt und ungerecht. Gäbe es nicht hier und da Lichtblicke, die einen zurück auf den Boden bringen, müsste die Sonne Überstunden leisten.

Doch wie steht es um die Sonne? Die kann man hierzulande abschreiben. Der Sommer war ja wohl nichts. Ein Glück, dass es zuverlässigere Quellen für die innere Erbauung gibt.

„Wir sind am Leben“ heißt die neue Single von Rosenstolz, die am 9. September veröffentlicht wird. Und man kann, gerade in diesen miesen verregneten Sommertagen behaupten, dass es sich genau um die akustische Punktlandung handelt, nach der sich geplagte Seelen sehnen.

Es ist der Soundtrack zur dritten Dekade des Berliner Erfolgsduos. Und bereits jetzt hat „Wir sind am Leben“ die erfolgreichste Radio-Premiere eines Rosenstolz-Songs in der zwanzigjährigen Historie des Berliner Duos hingelegt und ist inzwischen bereits in den Top 5 der Airplay Charts zu finden. Eine Fanhymne, die es in sich hat. Ein Appetithappen auf das kommende Rosenstolz-Album, das auf Amazon für rekordverdächtige Vorbestellungen sorgt. Ein Album, ein Wagnis und doch ganz Rosenstolz. Das wird spannend.

Spannend und farbenfroh ist auch die Single „Wir sind am Leben“, die als 5-Track Maxi erscheint.
Mit „Gott geht heut ohne mein Gebet in sein Bett“ erscheint ein Bonus-Track, der nicht auf dem Album sein wird. Der Inhalt erzählt augenzwinkernd von einem Höhenflug der besonderen Art.

"Irgendwo in Berlin", als Instrumental-Version mit großem Orchester eingespielt, transportiert große Emotionen. Der Song ist eine Hommage an die Stadt aller Städte: Berlin.
Zu diesem Lied haben sich Rosenstolz eine Besonderheit ausgedacht und ein sehr emotionales Mini-Musical kreiert, das allerdings erst mit der Veröffentlichung ihres neuen Albums am 23.09. erscheinen wird.

Für zwei Single-Remixe konnten Rosenstolz den spannenden Oliver Koletzki und die wunderbaren wie frechen Disco Boys gewinnen.

Das hochemotionale Video zur Single läuft bereits erfolgreich auf allen Videoportalen sowie im Musikfernsehen. Für die Darstellung der Hauptakteurin, die sich in Rückblenden an ihr Leben erinnert, konnten Rosenstolz die wunderbare Schauspielerin Katrin Sass („Good Bye, Lenin!“, „Polizeiruf 110“) gewinnen. „Ein absoluter Glücksfall und eine Traumbesetzung für uns. Wir verehren Katrin sehr“, erklärt Peter Plate.

Schön, dass Rosenstolz zur bewährten Stärke zurück fanden. Und es ist schön, dass sie wieder strahlen können. Wer braucht da noch einen Sommer?