Sido – noch immer, für immer.

Sido, der Junge hinter der Maske. Sido der Rüpelrapper. Sido, der Unberechenbare. Sido, der Moralist. Sido, der Gutmensch.
Sido, der Rapper. Sido, der Rapstar.  Sido, der Star ?!?!

Seit 1997 kämpft sich Sido nach oben im Musikgeschäft. Nun steht er mit einer einzigartigen Karriere an der Spitze. Doch Sido ist noch nicht fertig. Denn was Sido bewegt ist mehr als nur das Schein und Sein im Musikgeschäft. Tief im Innern, im Kern von Sido ist etwas verborgen, was immer wieder raus muss und raus will. Man könnte es Genie nennen oder Kunst, vielleicht ist es aber einfach auch nur Talent. Das Talent, das einen Jungen aus dem Osten, der im Flüchtlingsheim und im Märkischen Viertel groß geworden ist, angetrieben hat und das ihn auch heute noch antreibt. Das Talent, mit offenen Augen durch die Welt zu gehen und das, was er sieht in großartige Songs zu verwandeln. Er müsste nicht. Er könnte sich auf die Wiese vor seinem Häuschen legen, sich die Sonne auf den Bauch scheinen lassen und trotzdem tut er es.

Sido müsste keinen Song schreiben über die unendliche Kraft der Liebe, die aus bloßen Steinen etwas ungemein wertvolles machen kann. Über Menschen die in einem das sehen, was sonst niemand auf dieser Welt sieht. Über die Sehnsucht gebraucht und geliebt zu werden. Er muss das alles nicht mehr und trotzdem tut er es. Immer wieder, weil er es kann. Und weil er gar nicht anders kann. Nicht weil er Sido der Star ist und auch nicht Sido der Rapstar. Nein, weil er ganz einfach Sido ist. Noch immer. Für immer.

Sido – Einer Dieser Steine ab 15.11.2013

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar