Nur zwei Wochen hat das Video zu „Scheissmelodie“, der neuen Single von Kerstin Ott gebraucht, um auf über zwei Millionen Views bei YouTube zu kommen. Gerade mal einen Tag brauchte die Single, um die Top 10 bei iTunes zu knacken. Kerstin Ott und ihre Lieder berühren die Menschen. Über 20.000 Fans gaben dem Videopost bei Facebook den Daumen hoch und mehr als 6.000 entschieden sich, den Song und den Clip gut genug zu finden, um ihn mit ihren Freunden zu teilen.

Am 26.08.16 erscheint nun die lang erwartete EP, mit allen Versionen und Remixen des neuen Ohrwurms der sympathischen Schleswig-Holsteinerin.

Bereits mit ihrer Debütsingle „Die immer lacht“ schoss Kerstin Ott Ende letzten Jahres buchstäblich über Nacht aus dem Nichts an die Spitze der Singlecharts: Mit ihrem sofort ins Ohr gehenden Mix aus modernem Dance-Pop und deutschsprachigem Schlager kämpfte sich die norddeutsche Sängerin, Songschreiberin und Musikerin bis auf Platz #2 der Offiziellen Deutschen Charts und hielt sich in der Folgezeit ganze 25 Wochen in den Top 10. Bisher konnte der für über 660.000 verkaufte Einheiten mit Dreifach-Gold und einem Platin-Award ausgezeichnete Megahit fast 52 Millionen Views auf YouTube generieren.

Schon als Kind war Kerstin Ott im Chor von Liedermacher Rolf Zuckowski zu hören und tingelte später als junge Erwachsene als gefragte DJane durch Clubs in ganz Deutschland. Nach einer zwischenzeitlichen Malerlehre kehrt die Sängerin aus dem zwischen Hamburg und Husum gelegenen Städtchen Heide nun wieder zur Musik zurück: Gemeinsam mit Produzent Thorsten Brötzmann (Helene Fischer, Christina Stürmer, Lena, Amy McDonald) arbeitet Kerstin Ott momentan an ihrem für Herbst geplanten Debütalbum, aus dem die 34jährige mit „Scheissmelodie“ einen weiteren Vorboten auskoppelt.