25 Jahre Räuber – 2016 feiert eine der erfolgreichsten Bands des Rheinlandes ihr silbernes Jubiläum. „Bodenständig und authentisch. Die Tradition bewahrend und dem Neuen aufgeschlossen“, so verstehen sie sich selbst.

Die Räuber darf man durchaus als Botschafter für Köln oder das Rheinland betrachten, obwohl sie sich selbst nie so gesehen haben, denn es gibt Kapitel in ihrer Geschichte, die das durchaus nahelegen. Als sie zum Beispiel den Sicherheitschef der Deutschen Botschaft in den USA mit „Ich bin ne kölsche Jung“ zum Weinen bringen. Oder als sie in Kutztown/Pennsylvania eine alte Dame, die mit ihrer Mutter vor den Nazis nach Amerika entkommen konnte, mit „Heimweh noh Kölle“ gegen ihren einst gefassten Schwur davon überzeugen können, doch noch einmal Köln zu besuchen.

Eine Grundlage des Erfolgs ist die Vielseitigkeit der Räuber. Denn sogar im Rheinland gibt es ein Leben außerhalb des Karnevals. Diese Facetten bespielen sie mit ihren Konzerten im Millowitsch-Theater, den unplugged Krätzjen-Abenden im Senftöpfchen oder auf ihrer Kneipentour mit Welthits op Kölsch. Ihre Dynamik entwickeln sie aus den individuellen Stärken jedes einzelnen Bandmitgliedes.

„Dat es Heimat“ ist der Titel der im November 2015 erschienenen CD, auf der sich noch ein DJ-Remix des Titelsongs sowie ein Räuber-Hitmedley finden. Die CD ist gewissermaßen ein Appetizer zur Doppel-CD, die am 8. Januar 2016 zum 25-jährigen Räuber-Geburtstag erscheint. Auf ihr präsentieren die Räuber 2×11 Titel. Zum einen Kölsches unter dem Motto „Dat es Heimat“, zum anderen 25 Jahre Party-Hits mit Neuem und Klassikern in neuen Arrangements. So, wie die Räuber sich eben selbst verstehen: „Bodenständig und authentisch. Die Tradition bewahrend und dem Neuen aufgeschlossen!“

Seht hier das Video zum Song "Dat es Heimat": https://www.youtube.com/watch?v=vSv5C780VkM

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar