Am Freitag erscheint Kerstin Otts neues Album „Mut zur Katastrophe“ auf den Markt. Zudem gibt es das Video zu „Regenbogenfarben„, die Hymne zur Pride Week in Berlin, das am Freitag Premiere feiert.

Knapp zwei Jahre ist es erst her, seitdem sich Kerstin Ottmit dem vom renommierten DJ-Duo Stereoactproduzierten Megahit „Die immer lacht“ über Nacht als eine der erfolgreichsten und beliebtesten deutschsprachigen Künstlerinnen etablierte. „Die immer lacht“ wurde im März 2017 vom Marktforschungsunternehmen GfK Entertainment offiziell zum erfolgreichsten Werk des Jahres 2016 erklärt und mit dem Deutschen Musikautorenpreis sowie einem Diamant-Award und Doppel-Platin ausgezeichnet. Bisher generierte der Ohrwurm fast 132 Millionen YouTube-Views. Nach einem wahren Edelmetallregen, zwei Auszeichnungen mit dem Deutschen Musikautorenpreis, insgesamt vier ECHO-Nominierungen und ausverkauften Shows vor restlos begeistertem Publikum legt die 36-jährige Sängerin und Songwriterin am 17. August mit „Mut zur Katastrophe“ihren ungeduldig erwarteten Longplay-Zweitling vor.

Am Freitag is es endlich so weit! Das neue Album „Brot und Spiele“ von Saltatio Mortis wird veröffentlicht!„Brot und Spiele“ ist das mittlerweile elfte Studioalbum der Band. Drei Jahre haben sich die Spielleute dafür Zeit genommen. Geschrieben und geprobt haben alle in einem Raum, laut und mitreißend und zwar so lange, bis auch der letzte überzeugt war: Ja, das ist es. So wollen wir klingen! Entstanden ist ein in sich geschlossenes Album, in dessen zwölf Stücken sich all das verdichtet, was Saltatio Mortisimmer schon ausgezeichnet hat: Themen, die berühren, aufregen und mitreißen.

Neben mitreißenden Rhythmen, Brettgitarren und hymnischen Melodien bilden historische Instrumente wie Drehleiern und Bouzouki und die Dudelsäcke mit ihrer archaischen Urgewalt traditionell einen wichtigen Pfeiler im musikalischen Schaffen der Karlsruher. Die einstigen Spielleute sind vielseitiger geworden; vielleicht auch ein bisschen erwachsener und haben ihr Spektrum erstaunlich erweitert. Die Texte von Schlagzeuger Lasterbalk spiegeln das überzeugend wider, loten neue Tiefen des bisher schon detailreichen Schaffens aus und scheuen auch emotionale Themen nicht.

Wohlfühlmucke und Kuscheloffensive? Mitnichten. Auch 2018 nehmen Saltatio Mortis kein Blatt vor den Mund, wenn es darum geht, mutig eine Meinung zu vertreten.Ganz bewusst nimmt die Band kontroverse Themen auf, ist dabei jedoch nie plakativ, sondern authentisch und am Puls der Zeit.

Sind Saltatio Mortis also noch eine Mittelalterband? Ja. Das Oktett beschenkt ihre treuen Fans auf der Limited Edition von „Brot und Spiele“ mit der exklusiven Bonus-CD „AD FONTES“ (lat. „Zurück zu den Wurzeln“) – zwölf zuvor unveröffentlichte, komplett akustisch-mittelalterliche Stücke.

In wenigen Tagen ist es endlich so weit: mit „Rosenfeuer“ legt Christin Stark ihr neues Album vor. Der Longplayer, der von Matthias Reim aufgenommen wurde, ist der Follow-Up zum Album „Hier“, das 2016 erschien und der Sängerin und Songwriterin ihre erste Platzierung in den Offiziellen Deutschen Albumcharts bescherte.

„Der Albumtitel stammt von einem Freund“, erklärt sie. „In der Entstehungsphase des Albums sah er mich an und sagte: ‚In deinen Augen brennt ein Rosenfeuer‘. Ab diesem Moment wusste ich, wie ich mein Album nennen werde.“ Zum weiteren Entfachen und Anschüren der Flammen stand ihr einmal mehr ihr bewährter Studiopartner Matthias Reim zur Seite. „Er hat es geschafft, meinen Ideen und künstlerischen Fähigkeiten einen starken, eigenständigen Klang zu geben“, schwärmt die 28-jährige Christin über die Aufnahmen. „Wenn einer Gefühle in Produktionen verwandeln kann, dann er.“ Zum weiteren Kompetenzteam, das die sympathische Sängerin im Verlauf des Entstehungsprozesses um sich scharte, gehören u.a. Hans-Joachim Horn-Bernges (Howard Carpendale, Helene Fischer, Andrea Berg, Nino de Angelo, Michelle), Justin Balk (Udo Lindenberg), Amadeus Crotti (Matthias Reim, Tom Jones) und Felix Gauder (Vanessa Mai, Fantasy, Maite Kelly).

„Die Aufnahmen fanden in meinem geliebten ‚STARK-REIM‘-Studio statt“, schwärmt sie. „Ich bin sehr stolz und voller Vorfreude auf die Veröffentlichung!“ Und stolz kann die in Gadebusch in Mecklenburg-Vorpommern geborene Musikerin auch uneingeschränkt sein: Mehr als jemals zuvor wirkte sie an der Entstehung der Musik mit und lieferte essentiellen Input für die Stücke. „Viele Songs gewähren einen tiefen Einblick in mein Seelenleben“, erklärt sie. „Mal sind es Glücksmomente, die man festhalten möchte, an die man sich noch einmal mit einem Lächeln zurück erinnert. Mal sind es Wunden, die unter Tränen heilen müssen. Letzten Endes ist es immer das Leben, das die besten Songs schreibt – meine Titel sind voller Leben und so nah dran.“

Einen persönlichen Favoriten im Tracklisting vermag Christin Stark aber nicht zu nennen. „Jeder einzelne Titel bedeutet für mich 100% Gefühl“, erklärt sie. „Somit gibt es auch keinen Lieblingssong oder Prioritäten. Wenn man in einer Familie mehrere Kinder hat, hat man ja auch kein Lieblingskind.“

Schlagerstar MICHELLE geht 2019 wieder auf Tour. In der neuen Show „Tabu – LIVE“ präsentiert die erfolgreiche Sängerin an 21 Terminen in Deutschland, Österreich und der Schweiz ihr aktuelles Album „Tabu“ sowie viele weitere Hits. Wie in den Songs selbst wird MICHELLE auch auf der Bühne kein Blatt vor den Mund nehmen, wenn sie von den Höhen und Tiefen ihres ereignisreichen Lebens singt und berichtet. So nah und persönlich haben ihre Fans sie selten zuvor erlebt.

Der Eventim Presale startet am 15.08.2018 um 9.00 Uhr auf www.eventim.de. Ab dem 17.08.2018 sind Tickets an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

„Tabu – LIVE“ ist damit die Fortsetzung einer künstlerischen Offensive, die MICHELLE bereits mit der Veröffentlichung ihres Albums „Tabu“ eingeleitet hat. Mit einem neuen und erstklassigen Team junger und progressiver Songschreiber und Produzenten im Rücken balanciert sie gekonnt auf der Grenze von Schlager und Pop. Beteiligt waren u.a. Joe Walter (Glasperlenspiel, Felix Jaehn, Jennifer Rostock, Christina Stürmer), Stephanie Stumph (Helene Fischer), Thorsten Brötzmann (Helene Fischer, Kerstin Ott, Matthias Reim, Ben Zucker) sowie Peter Plate und Ulf Sommer (Rosenstolz, 2Raumwohnung, Sarah Connor). Dadurch und durch ihre unvergleichliche Authentizität verleiht MICHELLE der Musik von Tournee und Album sowohl inhaltlich als auch musikalisch eine aufregend neue Dimension.

Als geheimnisvolle Frontfrau der Pop-Rock-Formation Eisblume hat Sotiria ein europaweites Publikum verzaubert. Nach einer kurzen Schaffenspause beginnt für die charismatische Sängerin nun ein völlig neues Kapitel: Mit „Hallo Leben“ legt Sotiria ihr Soloalbum vor, auf dem sie sich heute als eine der faszinierendsten deutschsprachigen Künstlerinnen präsentiert. Unterstützt wird die Berlinerin dabei von niemand Geringerem als Der Graf von Unheilig.

Der Graf und Sotiria kennen sich bereits seit 2011. Es beginnt ein Gedankenaustausch über die gemeinsame Liebe zur Musik, über die Schattenseiten, aber auch über die kostbaren Momente des Lebens. „Der Graf hat mir Mut gemacht, das zu tun, wofür mein Herz schlägt und mir dabei geholfen, meine Gefühle in Musik zu übersetzen.“

Das war der erste Schritt zu einem gemeinsamen Album. Sotiria ist angetreten, das unheilige Erbe weiterzutragen. „Hallo Leben“ heißt das erste gemeinsame Studioalbum, welches Der Graf gemeinsam mit und für Sotiriageschrieben und produziert hat. Und auch wenn er sich selbst aus der Öffentlichkeit zurückgezogen hat, gibt es als ganz besondere Überraschung zwei Duette mit Sotiria – eine kleine Sensation.

Nur die Ltd. Fanbox enthält neben dem Sotiria Album eine 12-Track-CD mit den letzten unveröffentlichten original Demo-Aufnahmen des Grafen von Unheilig.

„Hallo Leben“ ist physisch in folgenden Ausführungen erhältlich: Als Standardversion (17 Tracks) und als Limitierte Fanbox (17 Tracks + 12-Track-UNHEILIG-Demo-CD + Poster + 5 Postkarten).

Sie ist in bester Gesellschaft – Nena gelang es, Lena Meyer Landrut gelang es – und nun ist VANESSA MAI auch dabei. Mehr noch: Laut der Statistik von GfK Entertainment ist VANESSA MAI die erste Schlager-Künstlerin, die in so einem jungen Alter zwei Alben hintereinander auf Platz 1 der Offiziellen Deutschen Charts platzieren konnte. „Ich freue mich natürlich sehr über den Spitzenplatz en suite, aber ich muss auch gestehen“, meint die Künstlerin, „dass mir Rekorde weniger wichtig sind. Entscheidend ist für mich vor allem, dass gerade dieses spezielle Doppel-Album, mit dem ich meine Interpretation von Schlager einspielte, die Fans so begeistert.“

Ein Doppel-Album mit dem eingängigen Titel „Schlager“ – und einem Cover, das ein grelles Tattoo auf der Unterlippe von VANESSA MAI zeigt. Wort und Bild dokumentieren auf einen Blick symbolisch den Grenzgang der Künstlerin, die sich seit ihrem Karrierestart als Solosängerin dagegen gewehrt hat, in einer vorgegebenen musikalischen Schublade zu stecken und damit vermeintlich nur einen engen kreativen Raum zur Verfügung zu haben. Schranken und Zäune, das ist nichts für die im Sternzeichen des Stiers geborene VANESSA MAI. Die Balken werden einfach weggeräumt, die Zäune durchgeschnitten, die Schubladen gesprengt. Das ist keine Absage an das Genre, das der 26-jährigen ohnehin seit ihrer Kindheit ganz nahe ist, es ist vielmehr eine bewusste Öffnung zur musikalischen Symbiose.  „Nirgendwo anders“, sagt VANESSA MAI, „gibt es in den Köpfen so tiefe Gräben zwischen den Musikrichtungen, wie in Deutschland. Das gefällt mir nicht. Ich möchte nicht auf eines verzichten müssen, um etwas anderes zu probieren.“

Eine Geschichte für sich ist schon die Entstehung der ersten Single – „Wir 2 immer 1“. Rapper Olexesh lud per Instagram-Clip VANESSA MAI zum Duett ein. Und sie sagte zu. Die Vorab-Single wird zum Hit. Und dokumentiert jetzt auf dem Album „Schlager“, dass dieses Genre mehr bieten kann als Balladen und Reime.

Wie so manches hat auch das aktuelle Album von VANESSA MAI zwei Seiten. Neben den spannenden neuen Songs auf der einen Seite, kommt VANESSA MAI andererseits noch einmal mit einem Blick zurück zu Wort – mit den größten Songs ihrer letzten Karrierejahre, neu remixed und frisch eingesungen, und auch aus ihrer „Wolkenfrei“-Zeit.

Die Suche nach Individualität, einer berauschenden Mischung aus lässigen Tunes und einer Brise der vergangenen Jahrzehnte führt uns direkt zur Musik einer talentierten, jungen deutschen Künstlerin – LOVRA. Bürgerlich Laura.

Schon in früher Kindheit entdeckte Laura ihre Liebe zur Musik und es machte sich bald ein ausgeprägtes Rhythmusgefühl sowie die Affinität zur Kreativität bemerkbar. Daher entschied sich die gebürtige Hessin für ein Designstudium. Nach ihrem Studium zog sie nach Berlin. Den Umzug bezeichnet sie selbst als eine der besten Entscheidungen ihres Lebens. Im Epizentrum künstlerischer Freiheit fand sie neue Impulse und Ideen für ihre Musik.

Ihre Musik fasziniert heute durch die Kombination aus 80er und 90er Jahre-Einflüssen mit modernen Melodien sowie groovigen House Tunes, markanten Vocals und tanzbaren Beats, wodurch LOVRA einen eigenen unverwechselbaren Sound kreiert. LOVRAs DJ Sets sind weltweit sehr gefragt. Seit drei Jahren ist sie Resident-DJane bei den Ministry of Sound Tours und legt für diese in trendigen Städten rund um die Welt auf.

Sowohl als Produzentin, wie auch als talentierte DJane konnte LOVRA in ihrer bisherigen beruflichen Laufbahn überzeugen und begeistert ihre Fans zur Zeit unter anderem mit ihrem Remix von Robin Schulz „Oh Child“ oder auch mit ihrem Remix von Jax Jones „Ring Ring (feat. Mabel & Rich The Kid)“ auf sämtlichen Festivals. So legt sie während der aktuellen Festival-Saison auf Festivals wie dem Melt! Festival, Tomorrowland Festival, Helene Beach Festival, Nature One Festival, Love Sea Festival oder auch auf dem Artlake Festival auf. Darüber hinaus ist sie den Sommer über bemerkenswerte 17 Mal als Opening Act für keinen geringeren als DJ Ikone David Guetta im Ushuaïa auf Ibiza zu sehen.

Am 10.08.2018 ist nun ihre neue Single „My Beat“ erschienen.

Das mit 7-fach Gold & 3-fach Platin ausgezeichnete und für 3 Echos nominierte Duo Stereoact holt sich Verstärkung: Gemeinsam mit SARAH haben Rico und Sebastian die Single „Wunschkonzert“ aufgenommen.

Wenn Pop und Deep-House zusammenkommen und dann auch noch in den deutschen Charts erfolgreich sind, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Stereoact dahinterstecken. Das Produzenten- und DJ-Duo aus dem Erzgebirge landet seit etwa zwei Jahren regelmäßig auf den vorderen Plätzen der Bestenlisten. Ihr gemeinsam mit der Singer-Songwriterin Kerstin Ott produzierter Hit „Die immer lacht“ avancierte zur erfolgreichsten deutschsprachigen Single des Jahres 2016 und das Video dazu wurde das erfolgreichste in deutscher Sprache ÜBERHAUPT mit über 140 Millionen Views.

Nun setzen Rico und Sebastian zum nächsten Coup an: Seit heute ist die neue Single „Wunschkonzert“ erhältlich. Als Sängerin ist keine geringere als Sarah Lombardi mit an Bord und auch für das Video zur Single stand SARAH höchstpersönlich gemeinsam mit Stereoact vor der Kamera. „Das ist wirklich ein richtig geiler Party-Song für einen Super-Sommer“, so SARAH. „Die Botschaft ist klar: Das Leben ist ein Wunschkonzert. Es kommt eben darauf an, selbst etwas draus zu machen. Es lohnt sich, das Leben zu feiern und zu genießen.“

Seit ihrem Sieg beim „Köln Rockt“ Bandcontest 2011 ging es steil bergauf für CAT BALLOU, und vorstellen muss man die Band in diesen Breitengraden niemandem mehr. „Et jitt kei Wood“ rangiert im Kölner Liedkanon längst auf einer Höhe mit „Veedel“ und „Verdamp lang her“ und mit „Liebe Deine Stadt“ gelang ihnen 2016 ein unter den Kölner Bands einzigartiger Coup: zusammen mit Lukas Podolski und Mo-Torres, trafen sie einen Nerv und knackten über Nacht ohne jegliche Promotion die nationalen iTunes-Charts. Mit einem vermeintlich regionalen Thema.

Irgendetwas scheint diese Band also richtig zu machen. Sie konzentrieren sich darauf, im kleinen Kreis, quasi innerhalb der „Familie“, zu arbeiten und erzielen auf diese Art große Ergebnisse. Mit Album Nummer vier haben die „Katzen“ jetzt den Schritt gewagt, auch in Business-Sphären ihre „Familienpolitik“ anzuwenden und sich mit MIAO Records selbständig gemacht. Damit folgen sie einem weltweiten Trend in der Musikbranche, abseits der drei großen Major Labels und 360° Deals selbstbestimmt ihre eigenen musikalischen Wege zu gehen und sich ohne vorgegebene Budgetierung von oben so auszuleben, wie sie es für sich gerade richtig empfinden.

Mit ihrer neuen Single „Urlaub“ liefern CAT BALLOU den passenden Sound für den Sommer und die Urlaubszeit. Zum Song haben sie einen tollen Clip gedreht.

Die neue CAT BALLOU Single „Urlaub“ ist bereits digital erhältlich. Das neue Album „CAT BALLOU“ erscheint am 21. September und wird als Standard, Premium und Vinyl-Variante sowie als streng limitierte „DELUXE FAN EDITON“ erhältlich sein. Diese beinhaltet einen 52-seitigen Bildband mit sehr persönlichen Texten, exklusiven Fotos und allen Songtexten inklusive der CD. Die auf 1000 Stück limitierte Auflage ist handsigniert und nummeriert.

Es gibt immer einen Grund zu feiern, aber ab Freitag kommt ein sehr guter hinzu: Dann erscheint Mickie Krauses neues Album „Wir woll’n feiern für die Ewigkeit – Best Of“ und dürfte der perfekte Anlass sein, sich auf die Tanzfläche zu stürzen! „Schatzi, schenk mir ein Foto“, “Zehn nackte Frisösen”, “Geh mal Bier hol’n”… jeder kennt Mickie Krauses Partyhits, ob auf der Insel oder auf der Hüttn. Als Zeremonienmeister des völligen Abrisses hat er sich in den letzten Jahrzenten an die Spitze gesungen, Grund genug diese Traumkarriere einmal einzufangen und einen Status Quo zu setzen. Da aber noch lange nicht Schluss ist, heißt die vorliegende Best-Of auch treffend “Wir woll’n feiern für die Ewigkeit”, denn der Krausecopter wird weiter seine Kreise ziehen, ob mit seiner Band, den Teddy-Boys oder solo.

Wer sein Debütalbum “Ok folgendes… Meine größten Erfolge Teil II” nennt, hatte niemals vor weniger als der Beste zu sein, und diese definitive Werksrückschau durch des Meisters bisheriges Oevre bezeugt das. Der inzwischen blaublütige Balearenbarde hat in seinem Produzenten und Songwriting-Partner Amaretto einen kongenialen Mitstreiter gefunden mit dem er gemeinsam den Großteil seiner Hits erdacht hat: “Geh mal Bier hol´n — GmBh”, “Zeig doch mal die Möpse”, “Finger im Po Mexiko” sind 100% Mickie Krause wie nur er es kann. Denn es gibt sie, die Epigonen und Nachmacher, die die glauben das können sie auch. Mickie Krause wird gern unterschätzt, bleibt aber am Ende des Tages schlicht einzigartig. Aber es hilft keine Analyse, und auch jeder Versuch das Phänomen Mickie Krause begreifen zu wollen ist zwecklos, riecht er doch den Braten, schlägt einen Haken und interpretiert alte Gassenhauer wie “Oh, wie ist das schön”. Oder er macht sich Rod Stewarts Übersong “I am sailing” zu „Ich bin solo“ zu eigen. Nur um später festzustellen wie er am besten beim schönen Geschlecht punkten kann: “Biste braun, kriste Fraun”.

Und nur Mickie Krause kann Franz von AssisisLagerfeuer-Evergreen von der Jugendfreizeit in einen absoluten Mallorca-Brecher verwandeln. Der Text stammt bitteschön aus dem Sonnengebet, geschrieben im 13. Jahrhundert. Das muss man erst einmal nachmachen, oder es lieber gleich sein lassen, sich zurücklehnen und Mickie Krause bewundern.

Wir woll’n feiern für die Ewigkeit“ erscheint natürlich bei Kaiserwetter, im Hochsommer, Krauses natürlichem Habitat. Hier regiert er, hier wirken seine Songs wie sie gedacht sind, hier hört die Party einfach niemals auf. Auf weitere 100 Jahre Mickie Krause, wir woll’n feiern!

 

MICKIE KRAUSE live

11.08.2018 59519 Möhnesee-Körbecke – Open Air Bühne 00:30 Uhr
11.08.2018 46049 Oberhausen – Open Air Bühne Stadion Niederrhein 22:30 Uhr
11.08.2018 28125 Bremen – Bürgerweide 18:30 Uhr
12.08.2018 29525 Uelzen – Almased Arena 17:00 Uhr
17.08.2018 76137 Karlsruhe – Messeplatz 21:00 Uhr
18.08.2018 32584 Löhne – Open Air Bühne Aqua Magica 23:00 Uhr
18.08.2018 34508 Willingen – Open Air Bühne am Sauerlandstern 18:00 Uhr
20.08.2018 49377 Vechta – Festhalle Kühling 22:00 Uhr
24.08.2018 31515 Wunstorf – Steinhude – Zelt 00:00 Uhr
25.08.2018 49681 Garrel – Zelt Schützenplatz 02:00 Uhr
25.08.2018 47475 Kamp Lintfort – Panoramabad Pappelsee 23:00 Uhr
25.08.2018 46236 Bottrop – Stenkhoffbad Bottrop 21:00 Uhr
25.08.2018 44149 Dortmund – Open Air Bühne Revierpark Wischlingen 18:45 Uhr
27.08.2018 L-2525 Luxembourg Stadt – Festzelt am Stall 23:00 Uhr
30.08.2018 93326 Abensberg – Festzelt Kuchlbauer 21:00 Uhr
31.08.2018 A-8320 Hartberg – Diskothek Excalibur 00:30 Uhr