Fast zwei Millionen verkaufte Alben, 21 Gold- und Platin-Schallplatten, über 500 Live-Shows in 26 Ländern mit mehr als drei Millionen begeisterten Zuschauern: Sebastian Raetzel hat mit der Band The Baseballs nahezu alles erreicht, was es im Musik-Business zu erreichen gibt – weit über die Grenzen Deutschlands hinaus. Gefeiert als europaweites Phänomen, hat er sich nun dazu entschieden, seinem Werdegang mit Mitte dreißig eine weitere kreative Note zu verleihen: am 12. Juli erscheint mit „Derselbe Himmel“ sein erstes Solo-Album. Mit dem Longplayer schlägt der Musiker ein neues musikalisches Kapitel auf, um die allerletzten Mauern zwischen Schlager und Pop einzureißen. Die Aufnahmen fanden unter Live-Bedingungen im legendären Hansa Studio in Berlin statt.

Nachdem er Anfang Mai mit der emotionalen Ballade „Der Himmel leuchtet“ bereits einen ersten musikalischen Vorboten vorgelegt hatte, erschien nun mit „Sommerregen“die erste offizielle Vorabsingle des Albums, die in Zusammenarbeit mit den Songwritern Katharina Löwel (aka Kitty Kat) und Thomas Porzig (Wincent Weiss u.a.) entstanden ist. Verpackt in ein luftig-poppiges Uptempo-Arrangement beschreibt Sebastian Raetzel die herzzerreißende Wehmut, die man verspürt, wenn eine Liebe, wie der Sommer, zu Ende geht („Ich werde dich nie vergessen, auch wenn ich dich loslassen muss…“). Wie das gesamte Album, mit dem sich der 36-jährige Magdeburger einen musikalischen Lebenstraum erfüllte, entstand auch „Sommerregen“ unter der Regie der Erfolgsproduzenten Patrick Salmy, Ricardo Munoz und Simon Allert (u.a. Helene Fischer, Adel Tawil, DJ Ötzi).

Mo-Torres präsentiert nach dem erfolgreichen Album „4 Wände“, das auf Rang 36 Album-Charts eingestiegen ist, die neue Single „Alles vorbei“.

Damit läutet der Kölner seine Festivalsaison ein. Schon bald macht er die Bühnen mit dem sommerlichen Song unsicher. So freut er sich vor allem auf das Summerjam Festival, Parookaville sowie Jeck im Sunneshing.

Der Himmel ist blau, die Temperaturen steigen und die Parks werden voller – also perfekt dafür einfach den Moment zu genießen und nicht daran zu denken, was morgen kommt. Denn irgendwann ist alles vorbei. Aber jetzt noch nicht.

RAMMSTEIN landen mit ihrem unbetitelten, neuen Album einen internationalen Megaerfolg. In 14 Ländern setzen sie sich aus dem Stand an die Spitze der Charts, und zwar in Deutschland, Österreich, Belgien, Dänemark, Frankreich, Niederlande, Norwegen, Finnland, Estland, Portugal, Schweiz, Russland, Polen und Kanada. In Schweden, Großbritannien, Italien, Spanien, Australien, Tschechien, Lettland und Litauen ist die Band in den Top 5. Ein besonderer Erfolg ist der Einstieg auf #9 der Billboard Charts und damit ihre erste Top 10-Platzierung in den USA.

Mit fast 270.000 Units ist es sogar die erfolgreichste erste Verkaufswoche einer Band im neuen Jahrtausend überhaupt in Deutschland. Das Album ist nicht nur die erste Veröffentlichung von RAMMSTEIN seit zehn Jahren, sondern auch ihr zehntes #1-Album in Deutschland. Gleichzeitig rangieren aktuell acht weitere Alben in den deutschen Top100-Charts.

Die beiden vorab veröffentlichten Singles „Deutschland“ und „Radio“ wurden bereits über 150 Millionen Mal gestreamt.

Das insgesamt siebte RAMMSTEIN-Studioalbum wurde in der französischen Provence nahe Avignon aufgenommen und erstmals von dem in Berlin ansässigen Producer Olsen Involtini sowie der Band selbst produziert.

Christoph Schneider, Flake Lorenz, Oliver Riedel, Paul Landers, Richard Z. Kruspe und Till Lindemann -zusammen RAMMSTEIN – sind seit dem 27. Mai auf Stadientour. Alle 30 Termine waren in Rekordzeit ausverkauft.

Frank Briegmann, President & CEO UNIVERSAL MUSIC Central Europe und Deutsche Grammophon: „Rammstein spielen längst in ihrer eigenen Liga – sowohl, was ihre Musik und ihre Shows angeht als auch ihren nationalen und internationalen Erfolg. Die Band ist DER deutsche Musikexport und begeistert Millionen Fans auf der ganzen Welt. Sie haben die Provokation zur Kunstform erhoben, und doch ist sie bei ihnen nie reiner Selbstzweck. Ich gratuliere Christoph, Flake, Oliver, Paul, Richard und Till zu diesem grandiosen Erfolg.“

Sie bringen nicht nur musikalisch den (Auf-)Schwung in den Osten: spätestens seit ihrem aktuellen Studioalbum „Deines Glückes Schmied“, mit dem sie einen sensationellen ersten Platz in den Charts belegen konnten, gehören GOITZSCHE FRONT zur Speerspitze der deutschen Rockmusik. Nächste Woche feiert die Band aus Bitterfeld ihr zehnjähriges Jubiläum mit fünf Open Air-Shows, bei denen sogar ein Musiker der legendären PUHDYS mit von der Partie sein wird – eine besonders gute Nachricht, schließlich bereiteten vor einigen Wochen Nachrichten um eine notwendige Krebs-OP der Musikwelt Sorge.

Denn auch wenn Dieter „Maschine“ Birr die OP gut überstanden hat, so mussten bislang dennoch alle Shows abgesagt werden. Ein mehrwöchiger Reha-Aufenthalt stand dem Kult-Ost-Musiker bevor, der nächste Woche zu Ende gehen wird. Und Maschine wäre nicht Maschine, wenn er sein Comeback aus der Reha nicht vor Publikum feiern würde: der Musiker wird direkt aus der Reha zur ersten Show mit GOITZSCHE FRONT nach Oberwiesenthal kommen, um dort gemeinsam mit ihnen auf der Bühne zu  stehen! Einige sehr besondere Konzertmomente stehen bevor!

Tourtrailer: https://www.goitzschefront.de/event/oschatz-der-osten-rockt-tour-2019

Als Jungs einer wirtschaftlich in Vergessenheit geratenen ehemaligen Tagebauregion haben die vier Musiker angefangen und wurden schnell zum Sprachrohr für eine breite Bevölkerungsschicht, der es insbesondere in den östlichen Bundesländern ähnlich ergeht. Unter dem Motto „Der Osten rockt“ wollen GOITZSCHE FRONT nun für lautstarken (Auf-)Schwung sorgen. An den Pfingsttagen wird die Band fünf ganz besondere Freiluftkonzerte vom Erzgebirge bis an die Ostsee spielen. Fans waren dazu aufgerufen, in einem Autokorso die Shows mitzufahren, für den es eigens ein Kontingent von 200 Tickets zu kaufen gab. Der Korso wird am 6. Juni losrollen und die Band wird als Mitfahrer/Beifahrer bei einigen der Fans direkt im Auto mitfahren.

Als „alte Ossis“, so die Band, fühle man sich fast schon verpflichtet, die Jubiläumsshows auch wirklich rein im Osten abzuhalten.

Hier die Termine:

06.6.      Oberwiesenthal  – Festwiese am Skihang
07.6.      Oschatz – Festwiese am Finanzamt
08.6.      Stendal – Flugplatz Stendal/Borstel
09.6.      Eberswalde – Freilichtbühne im Familienpark
10.6.      Peenemünde – Hafen

Was 2009 aus einer Bierlaune begann, ist mittlerweile ein Herzensprojekt mit großer Fan-Familie geworden. Schon nach kurzer Zeit spielten GOITZSCHE FRONT die großen Festivals ihres Genres und trafen immer den richtigen Nerv, ganz aus eigener Kraft.

Benannt haben sich die Jungs nach dem Bitterfelder Braunkohletagebau „Goitzsche“ – die „Front“ stellt dabei den granitenen Zusammenhalt dar, den die Band Tag um Tag nach außen lebt. Das tut sie übrigens bis heute ohne Kompromisse, und so verkörpern die vier Rocker eine der gefragtesten Bands der neuen Bundesländer.

Ganz getreu dem Motto „Der Osten rockt“ stehen GOITZSCHE FRONT für ehrliche, handgemachte Rockmusik, direkt aus dem Herzen, aus dem Leben.

GOITZSCHE FRONT sind dabei längst nicht am Ende ihres Weges angelangt. Ausverkaufte, immer größer werdende Hallen, große Festivals und ein fantastischer erster Platz in den Charts sind nur einige Meilensteine, die sich die Band hart erarbeitet hat.

Mit Beginn der Sommer-Saison 2019 können sich die Fans aus ganz Deutschland erneut auf einen unvergesslichen Roland Kaiser Open Air-Sommer freuen, an denen der Ausnahmekünstler mit seiner spielfreudigen 14-köpfigen Live-Band für fantastische Stimmung unter freiem Himmel sorgen wird. Mit Beginn der Open-Air-Tournee von Roland Kaiser, dem 01. Juni in Erfurt am Domplatz, wird in diesem Jahr gleichzeitig eine von ihm initiierte Spendenaktion zugunsten BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“ starten. Bei jedem seiner stattfindenden Open-Air Konzerte können hochwertige „Liebe kann uns retten“-Tücher erworben werden, die eigens für diese Spendenaktion angefertigt wurden. Die Fans können diese natürlich im Laufe der Live-Shows direkt symbolisch zum Einsatz bringen. Der Erlös aus den verkauften Tüchern geht nach Ende der Open-Air Saison an BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“.

Für Roland Kaiser ist diese besondere Spendenaktion eine Herzensangelegenheit, die bereits bei der Fertigstellung seines neuen Albums „Alles oder Dich“ – auf dem sich der Titel befindet – Gestalt annahm. „In unserer heutigen Zeit ist es mehr denn je wichtig, füreinander einzustehen und denjenigen in unserer Gesellschaft zu helfen, die es aus eigener Kraft nicht schaffen. Dies gilt nicht nur für Kinder, aber insbesondere für sie. Kinder sind unsere Zukunft“, sagt Roland Kaiser. Und führt weiter aus: „Während meiner anstehenden Live-Konzerte möchte ich meine Fans dazu ermutigen, während des Liedes ‚Liebe kann uns retten‘ –  das auch die Textzeile ‚Ich seh‘ weiße Fahnen wehen‘ beinhaltet – die weißen Tücher zu schwenken – als Symbol und Botschaft, dass wir alle an das Gute glauben und bereit sind, einander zu helfen und zu unterstützen.“

Bei den Open Air-Konzerten erwartet die Zuschauer ein zweieinhalbstündiges Hitfeuerwerk, das Roland Kaiser mit seiner fantastischen Live-Band präsentiert. Auch in diesem Jahr wird das Publikum seine Textsicherheit bei unvergänglichen Klassikern wie „Manchmal möchte ich schon mit dir“, „Joana“ oder „Dich zu lieben“ in neuen Arrangements testen können. Darüber hinaus werden aktuelle Hits und neue Titel aus seinem im Frühjahr 2019 erschienenen Album „Alles oder Dich“ präsentiert. Der Roland Kaiser Konzert-Sommer 2019 steht der legendären KAISERMANIA in nichts nach und ermöglicht es den Fans aus ganz Deutschland, ein paar unvergessliche Open-Air-Stunden unter freiem Himmel zu genießen.

Vom 01.06.2019 bis 06.09.2019
20 Open-Air Termine in Deutschland und Österreich
Restkarten über www.eventim.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Stolz. Feminin. Und ungeheuer zielstrebig. Wer das erste Mal mit Laura Lato über ihre Musik spricht, merkt sofort: Die Frau hat einen Auftrag. Die will was. Nach den Singles „Voodoo“ und „Asche der Nacht“ veröffentlicht die junge Künstlerin am 07.06. ihr Debütalbum „Kristallkind“.

Mit ihrem Album legt Laura Lato eine Sammlung moderner und durchschlagkräftiger Pop-Songs vor, die auf internationalem Niveau produziert sind und dabei den Tiefgang deutschen Songwriting-Handwerks aufgreifen. Die großen Fragen einer reflektierten Mittzwanzigerin verwoben in druckvolle, moderne Arrangements. Geschrieben und produziert hat Laura Lato ihr Debütalbum mit Jens Eckhoff (Wir sind Helden) und dem Produzenten Stavros Ioannou (Missy Elliott, Michael Bublé, Lena). Schlagzeug spielt Rainer „Kallas“, dessen Grooves wir von zahlreichen Produktionen kennen wie bspw. denen von Mark Forster, Lena, Tim Bendzko oder Sarah Connor.

Solch erfahrenen alten Musik-Hasen kann man nur für sich gewinnen, wenn man eine selbstbestimmte Künstlerin mit Plan ist. Laura bringt Song- & Textideen mit, hat einige am Klavier geschriebenen Songs fertig im Gepäck – der Rest wird auf Augenhöhe in Songwritingsessions mit Jens Ekchoff und Stavros Ioannou erarbeitet. Manchmal sogar nur mit Akustikgitarre, weil der Strom ausfällt – was aber für Laura kein Grund ist, nicht weiter an ihren Songs zu arbeiten.

Thematisch greift Laura Lato alles auf, was sie beschäftigt. Ob es in „Asche der Nacht“ um die Vergänglichkeit einer Party-Liaison geht, die mit dem präsenten Klavier-Pattern das Club-Gefühl passend einfängt oder in „Voodoo“ fast ein bisschen düster wird, wenn die Künstlerin sich selbst als Voodoo-Puppe opfert, weil sie sich für ihre Fehlverhalten gegenüber jemand anderem entschuldigen möchte. Als Klammer ist jeder Song geprägt von Lauras Gesangsdarbietung, die ebenso stolz und selbstbewusst ist wie ihr Erscheinungsbild. Kein schüchterner, schreckhafter Ton. Laura Lato ist voll da.

Insgesamt hebt Laura Lato sich angenehm vom aktuellen Singersongwritertum in Deutschland ab. Denn wer hat eigentlich je behauptet, dass frau im Deutsch-Pop erst ernst zu nehmen ist, wenn man ungeschminkt in Jeans und T-Shirt daherkommt? Nix da. Her mit dem Kleid, rein in die High Heels, Glamour getankt und los geht’s. Das ist moderner Feminismus. Machen Beyoncé & Co uns doch wunderbar vor. Zeit, in Deutschland Denkmuster zu durchbrechen – und das macht Laura Lato nur allzu gern.

„Abheben & Durchstarten“ ist das Motto von FAAKMARWIN’s neuer Single „High wie Kometen“. Der Release war am vergangenen Freitag (24. Mai).

Die Bremer Band FAAKMARWIN hat sich wieder mächtig ins Zeug gelegt und einen zeitlosen Hit produziert, der auf jede Sommer-Playlist gehört. „High wie Kometen“ stammt von einer Band, die mit ihren Themen und Songtexten absolut ins aktuelle Zeitgeschehen passen und sich stark machen für Frieden, Freigeist und Umweltschutz.

Neben ihrer Musik produzieren FAAKMARWIN einen spannenden Podcast den sie liebevoll als „Reisetagebuch einer Newcomer Band im Musikbusiness“ bezeichnen. Der Podcast – „Tagträume Groß“ – beschäftigt sich mit allen Fragen rund ums das Musikgeschäft, wie zum Beispiel: Wie lebt man ohne Bezahlung? Wie macht man Werbung ohne Geld? Wie schreibt man einen Song? usw. Ihr Podcast ist so erfolgreich, dass er regelmäßig bei Spotify in den Podcast Trends gelistet ist.

Was wäre, wenn man sich einfach mal was wünschen könnte und es ginge tatsächlich in Erfüllung? Wenn das Leben einmal eben doch ein Ponyhof mit Wunschkonzert wäre? Tauschen wir doch die Ponys gegen die hochmotivierten Furys in the Slaughterhouse, dann wird es 2020 wahr: Die Band, die schon immer nur das machte, was sie wollte – und das laut und viel – und die auch immer kam und ging, wie sie wollte, will nämlich noch mal! Und so gibt es ab Juni 2020 sagenhafte 6 Zugaben. No sleep till Stadion!

Es waren schon wirklich herausragende 2 Jahre zum 30-Jährigen. Von den legendären Klassentreffen in Hannover über den Open-Air-Sommer 2017, die Akustik-Tour mit „Little big world“ und Freunden bis zur „Last Order“ 2018 mit einem reichhaltigen Open-Air-Nachschlag und einer fulminanten Fury&Friends-Cruise. Und die haben so einen Spaß gemacht, dass man sich völlig zurecht fragt, wer sich das ausgedacht hat, man solle aufhören, wenn’s am schönsten ist. Denn eben weil’s so geil war, schmeißen die Furys noch eine Runde. Einfach so. Weil sie es können. Und während sich andere an dieser Stelle nun eine coole Story und wohlklingende Gründe aus den Fingern saugen, weigert sich Kai, wie seit jeher von dieser Band gewohnt, Erwartungen zu erfüllen, und fasst es lachend in zwei Worte zusammen: „Bock drauf!“ Ja, so einfach!

Denn diese Ausnahmeband ist definitiv noch nicht fertig. Auch nach all der bewegten Bandhistorie und der Auszeit, mit jeweils eigenen Projekten erfolgreich und viel unterwegs, sind sie selbst fasziniert, wie sehr sie es genießen, wieder so als Band zueinandergefunden zu haben. Über 30 gemeinsame Jahre sind eben eine ganz eigene Hausnummer. Die live immer wieder solch ein Feuer entfacht, dass es nun noch einen drauf zum Nachschlag gibt. Mit all dieser einzigartigen Magie. Den alten Freunden. Diesen Songs, diesem Sound und dieser Energie, diesem Lebensgefühl zwischen Erinnerung, unvergesslichem Wahnsinnsmoment und Hoffnung, zwischen Zugabe und immer noch hungrig, immer noch Lust auf mehr. Weil das Leben manchmal eben doch Wünsche erfüllt, jetzt unbedingt Juni, Juli und August 2020 vormerken – dann gibt es wieder diese faszinierend ansteckende musikalische Lässigkeit, wie sie nur Fury in the Slaughterhouse beherrschen.

Der exklusive PreSale beginnt am Mittwoch, den 29.05. über www.eventim.de, ab Freitag, den 31.05. gibt es Tickets ebenfalls an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

 

Termine:

12.06.2020 Wiesbaden, Brita-Arena
13.06.2020 Mönchengladbach, SparkassenPark Mönchengladbach
18.07.2020 Trier, Amphitheater – Trier
24.07.2020 Oranienburg, Schloss Oranienburg
07.08.2020 Bad Oeyenhausen, Kurpark
08.08.2020 Creuzburg, Burg Creuzburg

Was für ein geniales Cover! Schon jetzt eine Ikone! Es ist nur ein einziges kleines Streichholz zu sehen, und doch hat es eine regelrechte Fan-Ekstase entzündet. Das neue RAMMSTEIN-Album steigt mit Rekord-Verkäufen von über 260.000 Einheiten in der ersten Woche souverän auf Platz #1 der deutschen Charts ein.

Somit ist es auch die erfolgreichste erste Woche einer Band im neuen Jahrtausend. Das unbetitelte Album ist die insgesamt 10. Album-Nummer 1 der Band in Deutschland. Außerdem rangieren weitere 8 RAMMSTEIN Alben innerhalb der deutschen Album-Top-100 Charts. Ein wahrer Triumphzug.

Die unbetitelte und ebenso schlicht mit besagtem Zündholz bebilderte Kollektion umfasst, wie alle anderen Alben zuvor auch, insgesamt 11 Songs, von denen „DEUTSCHLAND“ und „RADIO“ als erste Single-Auskopplungen bereits weltweit für Furore sorgten. Die Streaming-Dienste verzeichneten bis dato mehr als 140 Millionen Aufrufe. Und die Vorbestellungen für das Album hatten längst den üblichen Rahmen gesprengt.

Dieses insgesamt siebte Werk, das erste seit „Liebe ist für alle da“ von 2009, wurde in der französischen Provence nahe Avignon aufgenommen und erstmals von dem in Berlin ansässigen Produzenten Olsen Involtini sowie der Band selbst produziert. Deren Mitglieder seien hier einmal komplett genannt: Christoph Schneider, Flake Lorenz, Oliver Riedel, Paul Landers, Richard Z. Kruspe und Till Lindemann.

RAMMSTEIN, 1994 gegründet und längst Deutschlands Musik-Export Nr. 1, geht ab dem 27. Mai auf ausgedehnte Europa-Tournee. Alle anstehenden 30 Termine sind bereits ausverkauft.

Unmöglich! Eine Vokabel, die wohl aus dem Curriculum steirischer Schulen verbannt zu sein scheint. Anders lässt es sich kaum erklären, dass es dem jungen Arnold aus Thal in den Sinn kam, sieben Mal Mr. Olympia, fünf Mal Mr. Universum, Conan der Barbar, der T-800 und schlussendlich der 38.te Gouverneur des Bundesstaats Kalifornien zu werden. Die Biographie dieser lebenden Legende lässt sich kaum begreifen, zu sehr überschlagen die gigantischen Ereignisse. Aber eins ist sicher: er war und ist immer stark genug gewesen, die gewaltigen Aufgaben zu bewältigen, die sich ihm stellten. Wie?

Mit Haltung. Arnold Schwarzenegger ist weltweit das Sinnbild einer großen Vision geworden: if you can dream it, be it Und nun hat er mit Pump it Up seinen persönlichen Motivations-Song bekommen. Neben den weltbekannten Arnie-Phrasen „I’ll be back“ oder „Hasta la Vista, Baby“ die ihn zu einer Ikone der Popkultur avancieren ließen, transportiert dieser Song eben diese Haltung, diesen mindset, den es braucht das Leben eines Arnold Schwarzenegger zu führen. Und da ist es zunächst elementar wichtig das Wort ‚unmöglich‘ aus der eigenen Denke zu terminieren. Wie ein Bildhauer formte er sich selbst zur „Styrian Oak“. Entsprechend ist die Message des Songs eine Positive: glaub an Dich, arbeite hart, gib stets zurück und der Erfolg wird lediglich ein Nebenprodukt genau dieser Haltung sein.

Die Steiermark scheint die Heimat der strong boys zu sein, irgendwas muss im Wasser sein. Denn auch Andreas Gabalier ist Steirer. Und auch ein Andreas Gabalier braucht keine introduction. Seine Tourneen führen ihn seit Jahren durch die größten Hallen, Stadien und Arenen. Allein in seiner Heimat Österreich wurde er mit zahllosen Gold- und Platinauszeichnungen belohnt. Seine Alben charten traditionell auf der Pole Position, so natürlich auch sein aktuelles Erfolgsalbum „Vergiss Mein Nicht“. Und auch Andreas Gabalier ist auf den ersten Blick als leidenschaftlicher Sportler zu erkennen. Es hält den Kopf klar, sagt er und lässt ihn sein gewaltiges Pensum mit dieser ihm eigenen Coolness und Gelassenheit angehen.

Es war nur eine Frage der Zeit, dass sich diese beiden Steirer Buam einmal über den Weg laufen. So geschah es dann auch in Kitzbühel eines Sommers. Real recognize real, es entstand eine außergewöhnliche Männerfreundschaft. Schwarzenegger lud Gabalier nach Los Angeles ein, man trainierte gemeinsam im legendären Gold’s Gym in Venice Beach und cruiste durch Brentwood. Natürlich hinterlässt eine Freundschaft zu einem Arnold Schwarzenegger ihre Spuren und Gabalier war bis in die Haarspitzen motiviert und inspiriert. So sehr, dass er Arnold ein Lied auf den gestählten Leib schneiderte. Aber er staunte nicht schlecht als der Terminator sich so begeistert zeigte, dass er im Song mitwirken wollte! Pump it up ist die Geschichte von Einem der auszog, Andere zu motivieren und beispielhaft vorlebt was alles im Leben möglich ist. Und es ist der Sport, der die nötige Erdung bietet, denn der hartnäckigste Wettbewerber ist man selbst.