Nachdem der hymnische Single-Vorbote für das gleichnamige Album „Wir sind am Leben“ in dieser Woche bereits #3 der Media Control Single-Charts erklimmen konnte, ist es nun endlich soweit – nach über drei Jahren Pause erscheint am Freitag, den 23.09.2011, das neue Album von Rosenstolz. Sehnsüchtig und mit größter Spannung erwartet, von den Fans in mehreren Album-Prelistening-Parties, die bundesweit bereits stattfanden, schon enthusiastisch und euphorisch gefeiert. Mit großer Lässigkeit haben AnNa R. und Peter Plate ein überraschendes Album aufgenommen, das vor allem eins macht: Ja sagen zum Leben, zur Liebe, zum Glück.

Voller Enthusiasmus, Verve und Energie läuten Rosenstolz mit dem Album die dritte Dekade ihres Schaffens ein. Rückblickend auf ihre 20-jährige Musikkarriere lautet ihr derzeitiges Statement dann auch ganz einfach:
„Es geht nicht darum so weiter zu machen wie bisher – wir fangen einfach noch mal von vorne an.“ Und diese Aufbruchstimmung durchzieht das komplette Album, das vor Energie nur so strotzt, das frisch und überraschend ist, ohne die Rosenstolz-typische Melancholie zurück zu drängen. Eindringliche Momente werden von mitreißender Leichtigkeit abgelöst.

AnNa R. und Peter Plate sind sich treu geblieben. Dazu gehört, dass sie – einer alten Tradition folgend – auch zu ihrem neuen Album
eine „Radio Rosenstolz“-Sondersendung aus ihrem heimischen Studio in Berlin-Kreuzberg über den virtuellen Äther schicken. Gemeinsam mit der Moderatorin Anja Caspary werden sie zurückblicken und nach vorne schauen, vor allem aber über die Arbeit an den neuen Songs berichten.
Die Sendung wird am 22.09.2011 um 20 Uhr über die Rosenstolz-Homepage ausgestrahlt.

Neben dem normalen Album wird eine CD/DVD-Deluxe Edition veröffentlicht, der eine Bonus-DVD beiliegt, für die sich Rosenstolz etwas ganz Besonderes, Einmaliges haben einfallen lassen. Mit „Irgendwo in Berlin“ haben sie einen 40minütiger Musical-Kurzfilm in der Rekordzeit von nur zwei Tagen gedreht, der sechs Albumtitel visuell umsetzt und eine Geschichte erzählt. Gedreht im Stil einer Mockumentary, unter Mitwirkung von vielen befreundeten Schauspielern und Künstlern. Diese Form der Präsentation stellt im Schaffen von Rosenstolz ein bisheriges Novum dar, welches zudem mit einer TV-Ausstrahlung von
„Irgendwo in Berlin“ am 28.09.11 um 2:25 Uhr im Rahmen eines Sat1-Music Specials honoriert wird.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar