Mit ihrem Album „Helene Fischer“ landete Helene Fischer, die aktuell erfolgreichste Sängerin und Entertainerin Europas, das Album des Jahres 2018. Das gab am Freitag der Herausgeber der Offiziellen Deutschen Charts und Jahrescharts GfK Entertainment in Baden-Baden bekannt. Damit kann sich der deutsche Superstar bereits zum fünften Mal in sechs Jahren über diese Auszeichnung freuen. Das Album selbst, das bereits 2017 erschienen ist, räumte den Titel zum zweiten Mal ab. In diesem Jahr gab es mit dem „Nummer 1 Award der Offiziellen Deutschen Charts“ auch erstmals eine Trophäe, die Helene Fischer am Wochenende in Düsseldorf persönlich überreicht wurde.

„Helene Fischer“ legte mit über 300.000 verkauften Einheiten in der ersten Woche den besten Albumstart seit 15 Jahren hin und toppte damit noch einmal den persönlichen Rekord des Mega-Hit-Albums „Farbenspiel“. Insgesamt stand „Helene Fischer“ bislang 82 Wochen in der Hitliste – darunter 54 Wochen in der Top 10 und vier Mal auf Rang eins. Auch in Österreich (Ö3 Austria Top 40) und der Schweiz (Offizielle Schweizer Hitparade) rangierte die CD über 70 Wochen in den Charts, darunter mehrere Wochen an der Spitze. Die Auszeichnung ist die Krönung des erfolgreichsten Jahres ihrer an Höhepunkten reichen Karriere. Weitere Highlights waren ihre Tourneen- zunächst durch die größten Arenen Deutschlands und seiner Nachbarländer, sowie im Sommer durch die großen Stadien- auf denen sie insgesamt mehr als 1,3 Millionen Fans begrüßte und wie immer restlos begeisterte.

Helene Fischer verkaufte bis heute über 15 Millionen Units und wurde dafür mit einem Diamond Award, 99 Platin- und 31 Gold-Awards geehrt. Bereits 2014 gewann sie bei den World Music Awards in der Kategorie „Best selling German Artist“. „Farbenspiel“ ist das meistheruntergeladene Album einer deutschen Künstlerin aller Zeiten, ihr Hit „Atemlos“ der meistheruntergeladene Song in Deutschland überhaupt. Die grenzenlose Popularität Helene Fischers und ihre Eigenschaft als Ikone der deutschen Musikunterhaltung hat sie zuletzt sogar bis auf das Cover der deutschen Vogue (12/2018)geführt. In der dazugehörigen Geschichte zeigt sich die Ausnahmekünstlerin von einer ganz neuen Seite. Im Moment arbeitet Helene Fischer schon wieder an der Vorbereitung ihrer „Helene-Fischer-Show“, die am ersten Weihnachtsfeiertag im ZDF ausgestrahlt wird und bei der sie traditionell viele nationale und internationale Stars zu Gast hat.

Tom Bohne, President Music Domestic UNIVERSAL MUSIC Deutschland: „Es sieht so aus, als könnte Helene alles schaffen. Unendlich glückliche Fans, Mega-Shows auf absolutem Weltniveau und jetzt schon zum fünften Mal in sechs Jahren das Album des Jahres. Sie ist eine Inspiration für alle, die mit ihr arbeiten, denn sie setzt immer wieder neue künstlerische Maßstäbe. Helenes herausstechendste Eigenschaft ist aber, dass sie trotz ihres Multitalents, ihrer Brillanz und ihres Erfolgs noch immer mit beiden Beinen auf dem Boden steht und nichts an ihrer Menschlichkeit und Freundlichkeit gegenüber ihren Mitmenschen verloren hat.“

Frank Briegmann, President & CEO UNIVERSAL MUSIC Central Europe and Deutsche Grammophon: „Ich habe den größten Respekt vor Helenes kreativer Vision und ihrem Engagement. Sie geht immer an ihre Grenzen und manchmal sogar darüber hinaus und begeistert damit Millionen von Fans. Sie ist zu einem der größten, erfolgreichsten und populärsten deutschen Stars aller Zeiten geworden. Der Titel ‚Album des Jahres‘ ist so besonders wertvoll, weil er ein direktes Kompliment ihrer Fans ist. Ich gratuliere Helene, ihrem Team und allen anderen, die daran beteiligt waren, zu diesem herausragenden Erfolg!“

Nachdem Nick Martin im letzten Jahr mit seinem Remix von ALESSOs „Falling“ und ROBIN SCHULZ und HUGELs „I Believe I’m Fine“ im großen Stil beeindruckte, veröffentlichte der aufstrebende griechische DJ und Produzent in diesem Jahr seine Single „Cool Love“ in Zusammenarbeit mit Carly Paige. Nun meldet sich der Grieche mit einem atemberaubenden neuen Track in Zusammenarbeit mit der deutschen DJane LOVRA zurück: „Always On My Mind“.

LOVRA (LOVe + LauRA = LOVRA) konnte sowohl als Produzentin, wie auch als talentierte DJane in ihrer bisherigen beruflichen Laufbahn überzeugen und begeisterte ihre Fans in diesem Jahr u.a. mit ihrer Single „My Beat“ und mit ihrem Remix von Robin Schulz „Oh Child“ auf sämtlichen Festivals.
So legte sie während der diesjährigen Festival-Saison auf Festivals wie dem Melt! Festival, Tomorrowland Festival, Helene Beach Festival, Nature One Festival, Love Sea Festival oder auch auf dem Artlake Festival auf. Darüber hinaus war sie den Sommer über bemerkenswerte 17 Mal als Opening Act für keinen geringeren als DJ Ikone David Guetta im Ushuaïa auf Ibiza zu sehen.

Always On My Mind“ strahlt die raffinierte Produktion Nick Martins aus. Die Zusammenarbeit mit großartigen Songwritern ermöglicht es Nick Martin, erneut zu zeigen, wie grandios er mit Vocals arbeitet. Langsam, aber stetig gibt er seine sorgfältig gearbeiteten Cuts frei, anstatt den Markt zu überschwemmen.

Nick Martin & LOVRA – Always On My Mind“ ist am 23.11.2018 erschienen.

Wolfgang Petry feiert mit seinem brandneuen Album seine triumphale Rückkehr zum deutschen Schlager! „GENAU JETZT!“ steigt auf Platz 3 in die Offiziellen Deutschen Albumcharts ein.

Auf dem Album präsentiert sich Wolfgang Petry in absoluter Höchstform – genau so, wie ihn seine Fans kennen und lieben! Mit „GENAU JETZT!“ setzt Petry heute wieder da an, wo er vor genau zwölf Jahren aufgehört hat: Handgemachte, unverschnörkelte Schlagersongs mit jeder Menge Herzblut, Tiefgang und Ohrwurmcharakter!

Seit jeher hat „Wolle“, wie ihn seine Fans liebevoll nennen, Geschichten mitten aus dem Leben erzählt. Keine weichgespülten Heile-Welt-Erwachsenenmärchen, sondern authentische Stories von Freundschaft und Liebe, aber auch von Enttäuschung, Wut, Eifersucht – und dem unbedingten Willen, niemals aufzugeben, sondern immer wieder aufzustehen und neu anzufangen. Lebensnah, offen, schonungslos ehrlich, menschlich eben. Mit der Stärke, sich auch seine Schwächen einzugestehen, gelang es Wolfgang Petry spielend, sich einerseits immer wieder neu zu erfinden und sich gleichzeitig aber auch treu zu bleiben. Mit seinem neuen Album schlägt Wolfgang Petry nun ein völlig neues Kapitel in seiner ereignisreichen Erfolgsvita auf. Auf „GENAU JETZT!“ strotzt der 67-jährige Sänger nur so vor positiver Energie, wie er auf insgesamt 15 Stücken und zwei exklusiven Remixen demonstriert. Von sofort in die Beine gehenden Schlagersongs spannt Wolfgang Petry den stilistischen Bogen über rockige Abgeh-Nummern bis hin zu ruhigeren Liedern, die von seinen bilderstarken Texten und seiner markanten, sofort wiedererkennbaren Stimme abgerundet werden.

Mit „GENAU JETZT!“ legt Wolfgang Petry ein Album vor, das nahtlos an frühere Longplay-Meilensteine anschließt. Oder um es mit seinen eigenen Worten aus dem Titelsong zu sagen: „Ich will schnell und lange leben. Ich will laut und länger lachen. Wenn ich will mach ich `ne Pause und dann lass ich’s wieder krachen. Genau hier, genau jetzt!“

Wolfgang Petrys neues Studioalbum „GENAU JETZT!“ ist seit dem 30.11.2018 überall als CD, Download sowie auf allen Streaming-Plattformen verfügbar. Zudem ist das Album erstmals als streng limitierte, handnummerierte Picture Vinyl erhältlich.

Stünde in einem Kreuzworträtsel „Deutsche Musikerin, die seit 3 Jahrzehnten essentiell die Musiklandschaft beeinflusst“ mit 5 Buchstaben? Man könnte ohne zu zögern DIANE in die Kästchen schreiben.
Als Teenager und Twen spielt sie in den 90er Jahren Gitarre in der legendären Mädchenband “Lemonbabies“, mit der sie 4 Alben veröffentlicht und europaweit tourt. Seit den 2000er Jahren feiert Diane Weigmann Erfolge mit ihren deutschsprachigen Solo-Alben. Inklusive dem Top 20 Hit „Das Beste“. Darüber hinaus ist sie gern gesehener Gast namhafter Bands und leiht ihre Stimme den Ärzten oder Bela B., Thomas D. oder Andy Y.

Aber viel mehr noch weiß sich die Musiklandschaft Dianes größter Stärken anzunehmen: dem Schreiben von Liedern und der Schnörkellosigkeit und Punktgenauigkeit ihrer Texte. Und dem, was sie beim Zuhörer auslösen. Und so kommt es, dass Diane Weigmann eine der beliebtesten Songwriterinnen ihrer Generation wird.
Auf ein neues Diane Weigmann Album warten ihre Fans schon seit Jahren. Sie lässt sich Zeit, denn die besten Alben sind die, auf denen ein Künstler auch wirklich was zu erzählen hat. Und auf „Größer als Du denkst“, ihrem 5 Studioalbum, hat sie das. Ihr neues Album „Größer als Du denkst“ erscheint im Mai 2019.

Mit dem Song „9 von 10 Punkten“ und dem dazugehörigen biographischen Video sendet Diane Weigmann ein Lebenszeichen und einen Vorgeschmack auf ihr Album. „9 von 10 Punkten“ beschreibt das Gefühl, wenn die Häkchen auf Deiner Bucket List immer mehr werden, Du aber plötzlich merkst, dass die Wünsche auf Deiner Liste immer kleiner werden – und Sachen bleiben dürfen, wie sie sind.

Nach dem Top-3-Chart-Erfolg von „Meteor“ und einer grandiosen Open Air-Saison 2018 erfreut Matthias Reim seine Fans zum Ende des Jahres mit einer erstklassigen Bonus-Hits-Version des Albums. Drei bisher unveröffentlichte Tracks, das Hit-Duett „Nicht verdient“ mit Michelle, bis dato ungehörte Live-Versionen und exklusive Remixe lassen das Tracklisting des Albums auf ganze 20 Titel anwachsen.

Parallel zum Release der „Meteor – Bonus-Hits Version“ veröffentlicht Matthias Reim heute das vierte seiner neuen Videos: „Niemals zu Müde“.

London Session „Niemals zu müde“: https://youtu.be/eE5acyip3xc
London Session „Verdammt nochmal gelebt“: https://youtu.be/dwnA3YpSbZ4
London Session „Meteor“: https://youtu.be/j79chLeY-g0
Live Video „Letzte Chance“: https://youtu.be/UUHEKZPPziA

Man spürt, dass sich der Künstler mit einem neuen Kreativ-Team umgeben und viel Zeit genommen hat, um dieses Album zu produzieren. Die musikalische Entwicklung ist unüberhörbar – Arrangements und Sound sind wesentlich transparenter und lassen seiner Stimme und seiner Persönlichkeit mehr Raum. Auch die Texte haben eine neue Handschrift.

Natürlich fehlen die typischen „Reim-Knaller“ nicht – also jene Songs, die dem Publikum sofort in die Ohren und anschließend nicht mehr aus dem Kopf gehen.

Rammstein, eine der weltweit erfolgreichsten deutschen Bands aller Zeiten, durchbrechen die Schallmauer von 1.000.000.000 Streams auf Spotify und sind jetzt Mitglied im inoffiziellen Spotify-Milliarden-Club, dem u.a. auch The Beatles, Metallica oder die Rolling Stones angehören. Damit feiern sie bereits ihren zweiten großen Erfolg innerhalb weniger Wochen. Anfang November erst hatten sie in nur vier Stunden ihre erste große Deutschland Stadion Tour restlos ausverkauft (Tourstart im Mai 2019) und konnten somit europaweit insgesamt über eine Million Tickets an einem Tag an die Fans bringen.

Und auch das nächste Kapitel des Erfolgs lässt nicht lange auf sich warten. Im Frühjahr 2019 erscheint nach fast zehn Jahren wieder ein neues Rammstein-Album. Es hat zwar noch keinen Namen, wird aber schon jetzt als eine der aufsehenerregendsten Veröffentlichungen des kommenden Jahres gehandelt.

Tom Bohne, President Music Domestic UNIVERSAL MUSIC: „Rammstein haben schon immer die Grenzen des Möglichen verschoben – in ihrer Musik genauso wie in ihren Shows. Und auch bei den Zahlen scheint es keine Limits mehr zu geben. Gratulation an Rammstein und alle beteiligten Teams zu diesem gigantischen Erfolg. Wir freuen uns sehr auf das neue Album und darauf, es gemeinsam zu den Fans zu bringen.“

Auf seinem Album „Nostalgia“ spielt Danya Vodovoz mit komplexen Arrangements, wie in „All Good“ und „Playing the Game“ und mit ungewöhnlichen Zählzeiten, wie in „King of Cool“ und „El Topo“ und auch in den Stücken „FourTwenty“ und „Train of Thought“ verschmelzen Retro-Elemente mit glasklarem Sound. Dieses Album ist die bisher ehrgeizigste Veröffentlichung des Hannoveraner Produzenten. Danya hat das Material für diese für ihn besonderen Songs über zwei Jahrzehnte gesammelt und im Laufe der Jahre immer wieder verändert und neu interpretiert. Die Ideen und Arrangements entstanden, als er für andere Künstler gearbeitet und produziert hat. In den vergangenen zwei Jahren hat er die Zeit gefunden, seine Skizzen zu einem retrospektiven Konzeptalbum zu transformieren. Als Sohn von Musiker Eltern lernte Danya Vodovoz bereits mit drei Jahren Musik kennen, als er in den 70ern zum ersten Mal das Klavier und die Tonbandmaschine seiner Eltern entdeckte.

Das Album „Nostalgia“ spiegelt sowohl deine klassischen Wurzeln, als auch seine stärkeren Einflüsse aus dem Jazz, dem Easy Listening der 60er und 70er und der elektronischen Musik der 90er wieder. Das gesamte Album umfasst ein vielfältiges musikalisches Spektrum, von Chillout über Bossa Nova bis hin zu Trip Hop und Neo-Soul.
Er wollte dabei musikalische Kurzfilme für den Kopf kreieren und ließ sich von seinen Lieblingskomponisten Quincy Jones, Lalo Schifrin und Philip Glass sowie von seinen Lieblingsregisseuren David Lynch, Alejandro Jodorowsky und Stanley Kubrick inspirieren.

Über 20 Jahre sind FANTASY inzwischen auf Tour, haben ein #1 Album nach dem anderen für ihre Fans produziert – meist mit selbstkomponierter und getexteten Songs – und dennoch ist die CD, die jetzt am 7. Dezember 2018 auf den Markt kommt, etwas ganz Besonderes: Sie präsentieren mit „Das große Jubiläumsalbum LIVE“ ihr spektakuläres Konzert in Halle an der Saale.

Martin Hein: „Wir haben dem Publikum bewusst nicht gesagt, was wir an diesem Abend vorhaben. Erst gegen Ende wurden sie sich bewusst, diesmal im Steintor-Varieté Teil einer außergewöhnlichen Veranstaltung zu werden. Wir haben auf die Authentizität größten Wert gelegt, deshalb kann jeder, der das Album hört, das Gefühl gewinnen, mitten in der Live-Show zu sein.“

Freddy Malinowski: „Dafür haben wir speziell eine relativ kleine Halle mit 1200 Plätzen ausgesucht. Alles wirkt dadurch intimer, spontaner, aufmerksamer.“

Mit dem neuen Live-Album verbinden FANTASY eine Reminiszenz ihrer unfassbaren Karriere: Von Songs wie „Eine Nacht im Paradies“ aus dem gleichnamigen mit Platin ausgezeichneten  #1-Hitalbum von 2014 über ihren Evergreen „Ein weißes Boot“ bis zu „Bonnie & Clyde“. Seit mehr als zwanzig Jahren sind die beiden Künstler miteinander unterwegs, sammeln Spitzenplätze in den Charts und ihre Touren ufern aus: Oft reicht ein Konzert nicht mehr, um den Zustrom der Fans aufzunehmen, jetzt sind sie oft zwei, dreimal während einer Tour in derselben Stadt. Und da nicht einmal ein Konzertjahr ausreicht, setzen sie ihre Jubiläumstour vom März 2019 (Start am 7. März in Nürnberg) bis Mai fort. Wenngleich heute die Abende von ausgelassenem Applaus und Jubelstürmen begleitet sind – das war nicht immer so.

Martin Hein: „Das merkwürdigste Konzert unseres Lebens war vor vielen, vielen Jahren einmal in Dresden. Unser damaliger Manager versuchte krampfhaft Auftritte für uns zu bekommen und so waren wir in einem Klub namens Dance Factory engagiert. Wir waren  noch nie davor da, kamen knapp vor Beginn in die Location, machten uns fertig, sprangen auf die Bühne – und erstarrten: Im Publikum saßen ausschließlich Skinheads! Das passte wie die Faust aufs Auge, wir mit unseren Schlagern und die glatt rasierten Jungs unten, die uns, sagen wir mal, skeptisch musterten. Was tun? Wir zogen einfach den ganzen Abend unsere Show durch, egal, wie die Kerle da unten auch reagierten. Sie reagierten gar nicht, nicht ein Klatschen, nicht ein Grölen, nicht ein Wort. Sie guckten nur still auf die Bühne. Aber als wir die Show beendeten, kam aber auch kein Buh oder eine andere Missfallenskundgebung. Ich denke, ein paar hätten ganz gern mitgeschunkelt, aber das trauten sie sich natürlich nicht vor ihren Kumpels.“

„Das große Jubiläumsalbum LIVE“ erscheint am 07. Dezember 2018 bei Sony Music.

Wie findet man seine Stimme? Den richtigen Klang zu finden, den einen Tonfall, diese speziellen Worte, die genau das ausdrücken, was man fühlt. Was man sagen will. Wer man ist. Ob es nun um den Weg durch das eigene Leben geht – oder nur um den einen kleinen, zarten Refrain eines neuen Liedes. Vor allem, wenn man glaubt, seine Stimme verloren zu haben.

„Ich hatte eine Schreibblockade“, gesteht Phela und man hört ihr an, wie erschreckend dieser Zustand war. Von allen Seiten gab es Erwartungen, doch sie brauchte dringend Zeit für sich. Die überwältigen Erlebnisse und Eindrücke der letzten Jahre, die vielen langen Touren, ob Solo oder als Support – sie lebte in einem neuen Modus und in einer völlig neuen Welt. Phelabrauchte Luft zum Atmen, Raum, um runterzukommen, um wieder in sich fühlen zu können. Sie musste erst wieder lernen, in sich selbst hineinzuhören.

„Man sollte seinem Leben genug Räume zum Träumen geben, damit man immer wieder abtauchen kann“, sagt Phela und veröffentlicht mit „Peter Pan“ einen Song, der einer ihrer persönlichsten des kommenden Albums ist. „Ich bin ein sehr fantasiebegabter Mensch, kein rationaler. Schon seit ich klein bin, träume ich viel vor mich hin“, sagt Phela und hat mit „Peter Pan“ nicht nur einen Raum zum Träumen, sondern auch einen eigenen Kosmos geschaffen.

„Peter Pan“ ist die erste Single des kommenden Albums und bereits digital erhältlich. Der Nachfolger ihres Debütalbums „Seite 24“ (2015) erscheint im Frühjahr 2019. Ihr zweites Album spricht eine andere Sprache als das erste. Phela klingt reifer und der Sound ist organischer geworden. „Ich bin mit der Musik von Joni Mitchell und Bob Dylan groß geworden. Ich schreibe Popsongs, aber ich wollte den Sound der zweiten Platte nicht an deutscher Popmusik, sondern an der, mit der ich groß geworden bin, orientieren.“

Phela hat sich bereits als Support von Andreas Bourani, Max Prosa und Philipp Poisel eine treue Fangemeinde erspielt. Ab dem 12. Dezember ist sie auf „Wegweiser“-Tour in Deutschland unterwegs:

12.12.18 – Hamburg, Prinzenbar
13.12.18 – Berlin, Privatclub
14.12.18 – Düsseldorf, Pong
15.12.18 – München, Milla

Nach dem Top-3-Chart-Erfolg von „Meteor“ und einer grandiosen Open Air-Saison 2018 erfreut Matthias Reim seine Fans zum Ende des Jahres mit einer erstklassigen Bonus-Hits-Version des Albums. Drei bisher unveröffentlichte Tracks, das Hit-Duett „Nicht verdient“ mit Michelle, bis dato ungehörte Live-Versionen und exklusive Remixe lassen das Tracklisting des Albums auf ganze 20 Titel anwachsen. Bis zur Veröffentlichung der neuen Version des Albums gibt es von vier Songs des Albums neue Videos.

Hier Nr.2 der neuen Clips: das bislang unveröffentlichte Video zu „Meteor“:

Man spürt, dass sich der Künstler mit einem neuen Kreativ-Team umgeben und viel Zeit genommen hat, um dieses Album zu produzieren. Die musikalische Entwicklung ist unüberhörbar – Arrangements und Sound sind wesentlich transparenter und lassen seiner Stimme und seiner Persönlichkeit mehr Raum. Auch die Texte haben eine neue Handschrift.

Natürlich fehlen die typischen „Reim-Knaller“ nicht – also jene Songs, die dem Publikum sofort in die Ohren und anschließend nicht mehr aus dem Kopf gehen.