Lenas künstlerische Entwicklung und ihr Ehrgeiz sind schlicht bemerkenswert. Schon nach ihren überragenden Eurovision-Song-Contest-Erfolgen und den beiden beeindruckend lässig und qualitativ hochwertig dargebotenen Nr. 1 Alben hätte sie es sich bequem machen können. Doch sie nahm sich viel Zeit und veröffentlichte mit „Stardust“ ein großartiges Album, das so nicht erwartet und in Kritiker- und Fankreisen gleichermaßen gefeiert wurde. Mittlerweile ist „Stardust“ in allen Bestenlisten des Jahres 2012 anzutreffen und hat wie die gleichnamige erste Single Goldstatus erreicht. Und wieder wäre es zum Jahreswechsel 2013 für Lena ein Leichtes gewesen, einfach eine weitere Single auszukoppeln und so die gängigen Mechanismen zu bedienen. Doch Lena ist anders – sie möchte mehr.

Und so erscheint die zweite Singleauskopplung „Neon (Lonely People)“ in einem komplett neuen Gewand. Jochen Naaf, der schon u.a. für Klee, Polarkreis 18 und Lady Gaga Mixe anfertigte, ließ es sich nicht nehmen, dem ohnehin schon tollen Song mit seinem Remix noch das gewisse Etwas zu verleihen. 

Geschrieben hat Lena den Song gemeinsam mit Matthew Benbrook, von dessen Qualitäten bereits Paolo Nutini, Faithless oder Dido profitierten. „Neon (Lonely People)“ gehört zweifelsohne zu den musikalisch anspruchsvollsten Songs, die Lena je veröffentlicht hat. Der Song ist vielschichtig, baut durch Tempoverschleppung an den richtigen Stellen Spannung auf, wird dann wieder schneller, ehe er im Refrain sein ganzes Potenzial entfaltet. Es sind die verspielten Details, die den Song so interessant machen und für die es sich lohnt, genauer und immer wieder hinzuhören. Bei allen Raffinessen ist „Neon (Lonely People)“ aber immer noch Pop-Musik vom Feinsten. Der Song verliert nicht ansatzweise an dem typischen Charme, den Lenas Songs von der ersten Sekunde an ausstrahlen. In ihrer einzigarten Art besingt die 21-Jährige das melancholische Gefühl der Einsamkeit, obwohl man sich unter Leuten befindet und den Wunsch, diesem Zustand zu entfliehen: „As the sun goes down / Neon is all we have / And it’s calling all the lonely people / As the night goes on / We’re trying a different song / So we won’t be one of the lonely people.“

Lena geht mit „Neon (Lonely People)“ ihren Weg konsequent weiter. Einmal mehr gelingt es ihr, sich weiterzuentwickeln, dabei zu überraschen und wieder eine ganz besondere Pop-Nummer zu veröffentlichen, die zu 100 % Lena ist.

 

LENA Live

02.04.13 Stuttgart / Theaterhaus
03.04.13 München / Theaterfabrik
04.04.13 Nürnberg / Löwensaal (wegen großer Nachfrage verlegt aus Hirsch)
06.04.13 Dresden / Schlachthof
08.04.13 Berlin / Postbahnhof
10.04.13 Hamburg / Große Freiheit (verlegt aus Grünspan)
11.04.13 Kiel / Max
13.04.13 Münster / Jovel
14.04.13 Dortmund / FZW
16.04.13 Köln / Essigfabrik
17.04.13 Saarbrücken / Garage
19.04.13 Hannover / Capitol (ausverkauft)
21.04.13 Offenbach / Capitol (verlegt aus Frankfurt / Gibson)
22.04.13 Wien / Arena

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar