Am heutigen 30. November feiert einer der ganz Großen der deutschen Musikszene seinen sechzigsten Geburtstag: Heinz Rudolf Kunze. Der legendäre Sänger, Songwriter, Texter und Musiker, dessen Karriere 1981 mit der Veröffentlichung des Debütalbums „Reine Nervensache“ begann und der seit 2009 bei Sony Music unter Vertrag steht, prägte in den vergangenen 35 Jahren die deutsche Musiklandschaft wie kaum ein anderer Musikschaffender.

Zwischen 2009 und 2016 veröffentlichte er bei den Sony Music-Labels Ariola bzw. RCA acht Longplayer, von denen sich zwei in den Top Ten der Offiziellen Deutschen Albumcharts platzieren konnten. Zuletzt erschien am 30. September mit „MEISTERWERKE:VERBEUGUNGEN“ ein Album mit Coverversionen (u.a. von Liedern von Hildegard Knef, Freddy Quinn, Roy Black, Die Ärzte, Einstürzende Neubauten) in einer Kooperation zwischen SevenOne Music und Sony Music.

Mit dem Song „Blumen aus Eis“ wurde nun Heinz Rudolf Kunzes Coverversion des Karat-Songs aus dem Jahre 1982 als weitere Single aus „MEISTERWERKE:VERBEUGUNGEN“ ausgekoppelt.

Unter dem Motto „Von Heinz zu Heinz“ entstand jüngst eine Interview-Videoserie zusammen mit dem Hamburger Musiker, Autor und Entertainer Heinz Strunk. Das drei Teile umfassende Gespräch, das die Episoden „Ganz in Weiß“, „NDW“ und „Rock & Pop“ umfasst, wird ab dem 1. Dezember im wöchentlichen Abstand veröffentlicht.

Im Januar begibt sich Heinz Rudolf Kunzes auf eine umfangreiche Deutschland-Tournee, die neben Auftritten mit Band auch Solo-Performances und Lesungen beinhaltet.

Heinz Rudolf Kunze, der am 30. November dieses Jahres seinen 60. Geburtstag feiert, hat jahrelang immer mal mit dem Gedanken gespielt, ein Album mit Coverversionen aufzunehmen und dies nun endlich in die Tat umgesetzt. Das Konzeptalbum „ MEISTERWERKE:VERBEUGUNGEN“ wird am 30.09.16 erscheinen und wurde von Swen Meyer produziert, der sich durch Arbeiten für – unter anderen – Tomte, Kettcar und Tim Bendzko einen Namen gemacht hat. Meyers erfrischender Ansatz hat sich jedenfalls auf die Arrangements und die stilistischen Finessen der 14 Coverversionen auf „MEISTERWERKE:VERBEUGUNGEN“ mehr als positiv ausgewirkt.

Kunze war es ein besonderes Anliegen, mit dem Album eine Art Kaleidoskop deutschsprachiger Pop- und Rockmusik abzubilden, bei dem es keine Vorurteile oder Tabus geben sollte. So reicht die Auswahl von Freddy Quinn und Roy Black, über DAF und Ideal, die Knef und Udo Jürgens, die Ärzte und die Toten Hosen bis hin zu Casper und den Einstürzenden Neubauten – größer kann der Spagat nicht sein! „MEISTERWERKE:VERBEUGUNGEN“ ist ein gelungener Husarenstreich, der vor allem eins ist: Eine abenteuerliche und mitreißende Reise durch die deutsche Musikgeschichte, bis in die feinste Nuance perfekt und traumwandlerisch gut vorgetragen von einem verdienten Sänger in absoluter Höchstform.

Heinz Rudolf Kunze hat viele Gesichter – er ist nicht nur Musiker, Sänger, Songschreiber, sondern auch Poet, Wortakrobat. Politik, Heimat, Liebe, Musik, Menschlich-Allzumenschliches – nichts entgeht seinem klaren Blick und seiner Gabe, mit Sprache Neues und Überraschendes zu offenbaren. In seinem neuen Buch „Schwebebalken“, das am 19. September 2016 im Aufbau Verlag erscheint, zeigt er sich auf der Höhe seiner Sprachkunst – ein Artist auf dem Schwebebalken ohne Netz und falsche Tricks. Im Oktober und November ist er zum einen live mit „Verstärkung“ auf deutschen Bühnen unterwegs und zum andern solo mit seinem neuen Buch auf großer Lesetour.

Heinz Rudolf Kunzes neues Album „MEISTERWERKE:VERBEUGUNGEN“ erscheint am 30.09.2016 als CD und Download. Die erste Singleauskopplung „Blumen aus Eis“ ist ab sofort als Download erhältlich.

Heinz Rudolf Kunze, der am 30. November dieses Jahres seinen 60. Geburtstag feiert, hat jahrelang immer mal mit dem Gedanken gespielt, ein Album mit Coverversionen aufzunehmen und dies nun endlich in die Tat umgesetzt. Das Konzeptalbum „MEISTERWERKE:VERBEUGUNGEN“ wird am 30.09.16 erscheinen und wurde von Swen Meyer produziert, der sich durch Arbeiten für – unter anderen – Tomte, Kettcar und Tim Bendzko einen Namen gemacht hat. Meyers erfrischender Ansatz hat sich jedenfalls auf die Arrangements und die stilistischen Finessen der 14 Coverversionen auf „MEISTERWERKE:VERBEUGUNGEN“ mehr als positiv ausgewirkt.

Kunze war es ein besonderes Anliegen, mit dem Album eine Art Kaleidoskop deutschsprachiger Pop- und Rockmusik abzubilden, bei dem es keine Vorurteile oder Tabus geben sollte. So reicht die Auswahl von Freddy Quinn und Roy Black, über DAF und Ideal, die Knef und Udo Jürgens, die Ärzte und die Toten Hosen bis hin zu Casper und den Einstürzenden Neubauten – größer kann der Spagat nicht sein! „MEISTERWERKE:VERBEUGUNGEN“ ist ein gelungener Husarenstreich, der vor allem eins ist: Eine abenteuerliche und mitreißende Reise durch die deutsche Musikgeschichte, bis in die feinste Nuance perfekt und traumwandlerisch gut vorgetragen von einem verdienten Sänger in absoluter Höchstform.

Fürs Cover ist das Geburtstagskind in spe von Starfotograf Jim Rakete abgelichtet worden. Apropos Rakete, ein derartiges musikalisches Feuerwerk haben HRK wohl nur die wenigsten zugetraut. Mal um Mal verbeugt sich der Künstler vor den Meisterwerken seiner Kolleginnen und Kollegen – verbiegen musste er sich dabei kein einziges Mal. Das nennen wir dann mal authentisch und gratulieren dem alten Haudegen zum 60. aufs Allerherzlichste.

Heinz Rudolf Kunze hat viele Gesichter – er ist nicht nur Musiker, Sänger, Songschreiber, sondern auch Poet, Wortakrobat. Politik, Heimat, Liebe, Musik, Menschlich-Allzumenschliches – nichts entgeht seinem klaren Blick und seiner Gabe, mit Sprache Neues und Überraschendes zu offenbaren. In seinem neuen Buch „Schwebebalken“, das am 19. September 2016 im Aufbau Verlag erscheint, zeigt er sich auf der Höhe seiner Sprachkunst – ein Artist auf dem Schwebebalken ohne Netz und falsche Tricks. Im Oktober und November ist er zum einen live mit „Verstärkung“ auf deutschen Bühnen unterwegs und zum andern solo mit seinem neuen Buch auf großer Lesetour.

Heinz Rudolf Kunzes neues Album „MEISTERWERKE:VERBEUGUNGEN“ erscheint am 30.09.2016 als CD und Download. Die erste Singleauskopplung „Blumen aus Eis“ ist ab sofort als Download erhältlich.

 

HEINZ RUDOLF KUNZE – „MEISTERWERKE:VERBEUGUNGEN“ – TRACKLISTING:
1. Ganz in weiß – Roy Black
2. Blumen aus Eis (Popversion) – Karat
3. Junge, komm bald wieder – Freddy Quinn
4. Hinterland – Casper
5. Zum Laichen und Sterben ziehen die Lachse den Fluß hinauf – Thees Uhlmann
6. Der Mussolini – DAF
7. Ich steh auf Berlin – Ideal
8. Was ich Dir sagen will – Udo Jürgens
9. Deine Schuld – Die Ärzte
10. Solang man Träume noch leben kann – Münchener Freiheit
11. Alles aus Liebe – Die Toten Hosen
12. Für mich soll’s rote Rosen regnen – Hildegard Knef
13. Wenn ein Mensch lebt – Puhdys
14. Haus der Lüge – Einstürzende Neubauten
Bonustrack:
15. Blumen aus Eis (Rockversion) – Karat

HEINZ RUDOLF KUNZE & VERSTÄRKUNG – DEUTSCHLAND – TOURNEE 2016:
01.10.16 Leipzig – Haus Auensee
02.10.16 Erfurt – Stadtgarten
03.10.16 Wernesgrün – Brauerei
04.10.16 Nürnberg – Hirsch
06.10.16 Köln – Gloria
07.10.16 Osnabrück – Rosenhof
08.10.16 Bremen – Schlachthof
09.10.16 Rostock – Moya
12.10.16 Hannover – Capitol
13.10.16 Würzburg – Posthalle
15.10.16 München – Technikum
17.10.16 Frankfurt/M. – Batschkapp
19.10.16 Dortmund – FZW
21.10.16 Magdeburg – Altes Theater
22.10.16 Berlin – C-Halle
25.10.16 Cottbus – Gladhouse
26.10.16 Dresden – Alter Schlachthof
27.10.16 Zwickau – Ballhaus
29.10.16 Halle – Händelhalle
30.10.16 Hamburg – Große Freiheit

HEINZ RUDOLF KUNZE – SCHWEBEBALKEN – LESETOUR 2016:
13.11.2016 Naunhof – Bürgersaal
18.11.2016 Berlin – Schlosspark Theater
23.11.2016 Norden – Theater
24.11.2016 Winsen a.d. Luhr – Stadthalle
25.11.2016 Hitzacker – VERDO
26.11.2016 Kaltenkirchen – Bürgerhalle
06.12.2016 Radebeul b. Dresden – Schloss Wackerbarth
10.12.2016 Niebüll – Bürgerhalle
12.01.2017 Weinböhla – Zentralgasthof
13.01.2017 Bad Liebenwerda – Bürgerhaus
14.01.2017 – Bad Elster – König Albert Theater

Heute erscheint das neue Studioalbum “Deutschland” von Heinz Rudolf Kunze! Ein wahres Prachtwerk an Ideen, Themen und Ausflügen in unterschiedlichste stilistische Gefilde. Von Kindheitserinnerungen über Generationenkonflikte bis hin zu Gedanken übers Altern, Lieder über die Herkunft und die Heimat, über Freundschaft und Liebe, Kunst und Religion, Verlust und Verrat.

Das Video zur ersten Single „Das Paradies ist hier“, ein Song, der mit seinem Pop-Appeal vor Vitalität nur so strotzt, könnt ihr ab sofort hier sehen: https://youtu.be/1MuFH3BqqUY

„Das Paradies ist hier“ feiert das Leben im Hier und Jetzt, glänzt als Ermutigung in schweren Zeiten.

Heinz Rudolf Kunze, der nimmermüde Rock-Poet, der seine Karriere einst im Zuge der Neuen Deutschen Welle begann, erweist sich auf seinem neuen Album „Deutschland“ einmal mehr als stilistisch variabler Rockmusiker mit einer weitgefächerten Palette ebenso persönlich wie politisch motivierter Themen. Da gibt es die klug formulierte Auseinandersetzung mit der nationalen Identität im Titelsong, Religionskritik („Jeder bete für sich allein“) und ein Generationenporträt („Die Letzten unserer Art“), aber auch Erinnerungen an die eigene Kindheit („In der Alten Piccardie“) und Lieder über Verlust („Nur eine Fotografie“), Freundschaft („Setz dich her“) und das Wirken als Künstler („Ein fauler Trick“) stehen auf dem Programm des 14 Songs umfassenden Albums.

Im Track-by-Track Video erfahrt ihr mehr über das Album: https://youtu.be/6nkeGJm8yBQ

Heinz Rudolf Kunze, überzeugter Rockmusiker, rebellischer Geist, wandelbarer Kulturschaffender Deutschlands, hat seinem Heimatland ein Album gewidmet, das es verdient hat, weite Kreise zu ziehen. Dabei ist es auch der Künstler selbst, der immer wieder überraschend neue Kreise zieht und sich auf immer wieder neue künstlerische Herausforderungen einlässt, wie das neue Album beweist.

Das neue Album „Deutschland“ erscheint am 12.02.2016 als Standard-CD, Premium-Buch-Edition, Doppel-Vinyl und Download.

Heinz Rudolf Kunze – Er ist ein überzeugter Rockmusiker, ein rebellischer Geist und ein phantasievoller Romancier. Er liebt Pop, Politik und Poesie. Er versteht sich auf Märchen, Musical und Moritat. Wer einen Blick ins Internet wirft, kann sich einen ungefähren Überblick davon verschaffen, wie gewaltig sein Werk inzwischen ist. Hier findet man über 400 Songs und mehr als 1600 Texte gelistet. Für sein neues Studioalbum „Deutschland“ hat sich der Musiker auf seine jüngsten Songtexte besonnen. Es ist ein wahres Prachtwerk an Ideen, Themen und Ausflügen in unterschiedlichste stilistische Gefilde geworden. Von Kindheitserinnerungen über Generationenkonflikte bis hin zu Gedanken übers Altern, Lieder über die Herkunft und die Heimat, über Freundschaft und Liebe, Kunst und Religion, Verlust und Verrat.

Am 12. Februar 2016 erscheint mit „Deutschland“ das neue Studioalbum von Heinz Rudolf Kunze, das mittlerweile 35. Werk im nunmehr 35. Jahr seiner Musikerkarriere. Der nimmermüde Rock-Poet, der seine Karriere einst im Zuge der Neuen Deutschen Welle begann, erweist sich hier einmal mehr als stilistisch variabler Rockmusiker mit einer weitgefächerten Palette ebenso persönlich wie politisch motivierter Themen. Da gibt es die klug formulierte Auseinandersetzung mit der nationalen Identität im Titelsong, Religionskritik („Jeder bete für sich allein“) und ein Generationenporträt („Die Letzten unserer Art“), aber auch Erinnerungen an die eigene Kindheit („In der Alten Piccardie“) und Lieder über Verlust („Nur eine Fotografie“), Freundschaft („Setz dich her“) und das Wirken als Künstler („Ein fauler Trick“) stehen auf dem Programm des 14 Songs umfassenden Albums.

Einen ersten Vorgeschmack bietet das Lyricvideo zum Albumtrack „Jeder bete für sich allein“: https://www.youtube.com/watch?v=VSXJ6YXAvdc

Als erste Single erscheint „Das Paradies ist hier“, ein Song, der mit seinem Pop-Appeal vor Vitalität nur so strotzt. Tatsächlich feiert „Das Paradies ist hier“ das Leben im Hier und Jetzt, glänzt als ein Lied der Ermutigung in schweren Zeiten.

Die Single „Das Paradies ist hier“ ist seit dem 08.01.2016 digital erhältlich. Das neue Album „Deutschland“ erscheint am 12.02.2016 als Standard-CD, Premium-Buch-Edition, Doppel-Vinyl und Download.

Die erste Vorabauskopplung „Jeder bete für sich allein“ aus Heinz Rudolf Kunzes neuem Studioalbum „Deutschland“ bildet gewissermaßen den Auftakt zu den politisch konnotierten Songs des Albums. Wir dürfen uns die Lebensfreude und die Zuversicht nicht nehmen lassen, auch nicht angesichts der schrecklichen Auswüchse des Terrorismus, die nach den Anschlägen in Paris ein noch größeres Maß an Bedrohung angenommen haben. „Ich halte es für eines der politischsten Lieder, die es momentan in deutscher Sprache gibt“, findet Kunze selbst. Stilistisch dem klassischen Prog-Rock im Fahrwasser von King Crimson und Gentle Giant zuzuordnen, wendet sich Kunze in dem Song gegen die zunehmende Aggressivität, mit der Religionen respektive Religionsführer heutzutage auftreten. Wenn Religion zur Privatsache würde, so seine These, gäbe es auch weniger Konflikte. Auch wenn dieses Plädoyer für die Privatisierung von Religion ein wenig utopisch klingen mag, für reichlich Diskussionsstoff und Reflexion könnte „Jeder bete für sich allein“ auf jeden Fall sorgen.

Hier das neue Lyric-Video zu „Jeder bete für sich allein“ anschauen: https://youtu.be/VSXJ6YXAvdc?t=2

Heinz Rudolf Kunzes neues Album "Deutschland“ erscheint am 12.02.2016 als Standard-CD, Premium-Buch-Edition, Doppel-Gatefold-Vinyl, MSD-Edition und als Download.