Mit ihrem langjährigen Produzenten, Freund und Mitstreiter Moses Schneider verschanzte TOCOTRONIC sich im ehemaligen Flughafen Tempelhof, um in den dort ansässigen "Candy Bomber Studios" siebzehn neue Tracks aufzunehmen. Aus gutem Grund, schließlich befindet sich hier eine Rarität aus dem Aufnahmesektor: eine analoge Telefunken-T9-Vier-Spur-Tonbandmaschine aus dem Jahr 1958.

Dieses Technik, die zuletzt in den späten Sechzigerjahren zum Einsatz kam, sollte sich als kongenial für die Umsetzung der tocotronischen Soundarchitektur herausstellen. Eine Klangästhetik, die maßgeblich von Hall und Echo, von Verwaschungen und Unschärfen definiert ist.

Die 17 Stücke von "Wie wir leben wollen" behandeln vornehmlich zwei miteinander verschränkten Themenkomplexe: Körper und Befreiung.

Und obwohl all diese Lieder durch immer wiederkehrende Begriffe miteinander verbunden sind, bilden sie doch keine Erzählung, sondern gleichen in der Sammlung eher einem Protokoll, mit dem glücklichen Ergebnis, dass hier ein neues Kapitel in der zwanzigjährigen Geschichte von TOCOTRONIC aufgeschlagen wird.

Ab März werden TOCOTRONIC das Album live vorstellen.

 

Hier die Tourdaten:

06.03.13 Bremen- Modernes
07.03.13 Düsseldorf – Zakk  
08.03.13 Heidelberg – Halle 02
09.03.13 Zürich – Rote Fabrik
10.03.13 Freiburg – Haus der Jugend
12.03.13 Stuttgart – LKA
13.03.13 Offenbach – Capitol
14.03.13 Münster – Jovel Music Hall
15.03.13 Hamburg – Große Freiheit (ausverkauft)
16.03.13 Hamburg – Große Freiheit (Zusatzkonzert)
03.04.13 Hannover – Capitol
04.04.13 Köln – E Werk
05.04.13 Würzburg – Posthalle
06.04.13 München – Tonhalle
07.04.13 Graz – Orpheum
09.04.13 Wien – Arena  
10.04.13 Linz – Posthof
11.04.13 Erlangen – E Werk
12.04.13 Leipzig – Haus Auensee
13.04.13 Dresden – Schlachthof
14.04.13 Berlin – Columbiahalle

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar