Seit ihrem letzten Album ist nicht nur genügend Zeit vergangen, um die vielen Ereignisse und Eindrücke seit ihrem Sieg der ersten Staffel von The Voice of Germany zu verarbeiten, Ivy Quainoo hat auch die nötige Zeit und Muße gehabt, um endlich das Album zu machen, dass sie als Künstlerin mit allen Facetten und Fähigkeiten präsentiert, die in ihr stecken und ans Licht gebracht werden wollen.

Fähigkeiten, die sie auf ihrem ersten Werk nur begrenzt ausleben konnte – da war sie in erster Linie das Medium. „Mein Ziel ist es, frei zu sein und an meiner eigenen Musik zu arbeiten. Also nicht nur Songs von anderen Autoren vorgelegt zu bekommen, sondern da möglichst viel von mir einzubringen. Es ist mir wichtig, dass ich involviert bin, mich weiterentwickle und mache, was ich möchte.“ Dieses Ziel hat sie auf ihrem aktuellen Album „Wildfires“ auf jeden Fall erreicht.

Die 20-Jährige mit den afrikanischen Wurzeln weiß, was sie will und das zeigt sie nun auch eindrucksvoll mit ihrer zweiten Single-Auskopplung „Atomic“ (Video) – ein energievoller mitreißender Song, in dem es um eine Liebe geht, die nicht funktioniert, weil zwei Menschen derart für einander geschaffen, dass es zu sehr „knistert“, um tatsächlich funktionieren zu können. Ein absoluter Gänsehaut-Moment vor allem getragen durch Ivys außergewöhnliche Stimme.

Ihre neue Single wird sie am 29.11. (20:15 Uhr / SAT.1) im Rahmen der ersten der vier Liveshows von The Voice Of Germany präsentieren. Ivy ist neben den Coaches Samu Haber von Sunrise Avenue und Nena einer von insgesamt 3 Star-Acts an diesem Abend.

Ab 10. Januar 2014 geht Ivy Quainoo mit den Songs ihres aktuellen Albums endlich auch auf Deutschland-Tournee. Auftakt ist im Bielefelder Ringlokschuppen, danach geht es u.a. weiter nach Köln, Frankfurt, Stuttgart, München, Berlin, Hamburg und Bremen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar