Geigen-Virtuose David Garrett meldet sich fulminant zurück: Am 15. September wird sein neues Album „Rock Revolution“ weltweit über Decca Records (Universal) veröffentlicht. David Garrett interpretiert auf seine ganz spezielle, einzigartige Weise Rock- und Pop-Klassiker von Größen wie Phil Collins, Prince, The Verve oder Rage Against The Machine; aber natürlich werden auch eigene, neue Kompositionen des Geigers enthalten sein. „Rock Revolution“ zeigt einmal mehr Garrettsaußergewöhnliches Talent und unterstreicht eindrucksvoll, dass er zu den vielseitigsten und versiertesten Künstlern seines Genres und seiner Generation gehört.

Jeder einzelne Song ist ein Klassiker“, sagt Garrett. „Von den Rolling Stones über Queen und Michael Jackson bis hin zu Coldplay – sie alle sind wahre Meister und Schöpfer großartiger Melodien. Dass es uns gelungen ist, Klassiker einiger dieser Künstler für ‚Rock Revolution‘ auf meine ganz eigene Weise zu interpretieren, ohne sie ihrer Strahlkraft zu berauben, ist etwas, worauf ich sehr stolz bin.“

David Garrett ist sowohl auf den Bühnen klassischer Konzerthäuser als auch in großen Pop-Arenen Zuhause. Die Leidenschaft und das Gefühl und nicht zuletzt die musikalische und künstlerische Weitsicht, die er in all seine Projekte legt, zeichnen ihn aus und bescherten ihm weltweite Erfolge. Die bisherige Bilanz ist beeindruckend: 16 Platin- und 23 Gold-Auszeichnungen erhielt er – von Deutschland, der Schweiz und Österreich bis Hong Kong, Mexiko, Taiwan, Brasilien, Singapur und vielen anderen Ländern.

Auf „Rock Revolution“ präsentiert David Garrett Hits wie „Born In The USA“, „Eye Of The Tiger“ und „Superstition“ neben eigenen, neuen Stücken wie „Duel Guitar versus Violin“ und „Baroque Reinvention“.  Auch eine ganz besondere Neuinterpretation von Tchaikowskis1. Klavierkonzert, „Concerto No.1“ wird zu hören sein. David Garrett veröffentlicht mit „Rock Revolution“ den Nachfolger seines Erfolgsalbums „Rock Symphonies“und wird damit nicht nur seine bisherigen Anhänger begeistern, sondern sicher auch viele neue Fans gewinnen.

Das Album kann ab heute vorbestellt werden. Den Song „Bitter Sweet Symphony“ gibt es als Download direkt dazu.

 

Rock Revolution – Tracklisting

1. In The Air Tonight
2. Born In The USA
3. Stairway To Heaven
4. Superstition
5. Bitter Sweet Symphony
6. Killing In The Name
7. Purple Rain
8. Eye Of The Tiger
9. Fix You
10. Concerto No.1
11. The Well Dressed Guitar
12. You’re The Inspiration
13. Duel Guitar vs. Violin
14. Bohemian Rhapsody
15. Earth Song

Wenn David Garrett seine "Classic Revolution Open Air Tour" auf den schönsten Bühnen Deutschlands startet, wird auch Valentina Babor mit dabei sein. Die junge Pianistin wird Stücke aus ihrem Debüt-Album „Piano Princess“ spielen, das von David Garrett produziert wurde. Dieses Album ist eine Doppelüberraschung denn es ist nicht nur der erste Wurf einer hochbegabten Pianovirtuosin – erstmalig tritt Geigenstar David Garrett hier als Produzent in Erscheinung!

Es gibt sie, diese Geschichten, die so unwahrscheinlich klingen, dass man sie kaum glauben kann: aus einer Zufallsbegegnung wird eine künstlerische Zusammenarbeit, aus der künstlerischen Zusammenarbeit wird eine Sensation! Im Frühling dieses Jahres arbeiteten David Garrett und Valentina Babor in den legendären Avatar Studios in Manhattan an dem Album, das nun den perfekten Soundtrack zum Sommer liefert.

Valentina Babor, die 25-jährige Münchnerin, ist schon jetzt ein internationaler Star in der klassischen Klavierwelt und mit „ Piano Princess“ erobert sie nun auch den Crossover. Mit Auftritten auf den prominentesten Bühnen der Welt hat sich Valentina Babor als Solistin einen Namen gemacht, gleichzeitig fühlt sie sich der zeitgenössischen Musik verpflichtet.

Das Album „Piano Princess“ erscheint am 10.07.2015 bei DEAG Music und ist Klavier-Crossover at it’s best: Auf der genial arrangierten Tracklist mit elf Hits von P!nk bis R. Kelly und von Gershwin bis Chopin bleiben keine Wünsche offen. Als Produzent hat David Garrett eine Dramaturgie in der Zusammenstellung der Songs gefunden, die aus der Chilloutzone in die Partylounge lockt. „Piano Princess“ ist eine wunderbare Hommage an das Klavier, an Pop und an Klassik gleichzeitig und an die pure Lebensfreude, begleitet vom kongenialen Ricciotti Ensemble aus den Niederlanden.

Nun setzt die junge Pianistin zusammen mit ihrem Produzenten David Garrett den nächsten Meilenstein ihrer Karriere und veröffentlicht in diesem Sommer ihr Debütalbum. Valentina Babor ist definitiv ein Name, den man sich merken sollte.

Video zur Entstehung von "Piano Princess" mit Valentina Babor und David Garrett:
https://www.youtube.com/watch?v=hkLGM7bl4Mo

David Garrett ist es im Laufe der letzten sieben Jahre wie keinem anderem gelungen, Menschen sämtlicher Altersstufen für die Klassik zu begeistern. Mit „TIMELESS – Brahms & Bruch Violin Concertos“ schlägt der Stargeiger ein neues spannendes Kapitel in seiner Karriere auf.

Für Garrett stellt das Album „TIMELESS – Brahms & Bruch Violin Concertos“ einen vorläufigen Höhepunkt seiner gemeinsamen Aktivitäten mit Zubin Mehta dar: „Es ist natürlich eine große Ehre für mich, mit diesem großartigen Orchester und Dirigenten zwei der bedeutendsten romantischen Violinkonzerte einspielen zu dürfen.“ Während Max Bruch sein Violinkonzert von 1866 bis 1868 komponierte, entstand das Violinkonzert von Johannes Brahms im Jahr 1878. Es ist nicht nur die zeitliche Nähe, die die beiden Werke auf besondere Weise miteinander verbindet. Alle zwei Violinkonzerte sind auch dem großen Geiger Joseph Joachim gewidmet, der beide Werke als Solist zur Uraufführung brachte.

Ein inspirierendes Spannungsfeld für den Geigenvirtuosen David Garrett: „Ich erinnere mich daran, dass ich als Kind viele Aufnahmen gehört habe, auf denen die Konzerte mit bedeutenden Interpreten zu hören waren. In genau diese Tradition wollte ich mich einreihen.“ Auch die Musiker des Israel Philharmonic Orchestra verbindet eine besondere Liebe zu diesen spätromantischen Stücken. „Sie spielen die Orchesterparts der Violinkonzerte von Brahms und Bruch, als wenn sie diese bereits mit der Muttermilch aufgesogen hätten. Die Instrumentalisten sind mit diesen zwei Stücken groß geworden. Deshalb atmen wir mit dem Solisten, wir schwimmen förmlich mit ihm im Raum. Es ist ein wahres Vergnügen“, erklärt der große Dirigent Zubin Mehta.

„TIMELESS – Brahms & Bruch Violin Concertos“ ist ab Freitag in der Standard und der Deluxe Version erhältlich.

Am 24. Oktober veröffentlicht David Garrett sein neues Klassikalbum „TIMELESS – Brahms & Bruch Violin Concertos“ und präsentiert damit den Nachfolger zu seinen erfolgreichen Klassikwerken "Legacy" und "Garrett Vs. Paganini".  „TIMELESS – Brahms & Bruch Violin Concertos“ entstand mit dem Dirigenten Zubin Mehta und dem Israel Philharmonic Orchestra.

Angetrieben von dem Wunsch, die nächste Generation von Klassik-Fans in die Konzerthallen zu locken, hat David Garrett mit den Werken von Bruch und Brahms zwei der wichtigsten Violinkonzerte der Romantik neu interpretiert. Die Aufnahmen dieser beiden Violinkonzerte, für die Garrett mit dem Israel Philharmonic Orchestra unter der Leitung des renommierten Dirigenten Zubin Mehta gearbeitet hat, vereinen sein virtuoses Geigenspiel mit atemberaubenden Neuinterpretationen – weshalb auch Garrett sein neues Album „Timeless“ als ein Meilenstein seiner Karriere bezeichnet.

David Garrett über das Album: "Es ist natürlich eine große Ehre für mich, mit diesem großartigen Orchester und Dirigenten zwei der bedeutendsten romantischen Violinkonzerte einspielen zu dürfen.“

Aufgenommen wurde das Album in Israel. David Garrett spielt die Stradivari Violine “A. Busch” von 1716. David Garrett und Zubin Mehta verbindet eine lange Freundschaft. In den vergangenen 20 Jahren haben sie immer wieder zusammengearbeitet – zum ersten Mal in München, als David Garrett nur 12 Jahre alt war!

Zubin Mehta über David Garrett: „David ist sehr ehrlich und genau im Hinblick auf die Intention des Komponisten. Er macht keine eigenmächtigen Abweichungen in seiner Interpretation. Er ist sehr klassisch orientiert, denn das ist die Art und Weise, wie er aufgewachsen ist. Ich bin wirklich sehr beeindruckt von der Wahrhaftigkeit seines Spiels.“

David Garrett ist mit den Aufnahmen der Brahms und Bruch Concertos aufgewachsen – eine traditionelle Kombination von Werken, die beide in der späten romantischen Periode des großen Geigers Joseph Joachim geschrieben und ihm gewidmet wurden. David Garrett hat sich dafür entschieden, das Brahms Concerto mit den Kadenzen von Fritz Kreisler und nicht Joachim zu spielen. David Garrett bringt seinen eigenen einzigartigen Stil in die beiden Werke, aber folgt dabei immer den Intentionen des Komponisten:

“Auch wenn ich denke, dass jeder große Geiger seinen eigenen Klang, seine eigene Weise der Phrasierung hat, zählt am Ende nur, was der Komponist geschrieben hat. Alles ist im Manuskript, in der Partitur gegeben, deshalb liegt darauf auch mein Fokus, dem zu folgen, was geschrieben wurde. Am Ende fügst du deine Interpretation und deinen Sound noch hinzu, aber natürlich nur gemäß dem Geschriebenen."

Am Donnerstag (14.11.) wird in Berlin der BAMBI 2013 verliehen und Ausnahme-Künstler David Garrett darf sich in diesem Jahr über den wichtigsten deutschen Medienpreis freuen: David Garrett erhält den BAMBI 2013 in der Kategorie "Klassik".

Er gehört zu den erfolgreichsten Solokünstlern des Landes und wurde bereits mit etlichen Gold- und Platin-Auszeichnungen geehrt. Dreimal wurde ihm der Musikpreis „Echo Klassik“ verliehen – und dreimal der „Echo“, mit dem die besten Popkünstler geehrt werden. David Garrett ist ein Ausnahme-Talent und beeindruckt mit seinen Veröffentlichungen ebenso wie mit seinen Live-Shows. Jetzt gab er zudem sein Kino-Debüt und übernahm die Hauptrolle in "Der Teufelsgeiger".

Sein neues Album "Garrett vs Paganini", das gerade die Charts stürmt, ist eine Hommage an den legendären Teufelsgeiger, ein faszinierendes Konzeptalbum, das David Garretts schöpferische Auseinandersetzung mit seinem Idol Niccolò Paganini in neuem Licht zeigt. Zu den Albumgästen gehören Nicole Scherzinger, Andrea Bocelli und Steve Morse.

Ein weiteres Highlight folgt am Donnerstag (14.11.), denn David Garrett wird mit dem BAMBI 2013 in der Kategorie "Klassik" ausgezeichnet. In der Jurybegründung heißt es: "Er tritt auf wie ein Popstar, doch seine Heimat ist die klassische Musik. Scheinbar mühelos schlägt er die Brücke von Mozart zu Michael Jackson. Als Virtuose der Geige lockt er Menschen in seine ausverkauften Tourneen, die mit Klassik zuvor nichts anfangen konnten. David Garrett ist ein musikalischer Mauerstürmer, der die Grenzen zwischen den Genres einreißt. (…)."

Der BAMBI 2013 wird am 14. November in Berlin verliehen. Das Erste überträgt die Gala live ab 20:15 Uhr.

 

DAVID GARRETT live
Tour 2014
DEAG

05.10.2014 Frankfurt, Festhalle Frankfurt
06.10.2014 Mannheim, SAP Arena
08.10.2014 Stuttgart, Hanns-Martin-Schleyer-Halle
09.10.2014 Nürnberg, ARENA NÜRNBERGER VERSICHERUNG
11.10.2014 BERLIN, o2 World Berlin
12.10.2014 Braunschweig, Volkswagen Halle
14.10.2014 Leipzig, Arena Leipzig
16.10.2014 Hamburg, o2 World Hamburg
18.10.2014 Hannover, TUI Arena
19.10.2014 Halle / Westfalen, GERRY WEBER STADION
22.10.2014 München, Olympiahalle München
25.10.2014 Köln, Lanxess arena
28.10.2014 Dortmund, Westfalenhalle 1
29.10.2014 Düsseldorf, ISS DOME

Das brandneue Album „Garrett vs Paganini“ zum Film „Der Teufelsgeiger“ (Kinostart: 31. Oktober) von Regisseur Bernard Rose ist eine Hommage an den legendären Teufelsgeiger. Es ist ein faszinierendes Konzeptalbum, das David Garretts schöpferische Auseinandersetzung mit seinem Idol Niccolò Paganini in neuem Licht zeigt.

Die künstlerische Beschäftigung mit dem Phänomen Niccolò Paganini beginnt bei David Garrett früh – und sie bildet seither eine Konstante in seinem Leben. Er ist gerade einmal 13 Jahre alt, da erhält er als jüngster Künstler in der Geschichte des „gelben Labels“ einen Exklusivvertrag bei der Deutschen Grammophon-Gesellschaft. Nur zwei Jahre später wagt David Garrett sich an die Gesamteinspielung der „teuflisch“ schweren 24 Capricen von Paganini. Er besteht die „Feuertaufe“ mit Bravour. Werke des italienischen Violinvirtuosen stehen von da ab regelmäßig auf dem Spielplan von David Garrett, der heute zu Recht als „Paganini des 21. Jahrhunderts“ gefeiert wird: „Ich sehe viele Gemeinsamkeiten zwischen Paganini und mir in der Art, wie wir das Instrument benutzen, um Menschen zu begeistern. Auch Paganini hat viele Themen und Melodien aufgegriffen, die zu seiner Zeit populär waren, egal ob diese aus der Volksmusik oder der Oper stammten."

Musikepochen und -stile werden auf „Garrett vs Paganini“ virtuos durcheinandergewirbelt. Die musikalische Zeitreise durch die Jahrhunderte soll den Zuhörern besonders vor Ohren führen, welche Komponisten Paganini einst beeinflusst haben – und welche dann später ihrerseits von ihm inspiriert worden sind. Im Mittelpunkt des Albums steht aber immer die Musik des Teufelsgeigers selbst. Es ist für den Stargeiger eine besondere Freude, dass er für die Aufnahme von „Io Ti Penso Amore“ die US-amerikanische Sängerin und Tänzerin Nicole Scherzinger gewinnen konnte. Ein weiteres Highlight der CD bildet die Zusammenarbeit mit dem italienischen Star-Tenor Andrea Bocelli für das Stück „Ma Dove Sei“, geschrieben von David Garrett selbst. Steve Morse, der aus den USA stammende Musiker und Mitbegründer der Fusion-Band „Dixie Gregs“, spielt in der „Scarlatti Sonata in f minor k466“ die Gitarre.

Mit seinem neuen Album „Garrett vs Paganini“ macht Stargeiger David Garrett endgültig klar, wie tiefgreifend ihn der Teufelsgeiger Niccolò Paganini auf seinem künstlerischen Lebensweg beeindruckt und inspiriert hat. Das musikalische „Gipfeltreffen“ dieser beiden herausragenden Violinvirtuosen des 19. und 21. Jahrhunderts hat ein in jeder Hinsicht außergewöhnliches Album hervorgebracht. „Garrett vs Paganini“ wird als Standard Version veröffentlicht und als Deluxe Edition inklusive einer Bonus-CD, die Teile der Originalmusik zum Kinofilm "Der Teufelsgeiger" enthält.

"Garrett vs Paganini" erscheint am 25. Oktober. Der Kinofilm "Der Teufelsgeiger" kommt am 31. Oktober bundesweit in die Kinos!

„Für mich persönlich ist ‚14‘ die Verbindung zwischen den Aufnahmen, die ich als Kind gemacht habe und den Alben, die ich jetzt als Erwachsener einspiele. Ich bin sehr froh, dass das Album nach so vielen Jahren herauskommt, denn ich glaube, dass damit ein Stück weit meine Geschichte zusammenwächst.“

David Garrett im Jahre 2013 – das sind ausverkaufte Säle, kreischende Fans, wummernde Beats und im Zentrum der Superstar mit seiner Geige.

David Garrett im Jahre 1995 – das war der jüngste jemals exklusiv unter Vertrag genommene Künstler bei dem weltweit renommiertesten Klassiklabel Deutsche Grammophon, auf welchem er als Wunderkind sein Plattendebüt mit niemand Geringerem als Claudio Abbado feierte.

„Für mich selbst ist es unglaublich zurückzuschauen und zu sehen, was ich in diesem Alter gemacht habe.“ Deshalb ist „14“ ein außergewöhnliches zeitgeschichtliches Dokument, das gleichsam als Momentaufnahme aus dem Jahr 1995 eine wegweisende Station in der Karriere des Künstlers beleuchtet. Mit der Veröffentlichung des Albums bekommt der Hörer die seltene Möglichkeit, den einst jungen Geiger mit dem heute in aller Welt etablierten Stargeiger zu vergleichen.

„“‘14‘ ist eine Momentaufnahme meines Lebens, ein Schnappschuss meiner Geschichte, es zeigt einen wichtigen Teil davon, wer und was ich heute bin. Ich bin erleichtert, dass dieses „verlorene“ Album nun veröffentlicht wird.“

„14“: Musik von Paganini, Tartini, Dvorák, Schubert, Kreisler, Tschaikowsky, Wieniawski, Elgar, Bruch
David Garrett, Violine, Alexander Markovich, Klavier
Deutsche Grammophon 4790933, Veröffentlichung: 22. März 2013

Heute gibt es bei MyDG einen Track des Albums umsonst:
http://my.deutschegrammophon.com/buzz-material/details/74

Mit seinem neuen Crossover-Album "Music" hat David Garrett erneut gezeigt, dass er zu den faszinierendsten Klassik-Pop-Künstlern dieses Planeten gehört. Der Star-Geiger wird für "Music" mit Gold ausgezeichnet und startet am morgigen Freitag (09.11.) seine große Live-Tournee.

Nachdem sein letztes Klassik-Album "Legacy" mit dem Klassik Echo und dem Gold-Award ausgezeichnet wurde, bleibt David Garrett auch mit seiner zweiten großen Leidenschaft, den vielfältigen Crossover-Interpretationen, auf Erfolgskurs! Universal Music zeichnet David Garrett für das am 12. Oktober erschienene Album "Music" mit Gold aus. Die Fans und Kritiker rund um den Globus sind sich einig: Diesem Mann gelingt es mit faszinierender Leichtigkeit Genres zu vereinen, durch verschiedene Musikstile zu wandeln und dabei Essenzen von Klassikern, ob Rock, Klassik, Pop, Punk oder gar Techno zu verschmelzen.

Dass der international gefeierte Geiger, der sowohl in Berlin als auch New York seinen Wohnsitz hat, nicht nur im räumlichen, sondern vor allem auch im künstlerischen Sinn die Grenzen überschreitet, verdeutlicht die Auswahl der Songs auf dem Album: "We Will Rock You" (Queen), "Cry Me A River" (Justin Timberlake), "Viva La Vida" (Coldplay), "Music" (John Miles) oder "Scherzo" (Beethoven).

Warum David Garrett auch live ein echtes Highlight ist, das beweist er ab Freitag (09.11.), wenn der Startschuss für seine Live-Tournee fällt:

David Garrett – Rock Anthems 2012
DEAG Classics AG

09.11.2012 Arena LEIPZIG
10.11.2012 Arena, NÜRNBERG
13.11.2012 König-Pilsener-ARENA OBERHAUSEN
16.11.2012 LANXESS arena KÖLN
17.11.2012 o2 World BERLIN
19.11.2012 Festhalle Frankfurt FRANKFURT / MAIN
24.11.2012 SAP ARENA MANNHEIM
25.11.2012 Hanns-Martin-Schleyer-Halle STUTTGART
27.11.2012 Messehalle ERFURT
28.11.2012 ÖVB-Arena Bremen BREMEN

Mit seinem brandneuen Crossover-Album „Music“ verbindet Stargeiger David Garrett virtuos die verschiedenen Musikstile und -epochen miteinander und präsentiert damit nicht nur Stücke, die direkt ins Blut gehen, sondern setzt auch Maßstäbe in punkto Vielseitigkeit seines Violinspiels. In Arrangements von Ludwig van Beethoven bis Michael Jackson spielt der Geiger faszinierend mit den verschiedenen Elementen aus der Welt von Klassik und Pop.

2011 erhielt er zusätzlich für sein Projekt „Rock Symphonies“ zwei ECHO-Auszeichnungen. Die DVD „David Garrett: Rock Symphonies – Open Air Live“ wurde in der Kategorie „Beste DVD-Produktion national“ ausgezeichnet; ebenso wurde er als „Bester Künstler“ in der Kategorie „Rock/Pop national“ gewürdigt. Am 14. Oktober 2012 wurde er für sein Gold-Album „Legacy“ (Decca/Universal Music) abermals als „Bestseller des Jahres“ in Berlin mit dem ECHO Klassik ausgezeichnet.

Auf seiner neuen DVD „Music – Live in Concert“ zeigt er wieder einmal, dass er sich nicht nur im Studio wohlfühlt, sondern auch auf der Bühne. Mit Klassikern wie „We Will Rock You“ eröffnet er das Live-Erlebnis und führt dann durch ein buntes Programm voller Energie und Musikgeschichte. Zwischen Beethovens und Paul McCartneys Werken findet man sich bei Nirvana, Coldplay und Justin Timberlake wieder. Mit seiner Vielseitigkeit und der außergewöhnlichen Atmosphäre seiner Konzerte besticht David Garrett erneut und zieht die Zuschauer in seinen Bann. Die DVD und Blu-ray ist ab Freitag im Handel erhältlich.

Mit seinem brandneuen Crossover-Album „Music“ verbindet Stargeiger David Garrett virtuos die verschiedenen Musikstile und -epochen miteinander und präsentiert damit nicht nur Stücke, die direkt ins Blut gehen, sondern setzt auch Maßstäbe in punkto Vielseitigkeit seines Violinspiels.

In Arrangements von Ludwig van Beethoven bis Michael Jackson spielt der Geiger faszinierend mit den verschiedenen Elementen aus der Welt von Klassik und Pop. „Music“ – ein Wort, das rund um den Globus verstanden wird.

Kein Wunder, dass David Garrett, der seit Jahren erfolgreich alle Grenzen überschreitet und die verschiedenen Stile, Genres und Generationen miteinander verbindet, für sein neues Album diesen auf Universalität zielenden Titel wählte. Mit „Music“ ergreift der Ausnahmekünstler musikalisch die Chance, seinen Zuhörern die Geige aus einem völlig anderen Licht zu präsentieren. Auf seinem bisher vielseitigsten Crossover-Album überhaupt schöpft David Garrett alle Möglichkeiten aus, um der Welt zu zeigen, was die Kunst des vollendeten Violinspiels ausmacht. Ab Freitag ist „Music“ im Handel erhältlich.