Die Thüringer Deutschrocker von MORGENROT veröffentlichen am 28. September ihr neues Album „Hertzblut“ über Soulfood Music.

Die 2001 gegründete Gruppe aus Saalfeld wartet dabei erneut mit 12 Songs auf, die das Leben erzählen und fühlen. Teils rotzig, rockig, teils einfühlsam und balladesk thematisieren Maria, Atze, Steffen, Stephan und Thomas ihre eigenen Geschichten, Gefühle und Gedanken und bewegen sich stilistisch dabei irgendwo zwischen klassischem Old School-Deutschrock, Hardrock und Punkrock.

Die Band, die sich als lebensnah und dabei sozialkritisch, jedoch unpolitisch sieht, spielt keine politischen Veranstaltungen und auch nicht mit politisch extremen Bands zusammen. Nicht zu verwechseln sind MORGENROT aus Saalfeld mit der NDW-Band MORGENROT, die in den 60ern und 70ern aus Berlin aktiv war und die es seit etlichen  Jahren schon nicht mehr gibt.

Mit Omnia differunt veröffentlichte Morgenrot 2006 das erste Album mit Jörg als neuen Sänger, was die Neuorientierung verdeutlichte. Morgenrot führte, nachdem Stephan 2008 in die Band kam, einen Neustart durch und veröffentlichte, die erste offiziell im Handel erhältliche, CD Planet der Lügen. Im Laufe der Jahre kam die, aus dem thüringischen Saalfeld stammende Deutschrockformation, zu wünschenswerter Qualität und reichlich Bekanntheit.

Seit März 2012 ist mit “Zwischen Freund und Feind” das erste Album, über ein Palltenlabel, überall im Handel (sowie im EMP) erhältlich. Das Album fand reichlich Beachtung und gute Kritiken in der Fachpresse und bei vielen alten und neuen Fans.

Zum Jahresende 2012 hat Jörg die Band nach gut 8 Jahren als Frontmann aus eigenem Wunsch verlassen. Ersetzt wurde er durch Steffen, was sich als Bereicherung herausstellen sollte, aber auch eine Neuorientierung mit sich bringt.

 

Livetermine:

08.09. Rudolstadt, Paintball Arena
27.10. Berlin, Blackland
10.11. Weissenfels, Bootshaus