Clara Louise ist eine Vollblutkünstlerin und durch und durch das, was man als einen ‚Self-Made-Artist’ bezeichnen kann. Sie schreibt ihre eigenen Songs und ist auch tonangebend bei der Produktion. Es muss nach ihrem Kopf gehen, denn Musik ist ihr ganz eigenes Territorium. Clara Louise hat sich mit einem Produzenten des Mozarteums zusammengeschlossen, um frische ‚Pop/Rock-Luft’ in die sonst eher für klassische Musik bekannten Salzburger Gemäuer zu wirbeln.

Das Ergebnis kann sich nicht nur hören lassen, sondern besticht vielmehr durch harmonische Songs, bei denen man das Gefühl hat, sie wären schon immer da gewesen. Man könnte meinen, ein jeder kann in ihren lyrischen Texten versinken. Sie sprechen jenen Menschen aus der Seele, die ihr zuhören. Überhaupt bekommt man den Eindruck, Clara Louise und ihre Songs wären schon seit Jahrzehnten zugegen. Jetzt ist sie da und wird Anfang 2015 ihr Debütalbum veröffentlichen.

Die erste Singleveröffentlichung aus dem kommenden Album „Erde“ ist jedoch ein Coversong: Der Song „Am Tag als Conny Kramer starb“, der in den 70er Jahren ein Riesenhit von Juliane Werding war, hat Clara Louise schon seit langer Zeit beschäftigt: „Ich habe dieses Lied erstmals durch Zufall auf YouTube entdeckt und war total gefesselt von der Geschichte. Wie Juliane Werding mit ihren unschuldigen 17 Jahren und nur einer Gitarre in der Hand so viel Herzblut und Seele in ein Lied verpacken konnte, hat mich fasziniert“, erzählt Clara Louise. „Mir war es wichtig, dass wir die Seele des Liedes nicht zerstören, aber trotzdem wollte ich es gerne so interpretieren, wie ich es schon lange im Kopf hatte. Der Song ist jetzt schwerer und wuchtiger, aber trägt die Originalversion trotzdem im Kern.“

Seht hier das Video zur Clara Louise Single „Am Tag als Conny Kramer starb“: http://youtu.be/nIhWMnp_1BM

„Am Tag als Conny Kramer starb“ erscheint am 12. September.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar