Nach fünf ausverkauften Shows in Berlin wird Howard Carpendale seine neueste Erfolgsproduktion „Die Show meines Lebens“ anlässlich seines 50. Bühnenjubiläums fortsetzen! Die Nachfrage zu seiner exklusiven Konzertreihe ist so groß, dass der Tourplan nun nochmals um weitere Städte ergänzt wurde: Die Fans in Rostock, Wien, Hannover, Nürnberg, Köln, Chemnitz, Leipzig, Hamburg und Dresden können ihrem Star somit 2020 bei insgesamt 16 Konzerten ganz nah sein. „Die Show meines Lebens“ ist ein ganz besonderes Konzerterlebnis mit vielen Hautnah-Momenten und den größten Hits aus 50 Jahren Howard Carpendale. Tickets gibt es ab Freitag (29.03.) Online im exklusiven Presale unter www.eventim.de und ab Montag (01.04.) an allen bekannten Vorverkaufsstellen zu kaufen.

Vor 50 Jahren produzierte Jazz-Legende Paul Kuhn mit dem damals 20-jährigen Carpendale seine erste Single „Lebenslänglich“ in den legendären Berliner Hansa-Studios. Ein Stück Musikgeschichte wurde geschrieben. Genau aus diesem Grund hat der leidenschaftliche Entertainer im vergangenen Jahr sein neues Showkonzept „Die Show meines Lebens“ konzipiert und sein Jubiläumsjahr dort abgeschlossen, wo alles begann: In Berlin. Und das mit großem Erfolg: Erstmals in seiner Bühnenkarriere hat er an fünf aufeinanderfolgenden Abenden sein persönlichstes Konzert präsentiert und die Verti Music Hall gleich fünf Mal hintereinander ausverkauft. Somit ist es nicht verwunderlich, dass Carpendale im nächsten Jahr nun damit auf eine ausgedehnte Tour durch Deutschland und Österreich gehen wird.

„Ich bekomme immer noch Gänsehaut, wenn ich mich an meine vergangenen Shows zum Ende des Jahres zurückerinnere“, so Howard Carpendale über „Die Show meines Lebens“, welche ein wahrhaftiges Feuerwerk der Emotionen für jeden Zuschauer ist: Der satte Sound einer 20-köpfigen Band gepaart mit stimmungsvollen Show- und Lichteffekten, den Hits aus 50 Jahren und einem Künstler, der gewohnt lässig, charmant und witzig als Entertainer durch seine eigene Show führt. Auch die Presse hat die neueste Produktion in den höchsten Tönen gelobt: Von „eine wuchtige Inszenierung“ über „Howie geht wie Elvis durch die Zuschauerreihen“ bis zu   „… er lässt die Zeit der legendären ZDF-Hitparade wieder auferstehen“.

Apropos „ZDF-Hitparade“: Howard Carpendale ist ebenso in der ZDF-Sendung „50 Jahre ZDF-Hitparade“ zu Gast, welche am 27.04.2019 um 20.15 Uhr ausgestrahlt wird!

Bereits im Vorfeld der fünf ausverkauften Berlin-Konzerte, zeigte sich eine nicht endend wollende Nachfrage für diese neue Konzertreihe. Somit war allen Beteiligten ganz schnell klar: Dieses Show-Konzept muss auf Tournee geschickt werden!

„Es ist meine bisher persönlichste Konzertreihe. Meine Fans sind seit 50 Jahren treu an meiner Seite und mit dieser neuen Reihe möchte ich Ihnen auch etwas zurückgeben. All meine Erinnerungen und die schönsten Erlebnisse aus 50 Jahren“, freut sich Carpendale.

Auch ein Hauch Las Vegas wird in die Konzerthallen miteinziehen. Denn Carpendale, der mehrere Jahre in den USA gelebt hat, konnte sich in dieser Zeit viel von den amerikanischen Las Vegas Shows inspirieren lassen. „Ich habe mich schon immer für Las Vegas interessiert. Besonders die Shows von den großen Namen, wie ganz früher Frank Sinatra, Elvis und Sammy Davis. Oder heute Elton John oder Celine Dion. Genau diese Atmosphäre integriere ich in meine neue Konzertreihe“, schließt der Sänger ab.

 

Neue Zusatztermine:

28.01.2020 – Rostock, Stadthalle Rostock
08.04.2020 – Wien, Wiener Stadthalle – Halle D
29.04.2020 – Hannover, Swiss Life Hall
02.05.2020 – Nürnberg, Frankenhalle
03.05.2020 – Köln, LANXESS arena
05.05.2020 – Chemnitz – Stadthalle Chemnitz Großer Saal
06.05.2020 – Leipzig, Arena – Leipzig
07.05.2020 – Hamburg, Barclaycard Arena
10.05.2020 – Dresden, MESSE DRESDEN

Nach knapp drei Stunden hätte das Konzert nicht passender enden können. Mit dem Titel „Wenn der Vorhang gleich fällt“ verließ der in Südafrika geborene Künstler nach mehreren Zugaben die Bühne und hinterließ 2.000 glückliche Menschen, die mehr als beseelt die Halle verließen. Nicht enden wollende Zugabe-Rufe belohnte ihn und die 20-köpfige Band für einen rundum fantastischen Konzertabend. 

Eines steht fest:
Mit „Die Show meines Lebens“ wurde ein weiteres musikalisches Kapitel aufgeschlagen. Diese bisher persönlichste Konzertreihe eines Künstlers seines Genres darf sich keiner entgehen lassen. Da die Ticket-Nachfrage nicht abreißt, wird das 50. Bühnenjubiläum nun auch live verlängert: 2020 stehen neben Berlin auch die Städte Dortmund, Frankfurt am Main und Stuttgart auf dem Spielplan.Tickets gibt es aktuell exklusiv auf www.eventim.de und ab dem 02.01.2019 an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Er brachte die neu erbaute Berliner Verti Music Hall sprichwörtlich zum Beben: am gestrigen Abend startete Howard Carpendale anlässlich seines 50. Jubiläumsjahr mit seiner ersten En-Suite Produktion „Die Show meines Lebens“ seinen Konzert-Marathon in Berlin. Und das mit Erfolg:  Alle fünf  Konzerte sind restlos ausverkauft. Für den 31.12 gibt es für alle Kurzentschlossenen nur noch wenige Restkarten.

„Berlin, ich bin hier. Ihr seid hier. Zusammen werden wir in den nächsten drei Stunden auf eine kleine Zeitreise gehen. Ich freue mich!“ begrüßte der leidenschaftliche Entertainer sein Publikum, seine Fans, seine Freunde, die ihm seit 50 Jahren die Treue halten. Und die Reise begann. Ab dem ersten Song hatte er das Publikum auf seiner Seite und verwandelte die Berliner Verti Music Hall kurzum in sein ganz persönliches Wohnzimmer. Mit seinem neuen Showkonzept wurde ein wahrliches Feuerwerk der Emotionen entfacht, ummantelt mit den Hit-Perlen aus 50 Jahren und einem Carpendale, der wie gewohnt lässig, charmant und witzig als Entertainer durch seine eigene Show geführt hat. In erster Linie aber ein Star zum Anfassen. Denn inmitten des laufenden Konzertes präsentierte der beliebte Sänger einen Song direkt aus dem Publikum, wobei die Fans ihrem Idol persönlich die Hand schütteln konnten. Eine ganz besondere Momentaufnahme für jeden Konzertbesucher.

Am heutigen Mittwoch empfing Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller im Rathaus den Sänger Howard Carpendale, der sich anlässlich seines 50. Bühnenjubiläums in das Gästebuch der Hauptstadt eintrug. Vom 27. bis zum 31. Dezember wird Carpendale erstmals in seiner Bühnenkarriere an fünf aufeinanderfolgenden Abenden in der neu erbauten Berliner Verti Music Hall seine persönlichste Konzertreihe präsentieren.

Vor genau 50 Jahren produzierte Paul Kuhn in den Berliner Hansa Studios Carpendales erste Single „Lebenslänglich“. Durch die ebenfalls damaligen fast monatlichen Auftritte in der „ZDF Hitparade“, die in den Union Film Studios in Tempelhof produziert wurden, konnte der leidenschaftliche Entertainer schon damals Berlin als seine zweite Heimat betiteln. 50 Jahre später schließt er mit seiner ersten En-Suite Produktion „Die Show meines Lebens“ zum Ende des Jahres sein Jubiläumsjahr in der Stadt ab, wo der Grundstein für seine Karriere gelegt wurde.

Michael Müller fügt hinzu: „Fünfzig Jahre auf der Bühne ist ein wahrhaft würdiger Grund, einem der erfolgreichsten deutschsprachigen Sänger die Ehre zu erweisen, sich in das Gästebuch der Stadt Berlin einzutragen. Es ist in- und ausländischen Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Sport vorbehalten. So haben sich neben Bürgermeistern und Sportlern auch Schauspieler, Designer und Sänger eingetragen, u.a. die Schauspieler Kirk Douglas, Gregory Peck, die Modemacher Pierre Cardin und Jean-Paul Gaultier, sowie die Sänger Julio Iglesias und Harry Belafonte sowie die Sängerin und Entertainerin Barbra Streisand. Howard Carpendale befindet sich also in illustrer Gesellschaft. Ich wünsche für die Jubiläumskonzerte allen Erfolg und danke ihm im Namen aller Menschen in Berlin, die er mit seiner Musik glücklich gemacht hat.“

Howard Carpendale weiter: „Dieser heutige Termin kann kein schönerer Vorbote für meine Konzerte in zwei Wochen sein. Diese werden nicht nur besondere Abende für mein Publikum, sondern auch eine Liebeserklärung an die Stadt werden. Es ehrt mich sehr, dass Berlin mich von Beginn an begleitet!“

 

Foto: Thomas Platow

Er ist immer noch da! Howard Carpendale, einer der bedeutendsten und erfolgreichsten Künstler der deutschen Musikgeschichte, zelebriert aktuell das Jahr seines 50. Bühnenjubiläums. Mit seiner ersten En-Suite Produktion „Die Show meines Lebens“ schließt er sein Jubiläumsjahr in der Stadt ab, wo der Grundstein für seine Karriere gelegt wurde. Vor genau 50 Jahren produzierte Paul Kuhn in Berlin seine erste Single „Lebenslänglich“. Nun kehrt der geniale Entertainer mit einem neuen Showkonzept dorthin zurück.

Zum krönenden Abschluss des Jahres 2018 hat er eine ganz besondere Überraschung für sein deutsches Publikum, welches ihm seit 50 Jahren die Treue hält: vom 27. bis zum 31. Dezember wird er erstmals in seiner Bühnenkarriere an fünf aufeinanderfolgenden Abenden seine persönlichste Konzertreihe präsentieren.

Der Südafrikaner nimmt das Publikum mit auf eine kleine Zeitreise: „Es soll eine Reise voller Emotionen werden, die wir gemeinsam in all den Jahren erlebt haben. ‚Die Show meines Lebens‘ ist nicht nur ein sehr besonderes Konzert für mein Publikum, es ist zugleich auch eine Liebeserklärung an die Stadt, wo ich meine Karriere gestartet habe“ erzählt der leidenschaftliche Entertainer.

In der neu erbauten Verti Music Hall, die in Berlins pulsierendem Kiez Friedrichshain-Kreuzberg aktuell entsteht und im Oktober 2018 Eröffnung feiert, wird vom 27. – 31.12.2018 eine unvergleichliche Show geboten werden. Fest steht: „Die Show meines Lebens“ wird nicht nur seine persönlichste, sondern auch die unvergesslichste seines Bühnenlebens!

Karten gibt es seit dem gestrigen Mittwoch im exklusiven Pre-Sale auf www.eventim.de sowie ab morgen (23.03) an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Eine neugierig-gespannte Stimmung herrscht im Cinedom in Köln. Es ist diese besondere Energie, die neuen Projekten innewohnt, welche den Beteiligten sehr am Herzen liegen. Das Projekt heißt WENN NICHT WIR! und die Beteiligten sind Howard Carpendale, gemeinsam mit Semmel Concerts der Initiator der Aktion, Dr. Till Wahnbaeck, Vorstandsvorsitzender der Welthungerhilfe, sowie die langjährigen Unterstützer Till Demtroeder und Bärbel Schäfer, die auch die Moderation der Pressekonferenz übernimmt.

„815 Millionen Menschen hungern weltweit, alle zehn Sekunden stirbt ein Kind an den Folgen von Mangel- und Unterernährung. WENN NICHT WIR! wollen das ändern!“, betont Howard Carpendale. Der Sänger unterstützt bereits seit Jahren die Welthungerhilfe mit verschiedenen Aktionen und der konkrete Einblick in die Arbeit der Welthungerhilfe zeige ihm immer wieder, wie wichtig die Unterstützung ist.

Und so wird es nach „Reiten gegen den Hunger“ und „Golfen gegen den Hunger“ nun ein Benefizkonzert in Köln geben, bei dem ein Teil der Einnahmen an die Welthungerhilfe gespendet wird.  Dabei sei gerade die LANXESS Arena in Köln perfekt dafür geeignet, weil sie seit seinem Abschlusskonzert im Jahr 2003 sehr emotional besetzt ist. Und nicht zuletzt weil es ein großartiges Heimspiel wird, da er 20 Jahre in Köln gelebt hat. WENN NICHT WIR! heißt auch die Deutschlandtour und beschreibt genau diese Leidenschaft für den guten Zweck, die der Sänger so deutlich versprüht, wenn er erklärt, dass gerade so ein Abend – die Verknüpfung von Unterhaltung mit dem Aufruf zu mehr Engagement – so viel Gutes bewirken kann.

Von der starken Signalwirkung, ein Event zum Sammeln von Spenden zu nutzen, ist auch Till Demtroeder überzeugt. Der Schauspieler engagiert sich seit über 8 Jahren für die Welthungerhilfe, veranstaltet Charity-Events wie das Schlittenhunderennen „Baltic Lights“ und das „Usedom Cross Country“ und hat außerdem auch ein Projekt in Tadschikistan besucht. „Das Prinzip der Hilfe zur Selbsthilfe hat mich besonders beeindruckt“, erzählt er. Die langjährige Erfahrung der Organisation mache den entscheidenden Unterschied, seit 55 Jahren arbeiten die Experten vor Ort – und immer auf Augenhöhe mit den Menschen. Das sei auch Bärbel Schäfer nach ihren Projektreisen nach Burkina Faso und Uganda in sehr positiver Erinnerung geblieben. Die TV-Journalistin ist ebenfalls seit Jahren in verschiedenen Projekten für die Welthungerhilfe im Einsatz. Dr. Till Wahnbaeck freut sich über die prominente Unterstützung beim Kampf gegen den weltweiten Hunger. „Eine Welt ohne Hunger ist möglich. Dort wo Kinder eine Schulbildung bekommen, Frauen mehr Rechte haben und Kleinbauern Zugang zu lokalen Märkten haben, geht der Hunger zurück. Die Kindersterblichkeit hat sich seit der Jahrtausendwende halbiert!“

So klare Erfolge machen Hoffnung und auch deutlich, dass wir unser Engagement mit ganzer Kraft fortführen müssen. Ebenso wie die Aufklärung über die Verursacher des Hungers, die 3K: Krisen, Kriege, Klimakatastrophen. Auch hierbei helfe die unermüdliche und tatkräftige Unterstützung beliebter Künstler wie Howard Carpendale und Till Demtroeder, die mit ihren Aktionen so unterhaltsam wie auch nachhaltig die Wichtigkeit dieser Projekte unterstreichen.

WENN NICHT WIR! – eine gemeinsame Aktion von Howard Carpendale und Semmel Concerts zugunsten der Welthungerhilfe, am 28. Februar 2018 in der Kölner LANXESS Arena – ein Termin, den sich unbedingt vormerken sollte, wer die Spielfreude des Entertainers und Sängers erleben und dabei auch die Projekte der Welthungerhilfe unterstützen möchte. Ein Teil der Konzerteinnahmen wird an die Hilfsorganisation gespendet.

In diesen Zeiten braucht unsere Welt ein WIR, auf das man sich verlassen kann.“ Howard Carpendale

Eine Vorstellung hat Howard Carpendale schon lange nicht mehr nötig: Über 50 Millionen verkaufte Tonträger, 17 Top-10-Alben und etliche Auszeichnungen sprechen für sich. Eine eigene Vorstellung von seinem Handwerk und was es in der Welt bewirken soll, ist aus seiner Sicht aber nötiger denn je – und für den Künstler Carpendale auch nach sagenhaften 50 Jahren im Business eine der wichtigsten Motivationen: „Ich freue mich, immer noch meine Musik machen zu können. Mit meinen jungen Autoren verbringe ich immer eine tolle Zeit und spreche über Dinge, die mich beschäftigen. Dazu gehören natürlich Emotionen wie Freude, Trauer, Angst und Hoffnung. Ich möchte Geschichten erzählen, die für mich und viele andere relevant sind.“

Eine Aussage, die „Wenn nicht wir.“, das im Herbst erscheinende Studio-Album zum runden Bühnenjubiläum, eindrucksvoll unterstreicht und von der gleichnamigen ersten Single perfekt eingeleitet wird: „‚Wenn nicht wir.’ schließt an ‚Das ist unsere Zeit’ an – ein Thema, das mir sehr wichtig ist. Wenn nicht wir diese Zeit jetzt nutzen, um zu erhalten was uns wichtig ist, dann wird es für diese Welt immer schwieriger. Das betrifft die kleinen Dinge genauso wie die großen – uns sollte bewusst werden, dass wir einander brauchen.“ Mitreißender, regelrecht in Bond-Manier, konnte diese Aufforderung gar nicht musikalisch in Szene gesetzt werden: „Wenn nicht wir.“ ist deswegen auch ein heißer Anwärter auf die Opener-Position bei den kommenden Livekonzerten.

Ergänzt wird der Release von einem nicht minder emotionalen Song: Mit der neuen Fassung von Carpendales 1976er Track „Fremde oder Freunde“ als Duett mit Gregor Meyle und unter der Regie von Produzent Christian Lohr, ist ein ganz besonderes Update entstanden. „Ich wusste, dass Christian mit Sting und Mick Jagger gearbeitet hat. Als wir mit Gregor im Studio waren, entwickelte sich eine solche Energie, dass wir unbedingt weiter miteinander arbeiten wollten – obwohl er immer langfristig ausgebucht ist. Christian verleiht „Wenn nicht wir.“, „Fremde oder Freunde“ und anderen Tracks des Albums eine ganz neue, moderne Note – und Gregor ist einer der sympathischsten Menschen, die ich je getroffen habe. Schon vor dem ersten Ton hatten wir so viele tolle Gespräche, dass wir das Gefühl hatten, uns schon lange zu kennen. Später drehten wir noch eine „Meylensteine“-Folge zusammen und haben auch für die Zukunft noch viele Ideen.“

Wer diesem Mann zuhört, weiß, dass er in einem halben Jahrhundert Musikgeschichte keinen Funken seiner Leidenschaft eingebüßt hat – eine echte Seltenheit in einer Zeit, die viel zu sehr dem schnellen Trend huldigt. Howard Carpendales Doppelsingle kommt am 16. Juni und kündigt das Album „Wenn nicht wir.“ an, das am 06.10.2017 u.a. als limitierte Fan-Edition erscheint und ab sofort vorbestellbar ist. Beide Songs werden in der VOX-Ausstrahlung von „Meylensteine“ am 20. Juni um 22:55 Uhr zu sehen sein; die Tournee „Wenn nicht wir.“-Live 2017/2018 startet am 23. Oktober.

Nach dem großen Erfolg seiner vergangenen Tournee „Das ist unsere Zeit“, zu der im Herbst 2016 eine brandneue Live-CD und -DVD erscheint, geht Howard Carpendale im Jahr 2017/18 neue Wege: eine außergewöhnliche Konzertreihe in erlesenen Hallen mit ganz besonderem Ambiente garantiert mit einem zauberhaften Bühnen- und Lichtdesign sowie einer großartigen Live-Band viel Emotion und einige Überraschungen – mitreißend, unterhaltsam und auch mal nachdenklich. Eben 100% Howard Carpendale.

2015/16 war bis dato ein ereignisreiches Jahr für den Künstler. Eine nahezu ausverkaufte Hallentournee, eine Buchveröffentlichung und ein legendärer Auftritt in dem Hamburger Live Club Grosse Freiheit 36. Das alles waren Momente, die Howard Carpendale nie vergessen wird, die ihn aber auch in seinem weiteren Tun beeinflussen und vorantreiben.

Howard Carpendale präsentiert ab dem 23.10.2017 ein abwechslungsreiches Programm voller Erinnerungen, großer Gefühle, Überraschungen und neuen Songs. Wie das Leben selbst wird es mal laut, mal leise, es wird persönlich, aufregend und mitreißend. Seine Live-Shows halten, was sie versprechen, denn der Künstler selbst ist ein Perfektionist und will seinem Publikum 200% geben – und das jeden Abend. Das ist ihm ein Herzenswunsch.

Bei 15 Konzerten in Deutschland, Österreich und der Schweiz wird er seine Zuschauer und Fans wieder mit seiner unverkennbaren Stimme und seinen prägnanten Melodien mitnehmen auf eine unvergessliche Reise, bei der jeder einzelne Moment bewegen und begeistern wird. Von Ausflügen in seine musikalische Vergangenheit, mit den bekannten und beliebten Hits, bis zum Hier und Jetzt, zu den Liedern des neuen Albums, die emotional und authentisch an die Einmaligkeit jedes Augenblicks erinnern.

27.10.2016 Vorverkaufsstart an allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter eventim.de

Termine:

23.10.2017 Chemnitz, Stadthalle/gr.Saal
24.10.2017 Gera, Kultur- u. Kongresszentrum
26.10.2017 Saarbrücken, Saarlandhalle
27.10.2017 Frankfurt a.M., Alte Oper Frankfurt
30.10.2017 München, Philharmonie
31.10.2017 CH-Zweidlen-Gl., Samsung Hall
02.11.2017 Kempten, bigBOX Allgäu
03.11.2017 Nürnberg, Meistersingerhalle
04.11.2017 Berlin, Tempodrom
05.11.2017 Hamburg, Mehr! Theater a. Grossmarkt
07.11.2017 Oberhausen, König-Pilsner-ARENA
09.11.2017 AT-Wien, Wiener Stadthalle

23.02.2018 Dresden, Konzertsaal i. Kulturpalast
24.02.2018 Hannover, Swiss Life Hall
27.02.2018 Mannheim, Rosengarten
28.02.2018 Köln, LANXESS arena
01.03.2018 Stuttgart, Liederhalle
03.03.2018 Bielefeld, Stadthalle

Howard Carpendale eroberte am 02.11. das ausverkaufte CCH im Sturm. Gemeinsam mit seinem Publikum feierte Carpendale den Auftakt seiner Tournee „Das ist unsere Zeit“, die ihn noch bis März 2016 durch zahlreiche Städte in Deutschland, Österreich und der Schweiz führen wird.

20.10 Uhr – Howard Carpendale betritt mit seiner Band die Bühne. Überraschende Lichteffekte und ein wabernder Intro-Sound, der dann nach wenigen Minuten in den Song „Das ist unsere Zeit“ übergeht, starten die hochklassige Bühnenshow, die von den hohen Entertainer-Qualitäten des Künstlers, der 2016 sein 50-jähriges Bühnenjubiläum feiern wird, lebt. Spot on und das Publikum riss es von den Sitzen des vollbesetzten CCH. Carpendale war der perfekte Gastgeber an diesem Abend, der schon zu Beginn das Motto festlegt: „Ihr habt heute gearbeitet – jetzt bin ich dran. Lehnt euch zurück und genießt die Show“. Mit klugem Witz und großen Charmeoffensiven führte er gekonnt durch den fast dreistündigen Abend. Seine Songreihenfolge, eine gute Mischung aus alt Bekanntem und mitreißenden neuen Songs des aktuellen Albums, war gut durchdacht und wusste das Publikum immer wieder zu begeistern.
Musikalisch umrahmt wurde der knapp 70-Jährige von seinen 11 Musikern und Backing-Sängern, die vor Spielfreude nur so sprühten und dies auch direkt auf das Publikum übertrugen.

Nach der Pause kannte das Publikum kein Halten mehr und lief durch den Saal nach vorne an die Bühne, wo Howard Carpendale in einem Unplugged-Set ein paar seiner bekannten Hits wie „Alice“, „Hello Again“ und „Deine Spuren im Sand“ zum Besten gab.

Howard Carpendale – der Name ist Programm und zwar ein abwechslungsreiches: voller Erinnerungen, großer Gefühle und Überraschungen. Eben wie das Leben selbst, wurde es mal laut, mal leise, sehr persönlich, aufregend und mitreißend.

Und so entließ er sein Publikum nach Standing Ovations und fünf Zugaben in die neblige Nacht Hamburgs.

Er ist wieder ganz vorn dabei: Mit seinem brandaktuellen Album »Das ist unsere Zeit« schaffte HOWARD CARPENDALE aus dem Stand nun gleich einen Top Platz der Media Control Charts – Nr. 2 hinter Spitzenreiterin Madonna! »Ich bin wirklich sehr glücklich, dass die Menschen von dem Album genauso überzeugt sind und es genauso sehr lieben, wie ich selbst«, sagt HOWARD CARPENDALE zu seinem Riesenerfolg. »Mit dem Album habe ich nach fünfzig Jahren den musikalischen Kreis so geschlossen, wie ich es mir immer vorgestellt hatte«. Aber – halt – diese Top Platzierung  ist kein Endpunkt für ihn, kein Stoppschild seiner künstlerischen Arbeit, CARPENDALE sieht darin viel mehr: »Jetzt kann ich mich auf die nächsten Jahre freuen, um aus den Erfahrungen schöpfen zu können. Jeder Abschnitt meiner Karriere hat jetzt das richtige Fundament erhalten, um glaubwürdig und authentisch zu bleiben«. Mit Produzent Thorsten Brötzmann schuf HOWARD CARPENDALE diesmal eine Standardversion mit zwölf Titeln und eine Deluxe Edition mit zwölf  Tracks und drei Coverversionen. Schritt für Schritt ist HOWARD CARPENDALE in seiner Karriere vorwärtsgegangen. »Und jetzt«, sagt er, »war die Zeit reif für dieses Album«.

»DAS IST UNSERE ZEIT« erschien bei ELECTROLA als Standardversion mit zwölf Tracks und einer Deluxe Edition mit zwölf Tracks plus drei Coverversionen und zwei Clubversionen von Howards Hits »Hello Again« und »Samstag Nacht«.

Ab 28. Oktober 2015 ist HOWARD CARPENDALE wieder auf großer Hallentour unterwegs.

»Es gibt keine Möglichkeit als Künstler lange zu überleben, wenn man dauernd der Gleiche ist und bleibt. Diese Änderungen können sehr subtil sein, aber sie sind notwendig. «

HOWARD CARPENDALE hat für sein neues Album einen Weg gefunden, die Arbeit zur gruppendynamischen Schöpfung werden zu lassen. An der Stralauer Allee in Berlin, nur einen Steinwurf von der Oberbaumbrücke entfernt und gar nicht weit von der Mauergalerie, wurde in einem Hotel ein „Camp“ eingerichtet und zur Keimzelle des neuen Albums. Unterschiedliche Männer und Frauen arbeiteten zusammen: Ein Projekt, wie es CARPENDALE noch nie zuvor gemacht hatte. Das Konzept »Neues Album« mit Impressionen unterschiedlicher Künstler. Da waren etablierte Musiker dabei, junge Songschreiber, die andere Aufträge zurückgestellt haben, um mitmachen zu können. Eine Songschmiede, ein Ideenfüllhorn, ein Künstlercamp. »Viel zu lang gewartet« ist das Logbuch jener Tage im Camp geworden. Intime Gedanken und Gefühle, die HOWARD den anderen für seine künstlerische Aufgaben zur Verfügung stellt. Und das in seiner Gesamtheit das breite musikalische Spektrum CARPENDALES verdeutlicht.

Das Album HOWARD CARPENDALE – „VIEL ZU LANG GEWARTET“ erscheint am 25.10.2013 bei Electrola, Universal Music.