Als geheimnisvolle Frontfrau der Pop-Rock-Formation Eisblume hat Sotiria ein europaweites Publikum verzaubert. Nach einer kurzen Schaffenspause beginnt für die charismatische Sängerin nun ein völlig neues Kapitel: Mit „Hallo Leben“ legt Sotiria ihr Soloalbum vor, auf dem sie sich heute als eine der faszinierendsten deutschsprachigen Künstlerinnen präsentiert. Unterstützt wird die Berlinerin dabei von niemand Geringerem als Der Graf von Unheilig.

Der Graf und Sotiria kennen sich bereits seit 2011. Es beginnt ein Gedankenaustausch über die gemeinsame Liebe zur Musik, über die Schattenseiten, aber auch über die kostbaren Momente des Lebens. „Der Graf hat mir Mut gemacht, das zu tun, wofür mein Herz schlägt und mir dabei geholfen, meine Gefühle in Musik zu übersetzen.“

Das war der erste Schritt zu einem gemeinsamen Album. Sotiria ist angetreten, das unheilige Erbe weiterzutragen. „Hallo Leben“ heißt das erste gemeinsame Studioalbum, welches Der Graf gemeinsam mit und für Sotiriageschrieben und produziert hat. Und auch wenn er sich selbst aus der Öffentlichkeit zurückgezogen hat, gibt es als ganz besondere Überraschung zwei Duette mit Sotiria – eine kleine Sensation.

Ebenso feiert am Freitag das Video zu Sotirias zweiter Single „Ein Licht für Dich“ Premiere. Ein Song, in dem die Künstlerin ihre ganz persönliche Suche nach ihrer Identität und das schwierige Verhältnis zu ihrem leiblichen Vater beschreibt. „Ich hatte sehr viele offene Fragen. Wer bin ich? Wo gehör ich hin? Was ist wichtig für mich? Ich wollte nichts mehr, als ihn wirklich kennenzulernen. „Licht für dich“ beschreibt die Suche nach ihm und seiner Liebe, um mich selbst besser zu verstehen und zu finden“.

Genau 40 Jahre ist es her, als KARAT mit ihren Hymnen „Über sieben Brücken“ und „König der Welt“ erstmals einen Siegeszug antraten und mit diesen zwei Songs Platz 1 und 2 der Jahreshitparade anführten. Heute, zwölf Millionen verkaufte Tonträger und viele weitere Hits wie „Der Blaue Planet“, „Schwanenkönig“ und „Jede Stunde“ später, sind die ersten Erfolge längst zu Klassikern der deutschen Rock- und Popgeschichte geworden. Die Band könnte sich entspannt zurücklehnen, eine Jubiläumsedition auf den Markt werfen und sich noch ein weiteres Mal für die alten Werke feiern lassen. Das ginge durchaus in Ordnung, doch KARAT leben den Gegenentwurf. Ihre langjährige Karriere hatte Höhen und Tiefen, Irrwege und Schicksalsschläge, doch eins hat es nie gegeben: Stillstand. Wer Bernd Römer (git), Michael Schwandt (dr), Christian Liebig (b), Martin Becker (keyb) und Claudius Dreilich (voc) kennt, weiß, dass diese Band ein lebendiger Organismus ist, dessen Kreativität keine Routinen kennt. Es bleibt eben immer alles anders mit diesen gestandenen Männern.

So schwingen sich KARAT mit ihrem neuen Album „Labyrinth“ zu neuen Höhen auf. Noch nie haben die Musiker so lange an einem Album gearbeitet. Nie hatte sich jeder Einzelne von ihnen mehr eingebracht. Natürlich bleiben sie unverkennbar KARAT, sie stehen nach wie vor für die seltene Symbiose aus mehrheitstauglichem Pop und emotionalen Tiefgang. Jeder Ton erinnert daran, warum KARAT schon jahrzehntelang geschätzt und geliebt werden. Aber die Band hat noch einmal eine Schippe draufgelegt. Sie sind angekommen in der ausgehenden zweiten Dekade des neuen Jahrhunderts. Das wird vor allem in der Produktion deutlich, die die Band auf ein neues Soundniveau hebt. Zweifelsohne klangen KARAT noch nie so modern, doch sie spannen den Bogen weit: in keiner Klangschleife wird die über 40-jährige Bandgeschichte verleugnet. Und nicht zuletzt ist es der nuancenreiche Gesang von Claudius Dreilich, der sich nunmehr zu voller Eigenständigkeit gereift präsentiert. Seine Interpretationen sind der rote Faden, der ermöglicht, dass die Vielfalt der Ansätze erhalten bleibt und sich trotzdem einer Idee unterordnet.

Die Songs auf dem neuen Album schlagen die Brücke in das 70er und 80er-Jahrzehnt, als KARAT zu einer der wichtigsten deutschen Bands avancierten, sowie zur kommenden Akustiktour, die genau an dem Tag beginnt, wenn auch das Album „Labyrinth“ erscheint.

Mit vier Top 1-Alben in Folge, diversen ausverkauften Headliner-Touren und insgesamt über einer Million Konzertbesuchern zählt Santiano längst zur absoluten Spitze heimischer Bands. Mit „Im Auge des Sturms“ schoss auch das vierte Album sofort nach Veröffentlichung auf Platz 1 der Deutschen Album-Charts und wurde nur wenig später bereits mit dreifach Gold ausgezeichnet. Als großes Dankeschön an ihre treuen Fans erscheint nun die Fortsetzung des Erfolgsalbums „Haithabu – Im Auge des Sturms“ mit vier exklusiven Bonustracks zusätzlich.

Nachdem Santiano im vergangenen Sommer auf ausgesuchten Festivals (wie u.a. im Rahmen des legendären „Werner“-Rennens im schleswig-holsteinischen Hartenholm) zu Gast war, möchte sich die Band bei ihren Fans für die letzten zwölf ereignisreichen Monate bedanken. Nach liebgewonnener Tradition erscheint auch „Im Auge des Sturms“ als erweiterte Second Edition „Haithabu – Im Auge des Sturms“. Neben Songs der Original-Tracklist wie „Liekedeeler“, „Die Sehnsucht ist mein Steuermann“ oder der Fan-Hymne „Wir für euch und ihr für uns“ sind auf der Neuauflage zusätzlich vier exklusive Bonustracks enthalten:

Mit „Hart am Wind“ zollen die begeisterten Segler Pete und Björn ihrem großen Hobby Tribut – Santianos ganz persönliche Hymne an die Gezeiten und die Urgewalt der Elemente. Die nachdenkliche Ballade „Du machst mir Mut“ handelt davon in schwierigen Zeiten Halt und Kraft zu geben. Mit „Mädchen von Haithabu“ verneigt sich die Band vor dem Wikinger-Weltkulturerbe – denn niemand konnte bekanntlich so gut feiern, wie die Frauen von Haithabu! Abgerundet wird „Haithabu – Im Auge des Sturms“ vom Remake des Irish Folk-Weihnachtsklassikers „Fairytale Of New York“ von den Pogues, mit dem Santiano schon jetzt auf die Weihnachtszeit einstimmen.

Zeitnah zur Veröffentlichung von „Haithabu – Im Auge des Sturms“ sind Santiano auf dem zweiten Teil ihrer großen Deutschland-Tour zu erleben. Hier die Daten:

29.11. Dortmund, Westfalenhalle 1
30.11. Oldenburg, Große EWE Arena
01.12. Lingen, Emsland Arena
02.12. Leipzig, Arena-Leipzig
04.12. Schwerin, Sport- und Kongresshalle
05.12. Hannover, TUI Arena
06.12. Chemnitz, Chemnitz Arena
08.12. Braunschweig, Volkswagen Halle
09.12. Bielefeld, Seidensticker Halle
10.12. Ludwigsburg, MHP Arena
11.12. CH-Zürich, Hallenstadion

Gemeinsam mit Special Guest und Duett-Partner Florian Silbereisen, schickt Thomas Anders, der Gentleman des Pop-Schlagers, humorvoll und in lockerer Uptempo-Stimmung den zweiten Single-Vorboten seines kommenden, neuen Albums „Ewig mit Dir“ ins Rennen.

Von der Liebe lässt sich in den verschiedensten Formen erzählen. Und es muss nicht immer nur eine einzelne Perspektive sein, die in einem Song die Liebe thematisiert. Es gehören ja sowieso immer zwei dazu. Duette zwischen Frauen und Männern gibt es wie Sand am Meer. Duette zwischen zwei Männern hört man eher selten. Genau genommen ist die neue Thomas Anders-Single „Sie sagte doch sie liebt mich“ auch gar kein Duett. Vielmehr nehmen Anders und sein Gesangsgast Florian Silbereisen die Rollen von zwei Männern ein, die sich wegen ein und derselben Frau duellieren. Wegen der Frau, die scheinbar beiden sagte, dass sie sie jeweils liebt.

Aber es kommt noch szenischer, wenn die beiden Protagonisten in einem Club stehen, sich gegenseitig versichern, dass der jeweils andere nicht der richtige für die eine Frau sein kann, während das Objekt der Begierde im Arm eines Anderen auftaucht. Drei sind diesmal nicht einer, sondern gleich zwei zu viel. Humorvoll singen Thomas Anders und Florian Silbereisen den Song, der neben seiner beschwingten Note eindeutig auch zum Feiern einlädt. Wie in einem Filmdialog, gehen die beiden Sänger augenzwinkernd miteinander ins Gericht. Von der Spannung, die sie damit schaffen, wird der zweite Single-Vorbote des kommenden, neuen Thomas Anders-Albums „Ewig mit Dir“ getragen.

Natürlich lebt der Song von den beiden unterschiedlichen Stimmen, die herrlich-aufgekratzt   ähnliche und doch unterschiedliche Leidenschaften skizzieren. Gleichzeitig klingen die Stimmen von Thomas Anders und Florian Silbereisen wie gemacht für dieses Duett, das  beste Unterhaltung schafft und ein Lächeln in die Gesichter der Zuhörer zaubert. Thomas Anders-Fans kennen ihren Star als überzeugten und treuen Familienmenschen. Sie wissen aber auch, dass er auf jedem seiner Alben einen Titel verewigt, der reine Fiktion ist. „Sie sagte doch, sie liebt mich“ ist genau dieser Song auf dem neuen Album „Ewig mit Dir“ – tanzbar, modern, untypisch-typisch Thomas Anders.

Kriselt es da etwa hinter den Kulissen? Sabine und Tobias von EDELMEER sind inzwischen acht Jahre verheiratet und melden sich nach einer Babypause mit ihrer neuesten Single zurück. Der Songtext erzählt von anstrengenden Beziehungsmomenten aus dem Alltag, in denen herumgenörgelt oder gemeckert wird und es auch mal ein richtiges Donnerwetter gibt. Wer kennt das nicht? In jeder Beziehung geht es auch mal rau zu. Aber muss man sich Sorgen machen?

Nein! EDELMEER erzählen mit einem Augenzwickern von typischen Momenten der Zweisamkeit und geben auch gleich ein Rezept mit auf den Weg, wie man seiner oder seinem Liebsten ein freundliches „Rutsch mir den Buckel runter“ nahelegen kann.   Die Botschaft ist dabei: Man muss das Leben auch mal mit Humor nehmen, über sich selbst lachen und auch mal fünfe gerade sein lassen. Dann klappt es so ganz nebenbei auch in der Liebe!

Die erste EDELMEER-Single seit zwei Jahren ist eine FiWeR-Produktion und erscheint beim Kölner Erfolgslabel Xtreme Sound. Die Nummer passt mit dem zum Zuhören und Mitschmunzeln anmutenden Text perfekt ins Radio und lädt durch den EDELMEER-typische Discofox-Beat zugleich auch auf die Tanzfläche ein.

Der Doktor und die Studentin – wer sind eigentlich diese beiden hinter EDELMEER?

Sabine ist die Herzliche, die mit ihrem Lachen und ihrer permanent guten Laune einfach jeden mitreist. Die gelernte Logopädin verbringt aktuell den Großteil des Tages mit der Erziehung des gemeinsamen einjährigen Sohnes und studiert parallel Kommunikationswissenschaften an der LMU München. Ihre Stimme ist der Wiedererkennungsfaktor von EDELMEER.

Tobias ist ein waschechter Doktor der Physik, der sich mit voller Hingabe zur deutschen Schlager- und Popmusik bekennt. Man erlebt ihn einerseits als nüchternen, fokussierten und sachlichen Macher, der sonst in leitender Funktion für einen deutschen Automobilhersteller tätig ist. Andererseits hat er aber auch immer einen Witz auf Lager und ist der Kreativkopf von EDELMEER. Live überzeugt er als versierter Keyboarder mit sound- und spieltechnischen Einflüssen aus den 80ern.

So haben die beiden als Duo richtig Power, und auch ihre Songs – immer tanzbar und mit Ohrwurmcharakter – gehen nach vorne und waren bereits mehrfach in den offiziellen deutschen Airplay Charts Pop Konservativ vertreten.

„Wir gehen nicht immer den einfachsten und konservativsten Weg um ans Ziel zu gelangen, sondern finden auch das Außergewöhnliche sehr reizvoll. Beispielsweise nehmen wir gerade unterstützt von der EDELMEER-Band an einem deutschlandweiten Band-Contest teil. Als Schlager-Act ist das sehr ungewöhnlich, aber die ersten beiden Runden haben wir als Sieger sowohl beim Publikum, als auch bei der Fachjury mit großem Abstand gewonnen. Mittlerweile stehen wir im Pre-Finale und gehören somit zu den besten 10%. Wir geben immer alles, und so haben wir uns mit der neuen Single nach der Geburt unseres Sohnes viel Zeit gelassen und Herz hineingelegt.“

Die Single „Lala Lala Lala Lala“ erschien am 12.10.2018. Das Video zur Single gibt es ab dem 26.10.2018.

Sie zählen wohl zum Satirischsten, das Österreichs Rockszene zu bieten hat und treffen dabei des Öfteren genau ins Schwarze: egal ob mit ihrer Hymne über „Wladimir (Put Put Putin)“, die 2015 den Protestsongcontest gewann und insbesondere in der Ukraine zum youtube-Dauerbrenner wurde, oder ob mit ihrer Hommage an „Kim Jong Un“, RAMMELHOF finden ihre ganz eigene Version, mit den (politischen) Zuständen der Welt umzugehen. Am  2. November vereint die Band all das auf einem Best Of-Album, das sie schlichtweg „Bestes Album“ getauft haben.

Erst im Frühjahr waren RAMMELHOF mit der Kultband J.B.O. Gemeinsam auf Tour.

Egal ob am Stammtisch in Herti’s Café Bauchstich oder in der Intellektuello-Ecke auf hippen biologisch abbaubaren Bänken mitten in Boboville: Die Beschwerdeflut über Alltagsthemen und auch die der globaleren, politischen Sorte ist eine Unaufhaltbare. Während sich Pepi und Herti aber noch in alkoholverklärter Sprache immer wütender über die „depperten Politiker“ gegenseitig aufwiegeln und Laurenz sich gemeinsam mit Marie-Claire über Kant und sein Wichtigkeit in der heutigen Zeit seinen hübschen, bebarteten Kopf zerbricht, haben sich fünf Zeitgenossen gefunden, die keine Scheu davor haben, öffentlich auszusprechen, welche kleinen und großen Läuse uns allen tagtäglich über die Leber laufen:

Der wegen Befehlsverweigerung aus dem Bundesheer entlassene GENERAL GERI (voc), lebt nun seinen Traum weiter und kämpft zusammen mit seinem selbstgebauten Panzer und Freunden GINA DER GINO (voc), GI DON (guit), LIEUTENANT DAN (bass) und URGOS BRUTALOS (dr) gegen die Verlogenheit der Obrigen, das ständige „Für-dumm-verkauft-werden“ und die Nervereien des Alltags.

Ihre Geschütze gegen all die großen und kleinen Missstände können sich sehen lassen: Provokativ rotzfreche Texte, umgeben von Klängen der härteren Rocksorte in Kombination mit einem „guaden Schmäh und Augenzwinkern“ rütteln selbst den letzten realitätsverweigernden, systemangepassten Dummbeutel wach und das zu Recht!
Dass das Leben kein Ponyhof ist, hat sich mittlerweile sicherlich schon bis ins letzte Kärntner Bergdorf durchgesprochen, dass man selbst aufstehen sollte um zumindest einem Hendlstall für Bodenhaltungseiererzeugung nahe zu kommen, steht allerdings mit viel Aufwand und Mut in Verbindung. Genau diese beiden Voraussetzungen haben RAMMELHOF in ihrem Marschgepäck und sie scheuen nicht davor zurück, ihren musikalischen Protest auf den öffentlichen Bühnen der Welt zu propagieren. Dass sie die Nummer eins in Sachen Protest sind, hat auch der letzte noch nicht ganz systemangepasste Radiosender unseres Schnitzellandes entdeckt und so konnten RAMMELHOF den Sieg des FM4 Protestsongcontests und eine Nominierung für den Amadeus Austrian Music Award 2016 in der Kategorie Hard & Heavy auf ihrem Panzer nach Hause fahren.
Aber das war nur der Anfang! Mittlerweile haben sie ihren Panzer aufrüsten lassen, ein neuer Motor wurde eingebaut – der Hersteller versprach, dass der Kilometerzähler locker eine Zahl von 2 Millionen erreichen würde, und das ohne Motorschaden! Dementsprechend steht einer Panzertour quer durch alle Kontintente und der musikalischen Weltherrschaft nichts mehr im Wege.

RAMMELHOF nehmen sich kein Blatt vor den Mund, schreien uns ins Gesicht, was sie von dieser Welt halten und lassen dabei völlig ungeniert nichts und niemanden verschont. Ihr Schlachtruf? – Die GANZE WELT IST EIN RAMMELHOF!

Im Herbst spielt die Band einige Österreich-Termine zusammen mit J.B.O.:

21.11. Salzburg, Rockhouse
22.11. Graz, Dom im Berg
23.11. Wien, Simm City
24.11. Lendorf, Hell Over Vellach

Tickets für die 9 Konzert-Highlights im Frühjahr 2019 gibt es ab dem 17.10.2018 bei www.eventim.de und ab dem 19.10. an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Es gibt Begegnungen, die einfach vorherbestimmt sein mussten. Die zu einem perfekten Zeitpunkt geschehen, kreative Energie wecken und aus der gemeinsamen Chemie etwas Großartiges erschaffen. So 2011, als sich die Wege von Sotiria und dem Grafen von Unheilig kreuzten. Die beiden begannen, sich auszutauschen. Über ihre gemeinsame Liebe zur Musik, über das Leben mit seinen fragilen und doch so kostbaren Momenten, aber auch über die dunklen Seiten. „Der Graf hat mir Mut gemacht, das zu tun, wofür mein Herz schlägt, und mir dabei geholfen, meine Gefühle in Musik zu übersetzen“, sagt die charismatische Sängerin.

Schon mit der Pop-Rock-Formation Eisblume hat die Berlinerin die Fans in ganz Europa begeistert und macht sich nun auf zu einer neuen musikalischen Reise. Denn aus dem Austausch wurde ein Album, das Der Graf zusammen mit und für Sotiria geschrieben und produziert hat. Und während Der Graf sich aus der Öffentlichkeit zurückgezogen hat, kehrt Sotiria zurück – und wird das unheilige Erbe weitertragen. Unheilige Sounds, starke Arrangements und berührende Texte: „Hallo Leben“ ist die gemeinsame Liebeserklärung an das Leben und bestätigt Sotiria eindrucksvoll als eine der bezauberndsten deutschsprachigen Künstlerinnen.

Auch live weiß sie ihr Publikum zu beeindrucken und so dürfen sich die Fans ganz besonders auf das kommende Frühjahr freuen. Am 29. März startet die „Hallo Leben“-Tour mit 9 Terminen, die ein ganz außergewöhnliches Live-Erlebnis versprechen. Mit ihrer Band und diesen starken Songs im Gepäck geht es gemeinsam mit dem Publikum mittenrein in das aufregende und unheilige Auf und Ab des Lebens. Zu dem Mut, die eigene Angst zu überwinden und auf sein Herz zu hören. Den eigenen Weg zu gehen mit all seinen wundervollen Augenblicken und ganz gleich, wo der auch hinführen mag. Und es gilt, diese festzuhalten und mit allen Sinnen zu genießen – besonders unvergesslich an den 9 Abenden mit dieser einzigartigen Stimme und der eindrucksvollen Musik, die sie umhüllt. Sotirias ausdrucksstarke Bühnenpräsenz sowie eine faszinierende Show machen die Live-Ereignisse so überraschend und vielfältig wie das Leben, voller Gänsehaut, großer Emotionen und Verbundenheit – eine wirklich würdige Nachfolge für das große Vermächtnis!

Charismatisch, glaubhaft und authentisch: THOMAS ANDERS ist einer dieser Künstler, die mit zunehmendem Alter immer besser werden. Das neue Album „Ewig mit Dir“ ist von einer Botschaft geprägt, die gleichzeitig eine von Thomas Anders gelebte Gewissheit ist: Alles ist möglich, Träume können wahr werden, wenn man auf sein Herz hört. Thomas Anders Lebensweg hat ihm immer wieder neue Türen geöffnet und Fährten gewiesen, die er aufgeschlossen beschritt – weil er wusste, dass Erfahrungen gesammelt werden wollen, bevor Lebenserfahrungen in Songs fließen können.

Es ist nicht übertrieben, wenn man den 14 brandneuen Titeln attestiert, dass sie das Positive akzentuieren, das die Menschen und die Welt nach wie vor zu bieten haben. Auf „Ewig mit Dir“ befindet sich Thomas Anders noch näher an der Königsklasse, Songs zu präsentieren, die ganz typisch für ihn sind. Mit einem hohen Qualitätsanspruch an sich selbst wandelt er auf einer Fährte, die durch und durch seine eigene ist. Er umarmt die Moderne mit einer frischen Produktion, die sich weder gängigen deutschsprachigen Genres anbiedert noch Lebensfreude gegen Melancholie eintauscht. Seriosität korrespondiert mit ansteckender Leichtigkeit.

„Ich möchte Menschen umarmen, mitnehmen, mitreißen und ihnen mit meiner Musik eine gute Zeit bieten“, sagt er. Und seine Fans lieben dieses faszinierende und so glaubwürdige Charisma des Vollblutmusikers sowie die Nähe und Leidenschaft seiner Konzerte – ebenso wie seine Songs voller Gefühl und positiver Stimmungen, die uns daran erinnern sollen, den Moment in all seinen Facetten zu leben und zu feiern. Und das natürlich am besten live!

Nachdem Thomas Anders bis heute mit seinen Konzerten weltweit die großen Hallen füllt, möchte er nun auch in Deutschland erstmals auf Solo-Tournee gehen. Und so wird er im Mai 2019 mit seinen deutschen Hits und den Welterfolgen von Modern Talking live auf deutschen Bühnen zu erleben sein. Gemeinsam mit Thomas Anders, seiner Band und untermalt von einer tollen und persönlichen Bühnenshow reisen die Zuschauer musikalisch durch die Zeit, von den unvergesslichen Hits von Modern Talking über seine ersten Solo-Erfolge bis zum aktuellen Album, dessen Titel „Ewig mit Dir“ zu EWIG MIT EUCH erweitert wird, was Tour-Motto und zugleich Dankeschön und Versprechen an die Fans ist. Energiegeladen und mit einer ungebändigten Spielfreude geht es durch eine abwechslungsreiche Show, die diese Abende einfach unvergesslich macht. Und einmal mehr beweist, dass Thomas Anders völlig zu Recht einer den wenigen ganz großen deutschen Stars ist!

 

EWIG MIT EUCH – LIVE 2019

02.05.2019 – Erfurt, Messe
03.05.2019 – Dresden, Messe
04.05.2019 – Leipzig, Arena
05.05.2019 – Berlin, Verti Music Hall
12.05.2019 – Rostock, Stadthalle
14.05.2019 – Cottbus, Stadthalle
16.05.2019 – Frankfurt, Jahrhunderthalle
17.05.2019 – Stuttgart, Beethovensaal
18.05.2019 – Köln, Palladium
19.05.2019 – Oberhausen, König Pilsener Arena

Die Nachricht wurde nicht nur in Schlagerkreisen als echte Sensation gehandelt: Mit seinem brandneuen Album GENAU JETZT! feiert Wolfgang Petry seine von Fans und Kritikern lange ersehnte Rückkehr zur deutschsprachigen Musik! Als ersten Vorgeschmack auf seinen kommenden Comeback-Longplayer veröffentlicht der charismatische Sänger und Songwriter nun die erste Single „Wo sind denn all die Helden“, auf der er sich in absoluter Höchstform präsentiert!

Mit unzähligen Megahits wie „Wahnsinn“, „Ganz oder gar nicht“, „Verlieben, verloren, vergessen, verzeih‘n“ oder „Die längste Single der Welt“ hat Wolfgang Petry seit 1976 ein Millionenpublikum mitgerissen und dem deutschsprachigen Schlagergenre seinen deutlichen Stempel aufgedrückt. Während vier Schaffensdekaden konnte sich der gebürtige Kölner mit über elf Millionen verkauften Einheiten seiner 22 Studioalben (davon drei Top 1-Scheiben und sechs Top 5-Entrys in den Album-Charts), zwei offiziellen Livemitschnitten, drei Weihnachtsalben sowie zahlreichen Compilations zu einem der beliebtesten und erfolgreichsten Acts innerhalb der deutschen Schlagerlandschaft entwickeln.

Nach mehreren Goldenen Schallplatten, einer Multi-Platin-Auszeichnung, fünf ECHOs in der Kategorie „Schlager/ Volksmusik“ sowie insgesamt zehn Goldenen Stimmgabeln (inklusive zwei „Platinum Life Award“-Stimmgabeln für sein Lebenswerk) erklärte er seine Musikerkarriere im Jahr 2006 vorerst für beendet. Mit dem Album GENAU JETZT! setzt Wolfgang Petry heute wieder da an, wo er vor genau zwölf Jahren aufgehört hat: Handgemachte, unverschnörkelte Schlagersongs mit jeder Menge Herzblut, Tiefgang und Ohrwurmcharakter!

2018 strotzt der 67-jährige Sänger nur so vor positiver Energie, wie er auch mit seiner neuen Single demonstriert: „Wo sind denn all die Helden“ ist eine berührende Geschichte mitten aus dem Leben. Ein kraftvoller, sofort packender Mutmacher-Song über enttäuschte Erwartungen, aber auch über ewige Freundschaft und das Versprechen, zueinanderzuhalten. Egal, was auch passieren mag. Lebensnah, ungekünstelt, schonungslos ehrlich, menschlich. Verpackt in treibende Gitarren, eingängige Harmonien und seine sofort wiedererkennbare Stimme präsentiert sich Petry als „ganz normaler Held“, der erneut sein untrügliches Gespür dafür beweist, was seine Fans bewegt. Typisch Wolfgang Petry eben!

Hier das Video zur Single „Wo sind all die Helden“:

Das neue Studioalbum GENAU JETZT! folgt am 30.11.2018 und ist als CD, Download sowie auf allen Streaming-Plattformen verfügbar. Zudem ist das Album erstmals als streng limitierte, handnummerierte Picture Vinyl erhältlich.

„Eigentlich wird ein Mensch wie ich kein Popstar, ich sehe ja nicht aus wie Cinderella. Das macht keinen Sinn. Ich bin aber der lebende Beweis, dass die Liebe siegt.” (Maite Kelly, 10.10.2018, „Mittelbayerische Zeitung“)

„Vielleicht ist aber auch mein Weg der beste, um die Mauern zu durchbrechen. Indem ich einfach über die Liebe singe.“
(Maite Kelly, 07.10.2018, „Kronen Zeitung“)

Lang erwartet – endlich ist es da! Das neue Album von Maite Kelly. So gut wie noch nie. Voller Kraft und Leidenschaft, eine musikalische Umarmung, ein begeisterndes Ja zum Leben! Die erste Singleauskopplung „Die Liebe siegt sowieso“ wurde nicht nur von den Fans begeistert aufgenommen, schnelle Radiorotationen und hohe Klickraten für das Video machen klar: Maite Kellyschließt nahtlos und mit einem Paukenschlag an ihr Erfolgsalbum „Sieben Leben für dich“ an.

Bei internen Album-Präsentationen mit Fans, aber auch in Medien wurde das Album bereits gefeiert und euphorisch aufgenommen. Mit „schlager.de“ und „Ich find Schlager toll“ rufen gleich zwei der wichtigsten und entscheidendsten Schlagerportale den Freitag als „Maite Kelly Tag“ aus und stellen ihre kompletten Inhalte auf Maite und ihr Album ein.

Nach einer halbjährigen TV-Abstinenz wird Maite Kelly am 20.10.2018 bei der größten deutschen TV-Show, der ARDSendung „Schlagerbooom – Alles funkelt! Alles glitzert!“, erstmals Titel aus „Die Liebe siegt sowieso“ präsentieren.

Im März und April 2019 geht Maite Kelly mit ihrer neuen Live-Show auf große Tour. 26 Konzerte in 7 Wochen. „Die Liebe siegt sowieso“ wird live ein Entertainment-Erlebnis der außergewöhnlichen Art – mitreißend, dramatisch, emotional. Große Hits, große Momente – 360-Grad-Maite Kelly!

Die Liebe siegt sowieso. Vier Worte. Ein Statement. Lässt man sie auf sich wirken, kommen drei Botschaften in einer an die Oberfläche, die zusammengenommen ein Motto, ja sogar eine Philosophie erkennen lassen. Voller Romantik („Die Liebe“), einer großen Portion Überzeugung („siegt“) und einem Hauch von Trotz („sowieso“): Das sind die Zutaten, aus der das Album im Allgemeinen und die gleichnamige Single im Speziellen gemacht sind. Das ist Maite Kelly! Die 360-Grad-Frau legt mit „Die Liebe siegt sowieso“ ein neues Album vor, das die gesamte musikalische Bandbreite einer großartigen Sängerin und Frau von heute widerspiegelt. Es ist nicht irgendeine Ansammlung verschiedener Titel, Maite erzählt eine ganze Geschichte, nimmt die Hörer mit auf ihre Reise, umarmt sie und zeigt ihnen, dass es sich lohnt, trotz vieler Rückschläge im Leben immer an das Gute zu glauben. Denn Maite Kelly weiß: Die Liebe siegt sowieso!