Meine Gesangs-Kabine wurde während der Aufnahmen für unser Album "Tacheles" zu meinem Beichtstuhl. Angeführt von meinem Herzen war ich bereit für Geständnisse. So auch im Fall von "Immer wieder". Hier gestehe ich: Ich bin ready for love. 2012 wird mir die Liebe passieren. Ich weiß es einfach. Ich bin jetzt aber nicht der Typ, der sich direkt in die Karten gucken lässt. Nee, ich fühle meinem Gegenüber erst einmal sehr genau auf den Zahn "…lege Netze, stelle Fallen…".  
Wie weit kann ich gehen? Wo sind Grenzen? Was kann ich geben? Was darf ich erwarten?

Ich bin wie ich bin, kann drauflos sprudeln wie ein Wasserfall und dann tagelang nichts von mir hören lassen, bin aufbrausend, schnell, verträumt, melancholisch und noch 1000 Sachen mehr.  
Natürlich muss und möchte ich mich auf mein Gegenüber einlassen, aber mich dabei zu verstellen, kommt überhaupt nicht in Frage. Ich will ja auch jemanden an meiner Seite, der ganz und gar er selbst ist.  
Egal, ob frisch verknallt oder schon lange liiert, stellt uns alle dieser Konflikt immer wieder neu auf die Probe. Wir arbeiten uns langsam vor und aneinander ab bis es passt. Und wenn es dann irgendwann passt, ist es nur eine Frage der Zeit, bis das Ganze wieder von vorne losgeht.
Bis dahin "…sing ich die Liebeslieder vom Kampf ohne Verlierer…".  
Und ich sing sie immer wieder mit Vergnügen.

Mieze Katz
MIA.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar