Ramon, der singende Türsteher bringt mit seinen Kölschen Songs jede Party zum Beben – Zusammenarbeit mit Summerfield Records und neue Single „Mir blieve immer in Kölle“

Ramon Ademes ist nicht nur TV-Star („Unter uns“, „Achtung Kontrolle“) und Chef einer Sicherheitsfirma, sondern auch einer der wenigen kölschen Sänger, der Party und kölsche Musik verbindet. Mit seinen Songs bringt der Kölner Sänger jede Mallorca-Party, Sommerfest oder Karnevalsfeier zum Beben.

Durch die Zusammenarbeit mit Summerfield Records will der Kölsche Jung beweisen, dass kölsche Musik überall auf der Welt funktioniert – ob am Ballermann, in China oder Dubai – dort stand er bereits auf der Bühne. Summerfield Records und Ramon nahmen vor kurzem die Kölsche Mitsing-Nummer „Mir blieve immer in Kölle“ auf. Der Song wird am 8. Februar 2019 digital veröffentlicht.

Die Fangemeinde des Sängers wächst täglich, nicht zuletzt durch seine Rolle in der RTL-Daily „Unter uns“, fünf Mal wurde er bereits mit dem ersten Platz als „Bester Nebendarsteller“ ausgezeichnet und tritt jedes Jahr mit seinem kölschen Musikprogramm bei den „Unter uns“-Fantreffen auf.

Jedoch dürfte Ramon, der singende Türsteher, auch durch seine zahlreichen Auftritte bekannt sein, bei denen er mit Hits wie „Hulapalu op Kölsch“, „Känguru“, „Ich bin ne Kölsche Kraat“, „Der Pinguin Tanz“ oder „Uh la la la“ für ausgelassene Partystimmung sorgt, egal ob Karneval, Ballermann oder Oktoberfest.

DJ Antoine‘s aktuelle Single „Loved Me Once“ aus seinem Album ?The Time Is Now“ hat in den vergangenen Wochen bereits für viel Furore gesorgt. Nun folgt dazu das perfekte Remix-Paket.

Der Thomas Gold Remix ist eine massive Peak-Time Bombe, die enorm viel Energie aufbaut, welche sich dann in einem unwiderstehlichen, massiven Drop entlädt und mit Sicherheit jeden Zuhörer sofort erreichen wird!

Filatov & Karas (bekannt durch den Welthit ?Don’t be so shy“ mit Imani) präsentieren einen hervorragenden Remix mit starker progressiver Atmosphäre. Der Remix schafft ein wundervolles „Back to the 80s Fieber“. Geniale Synthies, schöne Harmonien und eine fesselnde Hookline sind ein Garant für eine volle Tanzfläche.

DJ Antoine feat. Eric Zayne & Jimmi Der Dealer – Loved Me Once (The Remixes)“ erscheint am 08. Februar 2019.

Die Musketier-Rocker von dArtagnan veröffentlichen mit „Sing mir ein Lied“ die dritte Single von ihrem kommenden Album „In jener Nacht“. Das Duett mit The Dark Tenor basiert auf dem Traditional „Skye Boat Song“, der zugleich das Titelthema der Erfolgsserie Outlander ist. Das junge Trio aus Nürnberg offenbart damit eine weitere funkelnde Facette dieses musikalischen Edelsteins und verschmilzt Tradition und Moderne auf ebenso ergreifende wie virtuose Weise.

Während die letzte Single „In jener Nacht“ noch definitive Party-Kompatibilität signalisierte, punktet „Sing mir ein Lied“ mit der ergreifenden Emotionalität einer kraftvollen Ballade. Die Franken haben sich dazu des schottischen Folk-Klassikers „Skye Boat Song“angenommen, der die dramatische Rettung von Charles Edward Stuart nach der verlorenen Schlacht von Culloden im Jahr 1746 schildert. Jener Bonnie Prince Charlie entkam seinen englischen Verfolgern nur durch die Hilfe von Flora MacDonald, die den jungen „Pretender“ in stürmischer Nacht vom Festland auf die Isle Of Skye ruderte. Den zahlreichen Freunden der TV-Serie Outlander , deren vierte Staffel aktuell sehr erfolgreich auf VOX gezeigt wird, ist die Melodie bereits vom Titelsong geläufig – alle anderen werden sie spätestens jetzt lieben lernen. Das von Frontmann Ben Metzner nahe des Tintagel Castle (der Sage nach, der Geburtsort des legendären König Artus) selbst produzierte Video zeigt den Sänger passend zu Outlander im schottischen Kilt vor spektakulärer Naturkulisse. Ein besonderes Highlight des Songs ist der Gastauftritt des Klassik-Crossover-Sängers The Dark Tenor. Der gebürtige US-Amerikaner, der mit seinem aktuellen Album „Symphony of Ghosts“ tourt, gehört zu den interessantesten Crossover-Acts der Gegenwart und kann auf diverse Kooperationen mit Weltstars wie Yiruma zurückblicken.

„Sing mir ein Lied“ ist eine zu Herzen gehende und zugleich zeitgemäße Interpretation im Stile der Neuen Deutschen Folk-Musik dArtagnans. Für die exzellente Produktion des Albums konnte erneut Thomas Heimann-Trosien gewonnen werden, der bereits mit In Extremo, Schandmaul oder Saltatio Mortis erste Plätze in den Charts und Goldene Schallplatten einheimsen konnte. Das Lied erscheint am 08.02.2019 auf Spotify, Youtube, Amazon und allen gängigen Musik- und Video-Streaming-Plattformen. Das Album „In jener Nacht“ von dArtagnan wird am 15.03.2019 bei Sony Music erscheinen. Im Mai folgen die gleichnamige Tour ebenso wie großartige Festivalnächte, in denen unter dem Musketier-Motto nach den Romanen von Alexandre Dumas „Einer für alle – und alle für einen“ der Zauber der Freundschaft gefeiert wird.

Erstens kommt es anders… und zweitens als man denkt! „Man sagte, dass mit uns hält ewig – doch das Schicksal spielte nicht mit.“ Nik P. weiß, wie es sich anfühlt, wenn man verlassen wird. Bereits in der Urversion des Songs „Dieser Typ“ verarbeitete der Sänger und Songwriter dieses Thema, das vermutlich so gut wie alle kennen, die einmal verliebt waren und genau von dieser Person verletzt wurden.

Diesen Song überarbeitet nun DJ ROBY zusammen mit Keyboarder Mario Strauß in gemeinsamer Absprache mit Nik, um ihn noch aussagekräftiger und eindeutiger zu machen. Oder sollte man lieber sagen, sie wagten es, ein wenig „hartgesotten“ vorzugehen? Denn: Es muss einfach einmal gesagt werden, was gesagt werden muss – und manchmal kochen die Emotionen über und man nimmt überhaupt kein Blatt mehr vor den Mund! er neue Remix, der den vormals rockigen Schlager-Sound mit modernen Elektronik-Beats und Sound-Elementen ersetzt, bringt somit das hervor, was viele nicht wagen auszusprechen.

Und was hilft nun gegen Herzschmerz und Liebeskummer? Einerseits kann vielleicht die Einsicht trösten, dass es auch dem Anderen so ergehen kann: „Dieser Stich ins Herz, wenn man verliert. Und vielleicht geht’s dir irgendwann gleich wie mir. Und du – ohne es zu ahnen, ohne, dass du es willst – am nächsten Tag alleine bist…“. Oder man vertraut auf den guten alten Sarkasmus: „Bitte sag diesem A****loch einen Gruß von mir!“ Was einem auch hilft… Hauptsache ist, den eigenen Gefühlen freien Lauf zu lassen.

Die neue Discofox-Partyhymne „A****loch“ von DJ ROBY feat. Nik P. ist ab sofort überall erhältlich.

„Alles, was ich hier gerade mache, ist echt super persönlich und sehr privat. Ich trau mich schon fast nicht die Songs rauszubringen, da ich in meiner Musik so viel von mir preisgebe.“

JANNIK BRUNKE ist, wer er ist. Er besticht trotz seines jungen Alters bereits mit jeder Menge Charisma.

Der junge Songwriter, Multiinstrumentalist und Producer erzählt bildhaft in seinem neuen Lied „Wellen“ über die Kraft Neues zu beginnen und sich von Altem zu befreien. Große Chancen ergeben sich im Leben nicht immer gleich und wenn muss man sie direkt wahrnehmen. Wie beim Wellenreiten wartet man auf den einen Moment. Dabei ist es notwendig zur richtig Zeit bereit zu sein für die Wellen die einen nach oben tragen. Das Video zur Single wurde während Janniks Weltreise zu seiner neuen EP  auf Rarotonga (Südpazifik) gedreht. Der Song und das Video reihen sich nahtlos ein in die Konzeptkampagne des letzten Jahres. Die Reise Richtung Ich geht weiter.

Anfang März geht Jannik mit seinem musikalischen Repertoire erstmals auf eigene Tour durch Deutschland und Österreich. Von der Insel über die Stadt auf die Bretter, die die Welt bedeuten.

Mit der ersten Single Veröffentlichung „17 Kilometer“ im März 2018 begann dann seine persönliche und musikalische Dokumentation der letzten Jahre. Dafür schrieb er zum ersten mal eigene Songs in seiner Muttersprache. 4 Songs verpackt in einer EP ergeben dabei ein Kapitel (EP), das für einen bestimmten Abschnitt in seinem Leben steht. So dreht sich die erste Insel-EP über die eigenen Auseinandersetzung mit seiner nordfriesischen Heimatinsel Juist und dem Verlangen, der ewigen Routine zu entkommen. Die Songs erzählen von der Sehnsucht die Grenzen der gewohnte Welt zu überwinden. Jannik verarbeitet Fernweh und thematisieren die Unsicherheit vor dem Ungewissen.

Jannik Brunke // Welt-EP

Nach dem Ende seiner Schulzeit zog Jannik für ein Musikstudium nach Berlin und hat damit alles auf eine Karte gesetzt, um den großen Traum Musiker zu werden ein Stücken näher zu kommen. In seiner zweiten Stadt-EP erzählt er von den Momenten der Ablenkung und Versuchung, die eine Großstadt wie Berlin zu bieten hat. Dabei musste er schnell feststellen, dass er aus der heilen Welt direkt in den Dschungel der Stadt gekommen ist und lernen damit umzugehen, wenn Träume zu scheitern drohen. Ihm wurde immer mehr bewusst, dass er durch die vielen Nächte in Tonstudios und Sessions den Bezug zu sich selber und seiner Außenwelt verloren hat. Diese Songs ergaben letztendlich die Stadt-EP. Sie waren auch der Grunde weshalb er sich dazu entschied noch einmal seine sieben Sachen zu packen, um die Welt zu sehen und die Reise Richtung Ich fortzusetzen. Diese Entscheidung führte ihn u.a. über Singapore, die Südsee quer durch Neuseeland und Nordamerika. Die dabei entstandenen Songs handeln von den Eindrücke, Gefühlen und Erfahrungen seiner Reise.

-Moderner deutscher Pop trifft auf ehrlichen analogen Sound-

 

Richtung Ich – Tour 2019

02.03.19 – Berlin @ Badehaus
08.03.19 – Hamburg @ Prinzenbar
09.03.19 – Bielefeld @ Stereo
10.03.19 – Hannover @ Lux
19.03.19 – Wien @ Chelsea
20.03.19 – München @ Backstage
21.03.19 – Trier @ Mergener Hof
22.03.19 – Köln @ Kulturcafé Lichtung (Ausverkauft)
23.03.19 – Köln @ Kulturcafé Lichtung (Zusatzshow)
25.03.19 – Dortmund @ FZW

Über ihre Socials schrieb die Künstlerin zum kommenden Release:

Es ist ein Doppelalbum, welches sich aus der kleinen und der großen Liebe zusammensetzt.
Wenn ich euch meine Geschichte erzähle, dann geht es dabei immer um Liebe, und wie unterschiedlich sie mir in all den Jahren begegnet ist. In den nächsten Wochen möchte ich mit euch immer weiter in dieses Album eintauchen, das so sehr mit meinem Leben gekoppelt ist, wie vielleicht noch nie zuvor. Als ersten Song habe ich für euch „Die schönsten Wege sind aus Holz“ ausgesucht, ab sofort digital als Streaming & Download erhältlich.
Dieses Lied steht für etwas, woran ich sehr glaube. „Man kann am Leben verzweifeln, oder man nimmt es mit Humor!“ Wenn ich eines gelernt habe in den letzten Jahren, dann an das Leben zu glauben und an mich selbst.
In diesem Sinne, auf allen Wegen und Irrwegen bei euch, Eure Annett Louisan

 

Die Sommer Open-Airs:

19.07.2019 – Weißenfels, Schloss Weißenfels
20.07.2019 – Rathenow, Optikpark Rathenow
25.07.2019 – Finkenstein, Burg Arena
27.07.2019 – Zwickau, Planitzer Schlossakkord
29.07.2019 – Bad Hersfeld, Stiftsruine
30.07.2019 – Friedrichshafen, Kulturufer
31.07.2019 – Calw-Hirsau, Klosterruine Hirsau
02.08.2019 – Bad Elster, NaturTheater

 

Das Hamburg-Konzert:

08.09.2019 – Hamburg, Elbphilharmonie

 

Die Herbst-Tournee:

21.10.2019 – Dresden, Konzertsaal im Kulturpalast
23.10.2019 – Erfurt, Messe
25.10.2019 – Magdeburg, Stadthalle
26.10.2019 – Braunschweig, Staatstheater Braunschweig
28.10.2019 – München, Philharmonie im Gasteig
29.10.2019 – Nürnberg, Meistersingerhalle
31.10.2019 – Wien, Wiener Stadthalle – Halle F
01.11.2019 – Salzburg, Salzburg Congress
03.11.2019 – Frankfurt am Main, Jahrhunderthalle Frankfurt
04.11.2019 – Chemnitz, Stadthalle
05.11.2019 – Leipzig, Gewandhaus
06.11.2019 – Kassel, Kongress Palais Kassel
08.11.2019 – Wilhelmshaven, Stadthalle Wilhelmshaven
09.11.2019 – Münster, Münsterland Halle
11.11.2019 – Berlin, Tempodrom
12.11.2019 – Rostock, Stadthalle Rostock
13.11.2019 – Bremen, Metropol Theater Bremen
15.11.2019 – Kiel, Sparkassen-Arena-Kiel
17.11.2019 – Köln, Palladium
18.11.2019 – Saarbrücken, Saarlandhalle
19.11.2019 – Zürich, Kaufleuten Restaurants
21.11.2019 – Hannover, Kuppelsaal
22.11.2019 – Bochum, Jahrhunderthalle

Der Düsseldorfer Top-Act Plastik Funk ist spätestens seinem Festival-Hit „WHO“ mit Tujamo global ein Begriff. Städte wie Miami, Las Vegas oder Singapur stehen wöchentlich auf dem Tour-Plan. Auch Plastik Funk’s aktuelle Produktionen finden regelmäßigen Support von DJ-Größen wie Martin Garrix, Dimitri Vegas & Like Mike oder Don Diablo.

Seit mehr als 10 Jahren tourt der deutsche House Music Act Plastik Funk durch die ganze Welt. Die besondere und unverwechselbare Interpretation von vielen Top-Hits hat Plastik Funk zu einem festen Bestandteil der internationalen Dance-Music-Szene gemacht! Plastik Funk’s musikalische Mischung verbindet klassische House Music Styles mit frischen Trends wie aktuell Future House und G-House, stets kombiniert mit Vocal House-Highlights.

Der Festival Überhit „WHO“ mit Tujamo, der von Tiesto, Steve Angello, Nicky Romero und Afrojack gefeiert wurde, machte Plastik Funk zu einem absoluten Top-Act. Mit dem erfolgreichsten Mix „Dr. Who!“ schafften sie es sogar in die Top 20 der UK Charts. Plastik Funk beehrte u.a. das Tomorrowland 2014 sowie das Ultra Music Festival in Miami und ist das ganze Jahr über ausgebucht.

Im März letzten Jahres heizte Plastik Funk den Massen im sonnigen Miami ordentlich mit seiner „Spring Tour 2018“ ein.

Für seine neueste Nummer hat sich Plastik Funk an den Klassiker „Upside Down“ von Diana Ross gewagt und konnte für die amtlichen Vocals keine geringere als Amerikas House-Ikone Barbara Tucker gewinnen.

„Carrillo feat. Barbara Tucker – Upside Down (Plastik Funk Mix)“ erscheint am 01.02.2019 als Download & Stream.

Jürgen Drews und Mickie Krause sind die unangefochtenen Top-Acts am Ballermann. Mit Hits, wie „Ein Bett im Kornfeld“ und „Zehn nackte Friseusen“ bringen sie seit Jahren regelmäßig die Partyhochburgen von Mallorca zum Kochen. Am Freitag sorgen sie im Hamburger „Wer weiß denn sowas?“-Studio mächtig für Stimmung.

Zum Wochenstart begrüßt Moderator Kai Pflaume zwei Spaßvögel von anderem Kaliber: Es wird garantiert lustig, wenn Thomas Hermanns und Bastian Pastewka sich an der kreativen Beantwortung von Fragen aus zwölf Kategorien versuchen.
Amüsant geht es auch beim Rateduell zwischen dem Comedian Faisal Kawusi und Moderatorin Palina Rojinski am Dienstag weiter, wenn beide an der Seite der Teamkapitäne Bernhard Hoëcker und Elton um möglichst hohe Gewinne für ihre Unterstützer im Publikum kämpfen.

Der Schauspieler Sven Martinek und die Sportmoderatorin Esther Sedlaczek bekommen es am Mittwoch mit einer tierischen Frage zu tun:

Baby-Elefanten …
a. schleppen ihr Spielzeug überallhin mit.
b. lutschen gern an ihrem Rüssel.
c. bekommen von ihren Eltern Schlaflieder zu hören.

Wer mitspielen und mitgewinnen möchte, kann sich die ARD-Quiz-App unter www.daserste.de/quiz-app kostenlos herunterladen.

Die Woche bei „Wer weiß denn sowas?“ vom 4. bis 8. Februar 2019 im Überblick:
Montag, 4. Februar – die Spaßvögel Thomas Hermanns und Bastian Pastewka
Dienstag, 5. Februar – der Comedian Faisal Kawusi und Moderatorin Palina Rojinski
Mittwoch, 6. Februar – der Schauspieler Sven Martinek und Sportmoderatorin Esther Sedlaczek
Donnerstag, 7. Februar – Sport
Freitag, 8. Februar – die „Ballermann“-Legenden Jürgen Drews und Mickie Krause

Welch eine tolle Neuigkeit! Seit letzter Woche ist bekannt, dass die zauberhafte Linda Hesse die Tour „Die Liebe siegt sowieso – Live 2019“ von Maite Kelly begleiten wird.

Für Maite Kelly ist es die größte Tournee, die sie jemals gespielt hat und sie freut sich sichtlich:  „Es war mir eine Herzensangelegenheit Linda mitzunehmen!“ Und weiter: „Der Weg ist nicht einfach und ich möchte – als Dank an die Erfolge, die ich gerade genießen darf – ein großes Stück dieses Glückes mit ihr teilen und empfinde es als Ehre, dass sie zugesagt hat“. Ein wirklich schönes Statement der sympathischen Maite. Auch Linda Hesse ist schon voller Vorfreude auf die Tournee durch 26 Städte und mit – wie sie sagt: „2 Monaten Musik, Liebe und Frauenpower“!

Besser hätte es niemand auf den Punkt bringen können! Die Tournee startet am 14. März in Suhl. Tickets gibt es noch online und an allen bekannten Vorverkaufsstellen!

 

Maite Kelly | Die Liebe siegt sowieso – Live 2019 | Support Linda Hesse

14.03. Suhl Congress Centrum
16.03. Wetzlar Ritter Arena
17.03. Frankfurt am Main Jahrhunderthalle
18.03. Chemnitz Stadthalle
20.03. Wien Stadthalle – Halle F
21.03. Passau Dreiländerhalle
22.03. Kempten bigBOX Allgäu
26.03. Magdeburg GETEC-Arena
27.03. Gera KuK
28.03. Braunschweig Stadthalle
30.03. Hannover Swiss Life Hall
31.03. Oberhausen König-Pilsener-Arena
02.04. Bielefeld Stadthalle
03.04. Bremen Halle 7
04.04. Aurich Stadthalle
06.04. Hamburg Mehr! Theater am Großmarkt
07.04. Rostock Stadthalle
09.04. Zwickau Stadthalle
10.04. Leipzig Arena
13.04. Berlin Mercedes-Benz-Arena
24.04. München Circus Krone
25.04. Stuttgart Liederhalle Beethovensaal
26.04. Köln Lanxess Arena
27.04. Erfurt Messehalle
29.04. Cottbus Stadthalle
01.05. Dresden Messe

Auf ihrem Debütalbum „White Water“ treffen in 13 Tracks tanzbarer Synthie-Pop auf geballten Singer-Songwriter Charme. Andreis emotionale Gänsehaut-Stimme fließt über Martins Beats wie eine Welle über warmen Sand: mal stürmisch und mal sanft.

Auch wenn sie häufiger mit Künstlern wie Sam Smith oder Post Malone verglichen werden: MAMA folgen keiner Norm – sie sind einzigartig. Im musikalischen Bereich setzen sie durch bewussten Genre-Mix neue Impulse: Indie-Electro trifft am ehesten den Kern. Melancholische Vocals werden auf die elektronischen Beats gelegt und mit Gitarrenparts komplettiert.

In jedem Track gelingt es MAMA den einzelnen Komponenten genug Raum zu geben und trotzdem miteinander verschmelzen zu lassen. Dabei gleicht keiner dem anderen: Während „The Jordan“ wütend-traurige Botschaften vermittelt, ist „You get me“ ein potenzieller Anwärter auf Platzierungen in vielen Festival-Playlisten. Die neue Single „Back Home“ ist ein tanzbarer Track, der an eine positiv-leichte Version von Moby erinnert. Die sich stetig steigernde Beat-Dynamik wird durch die Soul-Stimme noch verstärkt. Ohren auf! Der Track dürfte im Festival-Sommer häufiger zu hören sein!

Mit „White Water“ (VÖ 15.02.) beweisen MAMA, dass die musikalische Palette trotz straighter Linie sehr farbenfroh sein kann. Hoher Wiedererkennungswert!

 

TOURDATEN:
15.02. – Club Seilerstr. Zwickau (Support für Northern Lite)
16.02. – Showboxx Dresden (Support für Northern Lite)
22.03. – Kalif storch Erfurt (Release-Konzert)
24.08. – Arche Neuenhagen / bei Berlin (Support für Northern Lite)