Diesen Freitag, 12. Oktober 2018, erscheint mit „Alles Ist Jetzt“, das inzwischen siebte Studioalbum von BOSSE.

BOSSE – das ist auch auf dem mittlerweile siebten Album Hüftschwung und Haltung, Leichtigkeit und Bodenhaftung. Das hört und fühlt sich gut an: jemandem zuzuhören, der seinen ganz persönlichen Mittelpunkt und sein Gleichgewicht gefunden hat. Im Leben und in der Musik.
Und noch schöner wird es, wenn er seiner „großen Liebe“, der Musik, einen eigenen Song widmet!

„Musik hat mich den Großteil meines Lebens begleitet und mich geprägt. Und Musik hat immer dazu geführt und dazu beigetragen, dass ich mich in einen guten Zustand beamen kann, bei mir sein kann, ich sein kann. Für mich gibt es nichts größeres, als auf der Bühne zu stehen und Musik zu machen. Kommunizieren. Reinfallen in Adrenalin, Schweiß und Melodien und alles negative Wegtanzen. Mit anderen zusammen. Das zu teilen ist das Größte, was es für mich gibt„, so BOSSE über seine lebenslange Leidenschaft. Und jeder, der ihn einmal auf der Bühne gesehen hat und ein BOSSE-Konzert erlebt hat, unterschreibt das sofort. Jedes Konzert eine ausgelassene, schweißtreibende Party mit Freunden.

„Alles Ist Jetzt“ strotzt vor Leben. Geht ins Herz, in den Bauch und ins Bein. Lebt von Geschichten, die man unter Freunden teilt. Ist die Einladung, sich seiner selbst bewusster zu werden. Gefühle zu teilen. Dinge nicht einfach geschehen zu lassen. Sich zu engagieren. In der Zuversicht, dass am Ende das Gute gewinnt. Insofern ist auch das erste musikalische Lebenszeichen vom neuen Album, der Song und Titeltrack „Alles Ist Jetzt“ der Aufruf, Haltung zu zeigen. Persönlich und politisch die Stimme zu erheben. Denn, wie heißt es dort so treffend: „Das Leben ist kurz, zu kurz für ein langes Gesicht!“

Mit „Augen Zu Musik An“ erschien am 17. August die erste Single aus dem neuen Album von BOSSE. Das trägt den Titel Alles Ist Jetzt“ und wird am 12. Oktoberveröffentlicht. BOSSE – das ist auch auf dem mittlerweile siebten Album Hüftschwung und Haltung, Leichtigkeit und Bodenhaftung. Das hört und fühlt sich gut an: jemandem zuzuhören, der seinen ganz persönlichen Mittelpunkt und sein Gleichgewicht gefunden hat. Im Leben und in der Musik.

Und noch schöner, wenn er seiner „großen Liebe“, der Musik, einen eigenen Song widmet! „Musik hat mich den Großteil meines Lebens begleitet und mich geprägt. Und Musik hat immer dazu geführt und dazu beigetragen, dass ich mich in einen guten Zustand beamen kann, bei mir sein kann, ich sein kann. Für mich gibt es nichts größeres, als auf der Bühne zu stehen und Musik zu machen. Kommunizieren. Reinfallen in Adrenalin, Schweiß und Melodien und alles negative Wegtanzen. Mit anderen zusammen. Das zu teilen ist das Größte, was es für mich gibt“, so Bosse über seine lebenslange Leidenschaft. Und jeder, der ihn einmal auf der Bühne gesehen hat und ein BOSSE-Konzert erlebt hat, unterschreibt das sofort. Jedes Konzert eine ausgelassene, schweißtreibende Party mit Freunden.

Seit 15 Jahren ist Bosse aus der deutschen Musiklandschaft nicht mehr wegzudenken: Dank unpeinlich-poetischen Texten und eingängigen Indie-Pop-Melodien mauserte sich der Singer/Songwriter vom Underdog zum Everybody's Darling, inzwischen füllt er nicht nur große Konzerthallen, sondern wird von Presse, Kollegen und Fans gleichermaßen geschätzt. Nachdem Bosses letztes Studioalbum "Kraniche" bereits auf den vierten Charts-Rang kletterte und dem grundsympathischen Wahl-Hamburger den Gold-Status einbrachte, steigt Bosse mit seinem am vergangenen Freitag erschienenen Album "Engtanz" nun erstmals in seiner Karriere auf der Spitze der Charts ein.

Dass dem 35-Jährigen dieser Coup nach "Kamikazeherz" (2005), "Guten Morgen Spinner" (2006) "Taxi" (2009), "Wartesaal" (2011) und "Kraniche" (2013) nun gerade mit dem aktuellen Werk "Engtanz" gelingt, verwundert wenig. Auf elf Tracks entdeckt Axel Bosse seine Liebe zu Gitarren, Chören und Streichern neu, beweist einmal mehr, dass er zu den besten Beobachtern unter den deutschen Songschreibern zählt und verleiht einer ganzen Generation (s)eine Stimme.

In Zusammenarbeit mit dem Produzenten Philipp Steinke (u. a. BOY) schuf der "Bundesvision Song Contest"-Gewinner in Amsterdam, Spanien, Berlin, Hamburg und Umbrien für "Engtanz" elf feinsinnige, oft aber auch überaus tanzbare Psychogramme, die Bosse ab Ende Februar auch live präsentieren wird. Der "Engtanz" wird zunächst bei 15 intimen Club-Konzerten in Deutschland, Österreich und der Schweiz aufs Parkett gelegt, bevor nach den Festivals im Sommer dann eine weitere Runde in den größeren Hallen des Landes folgt. So viel sei verraten: Die Stimmung dürfte ausgelassen werden – nicht nur dank Bosses erster Charts-Nummer Eins!

Bosse gelingt mit seinem aktuellen Album "Engtanz" erstmals der Sprung auf die #1

Seit 15 Jahren ist Bosse aus der deutschen Musiklandschaft nicht mehr wegzudenken: Dank unpeinlich-poetischen Texten und eingängigen Indie-Pop-Melodien mauserte sich der Singer/Songwriter vom Underdog zum Everybody's Darling, inzwischen füllt er nicht nur große Konzerthallen, sondern wird von Presse, Kollegen und Fans gleichermaßen geschätzt. Nachdem Bosses letztes Studioalbum "Kraniche" bereits auf den vierten Charts-Rang kletterte und dem grundsympathischen Wahl-Hamburger den Gold-Status einbrachte, steigt Bosse mit seinem am vergangenen Freitag erschienenen Album "Engtanz" nun erstmals in seiner Karriere auf der Spitze der Charts ein.

Dass dem 35-Jährigen dieser Coup nach "Kamikazeherz" (2005), "Guten Morgen Spinner" (2006) "Taxi" (2009), "Wartesaal" (2011) und "Kraniche" (2013) nun gerade mit dem aktuellen Werk "Engtanz" gelingt, verwundert wenig. Auf elf Tracks entdeckt Axel Bosse seine Liebe zu Gitarren, Chören und Streichern neu, beweist einmal mehr, dass er zu den besten Beobachtern unter den deutschen Songschreibern zählt und verleiht einer ganzen Generation (s)eine Stimme.

In Zusammenarbeit mit dem Produzenten Philipp Steinke (u. a. BOY) schuf der "Bundesvision Song Contest"-Gewinner in Amsterdam, Spanien, Berlin, Hamburg und Umbrien für "Engtanz" elf feinsinnige, oft aber auch überaus tanzbare Psychogramme, die Bosse ab Ende Februar auch live präsentieren wird. Der "Engtanz" wird zunächst bei 15 intimen Club-Konzerten in Deutschland, Österreich und der Schweiz aufs Parkett gelegt, bevor nach den Festivals im Sommer dann eine weitere Runde in den größeren Hallen des Landes folgt. So viel sei verraten: Die Stimmung dürfte ausgelassen werden – nicht nur dank Bosses erster Charts-Nummer Eins!

 

Am Freitag ist es so weit – mit „Engtanz“ erscheint endlich Bosses lang ersehnter „Kraniche“-Nachfolger!

Schon die erste Singleauskopplung „Steine“ zeigte eindrucksvoll: „Engtanz“ präsentiert einen Künstler, der seine musikalische Sprache immer weiter verfeinert hat. Es ist ein Album voller satter und wuchtiger Sounds sowie einer üppigen Instrumentierung. Wieder beweist Bosse, dass er zu den besten Beobachtern unter den deutschen Songschreibern zählt. In Zusammenarbeit mit dem Produzenten Philipp Steinke (u.a. BOY) entstanden so in Amsterdam, Spanien, Berlin, Hamburg und Umbrien elf wunderbare Beziehungsgeschichten. Sie handeln von den Verbindungen zu anderen und zu sich selbst. Feinsinnige Psychogramme einer Generation im Umbruch. Verdichtete Momentaufnahmen, meisterhaft eingefangen und erzählt!

Axel Bosse kann mit seinen 35 Jahren bereits auf eine 15-jährige Karriere im Musikbusiness zurückblicken. Mit seinem letzten 2013er-Studioalbum „Kraniche“ im Gepäck, spielte er nicht nur über 100 Konzerte und Festivalshows (u. a. „Rock am Ring“/„Rock im Park“ sowie „Hurricane“/„Southside“), „Kraniche“  verkaufte sich auch über 100.000 Mal, was dem Musiker erstmals den Gold-Status und den vierten Platz in den deutschen Charts einbrachte. 2013 gewann Bosse mit „So oder so“ zudem den „Bundesvision Song Contest“, im selben Jahr wurde er mit dem „Deutschen Musikautorenpreis“ ausgezeichnet und durfte sich den Hamburger Musikpreis „Hans“ gleich drei Mal ins Regal stellen. Mit dem grandiosen „Engtanz“ wird er an diese Erfolge mit Sicherheit anknüpfen.

Auf seinem neuen Album, das am 12. Februar 2016 veröffentlicht wird, bittet BOSSE zum „Engtanz“!

Als erstes Lebenszeichen veröffentlicht der Hamburger Musiker am Freitag die Single „Steine“. BOSSE beweist wieder einmal, dass er zu den besten Beobachtern unter den deutschen Songschreibern zählt. Sich neu sortieren, neue Fixpunkte schaffen, den Blick schärfen für das Hier und Jetzt. Aufräumen, sich durch den Tunnel der Vergangenheit wühlen. Die eigenen und fremden „Steine“, sich den Dämonen und Altlasten stellen. Auch, wenn man sich daran manchmal fast die Zähne ausbeißt. Am Ende blinzelt man ins Licht, es grüßt die Klarheit. Und wenn man Glück hat, findet sich da auch noch eine ausgestreckte Hand, die man ergreifen kann und die einen durch den Schutt nach oben zieht.    

Musikalisch setzt BOSSE mit seiner Band eine unglaubliche Energie frei, mutig, voller Wucht, mit neu entdeckter Liebe zu Gitarren, Chören und Streichern.

Generell strotzen die 11 Songs auf BOSSEs sechsten Studioalbum vor Energie! Bei jedem der Lieder wird klar: Seine Geschichten sind unsere eigenen Geschichten, und sie sind die Geschichten unzähliger anderer. Meisterhaft fängt BOSSE Stimmungen ein, gießt sie in genau die richtigen Töne und Worte. Jedoch ist der Engtanz, den BOSSE zelebriert, weit entfernt vom Klammer-Blues aus Teenagerzeiten, zögerlichem ersten Abtasten und schüchternen Annäherungsversuchen. Das, was hier ins Haus steht, ist der ausgelassene Engtanz mit dem Leben!

Grund zum Feiern gibt es allemal, denn was hat er mit und seit dem letzten Album „Kraniche“, das im Frühjahr 2013 veröffentlicht wurde, alles erreicht: Erstmals in seiner über 15-jährigen Karriere hat ein Album die GOLD-Marke übersprungen, er hat den „Bundesvision Song Contest“ gewonnen, ist mit dem „Deutschen Musikautorenpreis“ ausgezeichnet worden und hat den Hamburger Musikpreis „Hans“ gleich dreifach eingeheimst.
Bosse hat sich endgültig in der ersten Liga seiner Zunft auf die vorderen Plätze gespielt.

BOSSEs Definition von „Engtanz“  ist so temporeich, dass allein die Aussicht auf die anstehenden Konzerte diesen Engtanz im Kopf schon jetzt in eine wilde, schwitzige, und schwindelige Angelegenheit verwandeln.

 

Engtanz-Tour 2016
29.02.16 Mannheim, Capitol
01.03.16 CH-Zürich, Exil
03.03.16 München, Freiheiz (Ausverkauft!)
04.03.16 AT-Graz, PPC
05.03.16 AT-Wien, Szene
07.03.16 Nürnberg, Hirsch
08.03.16 Karlsruhe, Substage
10.03.16 Saarbrücken, Garage
11.03.16 Mainz, Frankfurter Hof (Ausverkauft!)
13.03.16 Berlin, Astra Kulturhaus (Ausverkauft!)
14.03.16 Dresden, Reithalle (Ausverkauft!)
15.03.16 Erfurt, Stadtgarten
17.03.16 Dortmund, FZW Freizeitzentrum West (Ausverkauft!)
18.03.16 Bremen, Schlachthof (Ausverkauft!)
19.03.16 Hamburg, Grosse Freiheit 36 (Ausverkauft!)

Engtanz-Open Air 2016
20.08.16 Braunschweig, Volksbang BraWo-Bühne

Engtanz-Tour 2016
24.11.16 Offenbach, Stadthalle Offenbach
25.11.16 Köln, E-Werk
26.11.16 Münster, MCC Halle Münstlerland
29.11.16 Bremen, Pier 2
01.12.16 München, Tonhalle
02.12.16 Stuttgart, Liederhalle Beethovensaal
03.12.16 Hannover, Swiss Life Hall
06.12.16 Berlin, Columbiahalle
09.12.16 Hamburg, Alsterdorfer Sporthalle

Auf seinem neuen Album, das am 12. Februar 2016 veröffentlicht wird, bittet BOSSE zum „Engtanz“!

Jedoch ist der Engtanz, den Axel BOSSE in seinen Songs zelebriert, weit entfernt vom Klammer-Blues aus Teenagerzeiten, zögerlichem ersten Abtasten und schüchternen Annäherungsversuchen. Das, was hier ins Haus steht, ist der ausgelassene Engtanz mit dem Leben!

Grund zum Feiern gibt es allemal, denn was hat er mit und seit dem letzten Album „Kraniche“, das im Frühjahr 2013 veröffentlicht wurde, alles erreicht: Erstmals in seiner über 15-jährigen Karriere hat ein Album die GOLD-Marke übersprungen, er hat den „Bundesvision Song Contest“ gewonnen, ist mit dem „Deutschen Musikautorenpreis“ ausgezeichnet worden und hat den Hamburger Musikpreis „Hans“ gleich dreifach eingeheimst.

Bosse hat sich endgültig in der ersten Liga seiner Zunft auf die vorderen Plätze gespielt.

Und nun also „Engtanz“, sein sechstes Studio-Album. Bei jedem der 11 neuen Songs wird klar: Seine Geschichten sind unsere eigenen Geschichten, und sie sind die Geschichten unzähliger anderer. Meisterhaft fängt BOSSE Stimmungen ein, gießt sie in genau die richtigen Töne und Worte.

Musikalisch setzen die neuen Lieder eine unglaubliche Energie frei, mutig, voller Wucht, mit neu entdeckter Liebe zu Gitarren, Chören und Streichern. BOSSEs Definition von „Engtanz“ ist so temporeich und voller Energie, dass allein die Aussicht auf die anstehenden Konzerte diesen Engtanz im Kopf schon jetzt in eine wilde, schwitzige, und schwindelige Angelegenheit verwandeln.

BOSSE steht am 15./16./17. Dezember 2015 für Interviews in Berlin und Hamburg zur Verfügung!

Der „Engtanz“ wird live mit zunächst 15 kleinen und exklusiven Club-Konzerten in Deutschland, Österreich und in der Schweiz aufs Parkett gelegt. Nach den Festivals im Sommer folgt im Herbst dann eine weitere Runde in den großen Clubs und Hallen des Landes.

 

Engtanz – Tour 2016
29.02. Mannheim, Capitol
01.03. Zürich, Exil
03.03. München, Freiheizhalle
04.03. Graz, PPC
05.03. Wien, Szene
07.03. Nürnberg, Hirsch
08.03. Karlsruhe, Substage
10.03. Saarbrücken, Garage
11.03. Mainz, Frankfurter Hof
13.03. Berlin, Astra Kulturhaus (AUSVERKAUFT!)
14.03. Dresden, Reithalle Str. E
15.03. Erfurt, Stadtgarten
17.03. Dortmund, FZW
18.03. Bremen, Schlachthof (AUSVERKAUFT!)
19.03. Hamburg, Gr. Freiheit 36 (AUSVERKAUFT!)
20.08. Braunschweig, Raffteichbad Volksbank BraWo Bühne
24.11. Offenbach, Stadthalle
25.11. Köln, E-Werk
26.11. Münster, Halle Münsterland
29.11. Bremen, Pier 2
01.12. München, Tonhalle
02.12. Stuttgart, Liederhalle Beethovensaal
03.12. Hannover, Swiss Life Hall
06.12. Berlin, Columbia Halle
09.12. Hamburg, Sporthalle

Das, was die 7.000 Menschen am 21. Dezember letzten Jahres in der zum Bersten ausverkauften Hamburger Sporthalle beim Jahresabschlusskonzert von Bosses „Kraniche“-Tour in einer einmaligen „Bosse & Freunde“-Version erlebten, war nicht nur großes Kino. Es war ein Axel Bosse, der mit seiner Band und einigen musikalischen Gästen die sonst so spröde Sporthalle in einen Ort voller Magie verwandelte. In einen Ort voller Party, Euphorie, Leidenschaft und Liebe. Und jeder und jede, die an diesem besonderen Abend die Spielstätte an der Krochmannstraße in Winterhude verließ, tat dies auf Flügeln.

Zum Glück folgten einer „das wird was ganz Besonderes“-Ahnung Taten. Und so können die, die dabei waren und die, die leider nicht dabei sein konnten, ab 18. Juli mit „Kraniche – Live in Hamburg“ die erste Live-CD und Live-DVD von einem der größten musikalischen Sympathieträger in den Händen halten, den dieses Land aktuell mit Zuneigung überschüttet: Bosse.

Es ist eine beispielhafte Karriere, die auf diesem Live-Album in Ton, Bild und Emotionen einen bisherigen Höhepunkt aus den Songs von mittlerweile fünf Bosse-Alben – „Kamikazeherz“ (2005), „Guten Morgen Spinner“ (2006) „Taxi“ (2009), „Wartesaal“ (2011) und „Kraniche“ (2013) – feiert.

Beispielhaft, weil sie einen Künstler zeigt, der in den letzten 15 Jahren vom Braunschweiger „Hyperchild“ zum gefeierten und von der Liebe seiner Fans getragenen, wichtigen Impulsgeber der deutschen Musiklandschaft gewachsen ist. Der heute die uneingeschränkte Anerkennung von Kollegen und Öffentlichkeit in vollen Zügen genießen darf.

Gerade hat seine aktuelles Album „Kraniche“ als erstes überhaupt für mehr als 100.000 verkaufte Exemplare GOLD-Status erreicht! Im September 2013 kürten ihn die TV-Zuschauer zum Gewinner von Stefan Raabs „Bundesvision Song Contest“, im gleichen Jahr wurde er gleich dreifach mit dem Hamburger Musik Preis „Hans“ ausgezeichnet („bestes Album“, „bester Song“, „beste künstlerische Entwicklung“). Es folgten eine Nominierung für die renommierte „1Live Krone“ und jüngst die Ehrung mit dem Musikautorenpreis der GEMA in der Kategorie „Text Pop/Rock“.

Bevor Bosse die Kraniche im Herbst mit einer bundesweiten Akustiktour in opulenter Bandbesetzung zu einer „leisen Landung“ ansetzen lässt, wird auf dieser Doppel-CD & DVD sowie auf zahlreichen Festivals im Sommer in Deutschland noch einmal richtig getanzt, geschwitzt, getobt.

Am 04. Juli koppelt Bosse "Vier Leben", den ersten digitalen Vorboten des am 18. Juli erscheinenden Albums "Kraniche – Live in Hamburg" aus. Im Dezember vergangenen Jahres wurde zusammen mit 7000 Fans in der Alsterdorfer Sporthalle ein einmaliges Konzert aufgezeichnet, in dem Axel Bosse mit seiner Band und einigen musikalischen Gästen die sonst so spröde Halle in einen Ort voller Magie verwandelte.

Der Song "Vier Leben" ist einer von insgesamt 20 Tracks auf Bosses Doppel-CD "Kraniche – Live in Hamburg". Die knapp fünfminütige Live-Version der ersten Singleauskopplung war ursprünglich auf dem im März 2013 veröffentlichten Studioalbum "Kraniche" zu finden. Produziert wurde der Track im Dreivierteltakt von Axel Bosse und Stefan Lenkeit. Wer den "Vier Leben"-Walzer bereits in der Studioversion mochte, wird sich an der Live-Variante inklusive knisternder Atmosphäre und lauten Zuschauerchören erst recht erfreuen.

"Kraniche – Live in Hamburg" erscheint als doppel CD und limitierte Deluxe Box inklusive DVD.

Kommende Live-Daten:
KRANICHE AKUSTIK TOUR 2014 „LEISE LANDUNG“
Die Tour wird präsentiert von kulturnews, Melodie&Rhythmus, event

30.08.2014 Berlin, Admiralspalast
01.09.2014 Hamburg, Laeiszhalle
02.09.2014 Hamburg, Laieszhalle
12.11.2014 Dresden, Alter Schlachthof
13.11.2014 Halle (Saale), Steintor Varieté
15.11.2014 Kaiserslautern, Kammgarn
16.11.2014 Stuttgart, Theaterhaus
18.11.2014 Köln, E-Werk
19.11.2014 Essen, Lichtburg
20.11.2014 Lingen, Emsland Arena
06.12.2014 München, Kongresshalle
07.12.2014 Frankfurt/Main, Batschkap
08.12.2014 Hannover, Theater am Aegi
10.12.2014 Schwerin, Capitol
11.12.2014 Flensburg, Deutsches Haus
13.12.2014 Bremen, Pier 2
15.12.2014 Berlin, Admiralspalast

FESTIVALS & OPEN AIRS 2014
28.05.2014 Gütersloh, Die Weberei (KRANICHE FESTIVAL WARM UP)
29.05.2014 Darmstadt, Schlossgrabenfest
20.06.2014 Neuhausen ob Eck, Southside Festival
21.06.2014 Scheeßel, Hurricane Festival
27.06.2014 Chemnitz, Kosmonaut Festival
28.06.2014 Potsdam, Waschhaus Open Air Gelände / KRANICHE OPEN AIR
05.07.2014 Ebermannstadt, SoundFeel
17.07.2014 Vellmar, Sommer Im Park / KRANICHE TOUR
18.07.2014 Braunschweig, Volksbank BraWo Bühne / KRANICHE OPEN AIR
19.07.2014 Gießen, Landesgartenschau
24.07.2014 Dinslaken, Fantastival / KRANICHE OPEN AIR
25.07.2014 Frankfurt/Oder, Helene Beach Festival
27.07.2014 Uelzen, Uelzen OpenR
01.08.2014 Jena, Kulturarena / KRANICHE TOUR
02.08.2014 Perleberg, Deutschstunde Festival
13. – 17.08.2014 Übersee, Chiemsee Summer
15. – 17.08.2014 Großpösna, Highfield Festival
21.08.2014 Balingen, akustisch als Gast von Philipp Poisel
23.08.2014 Laboe, Förde Festival
06.09.2014 Papenburg, NDR2 Papenburg Festival

„Ich werde den Abend nie vergessen! Das ist extrem großes Kino, das geht voll in den Körper. 1000 Dank für dieses tolle Gefühl! Dafür haben sich diese 15 Jahre Arbeit extrem gelohnt. Eigentlich nur für heute Abend. Danke schön, dass ihr da wart!“ (Axel Bosse)

Das, was die 7.000 Menschen am 21. Dezember letzten Jahres in der zum Bersten ausverkauften Hamburger Sporthalle beim Jahresabschlusskonzert von Bosses „Kraniche“-Tour in einer einmaligen „Bosse & Freunde“-Version erlebten, war nicht nur großes Kino. Es war ein Axel Bosse, der mit seiner Band und einigen musikalischen Gästen die sonst so spröde Sporthalle in einen Ort voller Magie verwandelte. In einen Ort voller Party, Euphorie, Leidenschaft und Liebe.

Zum Glück können die, die dabei waren und die, die leider nicht dabei sein konnten, ab 18. Juli mit „Kraniche – Live in Hamburg“ die erste Live-CD und Live-DVD von einem der größten musikalischen Sympathieträger in den Händen halten, den dieses Land aktuell mit Zuneigung überschüttet: Bosse.

Es ist eine beispielhafte Karriere, die auf diesem Live-Album in Ton, Bild und Emotionen einen bisherigen Höhepunkt aus den Songs von mittlerweile fünf Bosse-Alben – „Kamikazeherz“ (2005), „Guten Morgen Spinner“ (2006) „Taxi“ (2009), „Wartesaal“ (2011) und „Kraniche“ (2013) – feiert.

Hier herrschen – und das zeigt die DVD – Emotionen pur. Da steht und singt und springt und tanzt und schwitzt Aki Bosse mit seiner Band. Allesamt herausragende Musiker, die zu Freunden geworden und zu einer Familie zusammengewachsen sind in den letzten Jahren.

Da lassen die musikalischen Gäste Tobias Philippen (Piano, Akkordeon), Sonja Glass von „BOY“ am Bass, Anne de Wolff an Violine und Posaune, Ella Rohwer am Cello und Sven von Deichkind an der Trommel viele Bosse-Songs an diesem Abend noch intensiver werden. Und da setzen Vokalisten wie Valeska Steiner (BOY) beim Song "Nächsten Sommer", Sebastian Madsen (Madsen) bei "Alter Strand" und Kim Frank (Echt) bei "Junimond" einer über Jahre gewachsenen Freundschaft und Verbundenheit ein wunderbares Ausrufezeichen.

Gerade hat seine aktuelles Album „Kraniche“ als erstes überhaupt für mehr als 100.000 verkaufte Exemplare GOLD-Status erreicht! Über 70.000 Leute erlebten Bosse und Band auf 30 ausverkauften Konzerten auf der „Kraniche“-Tour im letzten Jahr. Ungezählte Fans auf 25 Sommer-Festivals, unter anderem bei „Rock Am Ring/Rock Im Park“, auf dem „OpenFlair“, dem „BigDayOut“, bei „DAS FEST“ und den „Neuen DeutschPoeten“, um nur einige zu nennen.

2013 war Bosse einer der meist spielenden und meist gefeierten deutschen Acts auf den Festivalbühnen. Und dann noch das besagte Abschlusskonzert am 21.12.2013 in der Hamburger Sporthalle. Wo jeder jeden traf. Mitten ins Herz. Ab 18.07. auch auf Doppel-CD und in der Deluxe Version mit DVD.

Bevor Bosse die Kraniche im Herbst mit einer bundesweiten Akustiktour in opulenter Bandbesetzung zu einer „leisen Landung“ ansetzen lässt, wird auf dieser Doppel-CD/DVD und auf zahlreichen Festivals im Sommer in Deutschland noch einmal richtig getanzt, geschwitzt, getobt.

Die kommenden Live-Daten hier:

KRANICHE AKUSTIK TOUR 2014 „LEISE LANDUNG“
Die Tour wird präsentiert von kulturnews, Melodie&Rhythmus, event

30.08.2014 Berlin, Admiralspalast
31.08.2014 Berlin, Admiralspalast
01.09.2014 Hamburg, Laeiszhalle
02.09.2014 Hamburg, Laieszhalle
12.11.2014 Dresden, Alter Schlachthof
13.11.2014 Halle (Saale), Steintor Varieté
15.11.2014 Kaiserslautern, Kammgarn
16.11.2014 Stuttgart, Theaterhaus
18.11.2014 Köln, E-Werk
19.11.2014 Essen, Lichtburg
20.11.2014 Lingen, EmslandArena
06.12.2014 München, Kongresshalle
07.12.2014 Frankfurt/Main, Batschkap
08.12.2014 Hannover, Theater am Aegi
10.12.2014 Schwerin, Capitol
11.12.2014 Flensburg, Deutsches Haus
13.12.2014 Bremen, Pier 2

 

FESTIVALS & OPEN AIRS 2014

28.05.2014 Gütersloh, Die Weberei (KRANICHE FESTIVAL WARM UP)
29.05.2014 Darmstadt, Schlossgrabenfest
20.06.2014 Neuhausen Ob Eck, Southside Festival
21.06.2014 Scheeßel, Hurricane Festival
27.06.2014 Chemnitz, Kosmonaut Festival
28.06.2014 Potsdam, Waschhaus Open Air Gelände / KRANICHE OPEN AIR
05.07.2014 Ebermannstadt, SoundFeel
17.07.2014 Vellmar, Sommer Im Park / KRANICHE TOUR
18.07.2014 Braunschweig, Volksbank BraWo Bühne / KRANICHE OPEN AIR
19.07.2014 Gießen, Landesgartenschau
24.07.2014 Dinslaken, Fantastival / KRANICHE OPEN AIR
25.07.2014 Frankfurt/Oder, Helene Beach Festival
27.07.2014 Uelzen, Uelzen OpenR
01.08.2014 Jena, Kulturarena / KRANICHE TOUR
02.08.2014 Perleberg, Deutschstunde Festival
13. – 17.08.2014 Übersee, Chiemsee Summer
15. – 17.08.2014 Großpösna, Highfield Festival
21.08.2014 Balingen, akustisch als Gast von Philipp Poisel
23.08.2014 Laboe, Förde Festival
06.09.2014 Papenburg, NDR2 Papenburg Festival