Diesen Freitag, 12. Oktober 2018, erscheint mit „Alles Ist Jetzt“, das inzwischen siebte Studioalbum von BOSSE.

BOSSE – das ist auch auf dem mittlerweile siebten Album Hüftschwung und Haltung, Leichtigkeit und Bodenhaftung. Das hört und fühlt sich gut an: jemandem zuzuhören, der seinen ganz persönlichen Mittelpunkt und sein Gleichgewicht gefunden hat. Im Leben und in der Musik.
Und noch schöner wird es, wenn er seiner „großen Liebe“, der Musik, einen eigenen Song widmet!

„Musik hat mich den Großteil meines Lebens begleitet und mich geprägt. Und Musik hat immer dazu geführt und dazu beigetragen, dass ich mich in einen guten Zustand beamen kann, bei mir sein kann, ich sein kann. Für mich gibt es nichts größeres, als auf der Bühne zu stehen und Musik zu machen. Kommunizieren. Reinfallen in Adrenalin, Schweiß und Melodien und alles negative Wegtanzen. Mit anderen zusammen. Das zu teilen ist das Größte, was es für mich gibt„, so BOSSE über seine lebenslange Leidenschaft. Und jeder, der ihn einmal auf der Bühne gesehen hat und ein BOSSE-Konzert erlebt hat, unterschreibt das sofort. Jedes Konzert eine ausgelassene, schweißtreibende Party mit Freunden.

„Alles Ist Jetzt“ strotzt vor Leben. Geht ins Herz, in den Bauch und ins Bein. Lebt von Geschichten, die man unter Freunden teilt. Ist die Einladung, sich seiner selbst bewusster zu werden. Gefühle zu teilen. Dinge nicht einfach geschehen zu lassen. Sich zu engagieren. In der Zuversicht, dass am Ende das Gute gewinnt. Insofern ist auch das erste musikalische Lebenszeichen vom neuen Album, der Song und Titeltrack „Alles Ist Jetzt“ der Aufruf, Haltung zu zeigen. Persönlich und politisch die Stimme zu erheben. Denn, wie heißt es dort so treffend: „Das Leben ist kurz, zu kurz für ein langes Gesicht!“