Mit »Au revoir« hat Mark Forster den Sommer-Hit des Jahres abgeliefert. Doch der Berliner Sänger ist niemand, der sich auf den Lorbeeren von über 500.000 verkauften Single ausruht. Deswegen legt er mit dem Song »Flash mich« nach – einem Tempo-reichen Hit mit faszinierenden Drum&Bass-Anleihen, spielerischen Synth-Versatzstücken und typisch fesselndem Mark Forster-Refrain. Dem nicht genug. »Flash mich« ist Teil einer EP mit drei zusätzlichen brandneuen Songs, die in ihrer Gesamtheit die »Flash mich«-Konzept-EP ergeben – ein eigenständiges Mini-Album mit thematischem roten Faden, das am 12.12. über Four Music erscheint.

Musikalisch orientiert sich die EP eher an der Zukunft und ist eine zarte Andeutung einer nächsten Platte.
Die Orchester-Klänge weichen einem urbaneren Sound, ohne den musikalischen Charme Mark Forsters zu verlieren. Mal ist es EDM in Akustik, mal geben modern Bass-Drums den Ton an und dann wieder nur ein Akustik-Piano und Mark Forsters unnachahmlicher Gesang.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar