Bereits vier Mal haben Adoro seit ihrem selbstbetitelten 2008er Albumdebüt ihr Publikum zu einer ganz besonderen Reise eingeladen. Manchmal muss man nur ein wenig Geduld haben, bis sich selbst die kühnsten Träume schließlich irgendwann erfüllen. So wie mit dem mittlerweile fünften Longplayer des vielfach ausgezeichneten Klassikpop-Quintetts. Willkommen zu einer weiteren Reise mit Adoro, willkommen zu „Träume“!

Und wahrlich traumhaft liest sich auch die bisherige Band-Vita der ausgebildeten Opernsänger: Schon mit ihrem Debütalbum „Adoro“ schossen die fantastischen Fünf auf einen sensationellen 1. Platz der deutschen Charts und erhielten nur wenig später ihre erste Doppelplatin-Auszeichnung. Ein Erfolg, der sich auch mit dem 2009 erschienenen Top 2-Nachfolger „Für immer und dich“ (Doppelplatin), dem 2010er Release „Glück“ (3-fach Gold) und 2011 mit „Liebe meines Lebens“ (Platin) fortsetzte. Mit ihrem neuen Album „Träume“ setzen Peter Dasch (Bassbariton), Laszlo Maleczky (Tenor), Nico Müller (Bariton), Jandy Ganguly (Bariton) und Assaf Kacholi (Lyrischer Tenor) heute da an, wo das außergewöhnliche Projekt mit seinem letztjährigen Werk aufgehört hat: opulente Interpretationen unsterblicher Welthits und aktueller Topsongs, die Adoro auf ihre unnachahmliche Art zu funkelnden Klassik-meets-Pop-Perlen von unermesslicher Strahlkraft aufpolieren.

„Träume“ stellt die hohe Kunst der Transformation dar; die Freude, etwas Neues, bisher noch nicht Dagewesenes zu kreieren. Viel mehr, als nur bloße Coverversionen. Adoro überraschen auch diesmal wieder mit Remakes großer Hits. Neben opulenten Orchester- und Gesangsarrangements finden sich auf „Träume“ heute erstmals Stücke mit eher intimer Instrumentierung.

Trackliste „Träume“:
1.    „Für immer jung“ (Alphaville)
2.    „Solang man Träume noch leben kann“ (Münchner Freiheit)
3.    „Nie genug“ (Christina Stürmer)
4.    „Dir gehört mein Herz“ (Phil Collins)
5.    „Stadt“ (Cassandra Steen)
6.    „Wenn Worte meine Sprache wären“ (Tim Benzko)
7.    „Schau mich bitte nicht so an“ (Edith Piaff)
8.    „Weinst du“ (Echt)
9.    „Liebe ist eine Rose“ (Adoro)
10.    „Nur geträumt“ (Nena)
11.    „Vom selben Stern“ (Ich + Ich)
12.    „Ich lebe für Dich“ (Adoro)
13.    „Wir sind am Leben“ (Rosenstolz)
14.    „Eiserner Steg“ (Philipp Poisel)
15.    „Dein ist mein ganzes Herz“ (Spezialversion – Duett mit Helene Fischer)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar