Manchmal dauert es eine gefühlte Ewigkeit, bevor die Füße das Sprungbrett berühren. Dann aber ist der Schwung nach oben umso dynamischer – oder wie im Falle Chimas: befreiender. Mit seiner zweiten Single-Auskopplung „Ausflug ins Blaue“ schafft der Frankfurter Ausnamekünstler den Absprung.

Was zunächst vorsichtig  unter der Oberfläche zu brodeln beginnt, stößt sich in großem Gestus aus Melodie, Beats und Lyrics schlagartig frei. Von der Concorde, Raumschiffen und allerlei Reisen ist da die Rede. Abheben, fliegen, ganz oben sein.

Dabei scheint alles ganz leicht – kaum setzt Chima an, seine Worte über die treibend-melancholische Fläche zu zaubern, befindet man sich schon nicht mehr auf dem Boden. Die Welt wird kleiner und man darf sich ein wenig größer fühlen. Das passiert sanft und gleichzeitig packend. Bis man feststellt,  dass es schon längst um einen geschehen ist. Herz und Körper tanzen einige Meter über Normalmaß.

„Keine Ahnung, wo die Reise hingeht, aber ich glaub ich komm an“, groovt es zuversichtlich aus den Boxen. Und wem könnte man diese Gelassenheit besser abnehmen als Chima, der auch in schlechten Zeiten ganz fest an seine Bestimmung geglaubt hat. Jemand, der viel erlebt hat, als er noch zwischen Rap und  Singer/Songwriter Musik pendelte, studierte und schließlich Vater wurde. Mittlerweile segelt er klar „auf Erfolgskurs“ (stern.de).

„Ausflug ins Blaue“ erzählt in originellen Metaphern die Geschichte einer Beziehung, wie sie wohl schon jeder erlebt hat mit all ihren Höhen und Tiefen, unglaublich schön und ebenso unglaublich unbeherrscht – und genauso unglaublich interpretiert Chima diese Geschichte, wie sie das Leben nicht anders schreiben könnte.

Im November rückt Chima in greifbare Nähe, wenn er auf der „Merkst du was?“-Tour 2012 garantiert Zentimeter um Zentimeter den Boden verlassen wird:

18.11.2012 München, Ampere
19.11.2012 Stuttgart, Universum,
21.11.2012 Heidelberg, Karlstorbahnhof
22.11.2012 Köln, Luxor
23.11.2012 Dortmund, FZW
25.11.2012 Hamburg, Knust
26.11.2012 Berlin, Festsaal Kreuzberg
27.11.2012 Leipzig, Moritzbastei
28.11.2012 Frankfurt, Nachtleben

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar