Mit seinen letzten beiden Alben "Küssen kann man nicht alleine" und "Für Frauen ist das kein Problem", die beide gemeinsam mit Annette Humpe entstanden sind, hat sich Max Raabe eindrucksvoll als Mittler zwischen den Welten präsentiert, der den Glamour der 20er-Jahre in die Jetztzeit transportiert. Am 28. November erscheint ein ganz besonderes Highlight: "Eine Nacht in Berlin".

Außergewöhnlicher Konzertfilm, Live-Album und vor allem beeindruckende Momentaufnahme eines faszinierenden Künstlers und seines Palast Orchesters: Max Raabe veröffentlicht am 28. November "Eine Nacht in Berlin" in mehreren Formaten. Für die Produktion des Konzertfilms im Berliner Admiralspalast hat Max Raabe sich erneut mit dem renommierten Regisseur Daniel Lwowski zusammengetan.

Raabes Detailfreude spiegelt sich im aufwendigen visuellen Konzept wider, indem jedes einzelne Werk ganz individuell in Szene gesetzt wird. Neben filmischen enthält "Eine Nacht in Berlin" auch viele musikalische Überraschungen. Die Mitglieder des Orchesters beherrschen nicht nur mehrere Instrumente, sondern verneigen sich auch als Sänger mit "Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt" vor den Comedian Harmonists. "Du passt auf mich auf" hat sich zu einem der markantesten neuen Titel der Produktion entwickelt, sein federnder Rhythmus reißt die Zuschauer sofort mit. Wie selbstverständlich bilden die modernen Kompositionen der letzten beiden Erfolgsalben zusammen mit dem Repertoire der 20er- und 30er-Jahre ein harmonisches Ganzes.

"Eine Nacht in Berlin" erscheint am 28. November als CD/DVD-Set, als CD sowie als DVD. Zudem ist das Album auch als Download erhältlich. Die Single "Du passt auf mich auf" ist bereits als Download erschienen.

Die Single "Du passt auf mich auf" feiert am 14. November eine ganz besondere TV-Premiere. Max Raabe ist zu Gast bei der Jubiläumssendung von "3nach9" und wird gemeinsam mit dem Palast Orchester den Song live präsentieren. "3nach9" ist ab 22 Uhr im NDR-/RB-Fernsehen zu sehen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar