folkshilfe sind längst kein Geheimtipp mehr in der deutschsprachigen Musiklandschaft und spätestens seit ihren Ö3 Hits „Mir laungts“ und „Hey Du“ ist ihr unverkennbarer Stil bis in die entlegensten Winkel bekannt. Gekrönt wurde der Erfolgslauf 2018 mit dem Gewinn des Amadeus Music Award als Songwriter des Jahres.

2019 waren sie Co-Headliner am Donauinselfest und heizten am Nova Rock ein. Das Zusammenspiel zwischen Quetschnsynth, Gitarre und Schlagzeug schafft den unverkennbaren Sound von folkshilfe. Ihr fetter Bass ist der revolutionären Verbindung zwischen Quetschn und Synthesizer geschuldet. Ihre Musik kommt bestens ohne Szenezuschreibung zurecht und zieht, egal auf welcher Bühne, ein buntes Publikum in ihren Bann.

Und jetzt gibt es neue Tourdaten in Deutschland und Österreich.

19.03.2020 (AT) Innsbruck, Music Hall
21.03.2020 (AT) Dornbirn, Conrad Sohm
26.03.2020 (AT) Wien, Arena
27.03.2020 (AT) Graz, Orpheum
28.03.2020 (AT) Melk, Tischlerei
04.04.2020 (DE) München, Muffathalle
24.04.2020 (AT) Bruneck, UFO
25.04.2020 (AT) Salzburg, Szene
21.05.2020 (DE) Ulm, Ulmer Zeit
18.07.2020 (AT) Linz, Open Air Donaulände
04.11.2020 (DE) Berlin, Badehaus
05.11.2020 (DE) Leipzig, Moritzbastei
06.11.2020 (DE) Dresden, Groove Station
07.11.2020 (DE) Hamburg, Bahnhof Pauli
10.11.2020 (DE) Wiesbaden, Schlachthof
12.11.2020 (DE) Karlsruhe, Substage

Die neue Single „Stopp“ (VÖ 20.09. töchtersöhne Records) kommt passend zur österreichischen Nationalratswahl am 29.09 und zeigt die Band wieder mal von ihrer politischen Seiten. „Stopp“ ist an alle Politiker_innen gerichtet, die ihre Interessen über die der Bevölkerung stellen. Der Refrain bringt den Inhalt auf den Punkt: „Hey Stopp, des kina ma ned euch überlossen“. Es ist ein Appell an alle, vom eigenen Wahlrecht Gebrauch zu machen und sich politisch wieder verstärkt einzumischen, denn „wer mitm Feuer spüt, der legt Brände“. Die neue Single ist der Kommentar von folkshilfe zu den letzten Monaten in der österreichischen Politik.