Kein normales Kinokonzert – Jo Stöckholzer bescherte den ZuhörerInnen im Metropol Kino Innsbruck seine bisher aufwändigste Liveaktion.

Der experimentierfreudige Singer-Songwriter präsentierte seinem Publikum sein neues Loopset, spielte auf einer über hundert Jahre alten Gitarre, verzauberte mit dem Glockenspiel und dann kam etwas,mit dem niemand gerechnet hatte. Sein neuer Track „Lass die Leinen los“ feierte Weltpremiere und keine typische. Jo begann mit E-Gitarre und Gesang, loopte ein paar Tasten dazwischen, aber plötzlich wurde es laut und der Liedermacher verließ den Kinosaal. Auf einmal ging die Leinwand an und es begann der Livestream nach draußen. Jo Stöckholzer loopte den Bass ein, drückte sich eine Coladose aus dem Automaten, um sie zu vertonen, lief zum Keyboard am Popcorn-Tresen, dann zum Schlagzeug und zum Lift. Die Zuhörerschaft staunte nicht schlecht, wo sich dieser Loop noch hin entwickelte, nämlich vom Kinosaal im Erdgeschoss bis auf das Dach des Innsbrucker Metropol Kinos. Und wieder zurück.

Hätten wir es nicht gesehen, wir würden es selber nicht glauben!