Temperaturen um den Gefrierpunkt, kurze Tage und nur wenig Sonnenschein – es gehört einiges dazu, dem mitunter deprimierenden Winter zu trotzen. Das vielversprechendste Mittel gegen Kälte und Stimmungstief ist Musik – und die gibt es mit Milk & Sugar’s neuer „Winter Sessions 2019“ gleich im Doppelpack. Auf zwei CDs versammelt die Compilation das Beste, das die Szene aus den Genres Deep House, House und Electronica zu bieten hat.

In bewährter Milk & Sugar-Manier präsentiert „Winter Sessions 2019“ große Namen, talentierte Newcomer sowie besondere Remixe und bringt es so auf spannende 31 Tracks. Mit dabei sind u. A. Lexer, Aaron & Deckert, Steve Bug & Clé, Maya Jane Coles und Chasing Kurt, die im Love Nation-Mix auf CD1 Euphorie versprühen. Mit Produktionen von Purple Disco Machine, Superlover, David Penn und Full Intention wird der House Nation-Mix auf CD2 dann endgültig zum Allheilmittel gegen kältebedingte Tanzmüdigkeit.

Für den perfekten Spannungsbogen steuern Milk & Sugar obendrein zwei eigene Stücke bei: „Has Your Man Got Soul“ gibt es im Remix von Chasing Kurt auf CD1. Für „Need You In My Life“ auf CD2 arbeiteten die zwei mit dem US-amerikanischen Sänger Roland Clark zusammen.

Winter Sessions 2019 erscheint am 18. Januar als limitierte CD-Auflage sowie als Download-Edition.

Melissa Naschenweng ist ein, nicht ‚der‘ Wirbelwind. Frau. Ein Energiebündel. Selbstbewusst. Als ‚Kärntner Wirbelwind‘ wird sie immer wieder in den Medien genannt und da diese Bezeichnung ‚richtig gut auf mich zutrifft‘, entschied Melissa, dass „Wirbelwind“ als Titel auf dem Cover ihrer neuen CD stehen soll.

Es ist Melissas drittes Album. „Wirbelwind“ ist die Nachfolger-CD von „Kunterbunt“ (2017) und zeigt ganz deutlich die musikalische Entwicklung der jungen Lesachtalerin. Und es zeigt auch, dass man Authentizität nicht am Reißbrett kreieren kann. Man hat sie, oder hat sie nicht. In die Klischeekiste braucht Melissa nicht zu greifen. Ihr Leben, ihre Herkunft, ihr Umfeld, all das findet sich in ihrer Musik wieder. Zeitgemäß im Melissa-Sound.

Melissa ist Lesachtalerin. Oma und Opa haben einst auf der Alm über Jahrzehnte eine Berghütte betrieben. Melissa ist auf der Alm mit-aufgewachsen. Der Vater auch als Musiker unterwegs, Mutter und Bruder… alle sind sie im Lesachtal daheim. Geboren, aufgewachsen, geformt von der Umwelt, von Traditionen. Das Tal steckt ihnen allen in den Genen und wenn Melissa nun Lieder singt wie „So a schöner Ort“, „Willkommen in den Bergen“, oder zugibt, dass „Bergbauernbuam“ bei ihr bessere Karten haben als Stadt-Bobos, dann ist auch das genau so gemeint und hat mit Marketing nichts zu tun.

Melissa „Wirbelwind“ Naschenweng und ihr neues Album sind zu einer Einheit zusammengewachsen. Aus Kunterbunt ist hier ein klares Alleinstellungsmerkmal geworden. Rund um Melissas Harmonika hat sich eine Soundlandschaft aus Euro-Dance und Partyelementen und entwickelt, die dann aber auch immer wieder mit gefühlvollen Balladen überrascht. Melissa und ihre Produzenten haben ein rundes Album aus einem Guss geschaffen. Die Texte teils witzige Wortspiele, dann wieder gefühlvolle Zeilen mit persönlichem Hintergrund und Mitsing-Heuler.

SCHILLER zählt seit zwei Dekaden zu den stilistisch wegweisendsten und einflussreichsten Künstlern der elektronischen Popmusik. 2019 wird SCHILLER 20 Jahre – unter dem Titel „Es werde Licht“ geht er ab Mai auf  große Arena-Tour und plant im März sein neues Studio-Album „Morgenstund“ zu veröffentlichen.

Der Elektronik-Künstler Nr. 1 in Deutschland blickt zurück auf epische Live-Konzerte, mehrfache Gold- und Platin-Awads sowie fünf #1-Alben seit 2001. Bekannt für seinen preisgekrönten Surround-Sound sowie atemberaubenden Visuals ist er in 20 Jahren bahnbrechende Kollaborationen mit den verschiedensten Künstlern eingegangen: Von Mike Oldfield, Unheilig, Ben Becker, Thomas D. über Anna Maria Mühe, Xavier Naidoo, Lang Lang, Anna Netrebko bis hin zu Klaus Schulze, Sarah Brightman oder auch Sharon Stone. Sie alle hat er in seine elektronischen Klangwelten mitgenommen. „Schiller ist ein bisschen wie ein lebendiger Organismus und unterliegt einer permanenten Transformation (…) eine ewige Soundmetamorphose“, erklärt Christopher von Deylen.

Samuel Rösch hat sich den Titel „The Voice of Germany” 2018 geholt. Gestern Abend gewann der 24-jährige mit über 50 Prozent der Zuschauerstimmen haushoch das Finale der erfolgreichsten deutschen Musik Show. Nur eine Woche später, am 27. Dezember, wird er gemeinsam mit der Live-Band, den drei weiteren Finalisten Benjamin Dolic, Jessica Schaffler, Eros Atomus Isler sowie den zwei Wildcard-Gewinnern James Smith Jr. und Linda Alkhodor auf große Deutschland-Tour gehen.

Die achte „The Voice of Germany“-Staffel, bzw. die oft betitelte „Casting-Show für’s Herz“ lief seit dem 18. Oktober hierzulande im Wechsel auf ProSieben und in SAT.1. Seit gestern Abend steht es nun endlich fest: Der Erzgebirger Samuel Rösch aus dem Team Michael Patrick Kelly ist „The Voice of Germany“. Der Sieg war mehr als verdient: Mit über 50 Prozent der Stimmen setze sich Rösch gegen die anderen Finalisten durch. Als Solonummer performte er den Song „In diesem Moment“ von Roger Cicero. Im Anschluss präsentierte er mit seinem Coach Michael Patrick Kelly den Andreas Bourani Song „Auf uns“, bei der er das Publikum fest an seiner Seite hatte und erneut für Standing Ovations sorgte. Im Finale sang er gemeinsam mit Lukas Graham den Song „Love Someone“.

Samuel stammt aus Großrückerswalde, ist Student der Evangelischen Religionspädagogik und selbst sehr religiös. „Ich bin in einer christlichen Familie aufgewachsen und quasi von Geburt an gläubig“, so der 24-jährige. Er ist Teil einer Freien Kirchengemeinde, liest gern die Bibel und besitzt auch die Bibel-App für unterwegs. Nach dem Studium möchte er Religionslehrer werden.

Bereits seit der zweiten Staffel (2014) werden die musikalischen Geschichten um die besten Stimmen Deutschlands auf der großen Live-Bühne weitergeschrieben. Ab dem 27.12 wird „The Voice of Germany – Live in Concert“  durch Deutschlands Veranstaltungsstätten ziehen und die Kuschelstimmung aus dem TV-Studio auf die Konzertbühnen holen. Im Programm haben sie Songs aus der Sendung, die sie einzeln, in Duetten oder als Gruppe zusammen mit der „The Voice of Germany“ Live-Band präsentieren.

Am heutigen Tag wird einer der größten Künstler Deutschlands 80 Jahre alt: Heino. „Genau, ich werde 80, aber ich fühle mich körperlich und mental wie ein 50-Jähriger und freue mich, dass ich mich 2019 gebührend von meinen Fans verabschieden kann. Bevor es aber im nächsten Jahr losgeht, werde ich mich mit meiner wunderbaren Frau Hannelore in den Urlaub verabschieden, wobei ich nicht weiß wo es hingehen wird. Sie will mich überraschen und ich bin gespannt, ob es ihr gelingt.“

Die Eckdaten seiner beispiellosen Karriere sind beeindruckend:

Er ist seit 60 Jahren im Musikgeschäft, hat mit über 50 Millionen Tonträgern in Deutschland mehr verkauft als die Beatles, 98 Prozent aller Bundesbürger kennen ihn. Heino hat mit seiner unverwechselbaren Baritonstimme, dem blonden Haar und der Sonnenbrille schon längst auch über die Landesgrenzen hinaus Kultstatus erreicht. Seine Lieder sind unvergessene Klassiker. Er ist einer der bekanntesten und erfolgreichsten Schlager- und Volksmusikstars Deutschlands. Mit seinem letzten Album „Und Tschüss“, das am 23.11. veröffentlicht wurde zeigt Heino, dass er nach 60 Jahren auf der Bühne immer noch die Menschen bewegen kann. Auf seiner letzten Tournee im März 2019 will er sich von seinem Publikum verabschieden.

Am heutigen Mittwoch empfing Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller im Rathaus den Sänger Howard Carpendale, der sich anlässlich seines 50. Bühnenjubiläums in das Gästebuch der Hauptstadt eintrug. Vom 27. bis zum 31. Dezember wird Carpendale erstmals in seiner Bühnenkarriere an fünf aufeinanderfolgenden Abenden in der neu erbauten Berliner Verti Music Hall seine persönlichste Konzertreihe präsentieren.

Vor genau 50 Jahren produzierte Paul Kuhn in den Berliner Hansa Studios Carpendales erste Single „Lebenslänglich“. Durch die ebenfalls damaligen fast monatlichen Auftritte in der „ZDF Hitparade“, die in den Union Film Studios in Tempelhof produziert wurden, konnte der leidenschaftliche Entertainer schon damals Berlin als seine zweite Heimat betiteln. 50 Jahre später schließt er mit seiner ersten En-Suite Produktion „Die Show meines Lebens“ zum Ende des Jahres sein Jubiläumsjahr in der Stadt ab, wo der Grundstein für seine Karriere gelegt wurde.

Michael Müller fügt hinzu: „Fünfzig Jahre auf der Bühne ist ein wahrhaft würdiger Grund, einem der erfolgreichsten deutschsprachigen Sänger die Ehre zu erweisen, sich in das Gästebuch der Stadt Berlin einzutragen. Es ist in- und ausländischen Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Sport vorbehalten. So haben sich neben Bürgermeistern und Sportlern auch Schauspieler, Designer und Sänger eingetragen, u.a. die Schauspieler Kirk Douglas, Gregory Peck, die Modemacher Pierre Cardin und Jean-Paul Gaultier, sowie die Sänger Julio Iglesias und Harry Belafonte sowie die Sängerin und Entertainerin Barbra Streisand. Howard Carpendale befindet sich also in illustrer Gesellschaft. Ich wünsche für die Jubiläumskonzerte allen Erfolg und danke ihm im Namen aller Menschen in Berlin, die er mit seiner Musik glücklich gemacht hat.“

Howard Carpendale weiter: „Dieser heutige Termin kann kein schönerer Vorbote für meine Konzerte in zwei Wochen sein. Diese werden nicht nur besondere Abende für mein Publikum, sondern auch eine Liebeserklärung an die Stadt werden. Es ehrt mich sehr, dass Berlin mich von Beginn an begleitet!“

 

Foto: Thomas Platow

„Geil, Geil, Geil“ erschallt es tausendfach während der umjubelten Weltpremiere im Februar 2018 in Duisburg und hunderttausendfach bei den anschließenden Einzelgastspielen des Gute-Laune-Musicals in ganz Deutschland. Grund genug, dass der WAHNSINN! 2019 auf große Deutschlandtournee geht.

Im Gepäck über zwei Stunden Spaß, Stimmung und grandiose Unterhaltung, die größten Petry-Hits live, Herzklopfen, viel Romantik und eine Party voller Power auf der Theaterbühne und im Saal.

Beim Vorverkauf konnte nun die Viertelmillion-Marke an verkauften Tickets geknackt werden. Davon entfallen 150.000 Tickets auf die Frühjahrstournee und 100.000 bis dato für die kommende Tournee. Zusätzlich haben rund 10 Million begeisterte Fernsehzuschauer Kostenproben des Musicals in verschiedenen TV-Shows in den letzten Monaten bejubelt. Publikum und Medien sind sich einig: „Was eine Wahnsinns-Show!“ (RTL)

Bei DAS IST WAHNSINN! Das Musical mit den Hits von Wolfgang Petry kann auch 2018/2019 gerockt, gefeiert oder einfach ein wundervoller Theaterabend erlebt werden.

 

Termine:

25.12. – 31.12.2018 Duisburg, Theater am Marientor
02.01. – 27.01.2019 Berlin, Theater am Potsdamer Platz
29.01. – 10.02.2019 Hamburg, Mehr! Theater am Großmarkt
12.02. – 24.02.2019 Frankfurt, Jahrhunderthalle
26.02.+ 27.02.2019 Erfurt, Messe
01.03. – 03.03.2019 Chemnitz, Stadthalle
06.03. – 14.04.2019 Köln, Musical Dome
16.04. – 21.04.2019 Bremen, Metropol Theater
23.04. – 05.05.2019 Essen, Colosseum Theater
07.05. – 12.05.2019 Hannover, Theater am Aegi
15.05. – 26.05.2019 München, Deutsches Theater

Die Heavy Volxmusic feiert 15-jähriges Bestehen. Vor anderthalb Jahrzehten kreierten die TROGLAUER den Musikstil, der Volksmusik mit Heavy Metal-Anleihen verschmelzen lässt und veröffentlichen anlässlich dieses Jubiläums am 8. Februar ein neues Album mit dem Titel „Friede, Freude, Volxmusic“.

Das Cover ist ganz festlich in Rot gehalten. Passend dazu wird es ein eigenes Jubiläumsbier geben. Natürlich, passend zum Cover ein Rotbier. Vor einigen Tagen wurde der Sud dazu in der Bayreuther Maisel & Friends Brauerei angesetzt.

Erste Single „Morgen Kinder Wird ´s Was Geben“:

Nur ein einziges Mal wollten die sechs Burschen aus der nördlichen Oberpfalz in dieser Konstellation auf der Bühne stehen und „Heavy Volxmusic“ spielen. Doch die anwesenden Fans brachten sie dazu nochmals aufzutreten. Und dann noch einmal. Und plötzlich spielten sie knappe hundert Mal im Jahr, hatten nach nur vier Jahren ihren ersten Plattenvertrag bei Sony/BMG in der Tasche. Seither treten sie regelmäßig in den bekanntesten Fernsehsendungen auf (ARD: „immer wieder sonntags“, „Musikantenstadl“/“Stadlshow“, Stammgast im „ZDF-Fernsehgarten“, SAT1, RTL, RTL2, MTV uvm.)

Seit fast 15 Jahren spielen die Troglauer in Originalbesetzung (!) und begeistern ihre Fans in ständig neuen Gebieten. Sie schafften es, den Trailer Song für den RTL Quotenhit „Bauer sucht Frau“ zu liefern und schrieben für Maria Höfl-Riesch den Song „Maria – The Elegance of Speed“, der bei jeder ihrer Zieleinfahrten gespielt wurde und von den Troglauern in Schladming live zur Feier ihrer WM Goldmedaille performed wurde.

Eine besondere Ehre erteilte der damalige bayerische Ministerpräsident Günther Beckstein den Troglauern, als er sie 2008 zu „Botschaftern der nördlichen Oberpfalz“ ernannte.

Zudem können die Troglauer von sich behaupten, die bisher einzige Band zu sein, die sowohl bei MTV als auch beim Musikantenstadl in Trachtenlederhosen aufgetreten sind!

Alle ihre veröffentlichten Alben konnten sich in den Top 100 Media Control Charts platzieren. Ihr 2014 veröffentlichtes viertes Album marschierte in den deutschen Charts sogar auf einen sensationellen Platz 21 und auch das fünfte Album „EY-OH!“ stieg im Juni 2016 auf Platz 26 ein.

2017 ging es zum weltberühmten Oktoberfest nach Blumenau/Brasilien. Das mit rund 700.000 Besuchern zweitgrößte Fest Brasiliens (gleich nach dem Karneval von Rio) bekam zum ersten Mal „Heavy Volxmusic“ live von den Troglauern zu hören.

MIt „Friede, Freude, Volxmusic“ feiert die Band ihr 15-jähriges Jubiläum. Das Album erscheint am 8. Februar via AFM Records/Soulfood Music.

 

Livetermine:

08.02. Trockau, Musiccenter
09.02. Geiselwind, Music Hall
14.02. Cham, LA
15.02. Ingolstadt, Westpark
16.02. Wiesau, Dreifachsporthalle
27.07. Kemnath, Stadtplatz – Jubiläums Open Air

Mit seinem Album „Der perfekte Moment… wird heute verpennt“ stürmte Max Raabe die Charts und begeisterte Fans und Kritiker gleichermaßen. Jetzt präsentiert Max Raabe eine festliche Weihnachtsversion des Titelsongs„Der perfekte Moment… wird heute verpennt“. Wann, wenn nicht an Weihnachten, sollte man sich nicht allzu sehr stressen lassen? Die Single ist ab sofort als Download erhältlich. Und zum Song über den perfekten Moment rund um das Weihnachtsfest gibt es auch ein Video:

Hier „Der perfekte Moment“ in der Weihnachtsversion ansehen

Für das Album „Der perfekte Moment… wird heute verpennt“ wurde Max Raabe vor kurzem in Berlin mit Gold ausgezeichnet! Und auch live kann man Max Raabegermeinsam mit seinem Palast Orchester erleben: Die Tour geht am 29.11. in München weiter und endet am 16.12. in Zürich. Weiter geht es dann am 16. Januar in Schwerin. Die Tickets sind bereits erhältlich.

Alle Termine gibt es hier: https://www.klassikakzente.de/max-raabe/termine

Mit ihrer Eigenkomposition und Debüt Single „Glacier“ sorgen Wait of the World für Gänsehaut- Garantie. Eine Hymne über die Liebe, große Gefühle und den Verlust dieser.

WOTW sind Ben Hutchison-Bird (Gesang), Marco Eckl (Gitarre), Tom Patchett (Bass), Elias Bohatsch (Schlagzeug) und Mike Sigl (Gitarre, Keyboard, Background-Gesang). Gegründet im Jahr 2013 im Münchner Süden, damals unter dem Namen Sound Injection. Die Musik war noch stark von Funk und Blues beeinflusst. 2015 veröffentlichten sie in Eigenregie ihre erste LP „Kingsize“, 2016 wurden sie für den „Tassilo Kulturpreis“ nominiert. Neben zahlreichen Konzerten in München (Technikum, Feierwerk) traten sie auch bei vielen Festivals auf (Streetlife Festival Munich, Munich Mash, Taubertal Festival). Unter neuem Namen und mit neuem Produzenten vollzog die Band dann den Schritt weg vom Funk hin zum atmosphärisch/melancholischen Alternative-Rock. Die langjährige, gemeinsame Erfahrung ist Wait Of The World stets anzumerken – die Band um den in England geborenen Sänger Ben Hutchison-Bird ist ein verschworener Haufen, der viel Spaß zusammen hat.