"Hallo Welt! Dreht Eure Radios laut, Max Herre ist wieder auf Sendung!”

Mit seinem dritten Soloalbum "Hallo Welt!" betritt der Ausnahmekünstler Max Herre Neuland, besinnt sich gleichzeitig auf alte Stärken und schließt den Kreis von seiner musikalischen Vergangenheit ins Hier und Jetzt. Und ihm gelingt: Ein ganz großer Wurf! Mit seinem Albumkonzept, in der Tradition des Pirate Radio, baut Max seinen Sender über unseren Dächern auf, sammelt all seine Inspirationsquellen um sich, lädt ein paar alte und neue Freunde ein und sendet seine Vision von Rapmusik in 2012 in die Welt. Sein ganz eigenes Programm, frei von Genregrenzen und inhaltlicher Formatierung.

Das beste Beispiel hierfür ist die erste Single des Albums: "Wolke 7" auf der Max zusammen mit Philipp Poisel für einen der wohl überraschendsten und berührendsten Songs seit langem sorgt.

Einem Song, in dem die Beiden ihre Qualitäten als Texter und Musiker kongenial verbinden und, stellvertretend für uns alle, ihren Blick nach innen richten, um die offenen Fragen nach der eigenen Rolle und Ziele innerhalb unserer Zeit zu stellen: "…und Du willst jemand anderes sein, nur wer kann das sein, Dir fällt keiner ein. Und Du willst nicht machen, was Du machst. Und trotzdem sitzt Du wieder hier und schreibst die ganze Nacht. Falscher Stolz, Eitelkeit, Dein Leben, und für das Leben keine Zeit…" (Max Herre) und fangen damit das kollektive Gefühl des Zweifelns und der Orientierungslosigkeit, gleich mehrerer Generationen ein. "….Und ich schließe die Augen, vor all diesen Fragen, weil es schwer ist die Zweifel, auf den Schultern zu tragen. Also schließ ich die Augen, um an etwas zu glauben, dass es wert ist zu lieben, um das Leben zu lieben…." (Philipp Poisel).

"Wolke 7" ist nicht nur ein ganz besonderer Song und eine ganz besondere Künstlerpaarung. "Wolke 7" schafft es gleichzeitig in diesem zartbitteren Zweifel zu verharren und uns durch die feinfühlige Komposition und ausgefeilte Produktion doch eine Perspektive zu geben, auch wenn das Licht am Ende des Tunnels mal für einen Moment nicht so hell strahlt.

"Wolke 7" ist das Manifest eines kritischen Optimisten und eines Musikers, der die Grauzonen des Lebens akzeptiert, sich aber weigert, die ständige Flucht in Zynismus und Verbitterung mit anzutreten.

Max Herre und Philip Poisel,  "Wolke 7" "….Um an etwas zu glauben, dass es wert ist zu lieben, um das Leben zu lieben…." das Prinzip Hoffnung lebt!

 

MAX HERRE | HALLO WELT! TOURNEE 2012
Präsentiert von INTRO | JUICE

14.10.2012 München | Muffathalle
16.10.2012 Bremen | Modernes
17.10.2012 Köln | E-Werk
19.10.2012 A-Wien | Arena
20.10.2012 Ulm | Roxy
21.10.2012 Offenbach | Capitol
25.10.2012 Dresden | Reithalle
28.10.2012 Nürnberg | Hirsch
30.10.2012 CH-Zürich | Komplex 457

 

MAX HERRE | FESTIVALS

21.07.2012 Cuxhaven-Nordholz | Deichbrand Festival
03.08.2012 Bad Oeyenhausen | Parklichter Festival
10.08.2012 Eschwege | Open Flair Festival
11.08.2012 Aschaffenburg | Afrika Karibik Festival
29.08.2012 Bochum | Zeltfestival Ruhr
01.09.2012 Berlin | Fritz – Die Neuen Deutschpoeten

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar