Allez! dArtagnan preschen mit ihrem neuen Album „In Jener Nacht“ auf Platz 5 in die Offiziellen Deutschen Albumcharts – noch besser als mit ihrem Gold-prämierten Debütalbum „Seit an Seit“, das es bis auf Platz 7 schaffte. Der Jubel bei der Band ist verständlicherweise riesig. Die Musketier-Rocker bedanken sich bei ihren Fans und Unterstützern: „Ehre, wem Ehre gebührt  und zwar unseren Fans, die diesen Erfolg möglich gemacht haben! Chapeau, Freunde!“. Ab Mai ist die Band auf ausgiebiger Tournee in Deutschland.

Nürnberg, Anno 2015 – dArtagnan ziehen hinaus in die Welt, um nach alter Sitte edler Musketiere mit musikalischen Heldentaten die Herzen schöner Frauen zu erobern. Doch die Neue Deutsche Folkmusik der drei Musiker findet auch bei den Herren großen Gefallen, sodass bereits ihr Debüt „Seit an Seit“ auf Anhieb Platz 7 der Deutschen Albumcharts erobert und sogleich vergoldet wird. Mit Gold in der Tasche machten sich dArtagnan prompt an ihr zweites Album: „Verehrt & Verdammt“ brachte der Band neben einem erneuten Chart-Erfolg ganz nebenbei mehrere Stadionkonzerte als Support bei Andreas Gabalier und eine noch deutlich vergrößerte Fangemeinde ein.

Nun wagen sich Ben Metzner und Tim Bernard zusammen mit neuem Teufelsgeiger Gustavo Strauß auf zu neuen Ruhmestaten. „In Jener Nacht“ zeichnet sich durch die scheinbare Leichtigkeit aus, mit der dArtagnan nicht nur Brücken über Genregrenzen bauen, sondern auch ihrer Erfolgsgeschichte neue Facetten hinzufügen. „Für mich ist IN JENER NACHT ein Befreiungsschlag“, verrät Bandkopf, Sänger und Multiinstrumentalist Ben Metzner. „Nach dem Gold-Award lastete beim Schreiben ein riesiger Erfolgsdruck auf mir. Ich dachte, ich müsste es allen recht machen. Das neue Album ist dagegen eher aus dem Bauchgefühl entstanden und mit Gustavo Strauss an der Geige haben sich uns Welten an neuen Möglichkeiten eröffnet.“

Für die exzellente Produktion von „In Jener Nacht“ zeichnet Thomas Heimann-Trosien verantwortlich, der bereits mit seinen Arbeiten für Mittelalter-Rocker wie Schandmaul oder Saltatio Mortis erste Plätze in den Charts und Goldene Schallplatten einheimsen konnte.

 

TOURDATEN:
09.05.2019 – Hamburg, Markthalle
10.05.2019 – Berlin, Musik & Frieden
11.05.2019 – Dresden, Scheune
17.05.2019 – Bad Elster, König-Abert-Theater
18.05.2019 – Stuttgart, Im Wizemann
23.05.2019 – Bochum, Zeche
24.05.2019 – Hannover, Musikzentrum
25.05.2019 – Aschaffenburg, Colos-Saal
30.05.2019 – München, Backstage
31.05.2019 – Nürnberg, Hirsch

Mit „EINER FÜR ALLE FÜR EINEN“ erscheint die vierte Single samt dazugehörigem Video der Musketier-Rocker dArtagnan von ihrem kommenden Album „IN JENER NACHT“. Mit dieser packenden Hymne in Form eine Folk-Rockers zum Mitsingen offenbart das junge Trio aus Nürnberg eine weitere Facette ihres musikalischen Edelsteins.

Jede Band braucht ihre Hymne und die Chartstürmer von dArtnagnan geben ihrer stetig wachsenden Anhängerschar auf dem kommenden dritten Album „IN JENER NACHT“ auf mitreißende Weise so richtig Futter. Was könnte besser zu einer Band passen, die ihren Namen von dem ungestümen jugendlichen Helden d‘Artagnan aus den Romanen von Alexandre Dumas ableitet, als dessen literarisches Motto der Musketiere zu ihrer Hymne zu machen: „Einer für Alle, Alle für Einen“ – oder eben „EINER FÜR ALLE FÜR EINEN“! Nach dem folkigen Einstand mit „FLUCHT NACH VORN“, dem party-kompatiblen Deutschrock-Kracher „IN JENER NACHT“ und der kraftvollen Ballade „SING MIR EIN LIED“, die den schottischen Folk-Klassiker SKYE BOAT SONG neu vertont, folgt nun bereits der vierte Streich der fränkischen Degen. Erneut verschmilzt das Trio Tradition und Moderne auf ebenso ergreifende wie virtuose Weise: „EINER FÜR ALLE FÜR EINEN“ vereint den mitreißenden Ohrwurmfaktor einer Bandhymne mit dem melodischen Feuer eines Irish Folk Gassenhauers. Der Song kommt mit einer 100% Garantie für in die Höhe gereckte Arme und lautstarkes Mitsingen aus tausenden Kehlen – und wer nicht gleich mitmacht, dem lässt spätestens der eingängige Refrain keine Chance aufs Entkommen. Zu ihrer beschwingten Hymne liefert die Band ein ebensolches Video, bei der die feiernde Band ihre Freundschaft feucht-fröhlich in einer Taverne zelebriert. Darum hoch mit den Gläsern und kräftig mitgemacht: EINER FÜR ALLE FÜR EINEN!

„EINER FÜR ALLE FÜR EINEN“ erscheint am 08.03.2019 als Video auf Youtube, Vevo und allen Video-Streaming-Plattformen. Gleichzeitig gibt es die Hymne dann auch auf Spotify, Amazon, Apple und Co zum Download. Das Album „IN JENER NACHT“ von dArtagnan wird am 15.03.2019 bei Sony Music erscheinen und im Mai folgt die gleichnamige Tour, in denen unter Dumas Musketier-Motto „Einer für alle – und alle für einen“ der Zauber der Freundschaft gefeiert wird. Verzauberte Festivalnächte stehen ebenfalls bereits im Tour-Kalender.

Einer für alle, alle für einen – das berühmte Motto aus Alexandre Dumas‘ mehrfach verfilmten Roman gilt auch für dArtagnan, die Nürnberger Band, die sich dem Musketier-Rock mit Leib und Seele verschrieben hat. Die drei Musiker stehen bereit, um mit ihrem dritten Streich „IN JENER NACHT“ und ihrer eigenen Mischung aus Pop, Rock, Folk und Schlager erneut die Gunst ihrer zahlreichen Anhänger zu erobern.

Nürnberg, Anno 2015 – dArtagnan ziehen hinaus in die Welt, um nach alter Sitte edler Musketiere mit musikalischen Heldentaten die Herzen schöner Frauen zu erobern. Doch die Neue Deutsche Folkmusik der drei Musiker findet auch bei den Herren großen Gefallen, sodass bereits ihr Debüt „SEIT AN SEIT“ auf Anhieb Platz 7 der Deutschen Albumcharts erobert und sogleich vergoldet wird.

Dabei sorgen dArtagnan zunächst medial für Wirbel und treten erst einmal in Samstagabend-Shows auf – ein Tabubruch für Mittelalterrock- und Metalkreise, die sich als Gegenpol zur TV-Unterhaltung verstehen. Doch dArtagnan gelingt das Kunststück, auf beiden musikalischen Hochzeiten zum Tanz aufzuspielen. „Wir fühlen uns im Fernsehen wie auch auf dem Wacken Open Air zuhause“, betont Ben Metzner. „Wo immer die Leute unsere Musik hören wollen, treten wir auf.“ Die Erklärung für dieses Phänomen, Zuschauer von jung bis alt, vom Schlagerfan bis zum Headbanger zu begeistern, ist überraschend einfach: Qualität! dArtagnan überzeugen durch handwerkliches Können, was in zahlreichen Live-Shows immer wieder unter Beweis gestellt wird und dazu durch starkes Songwriting. Die Band mit Ben Metzner als kreativem Kopf landet sowohl Gassenhauer als auch kernige Folk-Hymnen zum Mitsingen.

Mit Gold in der Tasche machten sich dArtagnan prompt an ihr zweites Album: „Verehrt & Verdammt“ brachte der Band neben einem erneuten Chart-Erfolg ganz nebenbei mehrere Stadionkonzerte als Support bei Andreas Gabalier und eine noch deutlich vergrößerte Fangemeinde ein.

Nun wagen sich Ben Metzner und Tim Bernard zusammen mit neuem Teufelsgeiger Gustavo Strauß auf zu neuen Ruhmestaten. „IN JENER NACHT“ steht bereit die Herzen der Fans im Galopp zu erobern. Das Album zeichnet sich durch die scheinbare Leichtigkeit aus, mit der dArtagnan nicht nur Brücken über Genregrenzen bauen, sondern auch ihrer Erfolgsgeschichte neue Facetten hinzufügen. „Für mich ist IN JENER NACHT ein Befreiungsschlag“, verrät Bandkopf, Sänger und Multiinstrumentalist Ben Metzner. „Nach dem Gold-Award lastete beim Schreiben ein riesiger Erfolgsdruck auf mir. Ich dachte, ich müsste es allen recht machen. Das neue Album ist dagegen eher aus dem Bauchgefühl entstanden und mit Gustavo Strauss an der Geige haben sich uns Welten an neuen Möglichkeiten eröffnet.“

Für die exzellente Produktion von „IN JENER NACHT“ zeichnet Thomas Heimann-Trosien verantwortlich, der bereits mit seinen Arbeiten für Mittelalter-Rocker wie Schandmaul oder Saltatio Mortis erste Plätze in den Charts und Goldene Schallplatten einheimsen konnte.

Die Musketier-Rocker von dArtagnan veröffentlichen mit „Sing mir ein Lied“ die dritte Single von ihrem kommenden Album „In jener Nacht“. Das Duett mit The Dark Tenor basiert auf dem Traditional „Skye Boat Song“, der zugleich das Titelthema der Erfolgsserie Outlander ist. Das junge Trio aus Nürnberg offenbart damit eine weitere funkelnde Facette dieses musikalischen Edelsteins und verschmilzt Tradition und Moderne auf ebenso ergreifende wie virtuose Weise.

Während die letzte Single „In jener Nacht“ noch definitive Party-Kompatibilität signalisierte, punktet „Sing mir ein Lied“ mit der ergreifenden Emotionalität einer kraftvollen Ballade. Die Franken haben sich dazu des schottischen Folk-Klassikers „Skye Boat Song“angenommen, der die dramatische Rettung von Charles Edward Stuart nach der verlorenen Schlacht von Culloden im Jahr 1746 schildert. Jener Bonnie Prince Charlie entkam seinen englischen Verfolgern nur durch die Hilfe von Flora MacDonald, die den jungen „Pretender“ in stürmischer Nacht vom Festland auf die Isle Of Skye ruderte. Den zahlreichen Freunden der TV-Serie Outlander , deren vierte Staffel aktuell sehr erfolgreich auf VOX gezeigt wird, ist die Melodie bereits vom Titelsong geläufig – alle anderen werden sie spätestens jetzt lieben lernen. Das von Frontmann Ben Metzner nahe des Tintagel Castle (der Sage nach, der Geburtsort des legendären König Artus) selbst produzierte Video zeigt den Sänger passend zu Outlander im schottischen Kilt vor spektakulärer Naturkulisse. Ein besonderes Highlight des Songs ist der Gastauftritt des Klassik-Crossover-Sängers The Dark Tenor. Der gebürtige US-Amerikaner, der mit seinem aktuellen Album „Symphony of Ghosts“ tourt, gehört zu den interessantesten Crossover-Acts der Gegenwart und kann auf diverse Kooperationen mit Weltstars wie Yiruma zurückblicken.

„Sing mir ein Lied“ ist eine zu Herzen gehende und zugleich zeitgemäße Interpretation im Stile der Neuen Deutschen Folk-Musik dArtagnans. Für die exzellente Produktion des Albums konnte erneut Thomas Heimann-Trosien gewonnen werden, der bereits mit In Extremo, Schandmaul oder Saltatio Mortis erste Plätze in den Charts und Goldene Schallplatten einheimsen konnte. Das Lied erscheint am 08.02.2019 auf Spotify, Youtube, Amazon und allen gängigen Musik- und Video-Streaming-Plattformen. Das Album „In jener Nacht“ von dArtagnan wird am 15.03.2019 bei Sony Music erscheinen. Im Mai folgen die gleichnamige Tour ebenso wie großartige Festivalnächte, in denen unter dem Musketier-Motto nach den Romanen von Alexandre Dumas „Einer für alle – und alle für einen“ der Zauber der Freundschaft gefeiert wird.

Einer für alle, alle für einen – das berühmte Motto aus Alexandre Dumas‘ Roman gilt auch für dArtagnan, die Nürnberger Band, die sich dem Musketier-Rock mit Leib und Seele verschrieben hat. Die drei Musiker stehen bereit und veröffentlichen mit „IN JENER NACHT“ das Titelstück ihres Albums, das im März erscheint und mit dem sie erneut die Gunst ihrer zahlreichen Anhänger erobern werden.

Das Lied mit dem vielsagenden Namen erscheint dabei rechtzeitig zu Silvester, denn natürlich geht es um die eine ganz besondere Nacht der Nächte, in der Großes geschah und Helden geschaffen wurden. „IN JENER NACHT“ feiert mit seinem geradlinigen Rhythmus die Freundschaft, die durch gemeinsame Taten und durchgestandene Erlebnisse gefestigt wurde und nicht in die Brüche geht. 

Musikalisch ist „IN JENER NACHT“ ein Folksong, mit dem Pathos einer Deutschrock-Hymne und augenzwinkerndem Wolfgang-Petry-Feeling. Ein Lied bei dem man automatisch mitwippt und sich gern an eigene großartige Nächte erinnert.  

dArtagnan ziehen mit ihrer eigenen Mischung aus Pop, Rock, Folk und Schlager hinaus in die Welt, um nach alter Sitte mit musikalischen Heldentaten die Herzen schöner Frauen zu erobern. Für die exzellente Produktion konnte erneut  Thomas Heimann-Trosien gewonnen werden, der bereits mit Bands wie In Extremo, Schandmaul oder Saltatio Mortis erste Plätze in den Charts und Goldene Schallplatten einheimsen konnte.

„IN JENER NACHT“ ist ab sofort als Video auf Youtube und allen Video-Streamingplattformen verfügbar. Ab dem 18.01. gibt es das Lied dann auch auf Spotify & Co und als Download. 

Das gleichnamige Album von dArtagnan erscheint am 15.03.2019 bei Sony Music und natürlich wird es im Anschluss im Mai auf Tour und danach auf zahllosen Festivals großartige Nächte geben, in denen „Einer für alle – und alle für einen“ die Freundschaft gefeiert wird.

dArtagnan ziehen gerade mit ihrer „Verehrt & Verdammt Tour 2018“ durch Deutschland. Nach gefeierten Shows in München, Nürnberg, Stuttgart, Augsburg, Köln, Bochum, Dresden und Berlin stehen nun die finalen Shows der Tour in folgenden Städten an:

21.03.18 – Heidelberg, Halle02
22.03.18 – Frankfurt, Das Bett
23.03.18 – Hannover, Musikzentrum
24.03.18 – Hamburg, Knust

Unterstützung bekommen sie von der Band FAEY, die als Support alle Konzerte begleiten. Natürlich ebenso im Gepäck: Die besten Songs aus zwei Jahren turbulenter Bandgeschichte und natürlich dem aktuellen Album „Verehrt und Verdammt“ mit den von Fans geliebten Abenteuer-Geschichten voller Gefühl und Leidenschaft. Dem Motto des Albums folgend ist diese Vielfalt vielleicht nichts für jedermann, aber so sind dArtagnan. Auf ihre Musik angesprochen verkündet Ben selbstbewusst: „Ich will da ganz ehrlich sein: Wir werden weiterhin überall dort auftreten, wo man uns sehen will. Ob das im Fernsehen ist oder auf einem Mittelalterfestival oder in Wacken. Menschen zu erreichen, das ist doch das Schönste für einen Musiker. Was ist daran falsch, sein Ding zu machen? Wir haben Spaß an dem was wir tun. Die Besucher für die Zeit eines Gigs glücklich zu machen, das ist es, was wir wollen. Daran halten wir fest.“ Eine überzeugende Einstellung, der es nichts weiter hinzuzufügen gibt.

Das Bentagebuch vermittelt Eindrücke von den ersten Tourtagen:

Gestartet als Band sind Ben, Felix und Tim anno 2015. Während die ersten beiden schon seit langer Zeit gemeinsam bei der Folk-Rock-Truppe von Feuerschwanz aktiv sind, stieß Tim, ein Freund aus Jugendtagen, erst mit etwas Verzögerung hinzu. Metzner suchte zu diesem Zeitpunkt nach einem weiteren kreativen Ventil für seine Songs, die der Sänger und Multiinstrumentalist geradezu mühelos aus dem Ärmel zaubern kann. Ausgestattet mit dem ersten Album ging es ab der Veröffentlichung im Februar 2016 steil bergauf für dArtagnan: Platz 7 in Deutschland, über 15 Wochen in den Album-Charts, Goldauszeichnung, Ehrung zum „Newcomer des Jahres“, Charteinstieg in Österreich und der Schweiz, Einladungen in die großen Samstagabend-Shows und zum Echo nach Berlin folgten.

Doch dArtagnan sind nicht nur Musiker, sondern auch Vollblut-Entertainer mit einer Idee: Dem Musketier-Rock! Als solche verstehen sie es gleichermaßen beim Feuertanz Festival das Mittelaltervolk zu unterhalten, in Wacken die Metal-Gemeinde zu begeistern und als Support im Olympiastadion die Fans von Andreas Gabalier auf ihre Seite zu ziehen – immer unterstützt von ihrer Liveband, mit der die Jungs bereits zwei Mal quer durch Deutschland getourt sind. Im Herbst 2017 führt die Reise gemeinsam mit „Versengold“ durch ausverkaufte Hallen in ganz Deutschland. Kurz danach verlässt Felix die Band, doch für die Jungs von dArtagnan ist das kein Grund den Degen fallen zu lassen: Aus der Not wird eine Tugend gemacht und mit einem neuen Instrument weht auch musikalisch ein frischer Wind – dArtagnan haben ab sofort eine Geige mit an Bord, um dem gewohnt druckvollen und hymnischen Sound eine Prise Folk und einen Hauch Sehnsucht zu verpassen. Mit Gustavo Strauss wurde ein würdiger Mitstreiter aus ihrer Heimat Nürnberg gefunden, der mit den Jungs voller Tatendrang die anstehenden Termine bestreitet.

Männer, die für ihre Träume einstehen, die gemeinsam ihren Weg gehen, allen Widerständen die Stirn bieten. Wie zutreffend das Bild der Musketiere einmal sein würde, das konnten die Nürnberger Musiker zu Beginn ihrer Karriere mit dArtagnan nicht ahnen. Nachdem die Jungs in die Top Ten einstiegen, Preise abräumten und sich sowohl live als auch im TV in die Herzen der Fans spielten, geht es nun mit neuem Album auf „Verehrt & Verdammt“ Deutschland Tour.

Gestartet als Band sind Ben, Felix und Tim anno 2015. Während die ersten beiden schon seit langer Zeit gemeinsam bei der Folk-Rock-Truppe von Feuerschwanz aktiv sind, stieß Tim, ein Freund aus Jugendtagen, erst mit etwas Verzögerung hinzu. Metznersuchte zu diesem Zeitpunkt nach einem weiteren kreativen Ventil für seine Songs, die der Sänger und Multiinstrumentalist geradezu mühelos aus dem Ärmel zaubern kann. Ausgestattet mit dem ersten Album ging es ab der Veröffentlichung im Februar 2016 steil bergauf für dArtagnan: Platz 7 in Deutschland, über 15 Wochen in den Album-Charts, Goldauszeichnung, Ehrung zum „Newcomer des Jahres“, Charteinstieg in Österreich und der Schweiz, Einladungen in die großen Samstagabend-Shows und zum Echo nach Berlin folgten.

Doch dArtagnan sind nicht nur Musiker, sondern auch Vollblut-Entertainer mit einer Idee: Dem Musketier-Rock! Als solche verstehen sie es gleichermaßen beim Feuertanz Festival das Mittelaltervolk zu unterhalten, in Wacken die Metal-Gemeinde zu begeistern und als Support im Olympiastadion die Fans von Andreas Gabalier auf ihre Seite zu ziehen – immer unterstützt von ihrer Liveband, mit der die Jungs bereits zwei Mal quer durch Deutschland getourt sind.
Im Herbst 2017 führt die Reise gemeinsam mit „Versengold“ durch ausverkaufte Hallen in ganz Deutschland. Kurz danach verlässt Felix die Band, doch für die Jungs von dArtagnan ist das kein Grund den Degen fallen zu lassen: Aus der Not wird eine Tugend gemacht und mit einem neuen Instrument weht auch musikalisch ein frischer Wind – dArtagnan haben ab sofort eine Geige mit an Bord, um dem gewohnt druckvollen und hymnischen Sound eine Prise Folk und einen Hauch Sehnsucht zu verpassen. Mit Gustavo Strauss wurde ein würdiger Mitstreiter aus ihrer Heimat Nürnberg gefunden, der mit den Jungs voller Tatendrang die anstehenden Termine bestreitet.

Als Dankeschön an ihre treuen Fans haben dArtagnan den Fanta 4 Song „Troy“ gecovert.

Im März gehen die Jungs wieder auf Tour und haben sich einiges einfallen lassen, um ihre Liveshows zu einem unvergesslichen Abend für Fans aller Altersklassen zu machen. Unterstützung bekommen sie von der Band FAEY, die als Support alle Konzerte begleiten. Natürlich ebenso im Gepäck: Die besten Songs aus zwei Jahren turbulenter Bandgeschichte und natürlich dem aktuellen Album „Verehrt und Verdammt“ mit den von Fans geliebten Abenteuer-Geschichten voller Gefühl und Leidenschaft. Dem Motto des Albums folgend ist diese Vielfalt vielleicht nichts für jedermann, aber so sind dArtagnan. Auf ihre Musik angesprochen verkündet Benselbstbewusst: „Ich will da ganz ehrlich sein: Wir werden weiterhin überall dort auftreten, wo man uns sehen will. Ob das im Fernsehen ist oder auf einem Mittelalterfestival oder in Wacken. Menschen zu erreichen, das ist doch das Schönste für einen Musiker. Was ist daran falsch, sein Ding zu machen? Wir haben Spaß an dem was wir tun. Die Besucher für die Zeit eines Gigs glücklich zu machen, das ist es, was wir wollen. Daran halten wir fest.“ Eine überzeugende Einstellung, der es nichts weiter hinzuzufügen gibt.

Nachdem dArtagnan mit ihrem Debütalbum „Seit an Seit“ in die Top Ten einstiegen, eine Goldauszeichnung erhielten und sich in zahlreichen TV-Auftritten in die Herzen der Fans spielten, haben sie landauf landab auf zahlreichen Konzerten ihr stetig wachsendes Publikum begeistert. Mit ihrem zweiten Album im Gepäck sind sie im März erneut auf Tour.

„Verehrt & Verdammt“ ist der Titel ihres zweiten Albums, das im Herbst 2017 veröffentlicht wurde. Es bleibt jedem selbst überlassen, eine Seite zu wählen. Doch entziehen kann man sich den Liedern der drei Nürnberger nicht.
Ihre noch junge Bandgeschichte ist eine wilde musikalische Reise. Als Band gestartet sind Ben, Felix und Tim anno 2015. Während die ersten beiden schon seit langer Zeit gemeinsam bei der Folk-Rock-Truppe von Feuerschwanz aktiv waren, stieß Tim, ein Freund aus Jugendtagen, erst mit etwas Verzögerung hinzu. Ben suchte zu diesem Zeitpunkt nach einem weiteren kreativen Ventil für seine Songs, die der Sänger und Multiinstrumentalist geradezu mühelos aus dem Ärmel zaubern kann. Mit dem ersten Album, das von Thomas Heimann-Trosien (u.a. Schandmaul, In Extremo, Saltatio Mortis) produziert wurde, ging es ab Februar 2016 steil bergauf für dArtagnan. Platz 7 in Deutschland, Goldauszeichnung, über 15 Wochen in den Album-Charts, Ehrung zum „Newcomer des Jahres“, Einladungen in Samstagabend-Shows und zum Echo nach Berlin folgten. Auf dem roten Teppich in der Hauptstadt erschienen die drei hoch zu Pferde um dort den Musketier-Rock würdig zu präsentieren. Genauso wie sie gleichermaßen beim Feuertanz Festival das Mittelaltervolk unterhalten, in Wacken die Metal-Gemeinde begeistern und als Support im Olympiastadion die Fans von Andreas Gabalier auf ihre Seite ziehen – immer unterstützt von ihrer Liveband, mit der die Jungs bereits zwei Mal quer durch Deutschland getourt sind. Zum Ende 2017 verließ  Felix die Band und wurde durch Gustavo ersetzt, der auf der „Verehrt & Verdammt Tour“ mit den anderen Musketieren unterwegs ist.

Auf dem zweiten Album „Verehrt & Verdammt“, erneut mit Thomas Heimann-Trosien produziert, greifen die Songs ihre Erlebnisse auf und erzählen die von den Fans geliebten Abenteuer-Geschichten voller Gefühl und Leidenschaft. Wie von selbst führen die Texte die gewählte Perspektive der Musketiere dramaturgisch und musikalisch fort und übersetzen sie in unsere Gegenwart.

„Verehrt & Verdammt“ – diesem Motto folgend ist die Vielfalt ihres Musketier-Rock-Programms vielleicht nichts für jedermann, aber so sind dArtagnan. Die „Verehrt & Verdammt Tour“ von dArtagnan beginnt am 08.03. und führt bis zum 24.03. durch 12 deutsche Städte.

 

TOURDATEN:
08.03.18 – München, Backstage
09.03.18 – Nürnberg, Hirsch
10.03.18 – Stuttgart, club CANN
11.03.18 – Augsburg, Sepktrum
14.03.18 – Köln, Gloria
15.03.18 – Bochum, Zeche
16.03.18 – Dresden, Scheune
17.03.18 – Berlin, Privatclub
21.03.18 – Heidelberg, Halle02
22.03.18 – Frankfurt, Das Bett
23.03.18 – Hannover, Musikzentrum
24.03.18 – Hamburg, Knust

Nachdem dArtagnan vor knapp einer Woche mit ihrem ersten Gold-Award für ihr Debütalbum „Seit an Seit“ überrascht wurden, haben sie nun wieder Grund zum Feiern: Mit ihrem zweiten Album „Verehrt & Verdammt“ steigen sie heute auf Platz 11 der Offiziellen Deutschen Albumcharts ein.

„Verehrt & Verdammt“ wurde erneut zusammen mit Thomas Heimann-Trosien produziert, der schon beim ersten Album an der Seite von dArtagnan war. Die Songs greifen die Erlebnisse der letzten Monate auf oder erzählen die von den Fans geliebten Abenteuer-Geschichten voller Gefühl und Leidenschaft. Wie von selbst führen die Texte die gewählte Perspektive der Musketiere dramaturgisch und musikalisch fort und übersetzen sie in unsere Gegenwart.

Auf ihre Musik angesprochen verkündet Ben Metzner selbstbewusst: „Ich will da ganz ehrlich sein: Wir werden weiterhin überall dort auftreten, wo man uns sehen will. Ob das im Fernsehen ist oder auf einem Mittelalterfestival oder in Wacken. Menschen zu erreichen, das ist doch das Schönste für einen Musiker. Was ist daran falsch, sein Ding zu machen? Wir haben Spaß an dem was wir tun. Die Besucher für die Zeit eines Gigs glücklich zu machen, das ist es, was wir wollen. Daran halten wir fest.“ Eine überzeugende Einstellung, der es nichts weiter hinzuzufügen gibt.

dArtagnans neues Album „Verehrt & Verdammt“ enthält 13 mitreißende Musketier-Rock-Songs. Es ist seit dem 15.09. als CD, limitierte Fanbox, Download und auf allen Streaming-Plattformen erhältlich.

Gold-Überraschung im TV für dArtagnan: Am Samstag wurden die Musketier-Rocker von dArtagnan live im Fernsehen von Florian Silbereisen überrascht. Im Rahmen der ARD-Show „Dirndl! Fertig! Los! – Die Oktoberfestshow 2017“, die live aus dem Circus Krone in München übertragen wurde, überreichten Andy Borg und Florian Silbereisen den drei nichtsahnenden Nürnbergern ihren ersten Gold-Award!

„Jungs, das habt ihr euch wirklich verdient!“ gratulierte Silbereisen den 3 Musikern, die mit Tränen in den Augen nur ein „Wahnsinn! Danke! Vielen Dank!“ herausbrachten.

Im Anschluss gaben sie in der TV-Show mit „Ich blick nicht zurück“ noch einen Song aus ihrem brandneuen Album zum Besten. „Verehrt & Verdammt“ heißt der neuen Longplayer, der seit 15. September überall erhältlich ist.

 

TOUR 2018 – VEREHRT & VERDAMMT:
08.03.18 – München, Backstage
09.03.18 – Nürnberg, Hirsch
10.03.18 – Stuttgart, clubCANN
11.03.18 – Augsburg, Spectrum
14.03.18 – Köln, Gloria
15.03.18 – Bochum, Zeche
16.03.18 – Dresden, Scheune
17.03.18 – Berlin, Privatclub
21.03.18 – Heidelberg, Halle02
22.03.18 – Frankfurt, Das Bett
23.03.18 – Hannover, Musikzentrum
24.03.18 – Hamburg, Knust