Bevor am 27. Oktober mit „Das Familienalbum – Reinrassije Strooßekööter“ das zweite monothematische Album von Wolfgang Niedecken erscheint, auf dem der Musiker diesmal alle Lieder seiner Familie widmet, veröffentlicht die BAP-Legende am Freitag die zweite Singleauskopplung „Et ess wie’t ess“.

Den Song, der erstmals 2008 releast wurde, erhielt für seine Neuauflage ein fröhliches Bläserarrangement und ein fast schon karibisch anmutendes Rhythmusgewand – mit ’nem schönen Jrooß aus New Orleans sozusagen, wo „Das Familienalbum – Reinrassije Strooßekööter“zusammen mit Produzent und Arrangeur Julian Dawsonin den Esplanade Studio aufgenommen wurde.

Inhaltlich ist der Track ein Dankeschön an Wolfgang Niedeckens Frau Tina. Niedecken selbst erklärt zu der Single: „Tina ist rund um die Uhr für alle Familienmitglieder da, kann mit sämtlichen Stimmungen und Launen ihrer Lieben einfühlsam und pragmatisch umgehen, geht nie zum Lachen in den Keller und jeder von uns weiß, dass man sich auf die Mama verlassen kann. Am liebsten mag ich übrigens die Strophe mit dem allerletzten Pinselstrich und dem leisen Schlussakkord. Der erste Artikel des Kölschen Grundgesetzes besagt sinngemäß, man solle den Tatsachen gelassen ins Auge sehen“.

Nach „Schlagzeiten“ (1987), „Leopardefell“ (1995), „Niedecken Köln“ (2004, mit der Bigband des WDR) und „Zosamme alt“ (2013) ist „Das Familienalbum – Reinrassije Stroßekööter“ das fünfte Soloalbum von Wolfgang Niedecken. Mit seiner Band BAP hat der Musiker, Maler und Autor seit 1979 mehr als sechs Millionen Tonträger verkauft und insgesamt 17 Studio- sowie sechs Livealben veröffentlicht, darunter elf Nummer-eins-Titel.

 

Wolfgang Niedecken live 2018:
30.05.2018 Stuttgart, Liederhalle
31.05.2018 Trier, Arena
02.06.2018 Köln, Lanxess Arena
06.06.2018 München, Circus Krone
08.06.2018 Frankfurt, Jahrhunderthalle
09.06.2018 Hamburg, Stadtpark
10.06.2018 Berlin, Tempodrom